Kreative Artikel zum Thema Quilten

Tabula rasa

Okay, ich habe den Koffer mit der Ausstellung “Textile News: Freiheit” schon seit einigen Wochen wieder hier. Alle Exponate vollzählig und heil – Lorchen, auch Deine “Galaxy”! Herrn Eibisch sei Dank. Er nahm den vom Murmansk Region Art Museum, wo die Ausstellung zuletzt zu sehen war, nach Moskau ins BERNINA Schulungszentrum gelieferten Koffer dort in Empfang und brachte ihn mir zurück – bis hinter die Haustür. Das ist ein Service!

Aber ein Wasserrohrbruch in meinem Elternhaus hat mich etwas ausgebremst und nahezu gleichzeitig gab mein Laptop seinen Geist auf. Inzwischen hat sich die Lage zum Glück wieder verbessert, das Mauerwerk trocknet und auf meinem neuen Notebook sind schon fast alle die Programme, die frau so braucht, vorhanden. Also, dann mal los. Bevor ich nach Prag abdüse, bevor ein neuer Ausstellungsbericht fällig wird, wird Tabula rasa gemacht und längst Überfälliges noch erledigt.

Dies ist das Plakat zum Allrussischen Patchwork Festival, das diesen Sommer in Iwanowo stattfand.

Im Mittelpunkt …

… steht die Arbeit „Kursker Nachtigall“ von Telnych, W.A. aus Kursk. Nun war ich nicht persönlich dort, aber – wie schon berichtet – wir konnten die besten Arbeiten in Moskau sehen, wo sie im Museum der dekorativen Künste ausgestellt waren.

Und wie bereits versprochen, kommen nun nicht nur Ein- und Überblicke, sondern ich stelle ganz ausführlich einzelne Quilts mit allen den Angaben, die ich herausfinden konnte, vor (der Katalog ist nämlich noch immer nicht erhältlich …) – vielen Dank, liebe Heike Fath für die Übersetzung.

„Nostalgie“ von Banakina L., Moskau (oben)

Triptychon „Die Pferde laufen und laufen und die Hütten brennen und brennen…“ von Kusnezowa, N.L. aus Kasan (oben)

Manche Aufnahmen sind schon bekannt (oder erscheinen so :)), verdeutlichen aber die Grösse der Ausstellung – man kann sich einfach eine bessere Vorstellung davon machen.

Die in Russland sehr beliebte “Art to wear” …

… sowohl die einzelnen Stücke …

… als auch die gesamte Präsentation …

… sind sehr geschmackvoll und auf einem hohen Niveau.

„Der heilige See“ von Swerewa, A.N. und Syromjatnikowa, M.P. aus Jakutien (oben)

„Der Schamane“ (nach Motiven von P. Mikuschew) von Tregubowa S. aus Syktyvkar (oben)

„Anfang“ von Gradowitsch, A.A. aus Gatschina (oben)

„Unter dem Zeichen der Fortuna“ von Larkina, L.W. aus Moskau (oben)

Pia neben „Das Kult-Pferd“ von verschiedenen Schülern unter Leitung von Swerewa, A.N., Jakutien (oben)

Bei einer Ausstellung von solchem Umfang kann man selbstverständlich nicht alles zeigen. Ich habe eine Auswahl getroffen, mit der ich hoffe, ganz Verschiedenes zeigen zu können, sei es, weil  aussergewöhnlich, sei es, weil landestypisch, sei es, weil es mir einfach ins Auge fiel.

„Wenn mein Garten erblüht“ von Besrukowa, L.C., Ufa (oben)

„Durch die Vergangenheit blättern“ von Besrukowa, L.C., Ufa (oben)

„Die Jahreszeiten kommen und gehen“ von Lebedewa I.A. aus Kasimow (Rjasan) (unterer Quilt im Bild oben)

„Der Wunschbaum“ von Galumowa L.G. aus St. Petersburg (Bild oben)

„Strahl der Freiheit“ von Urusowa A., Moskau (oben)

„Blauer Februar“ von Vinnitschenko, O. aus Susdal (oben Gesamtaufnahme)

„Blauer Februar“ von Vinnitschenko, O. aus Susdal, Detail (oben)

„Sommer in Krakow“ von Vinnitschenko, D. aus Susdal (oben)

Triptychon „Erde Yanbirde» von Nugumowa, A. aus Ufa (oben)

„Heisser Sommer 2010“ von Krasnikowa, G.W., Moskau (oben Gesamtufnahme)

„Heisser Sommer 2010“ von Krasnikowa, G.W., Moskau, Detail

„Die Welt der Vögel“ von Natalja (oben)

Triptychon „ Greis. Alle „Wasserkocher“ von Belik A.N. aus Kirow (oben)

„Meine Freundin und ich“  von Gorbatschjowa, S.A. aus Borowitschi (Nowgorod) (oberer Quilt im oberen Bild)

„Wir fahren, wir fahren“, Klub „Sundutschok“ unter der Leitung von Plotnikowa, I.W. aus Perm (oben)

„Öffnen Sie die geheimnisvolle Tür“ von Leshanina, L.J. aus Perm (oben)

„Rote Pferde von Mesen” von Kuschtsch, L.I., Gatschina (Leningrader Region) (oben)

„Herbstlicher Reigen“, Klub „Wolschebny Loskutok“ unter Leitung von Kudrjavzeva, K.N. aus Rjasan (oben)

„Uralter Spinnrocken“ von Klepnikowa, N.I., Moskau (oben) zum Abschluss des Rundgangs – ich hoffe, es hat einmal mehr Spass gemacht!

Fotos: Wolfgang Eibisch (BERNINA), Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Übersetzung: Heike Fath (BERNINA)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • gheinz

    halli hallo,
    vielen dank für eure begeisterung (und das nach der langen zeit). man darf aber nicht vergessen, dass in iwanowo ein festival stattfand, zu dem einsendungen aus einem riesigen land eingereicht wurden und diese ausstellung in moskau bereits eine selektion war – das best of. weiter habe ich beim fotografieren und auswählen der fotos nochmals selektiert. ich will sagen, wir sehen hier eigentlich nur die spitze des eisbergs.

    lorchen, “wasserrohrbruch” wäre bestimmt mal interessant als quilt – aber ehrlich gesagt, mir reichts im moment. frag mal lieber nicht, zu welchen aktionen mich dies gezwungen hat, denn ich hab ja auch nur 24 stunden am tag und ich musste eine reihe von plänen aufgeben und absagen. ich weiss schon gar nicht mehr, wie meine aurora aussieht … aber ich bin froh, dass ich mit dem besuch des ppm (prag) einen tapetenwechsel haben werde.

    beste grüsse
    gudrun

  • Lorchen

    Eigentlich sollte ich schon im Bett sein, aber deinen Ausstellungsberichten kann ich nie widerstehen, Gudrun – ganz egal wie müde ich bin. Vielen, vielen Dank!

    Gudrun, du bist ja so etwas wie die Patentante der ganzen kleinen Quilts, die du so liebevoll auf die großen Stoffbahnen genäht hast. Und dann noch die persönliche Lieferung von Herrn Eibisch. Da ist es kein Wunder, dass es den Quilts sehr gut geht. Na, dann mal auf nach Prag! Viel Spaß!

    “Wasserrohrbruch” wäre doch auch mal ein Name für einen Quilt. Nur gut, dass das alles überstanden ist.

    Lorchen

  • Elisabeth

    Wahnsinn!!!!!
    Danke für die Bilder!!!!!!
    So eine Ausstellung würd ich gerne mal besuchen – leider viel zu weit weg.

    LG Elisabeth

  • Jutta Hellbach

    Wow, ich bin einfach erstmal erschlagen vom ersten Eindruck. Solch eine Ausstellung sucht wohl ihresgleichen. Tausend Dank fürs Teilhaben lassen, liebe Gudrun. Diese Vielfalt, diese Farbenpracht, dieser absolut hohe Level an Kunst und Geschmack. Phantastisch, traumhaft, gigantisch wunderbar.
    Ein Fotobericht, den man mehrfach anschauen muss, da das Auge nach den ersten Bildern bereits überfordert ist.

    Viele Grüsse,
    Jutta

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team