Kreative Artikel zum Thema Nähen

Der Filzfisch

Meine Tochter beginnt gerade ihre Theaterkarriere: der Regenbogenfisch. Sie ist der kleine rosa Fisch. Kennen Sie die Bücher vom Regenbogenfisch? Haben Sie darin jemals vom kleinen rosa Fisch gelesen? Ich vermute, diese Rolle wurde – wie übrigens einige weitere Unterwassertiere – extra für dieses Stück geschaffen, damit auch wirklich alle Kinder der Krippengruppe mit einer eigenen Unterwasseridentität ausgestattet werden können. Wie auch immer, ein rosa Fischekostüm sollte es für meine Kleine sein.

Basis meines Kostüms ist ein kleines Cape mit Kapuze, das ich aus dünnem, pinken Filz (9 mm) fertige. Die Kanten versäubere ich mit einem schönen Rollsaum meiner Overlocker. Hierfür verwende ich wieder das Bauschgarn Seraflock aus dem Hause Amann Group Mettler, weil man damit tolle und dichte Rollsäume fertigen kann.

Für die Rückenflosse schneide ich zwei identische Teile aus rosa Filz, die ich auf ein weiteres Stück pinken Filz klebe. So hat die Flosse später mehr Stabilität. Den pinken Filz schneide ich mit etwas Nahtzugabe mit einer Zackenschere zurück.

Anschließend platziere ich einige Schnecken aus Dochtwolle auf dem Filzteil, die ich mit dem Nadel-Punch-Zubehör-Set fixiere (natürlich auf beiden Seiten). Dann verziere ich die Rückenflosse mit dem BSR:

Jetzt schneide ich gut 200 Schuppen aus verschiedenfarbigen Filzen und Kunstleder. Eine äußerst langwierige Prozedur, die ich bezüglich des Zeitumfangs deutlich unterschätzt habe. Vermutlicht wäre es sinnvoller gewesen, daraus ein kleines CutWork-Projekt zu machen und mehrere Lagen auf einmal auszuschneiden? Beim nächsten Fisch wird alles anders…

Einige der Schuppen verziere ich mit dem BSR:

Auf andere bügle ich ein paar Hot-Fix-Steine:

Und ein paar weitere Schuppen “befilze” ich mit etwas Dochtwolle und dem Punching Tool:

Die Schuppen nähe ich von unten nach oben mit einem etwas breiteren Zick-Zack-Stich (Stichbreite 5.2 mm) am Cape fest.

Langsam aber sicher arbeite ich mich immer weiter nach oben…

Aus etwas Filzwolle forme ich zwei weiße Kreise…

… die ich mit dem Punching Tool auf der Kapuze befestige.

Als äußere Kontur der Augen filze ich etwas rosa Dochtwolle um den weißen Kreis:

Das schwarze Innere steppe ich mit einer schmalkantigen Naht fest.

Ich schneide zwei Streifen aus Organza, deren Seiten ich jeweils mit meiner Overlocker bzw. einem Rollsaum versäubere. Die kurzen Enden werden ebenfalls versäubert.

Die Enden lege ich jeweils in Schlaufen und nähe Sie von Hand am Ausschnitt fest. Platzieren Sie die Bänder nicht zu weit oben, denn Kinder mögen es nicht gerne, wenn sich Schleifen o. ä. zu nah am Hals befinden.

Fertig ist mein Fisch – übrigens ein Kostüm, das mit wächst, denn auch meine Vierjährige macht darin eine hervorrangende Figur. Die Mühe lohnt sich also…

Herzliche Grüße aus dem Land des Regenbogenfischs sendet

Ihre

Claudia Geiser

P.S.: Für Gertrud noch zwei Fotos von der Rückenflosse. Einmal von der einen Seite…

… und auch von der anderen!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • shildebrandt

    Hallo Claudia,

    der ist ja fantastisch !! Tolles Kostüm!!! Und wie war der Auftritt?

    lieben Gruß

    Stefanie

  • cgeiser

    Hallo Gertrud,

    soeben habe ich noch zwei Bilder von der Rückenflosse am Ende des Beirags eingefügt.

    Ich bin übrigens auch ein fürchterlicher Verkleidungsmuffel, aber die Kinder zu “verpacken” das liebe ich über alles.

    Liebe Grüße
    Claudia

  • Gertrud

    Hallo
    eigentlich bin ich ja ein Verkleidungsmuffel aber wenn ich dieses Cape sehe könnte mir auch einiges einfallen. Ich finde es einfach toll. Gerne würde ich noch die fertige Rückenflosse sehen.
    Auf jeden Fall super
    Gruss Gertrud

  • cgeiser

    Lorchen, wir haben eine große Verkleidekiste, mit der die Kinder sehr viel spielen. Und wenn ein paar Kinder zu Besuch sind, dann benötigen wir natürlich ausreichend “Verkleidestoff”. Viele der Kostüme, die ich nähe, sind sehr einfach vom Schnitt und passen so viele Jahre. Da lohnt sich der Aufwand.

    Gabrielea, offensichtlich lieben Sie die Geschichten vom Regenbogenfisch genauso wie ich! Es steckt immer eine Botschaft in jeder Geschichte – im ersten Band, dass der Regenbogenfisch erst dann glücklich wird, wenn er seine geliebten Glitzerschuppen teilt! Meine Mädels haben gestern Fisch und Prinzessin gespielt. Das war auch eine äußerst spannende Geschichte… ich finde es wunderbar zuzusehen, wie sehr die Kinder Spaß an den Verkleidungen haben.

    Liebe Grüße
    Claudia

  • Lorchen

    Claudia, hast du überhaupt noch Platz für die ganzen tollen Kostüme? Oder musst du bald anbauen?? 🙂

    Lorchen

  • Gabriela Arnodl

    hallo Claudia
    Ich kenne die Geschichten vom Regenbogenfisch. In einer Geschichte verteilte der Regenbogenfisch seine Glitzerschuppen und machte alle Meeresbewohner glücklich. Ich denke der Rosa Fisch war bei der Verteilung auch da. Oder haben wir Mamas mal wieder nicht aufgepasst. Es ist doch einfach schön, wenn andere Figuren ein Theaterstück ergänzen und dadurch alle Kidies glücklich sind. Die Realität lassen wir noch lange von unseren Kindern fern. Erwachsen können sie den Rest des Leben noch lange sein, aber Kinder mit Fantasie leider nur ein beschränkte Zeit und darum werden hoffentliche noch viele Theaterstücke auf die Kinder angepasst. Träumen tun doch alle gerne.
    Gute Nacht Gabriela und viel Spass bei der Aufführung.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team