Kreative Artikel zum Thema Sticken

Markttasche für ganz viel frisches Gemüse

Jeden Freitag ist in unserer Hauptgemeinde Markttag. Da die Dichte an Lebensmittelgeschäften in unserer sehr ländlichen Gegend nicht besonders groß ist, nutze ich den Markttag immer sehr gerne, um für uns frisches Obst und Gemüse, Käse vom Ziegenbauern, frische Eier, Schinken und duftendes Brot vom Bauern zu kaufen. Das ist alles sehr lecker und ich kann meine Körbe kaum tragen, so groß ist die Auswahl.

Gerne vermeide ich es, alles extra einpacken zu lassen und besonders Obst und Gemüse lege ich gerne unverpackt in meine Tasche. Selbige ist dann natürlich schnell etwas erdig, denn so eine “echte” Karotte vom Feld hat halt manchmal auch noch ein paar Erdkrumen anhaften. Meine Stoffkörbe sahen also entsprechend “schmutzg” aus.

Not macht erfinderisch und da ich eh noch einen wirklich tollen Wachstuchstoff im Schrank liegen hatte habe ich mir eine neue Tasche genäht. Das ging ganz einfach.

Vielleicht möchtet Ihr sie nacharbeiten. Ihr benötigt dazu

  • verschiedene gleichbreite Stoffstreifen, am besten schneidet Ihr sie mit dem Rollschneider,
  • ausreichend Volumenvlies,ich nehme gerne das zum Aufbügeln
  • ausreichend Stoff für das Futter, ich habe oben erwähntes Wachstuch verwendet,
  • 2 fertige Taschengriffe (das macht das ganze noch einfacher),
  • natürlich Nähgarn, zusätzlich Stickgarn für die Zierstiche
  • den Rücktransportfuss 34 und das Kantenlineal mit Maß

Die Streifen nähe ich zunächst so aneinander, wie auf dem Foto zu sehen, so dass ich einen neuen Stoff erhalte, dieser ist ca. 75 x 50 cm groß.

Ich hinterbügele das Stück mit dem Volumenvlies.

Jetzt habe ich das erste Zubehör des Monats ausgepackt, das ist das Kantenlineal mit Skala.

Ich kann zwischen einem rechts des Nähfusses oder links des Nähfusses angebrachten Kantenlineal wählen. Durch die Skala habe ich die Möglichkeit, millimetergenau den Abstand zu bestimmen in dem ich zum Beispiel absteppen möchte.

Ich habe das komplette zuvor erstellte gepatchte Stoffstück nun mit 5 cm breiten Nahtlinien quer zu den Verbindungslinien der einzelnen Stoffe abgesteppt.

Nachdem der gesamte Stoff gesteppt ist, verziere ich ihn genau auf den Nahtkanten (nun quer zu den Stepplinien) mit Zierstichen.

Dazu nehme ich mir das nächste Zubehör des Monats zur Hand (Ihr seht, im April könnt Ihr gleich zweimal ein tolles Angebot bei Eurem BERNINA-Händler wahrnehmen).

Der Rücktransportfuss #34 mit transparenter Sohle arbeitet im Prinzip wie der Rücktransportfuss #1 mit dem zwar kleinen, aber wichtigen Unterschied, dass die Sohle eben transparent ist. Das ermöglicht einen absolut freien Blick auf die Naht, der Stoff wird jedoch trotzdem sicher vom Nähfuss heruntergedrückt.

Ich habe alle Nähte mit Zierstichen aus meiner BERNINA 830 verziert.

Jetzt schneide ich 2 weitere Stoffstreifen zu und hinterbügele sie mit Volumenvlies. Die Maße des Streifens rechnet Ihre ganz einfach aus, indem Ihr die Länge des gepatchten Stoffstreifens ermittelt, die Zahl halbiert und die Hälfte der gewünschten Streifenbreite (und somit Taschendicke) abzieht.

Beispiel: Der fertig gesteppte Stoff ist 70 cm lang. die Hälfte ist 35, ich möchte, dass die Tasche ca. 10 cm tief ist, also ziehe ich 5 cm (die Hälfte von 10) von den 35 cm ab.

Mein Taschenstreifen für die Seitenteile muss nun also 30 cm lang sein und 10 cm breit. Ich nähe den mit Volumenvlies hinterbügelten Streifen zunächst am Taschenboden an, schneide die Nahtzugaben ein, klappe die Streifen jeweils zu den Taschenteilen hoch und nähe es fest, so dass sich die Taschenform ergibt.

Meine kleine schnelle Skizze verdeutlicht es etwas. Es ist immer besser, die Seitenstreifen ein wenig länger zuzuschneiden, falls ihr nicht ganz exakt gemessen habt, könnt ihr es hinterher immer noch abschneiden. Nur zu kurz ist nicht gut 😉

So sollte es im Idealfall dann aussehen:

Das Innenfutter nähe ich genauso wie die Außentasche, jedoch aus einem Stück und aus Wachstuch. Ich schiebe das Futter in die Tasche und stecke ringsherum alles an der offen Kante zusammen.

Mit dem Schrägbandfuss 88 oder 87 bringe ich nun oben einfach ein Schrägband an.

Die fertigen Taschenhenkel nähe ich nun an gewünschter Stelle fest (nachdem ich mich mehrmals heftig bei dem Versuch, das mit Nadel und Faden auf dem Sofa zu erledigen in den Finger gestochen habe, habe ich das kurzerhand mit dem Schmalkantfuss #10 und einer Ledernadel mit der 830 erledigt.)

Mit einer großen Blüte verziert gefällt mir meine Tasche jetzt richtig gut und sie passt zum sonnigen Frühlingswetter.

Der nächste Markttag kommt am Freitag.

Herzliche Grüße

Eure

Tatjana

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo Barbara,

    ich denke, es ist tatsächlch “nur” der 5,5 mm Fuss, zusammen mit dem Kantenlineal ist er zu einem Sonderpreis das Zubehör des Monats April.

    Viele liebe Grüße
    Tatjana

  • Barbara

    Hallo, Tatjana,
    Die Tasche ist wirklich schön und die Anleitung sehr klar. Doch als Zubehör des Monats hast du den Fuß 34C gezeigt und nicht den 34er. Ist der 34C-Fuß auch Zubhör des Monats? Das würde für meine 830er besser passen.
    Viele Grüße
    Barbara

  • Wiebke

    Hallo Tatjana !
    Deine Tasche ist toll geworden !! Auf dem Markt zieht sie bestimmt alle Blicke an.
    Viel Spass damit beim Einkaufen !!
    Ein schönes Wochenende wünscht Wiebke

  • Maria

    Hallo Tatjana,
    tolle Tasche und sehr praktisch!
    Ausprobieren solltest Du sie vielleicht schon Donnerstag.
    Am Freitag ist – zumindest bei uns in der Stadt – Feiertag.;-))
    Gruß Maria

  • Theresa

    Hallo Tatjana,
    die Tasche ist sehr schön. Animiert zum Nachnähen.
    Danke für die Anleitung.
    LG
    Theresa

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team