Kreative Artikel zum Thema Nähen

Meine kleine Vampirdame

Wie ihr sicherlich wisst, waren Kostümfeste für mich schon immer das Schönste. Auch dieses Jahr sind wir schon heftig in Vorbereitungen für unsere alljährliche Halloween-Sause und Mimis Kostüm nimmt langsam Formen an. Obwohl sie von der Twilight-Saga noch nichts weiß, ist ihr Favorit dieses Jahr ein Vampirkostüm, ladylike natürlich.

Frei nach dem Motto, das einfachste immer zuerst, habe ich mich mal an ein Cape gewagt. Klar gibt es die überall zu kaufen, aber wenn man schon nähen kann, dann kann man es ja genau so machen, wie man (in dem Falle der kleine Chef Mimi) sich das vorstellt.

Also gemäß Madame sollte das Ganze Bewegung zulassen und trotzdem schwingen, einen hohen Kragen haben und chic sein. Gut, dass wir so bescheiden sind, gelle 😉

Mama wusselt natürlich gleich in den nächsten Laden und besorgt folgende Stoffe:

– Einen satinähnlichen schwarzen Stoff 1, 50 m
– weichen schwarzen Tüll mit Spinnennetzen in Gold
– Bändel (der noch in letzter Minute geändert wurde)
– Vlies (für den Stehkragen)

Der Anfang, sprich der Grundriss des Capes, ist recht einfach. Den Satinstoff einmal falten, dann drehen und nochmal falten. Jetzt habt ihr ein Viertel des Stoffes.

Halsausschnitt von der zukünftigen Trägerin messen, bei uns mit Grösse 122 habe ich 11 cm genommen. Dann kreisförmig von der Spitze 11 cm abmessen und einzeichnen. Besser klappt das immer mit Hilfsnadeln, gerade bei einem so feinen und rutschigen Stoff.

Von den 11 cm ab habe ich 63 cm Länge abgemessen und diese auch kreisförmig eingezeichnet.

Nun das Ganze ausschneiden und aufklappen.

Da ich das Kape nicht gerne einfach, sondern mit Innenseite und Aussenseite haben möchte, wurde an den Seiten nichts aufgetrennt. Das heißt, ich habe jetzt einen doppellagigen Halbkreis.

Bevor das alles zusammengenäht wird, muss erstmal der Kragen her.

Nochmal ausmessen, wie lange der Kragen werden darf (1 cm unterhalb des Ausschnittes). Ich habe mich für eine leichte Trapezform entschieden und habe hier aus den Stoffen und dem Vlies die entsprechende Form ausgeschnitten, vernäht und versäubert (ganz wichtig bei diesen Stoffen, sonst reisst es gleich ein).

Zuerst habe ich hier Tüll und Satin vernäht, dann in die Innenseite das Vlies aufgebügelt. Wieder alles auf rechts gelegt und am unteren Rand versäubert.

Kurz vor dem Versäubern sah das so aus:

Der Rest ist recht einfach: Kragen auf links in das Cape einnähen (bitte die Bänder links und rechts nicht vergessen) und dann unten auch auf links versäubern, so dass noch ein schmaler Spalt besteht, um das Cape wieder auf rechts drehen … FERTIG!

Als Zusatz gab es noch selbstgemachte Schattenspiele (aus schwarzem und orangem Tonpapier ausgeschnitten und auf Spieße geklebt):

Was ist euer diesjähriges Kostüm, und wie feiert ihr Halloween?

Ganz liebe Grüsse

Stefanie

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Lorchen

    Und von mir bekommt ihr beide einen Aufkleber auf dem “Super-Mama” steht! Ich befürchte (naja, eigentlich freue ich mich darauf), dass ich eure Ideen brauchen werde, wenn meine kleine Enkeltochter ein bißchen älter ist.

    Lorchen

  • cgeiser

    Stefanie, Du bist ein tolle Mama! Das ist wirklich sehr hübsch geworden!

    Liebe Grüße
    Claudia

    • shildebrandt

      Liebe Claudia,

      vielen Dank für das schöne Kompliment, kann ich ja nur mehr als zurückgeben wenn ich deine Werke sehe 🙂

      Ganz liebe Grüsse

      Stefanie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team