Kreative Artikel zum Thema Nähen

Workshop – Bluse (10)

Ärmel und Manschetten

Liebe Leserinnen und Leser,

heute richten wir unser Augenmerk auf die Ärmel und Manschetten.

An beiden Ärmeln ist der Schlitz durch einen Strich angezeichnet. Nähen Sie bitte knappkantig um diese Markierung herum. Stichlänge: 1,5 mm. Oben brauchen Sie etwa 2 bis 3 Stiche für die Rundung.

Schneiden Sie nun den Schlitz bis kurz vor die Querstiche ein.

Legen Sie den Schlitzbeleg rechts auf rechts unter den Einschnitt und nähen ihn im Abstand von 0,75 cm fest. Dabei halten Sie den Schlitz in einer geraden Linie und achten beim Nähen darauf, dass die Naht zur Mitte hin etwas schmaler und dann wieder breiter wird. Sie arbeiten also eine gerade Nahtlinie.

Auf der anderen Seite des Beleges bügeln Sie die Nahtzugabe um und stecken sie so fest, dass die Naht verdeckt wird.

 

Auf der rechten Seite nähen Sie nun im Schatten der Naht.

Legen Sie den Ärmel glatt vor sich hin (die Saumkanten liegen exakt übereinander) und fixieren den Schlitz mit einer schrägen Naht.

Fertiger Ärmelschlitz.

Schließen Sie nun die Ärmelnaht, schneiden die Nahtzugaben zurück und versäubern sie einzeln oder zusammengefasst.

Haben Sie Ihre Manschette gekürzt, können Sie kurz vor dem Ärmelschlitz (Oberseite) die Mehrweite des Ärmels in Form kleiner Fältchen ausgleichen.

Stecken Sie die äußere Manschette rechts auf rechts an den Ärmel und nähen sie auf den Markierungslinien fest. Dabei beachten Sie, dass beide Schlitzseiten gleich lang sind.

Jetzt stecken Sie die innere Manschette rechts auf rechts auf die äußere, bügeln wieder die Nahtzugabe um und verdecken damit die bereits vorhandene Naht.

Sie nähen die Manschette nun an 3 Seiten zusammen: schmale Kante (am Schlitz), lange Kante (verbindet die beiden Manschettenteile), schmale Kante (wieder am Schlitz, auf der anderen Seite). Schneiden Sie die Nahtzugaben zurück, wenden die Manschette und nähen auf der rechten Seite wieder im Schatten der Naht. Rechts im Bild sieht man zwei kleine Weiten-Ausgleichsfältchen.

Für meine Bluse habe ich die Manschette in einem Stück zugeschnitten. Dadurch gibt es unten an der Manschette keine Naht. Auf dem Foto sieht man, rechts im Bild, die untere Kante der Manschette.

Kräuseln Sie den Ärmel in der Rundung (Ärmelkuppe), zwischen den Markierungen, auf 7,5 cm ein und stecken ihn in den Armausschnitt: Ärmelmitte auf Schulternaht, Ärmelnaht auf Seitennaht der Bluse, Passzeichen am Ärmel auf Passzeichen am Vorderteil der Bluse.

Bei meiner Bluse habe ich nicht eingekraust, sondern kleine Fältchen gelegt.

Die zusätzlich vorhandene Weite des Ärmels kann man nach dem Reihen schon etwas einbügeln …

und während des Einnähens mit einem spitzen Gegenstand und den Fingern vor und unter das Füßchen schieben.

Nach dem Reihen kontrollieren Sie bitte, ob beide Schulternähte gleich lang sind, machen eine Anprobe und überprüfen den Sitz der Ärmel. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, nähen Sie beide Ärmel fest ein, schneiden die Nahtzugaben auf 1 cm zurück und versäubern sie zusammengefasst. Bügeln Sie die Nahtzugaben in den Ärmel.

Innenansicht.

Im nächsten Artikel dreht sich alles ganz speziell um gestickte Knopflöcher.

Liebe Grüße

Anka und Susanne

Hier geht es zu den anderen Artikeln der Serie “Workshop – Bluse”:

Teil 1 – Einführung

Teil 2 – Schnittanpassungen und Materialangaben

Teil 3 – Schnittveränderungen

Teil 4 – Susannes Schnitt

Teil 5 – Schnitt auflegen, zuschneiden, Einlage aufbügeln

Teil 6 – Bestickte Passe

Teil 7 – Heften und Nähen

Teil 8 – Susannes Knopflöcher

Teil 9 – Kragen nähen

Teil 11 – Gestickte Knopflöcher

Teil 12 – Knopflöcher, Knöpfe und Saum

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Anka

    Hallo Monika,
    Messe bitte dein Handgelenk ca 4 cm über deinen Knöchel und gebe dann je 2 cm für Unter- und Obertritt dazu. Oberhalb des Knöchels aus dem Grund; wenn du deinen Arm ausstreckst oder hebst, muss die Manschette mit hochrutschen können. Meine hat eine Länge von insgesamt ca 25-26 cm.
    Hoffe, das hilft dir weiter.
    Liebe Grüße, Anka

  • M.Schulze

    Hallo Anka, hallo Susanne
    Erst mal vielen Dank für den Workshop. Das ist eine tolle Arbeit.
    Ich muß die Manschetten noch kürzen. Gibt es eine Faustregel, wie weit sie sein sollen?
    Viele Grüße Monika

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team