Kreative Artikel zum Thema Quilten

18. EPM 5

Teil 5 meines Berichts über das 18. Europäische Patchwork Meeting 2012 beginnt mit dem Wettbewerb, den der Veranstalter jedes Jahr neu ausschreibt. Diesmal lautete das Thema “Gestern – Heute  – Morgen” und es gab zahlreiche Preise zu gewinnen. Mitglieder der Jury waren Libby Lehman (USA) und Uta Lenk (D), zu deren Einzelausstellungen wir im Laufe des Berichts auch noch kommen werden, sowie Linda Colsh (B).

Diese hübsche Rosette prangte auf der rechten unteren Ecke dieses Quilts, der den von BERNINA gestifteten Preis gewonnen hat:

Sarah Louise Kaminski (Brasilien): All Day

Sarah Louise Kaminski (Brasilien): All Day (Detail)


Barbara Grundmann (CH): Lebenszeiten

Dieser Quilt, der mir persönlich gut gefiel, rückte zusammen mit einer weiteren Arbeit nach, da man im Nachhinien zwei Einreichungen aus Deutschland wieder ausschloss. Wie sich aber herausstellte, beruhte dies auf einem Übersetzungsfehler der französischen Organisation, was zu einigem Hin und Her führte.


Der Hauptgewinn für “Best in Show” ging nach England:

Linda Kemshall (UK): Remembering

Wie Linda in ihrem Blog schreibt, gehört diese Arbeit zu einer Serie über das Gedächtnis, wobei die Falter die Ideen und Gedanken repräsentieren, die, speziell wenn man älter wird, ungebeten genauso schnell wieder verschwinden wie sie kommen.


Hier noch eine Übersicht über einen Teil der Ausstellung, die in der Chapelle Saint Joseph in Ste Marie-aux-Mines gezeigt wurde.

Die Exponate sind im oben abgebildeten Katalog zusammen mit einer Auswahl von einzelnen Exponaten aus den anderen Ausstellungen enthalten.  Des Weiteren  gibt es aber auch noch eine sehenswerte Online-Bildergalerie des Veranstalters zu “Gestern – Heute – Morgen”, die hier zu finden ist.

Eine der Jurorinnen war Uta Lenk (D),  die auf dem oberen Foto vor einem ihrer typischen Art Quilts zu sehen ist, nämlich “Linienspiele XXV”.

“Linienspiele und danach” lautete auch der Titel ihrer Ausstellung in der Eglise Saint Louis …

… die sie sich mit Regula Affolter (CH) teilte …

… deren “Interpretations of human bodies and blue brains” Studien des menschlichen Körpers, vor allem des Kopfes und des Hirns beinhalten.

Aus Japan stammt Kumiko Frydl, auf dem oberen Foto links im Bild.

Sie hat sich textilen Miniaturen verschrieben, die sie mit äusserster Präzision ausführt.

Kumiko Frydl (USA): Sweet Heart III, 28 x 28 cm


Weiter geht es zum Espace des Tisserands …

… wo mehrere Ausstellungen untergebracht  waren.  Zuerst ein Blick auf …

“Ein Fest der Farben”

… der Ausstellung von Inge Hueber (D), die seit mehr als 30 Jahren ihren Weg geht.

Inge Hueber (D): Square dance (li) und Sunset (re)


In unmittelbarer Nachbarschaft kommen wir zur Ausstellung von SAQA Europe …

… mit dem Titel “Wide Horizons III”. Es ist ein Wettbewerb, der für das EPM durchgeführt wurde, Kuratorin war Britta Ankenbauer (D), Jurymitglieder waren Jutta Briehn (D), Fenella Davies (UK) und Tiziana Tateo (I). Die Exponate wurden zum ersten Mal gezeigt und sind Beweis für die aufregend-dynamische Entwicklung der zeitgenössischen Art Quilts. Nachfolgend einige Beispiele:

Yael David-Cohen (UK): Lace Window

Elsbeth Nusser-Lampe (D): Dandelion

Elsbeth Nusser-Lampe (D): Dandelion (Detail)


Margaret Ramsay (UK): Weymouth Waves

Ita Ziv (IL): Groundsel and Chrysanthemum

Ita Ziv (IL): Groundsel and Chrysanthemum (Detail)


Britta Ankenbauer (D): Anyway Today (li) und Shoshi Rimer (IL): Tali’s Portrait (re)

Britta Ankenbauer (D): Anyway Today (Detail)


Shoshi Rimer (IL): Tali’s Portrait (Detail)


Im oberen Foto zu sehen: Zwei Arbeiten von Geneviève Attinger (F) (li) und Jutta Briehn (D) (re)

Geneviève Attinger (F): Tentation (Temptation)


Geneviève Attinger (F): Tentation (Temptation) (Detail)


Geneviève Attinger (F): Out of Eden


Jutta Briehn (D): Highway Nr. 1

Jutta Briehn (D): Highway Nr. 1 (Detail)


Lutgard Gerber-Billiau (B): Palimpsest: build on what was already there

Fenella Davies (UK): Brown Abstracted

Elly van Steenbeek (NL): Falling Leaves(Detail)

Um die Ecke herum sehen wir schon die farbenprächtigen Arbeiten von Libby Lehman (USA) hervorblitzen


… die zu ihrer Ausstellung “Attention à la marche” (“Vorsicht Stufe”) gehören.

Libby Lehman (USA): Flotsam (Detail) (re)

Libby Lehman (USA): Drift V, Rococo Riffs, Windfall (von li nach re)

Libby Lehman begann vor 40 Jahren mit traditionellem Patchwork und Quilting, entwickelte dann ihren eigenen Stil und wurde zur führenden Künstlerin auf dem Gebiet des frei geführten Maschinenquiltens bzw. -stickens (“Threadplay”, 1997), die sich heute mit zeitgenössischen Art Quilts beschäftigt. Die Quilts dieser Ausstellung handeln von dem, was sich unter unseren Füssen befindet – der Blick auf den Boden diente als Inspirationsquelle.

Libby Lehman (USA): Drift V

Zum Abschluss dieses Teilberichts …

… noch ein Blick in die Ausstellung “Australien: Tradition und Modernität” – historische Arbeiten neu interpretiert von Kate Doughty, Brigitte Giblin und Di Ford.

Zum ersten Bericht über das 18. Europäische Patchwork Meeting: www.blog.bernina.com/de/2012/09/18-epm-1

Zum zweiten Bericht über das 18. Europäische Patchwork Meeting: www.blog.bernina.com/de/2012/09/18-epm-2

Zum dritten Bericht über das 18. Europäische Patchwork Meeting: www.blog.bernina.com/de/2012/09/18-epm-3

Zum vierten Bericht über das 18. Europäische Patchwork Meeting: www.blog.bernina.com/de/2012/09/18-epm-4

Fotos: Gudrun, Wolfgang und Valerie Heinz

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    vielen dank für die netten kommentare. ich freue mich, wenn der bericht gefällt. er ist für alle gedacht, die nicht dort sein konnten, aber gern wüssten, was es so zu sehen gab, für diejenigen, die für inspirationen offen sind, für die, die sich einfach an quilts erfreuen und überhaupt …
    es liegt in der natur der sache, dass es immer eine subjektive auswahl von fotos ist, die hier im blog landet, aber ich bemühe mich um ein breites spektrum.
    weiterhin viel spass und
    beste grüsse
    gudrun

  • Wiebke

    Hallo Gudrun !
    Da kann man gar nicht aufhören mit dem Anschauen. Mal wieder ein Superbericht von Dir. VIELEN DANK !!!
    Eigentlich alle Quilts toll , aber besonders für mich die neuen Quilts von Libby Lehmann .
    Mein erstes Patchworkbuch war von Libby Lehmann: Logcabin-variationen – sehr gut erklärt. Damals – vor über 30 Jahren – ein absolutes Highlight. Hier gab es noch kaum Patchworkbücher, eine Freundin brachte es aus den USA mit .
    Viele Grüße von Wiebke

  • Irina Fomina

    Gudrun, vielen Dank für die schönen Bilder von guten Werken. Ich bekam einen tollen Seherlebnis.

  • Gertrud

    Dieser Bericht bewirkt, das mann sich noch mehr danach sehnt mal wieder im September in Silbertal zu fahren.
    Gruß Gertrud

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    vielen dank!
    … und habt ihr auch schon alle links oben im beitrag (rot) weiter verfolgt? da gibt es noch viel mehr zu entdecken!

    was kann man gegen deinen nähentzug unternehmen, liebe ursula? zeit frei baggern? ist manchmal nicht so einfach, geht mir genauso. sieht man ja, wie lange z.b. dieser bericht warten musste, von nähen ganz zu schweigen. aber das wird wieder 🙂
    beste grüsse
    gudrun

  • Birgit G

    Vielen Dank, dafür an diesen tollen Ausstellungen teilhaben zu können. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit sie im Orginal zu sehen. So habe ich wenigstens etwas zu schauen und zu beneiden!
    Liebe Grüße Birgit

  • Ursula Gottschall

    Da ist ja wieder einer schöner als der andere von Deiner Auswahl!
    Ich darf gar nicht hinsehen, ich leide eh schon unter Nähentzug 😉 …

    Viele Grüße
    Ursula

  • Gudrun Heinz

    vielen dank, liebe jutta. genau aus dem grund – starke arbeiten – musste die fortsetzung sein, auch wenn schon wieder zwei monate vergangen sind …

  • Jutta Hellbach

    Ganz starke Arbeiten, einfach nur “WOW”!!
    Den Grundmann Quilt sah ich noch in der Entstehung im Sommer in der Werkstatt in Suhr hängen und damals hat er mich schon begeistert. Ihn nun fertig zu sehen ist noch schöner.
    Danke für die Fotoserie, Gudrun.

    Viele Grüsse,
    Jutta

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team