Kreative Artikel zum Thema Quilten

18. EPM 1

18. EPM? Na, ist doch klar: Das Europäische Patchwork Meeting ist gemeint, auch kurz im deutschsprachigen Raum mit ‘Ste Marie’ bezeichnet, das vorige Woche zum 18. Mal im Elsass stattgefunden hat. Und zwar wie immer im Hauptort, Ste Marie-aux-Mines, und in drei benachbarten Dörfern.

Dieses Jahr reiste ich zum ersten Mal nicht nur als Besucherin ins Val d’Argent zu einem der wichtigsten und grössten europäischen Events der Quiltszene, sondern als Ausstellerin der von mir ausgewählten und organisierten Ausstellung ‘Zeichen der Zeit’.  Doch darüber später mehr.

Beginnen wir unseren Rundgang durch die verschiedenen Ausstellungen im Theater von Ste Marie. Dort präsentierte Mark Dunn, Geschäftsführer von Moda Fabrics, die ‘Howard-Marcus-Sammlung antiker Quilts’.

Der Schwerpunkt dieser Sammlung …

… liegt auf antiken Quilts.

Lissa Alexander: Curio (oberes Bild, Mitte)

Es werden Stoffe aus dem 19. Jh. und früher ausgewählt und bedruckt, um den Originalquilt in allen Details nachbilden zu können.

Die Ausstellungsbesucher können sowohl alte Quilts bewundern, aber auch den Prozess mitverfolgen, wie nach diesen Vorbildern Stoffe entstehen und Muster reproduziert werden.

Luke Haynes (USA): Quilted Fabric Portrait of H. Mark Dunn (2011)

Diese interessante Kombination eines Pictorial Quilts mit Firmenlogos erhielt der Sammler Mark Dunn vom dankbaren Künstler geschenkt. Dieser Quilt hängt im Hauptsitz von Moda Fabrics / United Notions. Die Sammlung beinhaltet jedoch auch zeitgenössische Werke, wie z.B. …

Noriko Endo (Japan): Nature in New Zealand

Genevieve Attinger (Frankreich): Outre-Pudeau

Genevieve Attinger (Frankreich): Outre-Pudeau (Detail) – Ausdruck und Form werden u.a. erreicht durch eine reiche, frei geführte Maschinenstickerei, man kann eigentlich von ‘Zeichnung’ sprechen.

Die Sammlung von John M. Walsh III …

… begann mit der Begegnung von J. Walsh und Penny McMorris im Jahre 1992 und dient seither der Dokumentation des immer breiter werdenden Spektrums der Techniken und der kreativen Gestaltung von Art Quilts und der Unterstützung der Künstler.

Jan Myers-Newbury (USA): Birch Eyes (Detail, links)

John Lefelhocz (USA): Monet over Money

John Lefelhocz (USA): Monet over Money (Detail)

Die Walsh-Sammlung beinhaltet inzwischen mehr als 70 Quilts, darunter wegweisende und entscheidende Werke vieler berühmter Künstler.

Ellen Anne Eddy (USA): In the Clearing

Beruflich hat Mr Walsh mit Wasser zu tun und nennt auch Grundbesitz mit einem Wasserfall sein eigen. Das Thema ‘Wasser’ nimmt daher auch bei den Quilts seiner Sammlung einen besonderen Raum ein. Allerdings würde er nie versuchen, etwa bei Aufträgen einen Künstler zu beeinflussen. Es gibt daher nur zwei Regeln: Keine Eile und keine kleinen Werke!

M. Joan Lintault (USA): When the Bee Stings

Wie massgeschneidert passen daher …

Catherine McConnell (USA): Vermont Swimmers oder …

Karen Perrine (USA): Forest Flowing

zum Thema ‘Wasser’.

Karen Perrine (USA): Forest Flowing (Detail)

Terese Agnew (USA): Proposed Deep Pit Mine Site, Lynn Township, Wisconsin

B. J. Adams (USA): Hand Tools

Jedes Jahr kommen etwa fünf neue Art Quilts dazu, die Sammlung wächst dank des grosszügigen Mäzens. Mr Walsh witzelt, wenn er 99 Jahre alt würde, ergäbe dies über 200 Quilts. Zusammenfassend erklärt er, dass der Sammler einem Künstler gleicht. “Aus einer Anzahl einzelner Werke schafft man etwas, das einen imposanteren Eindruck macht als ein einzelnes Stück. Das passiert, wenn die Werke untereinander eine einvernehmliche und wiedererkennbare Beziehung haben. Der Fokus kann sich mit der Zeit ändern – eine Sammlung ist ein ‘work in progress’.”

Robert Shaw: John M. Walsh III – Passionate Patron of the Art Quilt

Zum zweiten Bericht über das 18. Europäische Patchwork Meeting: www.blog.bernina.com/de/2012/09/18-epm-2

Zum dritten Bericht über das 18. Europäische Patchwork Meeting: www.blog.bernina.com/de/2012/09/18-epm-3

Zum vierten Bericht über das 18. Europäische Patchwork Meeting: www.blog.bernina.com/de/2012/09/18-epm-4

Zum fünften Bericht über das 18. Europäische Patchwork Meeting: www.blog.bernina.com/de/2012/11/18-epm-5

Fortsetzung folgt.

Fotos: Gudrun, Valerie und Wolfgang Heinz

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Dinah pour le Carrefour

    Great report! Thank you for sharing this! Both exhibitions were gorgeous!

  • Gul Laporte

    Thank you for this report – both exhibitions were very nice and so different – Moda – treaditional antique et modern reproductions and Walsh – an art quilt collector!

  • Barbara Lange

    Vielen Dank für die Bilder – Mr. Walsch und seine Frau haben mich auch sehr beeindruckt: Er wegen seiner Leidenschaft für Quilts und sie weil sie so herrlich verliebt ist!

  • Aina Muze

    Ja, ich bin auch von Ausstellung der antiken Quilts begeistert.
    Vielen Dank ,Gudrun , fuer Deinen Bericht.
    Aina

  • Ursula Gottschall

    Bei einer Ausstellung von antiken Quilts fällt besonders auf, wie verschieden gegenüber heute die generelle Farbigkeit der Stoffe ist. Grelle Töne kommen praktisch nicht vor. Nicht etwa, weil die Quilterinnen jener Zeiten das bewusst so wollten, sondern weil die Palette reiner, kräftiger Farben im heutigen Ausmaß wohl gar nicht zur Verfügung stand. An solchen Einblicken merkt man, wie sehr sich die Welt gewandelt hat und vor allem, wie selbstverständlich uns die heutige Buntheit geworden ist.

  • Wolfgang Heinz

    …..und Gudrun war besonders davon angetan, dass er sich zusammen mit seiner Gattin die Zeit nahm, ihre Ausstellung “Zeichen der Zeit” zu besuchen und mit ihr darüber ins Gespräch kam. Übrigens konnte sie zur gleichen Zeit den CEO von BERNINA, Herrn Claude Dreyer, die BERNINA-Marketingchefin, Frau Claudia Staber, und den zuständigen Sales Manager, Herrn Thomas Morawetz, in ihrer Ausstellung begrüßen und gleich mit dem liebenswürdigen Sammler und seiner charmanten Gattin bekanntmachen. Mr. Walsh berichtete amüsant von den Anfängen seiner Sammlung und gab dem kleinen Kreis dadurch gleichzeitig eine kleine Vorschau auf seinen Vortrag über die Quilt-Kunst. In der Tat wirklich beeindruckend!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team