Kreative Artikel zum Thema Quilten

Festival of Quilts 2012

Vom 16. – 19. August 2012 fand in Birmingham (UK) das Festival of Quilts statt – welcome to ‘the ultimate patchwork and quilting experience’. Der Top-Event in Europa feierte seinen 10. Geburtstag und wie immer strömen aus allen Himmelsrichtungen Zehntausende von Besuchern in die Hallen des NEC. ‘It’s so international’, kommentierte Bonnie McCaffery in ihrem Video des letzten Jahres und ich möchte hinzufügen: ‘it’s so inspiring’ …

… was mit diesem Quilt (oben) genau auf den Punkt gebracht wird.

Die Schöpferin dieses Werks – und damit schlage ich zugleich ganz elegant die Brücke zu meinem vorangegangenen Ausstellungsbericht – heisst Aina Muze und kommt aus Riga. Wie es der Zufall will, hatten drei lettische Textilkünstlerinnen dieses Jahr die Möglichkeit, ihre Arbeiten beim FoQ zu präsentieren.

Selbstverständlich führt der Weg als erstes zu ihnen, denn schliesslich hatten wir uns seit dem Besuch in Riga nur eineinhalb Tage nicht gesehen 🙂

Aina als bekannteste, verdienteste und älteste des Trios hier vor ihrem Quilt ‘Something about Roses’.

Eine ihrer begabtesten Schülerinnen ist Elina Veilande-Apine, ebenfalls international bekannt und die jüngste der drei …

… hier ein Close-up aus ihrer Arbeit ‘Possibility to Choose’ (oben) …

… und zu guter Letzt vervollständigt Elina Lusis-Grinberga die Delegation und repräsentiert sozusagen das ‘mittlere Alter’. Sie ist gleichzeitig in Personalunion die Internationale Repräsentantin der Lettischen Gilde und eine der Triebfedern der lettischen Quiltkunst.

Einer von Elina Lusis-Grinbergas Art Quilts mit dem Titel ‘When’, unten ein Detail.

Ein solch freundschaftliches Verhältnis habe ich freilich nicht zu allen Ausstellern. Deswegen machen wir nun einen mehr oder weniger ausführlichen, ganz persönlichen Streifzug durch die verschiedenen Ausstellungen. Viel Spass!

It Happens‘ – dahinter verbirgt sich eine Gruppe, der Gillian Arkley, Rose Stanley, Chris Dixon und Anne Tuck angehören, aus dem industriell geprägten Nord-Osten Englands, wo z.B. Eisen verhüttet und Schiffe gebaut werden. ‘Heavy Metal’ als Thema ist also naheliegend.

Experimente mit Material und Technik haben sich die vier auf die Fahne geschrieben.

Marie Roper (UK), die zum Team der Kursleiterinnen um Linda und Laura Kemshall gehörte, aber auch als Textilkünstlerin einen grossen Namen trug, verstarb leider erst vor ein paar Wochen.

Die Retrospektive beleuchtet die Vielseitigkeit ihres Schaffens …

… hier einer ihrer Quilts mit dem Titel ‘Near and Far’ aus dem Jahr 2005.

Die Freunde aus Prag um Jana Sterbova und Jana Haklova zeigen die diesjährige Collection des Art Quilt Club CZ unter dem Wettbewerbsthema ‘Wolle’ – Leser meiner Ausstellungsberichte kennen sie schon zum Teil und hier ein weiteres schönes Beispiel:

Dana Velehradska (CZ): The Colour of Chart – Wools (oben)

Janice Gunner und C June Barnes (UK), die seit über 20 Jahren miteinander befreudet sind, der Britschen Gilde vorstanden und in der Quiltszene durch ihre Arbeiten und Bücher wohlbekannt sind, tragen eigentlich die Schuld dafür, dass es das Festival of Quilts gibt!

In ihrer neuen Ausstellung ‘Unexpected Pleasures’ beschreiten sie wieder unübliche Wege unter Einbeziehung der Dreidimensionalität und des Lichts und …

… ein neues Buch spielt ebenfalls eine Rolle. Die ‘unerwarteten Freuden’ machen so viel Spass, dass ich demnächst einen eigenen Bericht darüber schreiben werde.

Kate Dowty (UK) präsentiert in ihrer Ausstellung …

… Arbeiten, die durch die Landschaft, die Farben und die Küste von West Dorset, wo die Künstlerin lebt, inspiriert sind.

Hier ein Ausschnitt aus ‘Mackarel’ (2012), 97 x 52 cm (oben) …

… und ‘Colour Studies’ (2012), je 41 x 41 cm. Die Farben sind ebenfalls der Natur nachempfunden.

Eines der Highlights: European Art Quilt VII – die neueste Edition wurde beim FoQ eröffnet und präsentiert europäische Art Quilts vom Feinsten. Weitere Impressionen und Infos über den Katalog und die weiteren Ausstellungsorte (in D: Krefeld) sind auf der Website zu finden.

‘Cross Roads’ – Thema der EQA, ausgeschrieben für die Gilden, jedes Land vertreten mit zehn ausgewählten Arbeiten – faszinierende Ideen!

… wie z.B. oben: Karin Oestergaard (DK): Choices of Life (Detail)

Cas Holmes (UK), die Gastkünstlerin, ist bekannt für ihre Verwendung von ‘found objects’ – Recycling und Wiederverwendung im besten Sinne. Ihre vielschichtigen, transluzenten Arbeiten aus Stoff und Papier thematisieren versteckte Plätze abseits der Wege und halten Momente fest, bevor die Dinge vergangen sind. Neben ihrem Bestseller ‘The Found Object’ wird im nächsten Jahr ein mit Spannung erwartetes neues Buch erscheinen, das im Moment  zusammen mit Co-Autorin Anne Kelly, die ihre Serie ‘Cuttings’ zeigte, in Arbeit ist. Titel: ‘Connected Cloth’ – ich werde darüber berichten!

Anne Woringer (F) ist seit vielen Jahren in allen wichtigen Ausstellungen in Europa, USA und Japan vertreten. Ihre Spezialität: altes Leinen, Shibori, dunkle Farben, Entfärben und eine intensive Handstickerei.

Anne Woringer (F): Les sentiers vagabonds (2005) (oben)

Pauline Burbridge (UK), eine der führenden zeitgenössischen Textilkünstlerinnen in Grossbritannien, blickt auf eine 36-jährige Karriere zurück. In der Ausstellung sind ihre wichtigen Arbeiten zu sehen, grossteils Leihgaben verschiedener Museen und aus Privatsammlungen, die die Entwicklung ihrer eigenen Ausdrucksformen belegen. Die Retrospektive wird anschliessend im Quiltmuseum in York (UK) nochmals gezeigt.

Ans Schipper-Vermeiren (NL) begann vor 45 Jahren mit Stricken …

… wechselte aber zu Patchwork …

… mit vermeintlich einfachen Patchworkmustern, wie z.B. Snail Trail, Kaleidoscope oder Windmill …

… und einem atemberaubenden Gebrauch leuchtender Farben.

In der Ausstellung Masters 2 präsentiert die SAQA, kuratiert von Martha Sielman, 37 internationale Textilkünstlerinnen mit ihren Meisterwerken.

Im unteren Bild frontal zu sehen: Dirkje van der Horst-Beemtsma (NL): Frisian Sky (links) und Elizabeth Busch (USA): Two Thousand Seven

Ich plane einen gesonderten Bericht über diese interessante Ausstellung.

Alexandra Nikulina (RUS) aus Sankt Petersburg …

… zeigt einen Querschnitt ihrer Arbeiten im Russian Quilt Pavilion.

Alexandra Nikulina (RUS): Europe. The Blue Danube Waltz (2004), 105 x 105 cm (oberes Foto)

Der seit 2003 bestehenden Gruppe ‘Zero3‘ gehören namhafte britische Textilkünstlerinnen wie z.B. Janet Twinn, Jo Lovelock oder Sarah Welsby an. Innovativ, zeitgenössisch und von höchster Qualität!

Bereits bekannt aus meinem Bericht über die Patchworktage 2012 in Einbeck: ‘British German Stash Exchange’ – eine Herausforderung der Deutschen Gilde an die Mitglieder der britischen Gilde zum Austausch von Stoffen aus den Vorräten und ergänzt nach bestimmten Regeln. Die beiderseits ausgewählten 30 Quilts wurden beim FoQ zusammen gezeigt. Imponierend!

Beigefügt: Zettel mit Infos über die Quilterin und über die Herkunft der Stoffe. Auch meine zwei persönlichen, in Einbeck ausgeguckten Favoriten haben es nach Birmingham geschafft!

Sophie Furbeyre (F) aus Paris arbeitet äusserst kreativ mit den unterschiedlichsten Materialien und in verschiedenen Techniken.

Die Künstlerin, die seit Jahren konstant auf der Suche nach neuen Strukturen, Texturen und Medien ist, stellt international aus. Ihr Werk, das für Überraschungen gut ist, findet breite Anerkennung.

Den 10. Geburtstag feiert CQ – Contemporary Quilt, eine besondere Gruppe innerhalb der Britischen Gilde mit namhaften Mitgliedern.

Als Thema wählte man das Symbol für den 10. Geburtstag, ‘tin’ – Zinn. Alle Techniken, Materialien und Stile waren erlaubt.

Alicia Merrett (UK): Tin Parlance (oben)

Das Bild einer Zinn-Mine oder die dahinter stehende Geschichte lieferte die Inspirationen. Besonders gut gefällt mir persönlich eine Arbeit mit vielen schönen Details:

Lesley Brankin (UK): The Pump House

‘Graduate Showcase’ – wie der Name verrät, bietet diese Platform einigen vielversprechenden jungen Talenten, die ein entsprechendes Studium abgeschlossen haben, die Gelegenheit, sich selbst vorzustellen. Ihre Arbeiten rufen Diskussionen hervor, da sie die traditionellen Anforderungen an Quilts ‘herausfordern’, andererseits bringt dies neue Impulse und damit Bewegung in die textile Szene. Oben das ‘Schaufenster’ von Gemma Fernandes (UK).

Der ‘Large Hadron Collider’, der gigantische ringförmige Teilchenbeschleuniger also ist seit Jahren Faszination und Inspiration für die Arbeiten von Kate Findlay (UK).

Der Einblick in die Bestandteile des LHC lieferte so phantastische Farben, Muster und Symmetrien, dass sie die Künstlerin, die sich inzwischen auch mit der dahinterstehenden Physik und den Physikern beschäftigt, zu einer ganzen Serie von Arbeiten in der Grösse von 25 cm bis zu 2 Metern inspirierten. Dabei setzt sie gekonnt verschiedene Materialien und Techniken ein, um die metallischen, bisweilen dreidimensionalen Effekte zu erreichen. Sehr imposant!

Kate Findlay (UK): Does the Dark Matter (Detail)

Wie jedes Jahr zeigen die inzwischen 18 Länder, die der EQA angehören, je eine Arbeit. Diesmal …

… für Deutschland Elli Wiebking (D): Baltimore Album Quilt (oben) …

… und die Schweiz wird repräsentiert von Esther Meier (CH): Welcome (oben).

‘Turkey Red’ – spektakuläre antike Quilts aus der Sammlung der Britischen Gilde aus dem Quilt Museum and Gallery, York (UK), (oberes Foto).

Brigitte Morgenroth (D) vor einem ihrer leuchtenden, komplett handgenähten Quilts, hier ‘Tripolis’, 206 x 146 cm gross, im unteren Bild eine Nahaufnahme.

Immer wieder setzen mich Brigittes Quilts in Erstaunen. Seit sie 1990 in Afrika autodidaktisch und mit den vorhandenen Materialien begann, entstanden mehr als 100 Quilts, die sie in vielen Ausstellungen zeigte. Über die Jahre bleibt sie sich treu: Dupionseide, Polyestersatin, manchmal auch Baumwolle in leuchtenden Farben, geometrische Muster, grosse Formate und handgenäht.

Brigitte Morgenroth (D): ‘1001 Nacht’ (links) und ‘Flächendeckend’ (rechts), beide Quilts mehr als 2 Meter hoch.

Die Israel Quilters Association feiert mit dieser sehenswerten Gemeinschaftsausstellung den 100. Geburtstag des Kibbutz.

Die Gemeinsamkeiten und Verbindungen der Amish Quilts (USA) und den Welsh Quilts erforscht die Quilthistorikerin Dorothy Osler in ihrem gleichnamigen Buch.

Wieder einmal hatte das Virtual Studio seine Pforten für Besucher geöffnet. Claire Benn, Susan Chapman, Christine Chester, Jo Lovelock – alle aus GB – demonstrierten live Verschiedenes rund um Stoffgestaltung mittels Druck-, Färbe- und Entfärbetechniken, Stichwort ‘Complex Cloth’.

Der Stand ist regelmässig umlagert und man trifft dort die halbe Welt.

Besonders gefreut habe ich mich über das Wiedersehen mit Claudia Helmer (D), die sich besonders mit den Möglichkeiten der Papierlamination beschäftigt und auch in den wichtigen Ausstellungen mit eigenen Werken vertreten ist.

Nach dem Prinzip des Kinderspiels ‘Stille Post’ funktioniert die zugrundeligende Idee, nach der die ‘Quilt Whisperers’ vorgingen: 14 Quilterinnen schufen auf der Grundlage des jeweils vorher von einer Vorgängerin angefertigten Quilts eine neue Arbeit – nach bestimmten Vorgaben und unter strenger Geheimhaltung der Zwischenergebnisse.

Heraus kamen 14 erstaunlich verschiedene Quilts!

Zum guten Schluss des ersten Teils über die Ausstellungen beim FoQ hier noch ein Blick auf den BERNINA-Stand, der rundherum mit tollen Quilts und mit den Maschinen glänzte.

Fortsetzung folgt!

Fotos: Gudrun und Valerie Heinz

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Lorchen

    Gudrun, mit der ‘Langeweile’ ist das so eine Sache, denn ich kenne die eigentlich gar nicht. Aber ich werde versuchen, mir etwas einfallen zu lassen.
    Ich habe auch schon mein Hotel für 2013 gebucht, egal ob das mit der Langenweile klappt oder nicht. 🙂

    Und wieder so ein Bericht, bei dem mir fast der Atem wegbleibt! Vielen Dank!

    Lorchen

  • Käte Behrens

    Danke Gudrun,
    für den Bericht und die tollen Bilder von den Quilts, es muß wieder ganz toll gewesen sein.
    Ich war vor ein paar Jahren einmal dort und war einfach nur begeistert., vielleicht klappt es irgendwann einmal wieder

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    vielen dank für eure netten zeilen. das festival of quilts 2013 ist doch ein ziel für alle, besonders, wenn es diesmal mit einem besuch nicht geklappt hat. wir haben unsere bleibe schon gebucht, denn dann geht die neue ausstellung ‘textile news: langeweile. boredom. ennui.’ an den start!
    und wie sieht es aus mit der absicht, an diesem wettbewerb teilzunehmen? ich bin gespannt!
    ach so, für die planung: das festival findet vom 8. – 11. august 2013 statt.
    beste grüsse
    gudrun

  • Angelika Westermann

    Danke Gudrun für diesen Bericht. Ich habe ihn mit Wehmut gelesen, konnte ich doch dieses Jahr nicht dabei sein. Gerne erinnere ich mich aber an die Tage in letzten Jahr, die ich dort verbracht habe. Birmingham ist ein unglaubliches Event voller Inspirationen und auch Versuchungen, denn selten findet man so viel exotisches Material an einem Ort zum Verkauf angeboten.
    Liebe Grüße, Angelika

  • Gabi Schultz-Herzberger

    Hallo Gudrun, deine Reiseberichte und Fotos sind einfach super! Vielen Dank.

  • Andrea Müller

    Hallo Gudrun,

    ein toller Bericht mit spektakulären Quilts. Wäre auch gern dort gewesen – aber die Arbeit ruft.

    Viel Spaß in Berlin und grüß mir meine Heimat…

    Andrea

  • Jutta Hellbach

    Hallo Gudrun,
    vielen Dank für diesen grandiosen Fotobericht. Irgendwann werde ich es auch einmal nach Birmingham schaffen.
    Besonders gut haben mir auch die “Unexpected Pleasures” gefallen.
    Aber auch die Arbeiten, die man auf dem Foto der jungen wilden Nachwuchskünstler sehen kann.
    Viel Spass in Berlin,
    herzlichst,
    Jutta

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    endlich geschafft! nach diesem mammut-bericht geht es natürlich noch weiter, schliesslich hab ich mich hier ‘nur’ den verschiedenen ausstellungen (für vollständigkeit wird allerdings keine gewähr übernommen :)) gewidmet. aber bitte geduld. ich werde erst nochmals verreisen – berlin, wir kommen! – und danach werde ich hoffentlich wieder zeit finden. einstweilen viel vergnügen beim schmökern … und ich freu mich natürlich wie immer über eure kommentare, kritik und sonstige anmerkungen.
    beste grüsse
    gudrun

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team