Kreative Artikel zum Thema Nähen

Die Tasche(n) in der Tasche – 2

Liebe Leserinnen und Leser,

der letzte Artikel endete mit Probeinnentaschen aus Rasterquick.

Ich trenne eine Innentasche wieder auf und markiere die Nahtzugaben, den Taschenboden, die  Seitenwände, die Vorder- und Rückseite und die Umschläge.

Die Umschläge klappe ich nach innen.

Das ist der Schnitt für die Außenhülle der Innentasche.

Ich möchte diese Außenhülle quilten. Das Sandwich setzt sich aus folgenden Lagen zusammen:

  • Stoff
  • dünne Schabrackeneinlage
  • doppelseitig klebendes Volumenvlies
  • Stoff

Ich schneide alle Lagen rundherum mit einer Zugabe von 2,5 cm zu.

Gebügelt hat das Sandwich eine Dicke von etwa 3 – 4 mm.

Ich quilte mit der BERNINA 830 und „Poly Sheen“ von Amann Group Mettler.

Im Mäander-Stil quilte ich um die gedruckten Motive herum.

Detailaufnahme.

Nun lege ich den Schnitt auf das gequiltete Sandwich und schneide es passgenau zu.

Das Muster scheint durch das Rasterquick. So kann ich mir sehr gut aussuchen, welcher Bereich später auf der Vorderseite der Innentasche zu sehen sein wird. Für mich ist das wichtig, weil meine Innentaschen so gearbeitet werden, dass ich sie später auch separat, als eigenständige Tasche, tragen kann.

Deutlich erkennt man den Taschenboden.

Ich möchte ihn farblich absetzen. Ein 8 cm breiter Stoffstreifen wird zur Mitte gefaltet und mit Vliesofix  auf dem Taschenboden fixiert.

Ich nähe ihn auf. Der hübsche Zierstich gibt dem Taschenboden zusätzlich Stabilität.

 

Auf der Innenseite (die später bei der separaten Tasche nicht sichtbar ist) nähe ich 3 Streifen Flauschband auf (die weiche Hälfte des Klettbandes).

Ich schließe die Seitennähte und nähe die Ecken ab. Tasche wenden.

Vorderseite der Innentasche.

Rückseite der Innentasche.

Innentasche in einem Fach der Handtasche.

Für das zweite Fach nähe ich ebenfalls eine Innentasche, wobei das Hakenband des Klettbandes auf der Rückseite befestigt wird. So kann ich beide Innentaschen für die andere Handtasche miteinander verbinden.

Beim nächsten Mal geht es um das Futter und die Fächereinteilung für die Innentaschen.

Liebe Grüße

Susanne

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Susanne Menne BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Hallo Anka,
    Du kennst mich doch. 😉 Wenn es darum geht, etwas Neues auszutüfteln, bin ich fasziniert von der Arbeit und kaum zu bremsen. Bei der Wiederholung (in diesem Fall das Nähen der zweiten Innentasche) lässt das Interesse deutlich nach, weil ich ja jetzt schon weiß, wie es geht. Aber es steht ja noch die Gestaltung des Innenfutters auf dem Programm. Also mache ich mich ans Werk und nähe die zweite Tasche.

    Hallo Elisabeth,
    danke. 🙂 Du guckst Dir alles an und dann … machst Du einfach mit. :))

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Elisabeth BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Hallo Susanne,
    habe einige Zeit nicht alles verfolgen können.
    Nun habe ich doch so einiges nach zu holen,
    aber es geht ja nichts verloren hier im Blog.
    Die Idee mit der Innentasche ist genial,werde
    es weiter verfolgen und dann…….!
    LG Elisabeth

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team