Kreative Artikel zum Thema Nähen

BERNINA DesignWorks

Liebe Leserinnen und Leser,

bitte schauen Sie sich doch jetzt einmal wieder genau bei Ihrem BERNINA Fachhändler um und richten Ihr Augenmerk dabei ganz gezielt auf „DesignWorks“.

BERNINA DesignWorks besteht aus 3 unterschiedlichen Software-Modulen und Zubehörteilen für die Maschine (Tools), die völlig unabhängig voneinander gekauft und eingesetzt werden können:

  • PaintWork
  • CrystalWork
  • CutWork

Die BERNINA DesignWorks Software Suite umfasst 3 Module innerhalb einer Software.

DesignWorks unterstützt das kreative Erstellen von Mustern und Formen, sowie das Bearbeiten von fertigen Motiven und Designs am PC, nach individuellen Wünschen.

Wer bereits CutWork besitzt, braucht sich um die Software schon nicht mehr zu kümmern. Sie ist ja bereits vorhanden und kann verwendet werden. Es besteht die Möglichkeit, den vorhandenen Dongle online upzugraden. Durch den Kauf der Aktivierungscodes (für CrystalWork und/oder PaintWork) wird aus dem „CutWork Dongle“ ein „DesignWorks Dongle“.

Alle DesignWorks Tools lassen sich jedoch, auch ohne Nutzung der Software, an einer stickfähigen BERNINA verwenden. Gekaufte Motive können ohne weitere Bearbeitung ausgeschnitten, ausgemalt oder ausgestanzt werden. Fertige Designs finden Sie unter: www.bernina.com/DesignWorks

An welchen Maschinen können die DesignWorks Tools genutzt werden?

  • B 580
  • B 750 QE
  • B 780

Für die BERNINA 580 gibt es eine neue Firmware. Bitte bringen Sie Ihre Stickmaschine auf den neuesten Stand. In kurzer Zeit soll auch die BERNINA 830 DesignWorks-kompatibel gemacht werden; das entsprechende Firmware-Update ist aber noch ausstehend. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

BERNINA Maschinen, die nur mit CutWork kompatibel sind:

  • artista 200/630/640/730
  • aurora 430/435/440/450
  • bernette 340
  • Deco von V1.1

Es ist zwingend notwendig, dass Sie Ihre Stickmaschine mit der Gerad-/CutWork Stichplatte ausrüsten, um die DesignWorks Tools verwenden zu können. Lassen Sie sich bitte von Ihrem Fachhändler beraten.

In den 3 kleinen Briefen, die Sie bereits auf dem ersten Foto gesehen haben, stecken die Aktivierungs-Codes für die einzelnen Software Module. Diese Codes kommen beim Upgraden des Dongles zum Einsatz.

Nehmen wir an, Sie möchten gerne mit dem PaintWork Tool arbeiten. Dann haben Sie die Möglichkeit, entweder nur das Tool zu erwerben und fertige Muster zu nutzen, oder Sie kaufen zusätzlich den Aktivierungs-Code für PaintWork, aktualisieren den Software Dongle und können dann auch im Bereich „PaintWork“ mit der Software arbeiten.

Wie man den Dongle upgradet, erkläre ich Ihnen ganz genau im nächsten Artikel, in dem es um die Installation des Programms geht.

In der PaintWork Tool-Box finden Sie:

  • 1 PaintWork Tool mit Stiftehalter
  • Stifteadapter in unterschiedlichen Größen
  • 1 Set „edding 4600“ Textilstifte (10 Stück, es lassen sich aber auch andere Textilstifte verwenden)
  • Mechanische Anleitung in 12 Sprachen

Mehr Details.

Mit diesem Tool (Zubehör) verwandeln Sie Ihren Nähcomputer in eine Zeichenmaschine, die Ihnen mit Stiften die wundervollsten Motive auf ein Stück Stoff zaubert.

In der CrystalWork Tool-Box gibt es folgenden Inhalt:

  • 1 CrystalWork Tool Behälter
  • 1 CrystalWork Fuß #48
  • 4 Stanzstempel in verschiedenen Größen
  • 4 Matrizenplatten in verschiedenen Größen
  • Mechanische Anleitung in 12 Sprachen

Detailansicht.

Mit Hilfe des CrystalWork Tools, anstelle der Nadel, erstellt die Stickmaschine eine Loch-Schablone. Die Strasssteinchen lassen sich manuell mit einer Bürste in die Löcher der Schablone einbetten und danach mit einer einseitigen Bügelklebefolie als fertiges Motiv wieder aus der Schablone heraus lösen. Anschließend wird das ganze Motiv auf den Stoff gebügelt.

Das CutWork Tool kennen sicher einige von Ihnen bereits. Packungsinhalt:

  • 1 CutWork Tool mit Schneidnadel
  • 1 Ersatz CutWork Nadel
  • 1 CutWork Fuß #44C
  • 1 Sechskantschlüssel
  • Mechanische Anleitung in 12 Sprachen

Detailansicht.

Mit dem CutWork Tool lassen sich bis zu 15 Lagen Stoff auf einmal ausschneiden. Man erzielt wunderschöne Loch-Effekte, die in Kombination mit Stickereien noch schöner zur Geltung kommen. Die ausgeschnittenen Motive können selbstverständlich auch aufgenäht oder appliziert und beim Patchworken verwendet werden.

Vermutlich können Sie es jetzt kaum noch abwarten, diese fantastischen, neuen Produkte näher kennenzulernen und mit ihnen zu arbeiten. Dabei stehe ich Ihnen sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam erweitern wir unsere kreativen Möglichkeiten in kaum vorstellbare Dimensionen.

Wir starten, im nächsten Artikel, mit der Installation des Programms, bzw. dem Upgraden des bereits vorhandenen Dongles.

Liebe Grüße

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

31 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Susanne Menne

    Hallo Nicole,
    danke für die Anfrage. Deine Maschine gehört in die Gruppe “D” und ist (laut Zubehörkatalog) leider nicht für die Verwendung von PaintWork geeignet.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Nicole

    Hallo,

    Ich habe eine Bernina aurora 430. Ich finde die Software paintwork sehr interessant. Ist das mit meiner Maschine kompatibel. Oder muss ich mir erst cutwork zulegen um paintwork nutzen zu können?
    Danke für Antwort.

    Viele Grüße
    Nicole

  • Susanne Menne

    Hallo rwowi,
    damit Ihre 830 auch stanzen und malen kann, brauchen Sie den BERNINA PaintWork Code zum Freischalten, den BERNINA CrystalWork Code zum Freischalten, das PaintWork Tool und das CrystalWork Tool.
    Die neue Firmware für die BERNINA 830 steht aber noch aus. Sie können erst dann malen und stanzen, wenn Ihre Maschine das Update erhalten hat. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • rwowi

    Hallo Frau Menne,

    Entschuldigung, hatte die erste Mail versehentlich zu Zeitig abgeschickt. der letzte Satz sollte heisen, dass ich es so verstehe, dass bei vorhanden sein von Cutwork nur Crystal /Work und Paintwork erforderlich ist und ich die vorhandene Sofware Cutwork auf die beiden anderen erweitern kann und mir nur die entsprechenden Tools kaufen muss.? Oder habe ich dass flasch verstanden. Denn mit der V6 kann ich ja bereits Stickmuster selbst erstellen bzw. vorhandene ändern.

  • rwowi

    Hallo Frau Menne,

    ich habe die 830 die Software V6 und Cutwork. Was müsste ich nun noch kaufen damit meine Maschine dann auch stanzen und malen kann ? In den bisherigen Beiträgen habe ich es nicht ganz verstanden, da bisher keine erwähnt hat ob bei besitzt der V6 das Design Works nicht erforderlich ist und bei vohanden sein des

  • Susanne Menne

    Hallo Thomas,
    wenn Du mit CrystalWork beginnen und lediglich fertige Muster verwenden möchtest, brauchst Du nur das CrystalWork Tool, sonst nichts.
    Sobald Du selbst Muster erstellen oder fertige Muster verändern möchtest, kommst Du um die Software “DesignWorks” und den Lizenzcode für CrystalWork nicht herum.
    Hast Du die Software einmal erworben, kannst Du zu einem späteren Zeitpunkt den Lizenzcode für CutWork und/oder PaintWork hinzukaufen und den Dongle damit updaten.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Thomas

    Hallo Susanne,

    entschuldige vielmals,aber ich raffe es immer noch nicht (wahrscheinlichbin ich einfach zu doof). Ich besitze noch keinerlei Software oder CutWorks. Ich wrüde gerne als erstes mitden CrystalWorks anfangen, was brauche ich dann dazu? So wie ich es verstanden habe als aller erstes natürlich den Stempfel für die Nähmaschine für ca. 199 CHF. Brauche ich dann einen Lizenscode oder die DesignWorks-Software, oder brauche ich gar beides Lizenscode und DesignWorks-Software? Wenn ich beides brauche fände ich das ein bisserl unverschämt vom Preis, ich Zahle eine Software, mit der ich nichts anfangen kann und müsste dann für jedes Tool noch einen Lizenzcode kaufen, Ich glaube nicht, dass das so ist, aber wissen tue ich es natürlich nicht. Lieben Dank Susanne, das Du so lieb bist und all dien Fragen hier nachgehst

    Schöne Grüße aus München
    Thomas

  • Jutta Hellbach

    Hallo,
    zu dem Stanzmaterial für die Hotfixmatrizen gibt es ab heute Nacht, bzw morgen hier im Blog weitere Infos zu einer Bezugsqelle in Deutschland.
    Freundliche Grüsse,
    Jutta Hellbach

  • Susanne Menne

    Hallo Thomas,
    Deine Fragen habe ich an BERNINA weiter geleitet und folgende Antworten erhalten, für die ich mich sehr bedanke:
    Wenn Du bereits CutWork-Besitzer bist, brauchst Du keine neue Software zu kaufen.
    Für das Erstellen eigener Muster und das Bearbeiten gekaufter Muster am PC ist die Software mit Dongle unumgänglich.
    Die Lizenz wird benötigt, um die Software zu aktivieren.
    Falls nur Kaufmuster nachgearbeitet werden sollen, ist weder die Software noch eine Lizenz erforderlich.
    Hotfix-Strasssteine sind im Fachhandel und in Online-Geschäften problemlos zu finden, ebenso die Bügelklebefolie. Geeignete Bürsten findet man im Malerbedarf von Baumärkten. Schwieriger sieht es derzeit mit dem Schablonenmaterial (“Stanzkarton”) aus. Alle Produkte werden aber demnächst auch von BERNINA über den Fachhandel vertrieben.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Thomas

    Hallo Susanne,

    darf ich auch noch zu dem Thema nerven und Dir ein paar Fragen stellen 🙂 Das mit der Software habe ich nicht so ganz verstanden. Muss zwingend erst einmal die DesignWorks-Software kaufen, um ein Muster überhaupt selber zu gestalten? Und die dazu dann die entsprechende Lizenz, um die eigenen Muster an meine Maschine zu bekommen? Oder benötige ich die Lizenz dafür, dass das Tool überhapt an der Maschine eingesetzt werden kann? Ich raff es echt nicht 🙁 Die Frage ist nämlich auch, wenn ich nur das Tool z.b. zum Malen kaufe und nur Dateien von BERNINA kaufen würde (die Seite die Du angegeben hast ist noch im Aufbau), brauche ich dann auch eine Lizenz?

    Ja und was mich bei den Chrystal noch interessieren wüde, wo werde ich dann die Steine, den Stanzkarton, die Bügelklebefolie herbekommen? Das wäre für mich eine der wichtigsten Fragen, denn was nützt das schönste Tool, wenn die Hardware nicht zur Verfügung steht 😉
    Ich möchte mich schon jetzt bei Dir ganz herzlich für Deine Antwort bedanken.
    LG
    Thomas

  • Anka

    Hallo Susanne.
    Danke für deine ausführliche Erklärung. Die Software habe ich mir schon heruntergeladen, aber noch nicht aufgespielt. Auch die Anleitung fand ich sehr nützlich. Nun warte ich auf die Freigabe der Firmware, den Kaufstart für das Tool und den Lizenzcode und dann kann probiert werden.
    LG.Anka

  • Hedwig

    Hallo Susanne!
    Meine Bitte um Weiterleitung soll zum einen BERNINA unsere Entäuschung zeigen. Und zum Anderen dich vom Druck “Klagemauer” zu sein, entlasten. Du machst dir die Arbeit uns Bloglesern die Neuheiten schmackhaft zu machen und erntest dann nur Komentare, die eigentlich nicht aufbauend sind.
    Die Ankündigung von BERNINA “.. Verwandeln Sie Ihre Stickmaschine in eine kreative Handwerks-Maschine…..” hat anderes erwarten lassen.
    Ich werde auch weiterhin gespannt deine Beiträge verfolgen, und wo es geht, mitmachen. Deine Ideen sind immer wieder etwas Besonderes.
    Danke
    LG Hedwig

  • Susanne Menne

    Liebe Hedwig,
    das mache ich sehr gerne, befürchte allerdings, dass die “älteren” Maschinen einfach nicht die Voraussetzungen haben, um sie auf den neuesten Stand zu bringen. Das ist wirklich sehr schade, aber vermutlich nicht zu ändern.
    Herzliche Grüße
    Susanne

  • Ulrike

    Hm…vor 3 Jahren hat man sicherlich noch nicht daran gedacht Plotterfunktionen in eine Nähmaschine zu integrieren.
    Vielleicht kann ja in weiteren Jahren die Maschine ihre Fuseln aufsaugen……wäre zu schön.

    vG
    Ulrike

  • Hedwig

    Hallo Susanne!
    Danke für deinen tollen Bericht!
    Mir geht es aber wie Bettina. Meine 640 ist 3 Jahre (und 11 Tage) alt. Als ich damals das Cutwork-Set gekauft habe, war nicht einmal der Cutworkfuss 44 dabei. Die Maschine jetzt zu tauschen möchte (und kann) ich nicht, da ich jetzt hoffentlich alle Möglichkeiten, die in dieser Maschine stecken, kennengelernt und zu nutzten gelernt habe. Würde es die Möglichkeit geben, meine Maschine upzudaten, würde ich die beiden neuen Tools sofort erwerben.
    Das es immer Fortschritte geben muß, ist mir schon klar. Aber bei so guten Geräten keine Möglichkeiten zu schaffen, sie nach 3 Jahren auf den letzten stand zu bringen, ist schade.
    Liebe Susanne, leite bitte unsere Komentare an Bernina weiter.
    LG Hedwig

  • Susanne Menne

    Hallo Bettina,
    es tut mir sehr Leid, dass die neuen Tools nicht zu Deiner Maschine passen. 3 Jahre sind für eine BERNINA Maschine natürlich kein Alter, weil sie solide und robust gebaut ist. Vielleicht ergibt sich für Dich bei Gelegenheit ja ev. aber doch die Möglichkeit, dass Du Deine 640er zu einem guten Preis verkaufen und den Erwerb einer neuen BERNINA in Erwägung ziehen kannst. Ich wünsche es Dir von ganzem Herzen und drücke Dir fest die Daumen. 🙂
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Jutta Hellbach

    Hallo Bettina,
    der technische Fortschritt in der heutigen Zeit ist mehr als rasant. Hier macht selbstverständlich auch BERNINA nicht vor Halt. Es wäre doch fatal, wenn stehengeblieben würde und keine Weiterentwicklung stattfände, dann wäre solch ein Unternehmen ganz schnell nicht mehr konkurrenzfähig und “Weg vom Fenster”.
    Ein DVD Player spielt auch keine BlueRayDiscs ab, ein neues Betriebssystem oder neue Programme laufen auch nicht auf einem älteren Rechner.
    BERNINA hat die technischen Möglichkeiten der modernen Computersoftware der 580ger und der 830ger genutzt und eine entsprechende Firmware darauf aufgebaut, die mit den neuen Tools kompatibel ist.
    Für ältere Serien ist dies, laut Auskunft von BERNINA aus technischen Gründen leider nicht möglich und wird auch zukünftig nicht möglich sein.

    Freundliche Grüße,
    Jutta Hellbach

  • Bettina

    Hallo liebe Susanne,
    boah! Das sieht aber klasse aus – mein erster Gedanke war: Das will ich haben!
    Aber dann: Enttäuschung pur!!! Denn ich besitze eine 640er und werde mir jetzt nicht die Tools leisten können! Und da meine 640er erst drei Jahre alt ist, werde ich mir auch keine neue kaufen!
    Ist abzusehen, ob in naher Zukunft die Software bzw. Tools auch für die anderen Maschinen kompatibel sind? Wäre ich echt dankbar drüber – und sicherlich die anderen Bernina-Besitzerinnen auch, denn es gibt bestimmt viele, denen es ähnlich geht wie mir.

  • Barbara

    Liebe Susanne,
    vielen Dank für Deine Infos. Genau um die ausführliche Software-Beschreibung geht es mir. Denn bei aller Mühe, die Ihr Euch hier im Blog gebt, fehlt mir einfach ein umfassendes Nachschlagewerk, auf das man jederzeit zurückgreifen kann. Außerdem ist es meines Erachtens nicht in Ordnung von Bernina, auf dem deutschen Markt eine deutsche (zumindest in deutsch übersetzte) Software für nicht gerade wenig Geld, aber dennoch ohne vollständige deutsche Anleitung und auch noch ohne einen entsprechenden deutlichen Hinweis darauf, zu verkaufen.
    Wenn sich die Gelegenheit ergibt, kannst Du diesen Kommentar gern an Bernina weiterleiten. Vielleicht gibt es ja dort doch noch mal ein Umdenken.
    Dir wünsche ich viel Spass bei der Präsentation heute.
    Liebe Grüße
    Barbara

  • Susanne Menne

    Hallo Barbara,
    von BERNINA habe ich folgende Antwort erhalten:

    “Wie bei CutWork liegt DesignWorks ein Projektanleitungsbuch in deutscher Sprache bei; zudem gibt es deutsche Installationshinweise und deutsche Gebrauchsanweisungen zu den Tools. Das ausführliche Software-Manual liegt leider nur in englischer Sprache vor. Daher wird das Arbeiten mit DesignWorks im Blog (wie schon bei CutWork) ausführlich und Schritt für Schritt beschrieben.”

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Susanne Menne

    Hallo Anka,
    von BERNINA habe ich folgende Antwort erhalten:

    “Die Firmware zur BERNINA 830 ist noch nicht freigegeben.
    Das Produkt wird demnächst im Handel erhältlich sein.
    Kundinnen, die bereits CutWork besitzen, können folgendermassen vorgehen:

    1. Neue Maschinen-Firmware installieren, sofern nicht mit einer Maschine der 7er Serie gearbeitet wird

    2. CrystalWork- und/oder PaintWork-Lizenzcode kaufen

    3. CrystalWork- und/oder PaintWork-Tools kaufen

    4. DesignWorks-Software, welche unter http://www.bernina.com im Supportbereich bereitsteht, installieren

    5. Der alte Dongle wird dadurch zum neuen DesignWorks-Dongle

    Das bedeutet auch, dass CutWork-Kundinnen das grosse Software-Paket, in dem sich der Dongle befindet, nicht zu kaufen brauchen.

    In der Schweiz sind die empfohlenen Endverkaufspreise wie folgt festgelegt:

    – DesignWorks-Software: CHF 149

    – CutWork-, CrystalWork- oder PaintWork-Tool: je CHF 199

    – CutWork-, CrystalWork- oder PaintWork-Lizenzcode: je CHF 159

    Die exakten empfohlenen Verkaufspreise in Deutschland werden nachgeliefert.”

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Susanne Menne

    Hallo Andrea,
    von BERNINA habe ich folgende Antwort erhalten:

    “Es geht ausschliesslich bei den im Artikeln genannten BERNINA Maschinen. Wie bei CutWork wird es Personen geben, die mit Maschinen anderer Marken experimentieren. Möglich, dass es beim einen oder anderen Modell klappt. BERNINA bietet aber keine Gewähr dafür und übernimmt keine Verantwortung bei Fehlfunktionen/Schäden.”

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Barbara

    Hallo Susanne,
    das klingt ja alles toll, was Bernina da wieder an Neuem entwickelt hat und reizt schon ungemein. Allerdings bin ich immer noch ärgerlich, dass es zur Cutwork-Software – die ich bereits besitze – keine deutsche Anleitung gibt. Weißt Du oder kannst Du in Erfahrung bringen, wie es bei der hier vorgestellten neuen Software sein wird?
    Ich habe mir nämlich fest vorgenommen, nichts mehr zu kaufen, bei dem es nicht auch ein deutsches Handbuch dazu gibt.
    LG Barbara

  • Susanne Menne

    Hallo Anka,
    DesignWorks wird auf jeden Fall auch mit der BERNINA 830 kompatibel sein, so wie es im Video zu sehen ist. Das Update für die 830, das sie DesignWorks-fähig macht, steht aber noch aus.
    Wann man das PaintWork Tool kaufen kann und was es kosten wird, weiß ich leider auch nicht.
    Am Montag nehme ich in Hannover an einer Präsentation der neuen 7er-Serie teil. Vielleicht erfahre ich dort mehr und erstatte Euch umgehend Bericht.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Susanne Menne

    Hallo Gisela,
    ja, die Maschine malt auf den Stoff. Anstelle der Sticknadel wird ein Stift in einer Halterung fixiert. Das Stickmodul “führt” den Stift, der das geladene Muster nachzeichnet. Die Farbwechsel werden angezeigt. Man wechselt bei PaintWork nicht das Stickgarn, sondern den Stift. Eine Kombination aus malen, sticken, cutten und dem Aufbringen von Strasssteinchen ist möglich. Wie es genau funktioniert, weiß ich noch nicht, werde aber auf jeden Fall über meine Versuche hier im Blog berichten.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Anka

    Hallo Susanne.
    Das PaintWork Tool ist das, was ich gerne besitzen möchte. Es ist aber bei der Aufzählung der Maschinen keine 830 dabei und im Video schon, was ist nun richtig? Cutwork samt Software besitze ich ja schon. Bin gespannt, wie es weiter geht. Wann kommt es in den Handel und was kostet es?
    Liebe Grüße, Anka.

  • Gisela

    Hallo Susanne,

    habe ich das richtig verstanden, die Maschine malt auf den Stoff? Was ist denn der Vorteil gegenüber ganz normalen Malen auf Stoff? Oder stickt sie danach noch alles aus?

    Gruß Gisela

  • Susanne Menne

    Hallo Andrea,
    ich vermute, dass die Tools nur mit BERNINA Maschinen verwendet werden können. Gerne leite ich Deine Fragen aber in der nächsten Woche an BERNINA weiter und informiere Dich hier, sobald ich eine Antwort erhalten habe.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Elli Sue

    Hallo Susanne,
    Wow wie innovativ. Was man heutzutage so alles mit einer Nähmaschine machen kann ist schon sehr interessant.
    Ich habe übrigens auf http://www.flickr.com aktuelle neue Bilder entdeckt, wo viele Dinge bereits mit diesen neuen Tools erstellt wurden.
    Da kann man wirklich Kunstwerke mit erstellen.
    Vielen Dank für die Vorstellung.
    Liebe Grüße
    Elli-Sue

  • Andrea

    Hallo Susannne,
    kann ich die Sachen auch bei anderen Maschinen verwenden, oder geht dies ausschließlich bei Bernina-Maschinen. Ist ein USB-Anschluß an der Maschine unbedingt erforderlich oder gibt es auch eine andere Möglichkeit diese zu nutzen?
    LG Andrea

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team