Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kräuseln mit der Zwillingsnadel und einem Gummifaden

Liebe Leserinnen und Leser,

als Ergänzung zur Vorstellung des Nähfußes „Kräusler #16“ gibt es heute noch einige Informationen speziell zum Kräuseln mit der Zwillingsnadel und einem zugeführten Gummifaden.

Die Gummifaden-Rolle wird auf den Kniehebel geschoben und kann so problemlos abrollen.

Den Gummifaden zieht man durch das runde Loch in der Stichplatte nach oben. Die Klappe bleibt beim Nähen geöffnet, damit der dehnbare Faden nicht eingeklemmt wird. Bei Maschinen mit Unterfadenwächter ist es erforderlich ihn auszuschalten, weil die Maschine sonst nicht näht und einen Fehler meldet.

Die beiden Oberfäden (Zwillingsnadel) und der Gummifaden werden unter den Nähfuß nach hinten gelegt.

Bitte lesen Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Maschine das Kapitel über das Einfädeln von Zwillingsnadeln und das Einrichten der Überwachungsfunktion beim Nähen mit einer Zwillingsnadel.

Man kann auch mit dem Fuß #1C/D arbeiten. Dann schiebt man nach dem Nähen den Stoff auf die gewünschte Einkräuselung zusammen.

Mit dem Kräusler #16 wird in einem Arbeitsgang genäht und gekräuselt.

 

Vorderseite Fuß #1C/D

Vorderseite Fuß #16

Rückseite Fuß #1C/D

Rückseite Fuß #16

Wenn einem die Kräuselung beim Arbeiten mit dem Kräusler #16 zu schwach ist, kann man nachträglich auch noch von Hand mehr einkrausen, so wie bei dem Nähfuß #1C/D.

Wer mit einer BERNINA 820/830 arbeitet, verwendet bitte das Biesenzubehör, um den Gummifaden zuzuführen.

Liebe Grüße

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Minette

    Vielen Dank Susanne. Aber auch ich habe es leider noch nicht geschafft, die 830 mit Zwillingsnadel nähen zu lassen (auch nicht mit ganz normalem Faden auf ebenso normalem Baumwollstoff). Obwohl ich genau nach Anleitung im Bedienerhandbuch vorgegangen bin, habe ich den Versuch nach ein paar Stunden und unzähligen Nervenkrisen eingestellt.
    Grüsse, Minette

  • Jana

    Hallo Susanne! Vielen lieben Dank für den Hinweis. Bisher kannte ich für derartige Dinge nur Spezialmaschinen aus der Industrie, die sich kein Mensch zu Haus hinstellen kann. Was ich alles mit meiner 830 machen kann, ist nach einem Jahr immer noch total spannend. Danke

  • Susanne Menne

    Hallo Jana,
    mit der 830 geht es genauso. Das Gummiband kommt auf den Kniehebel und wird dann durch die Biesenführung gezogen und unter den Nähfuß gelegt. Meiner Meinung nach ist das sogar noch einfacher, weil man den Gummifaden nicht erst durch die Stichplatte fädeln muss. Bitte schau Dir das Foto in diesem Artikel an:
    https://blog.bernina.com/de/2011/02/transparenter-biesen-deko-stichfuss-nr-46c/
    Dort sieht man genau, wie ein Faden durch die Biesenführung läuft.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Jana

    Danke Susanne für die Erklärung. Schade das es mit der 830 so nicht geht, die liebe Technik hat halt auch ein paar Nachteile.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team