Kreative Artikel zum Thema Nähen

Vom Märzenbecher zur Tulpe

Liebe Leserinnen und Leser,

heute geht es weiter in der Reihe “Blumen ohne Vorlage erstellen”.

Im letzten Beitrag zeigte ich Ihnen, wie man aus geometrischen Formen einen Märzenbecher digitalisieren kann. Als Grundlage diente mir dazu eine Origami-Faltarbeit.

Aus einer solchen Faltarbeit lässt sich auch eine Tulpe digitalisieren.

Falls Sie einen Märzenbecher digitalisiert haben, rufen Sie diesen in Ihrer BERNINA Software V6 auf.

Im fertigen Märzenbecher markieren wir ein Blütenblatt, kopieren es und fügen es in ein neues,  leeres Blatt ein.

Im nächsten Schritt wird das Blütenblatt senkrecht gespiegelt, die Gruppierung aufgehoben und der grüne Punkt durch Anklicken und Drücken der Entfernen -Taste gelöscht.

Nun klicken wir das Blatt zweimal an, um die Drehpunkte zu aktivieren (diese zeigen sich als kleine leere Quadrate) und drehen es in die Senkrechte.

Nach einem Klick auf “Objekt umformen” ziehen wir die Spitze rechts oben ein Raster hoch  und den unteren linken Punkt nach unten, so dass er sich auf der gleichen Höhe wie der rechte untere Punkt befindet. Mit der Entertaste bestätigen wir.

Im nächsten Arbeitsgang wird mit dem Werkzeug “geschlossenes Objekt” , an der Spitze beginnend, ein “Pfeil” gebildet (das Raster kommt uns dabei zu Hilfe).

Das weiße Blütenblatt wird jetzt dupliziert (unter Bearbeiten), waagrecht gespiegelt und auf die rechte Seite gezogen.

Die drei Teile der Tulpe fügen wir aneinander.

Das blaue Mittelteil sitzt noch nicht korrekt, deshalb ordnen wir es im Farbfilm mit “drag and drop” oder unter dem Menüpunkt “Ansicht” an den Anfang ein.

Die äußeren Blütenblätter drehen wir noch ein bisschen in Form, gruppieren alles und ändern die Farbe.

Hier ist die fertige Tulpe:

Würde man die Tulpenblüte nun sticken wollen, müsste man noch die Überlappungen entfernen, damit das Stickgut nicht zu dick wird. Da ich Ihnen aber  in meinem nächsten Beitrag zeigen möchte, wie man durch den Einsatz unterschiedlicher Füllstiche schöne Variationen erzielen kann,verzichten wir erst einmal auf diesen Schritt.

Außerdem fehlen ja noch der Stängel und die Blätter.

Liebe Grüße

Christine G.

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Katharina

    Passend zu den ersten Sonnenstrahlen kann meine Frühlingsdeko wachsen und gedeihen… Ich hoffe auf viele weitere “Blumen ohne Vorlage”, sodass bis Ostern eine nette Blumenwiese entsteht 😉

    Danke für die gute, leicht und schnell umsetzbare Anleitung!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team