Kreative Artikel zum Thema Nähen

Liebeserklärung

Ich habe mich in „Berni“ verliebt!

Bisher habe ich mit einer Maschine einer anderen Marke genäht und war eigentlich sehr zufrieden, bis ich mit einer BERNINA Artista 640 nähen durfte. Die Stiche sind jedes Mal perfekt, das Auswechseln der Nähfüsse erfolgt unkompliziert und blitzschnell, die Benutzeroberfläche ist kinderleicht und wie SIE (ehem, mein Berni – also ER) die Höhe bei dickeren Stoffen selbständig ausgleicht… ein Traum! Und ich habe ihn noch nicht einmal so richtig kennengelernt. Ich bin auf weitere Abenteuer mit „Berni“ gespannt.

Schön, dass ich hier sein darf.

Für das erste Projekt habe ich einen Kissen mit Hotelverschluss im Auftrag einer Freundin genäht. Ein einfaches Projekt, um „Berni“ besser kennen zu lernen. Fragt lieber nicht, wie meine vorherige Maschine hiess.

Ich sticke gerne freihand. Habt Ihr diese Art des „Doodle Stitching“ schon ausprobiert? Gefällt Euch auch diese skizzierte, naive Art des Malens mit Faden? Mit der BERNINA ist es kinderleicht, und es macht Spaß. Es erfordert ein wenig Übung, bis man den Rhythmus zwischen Nähgut bewegen und Geschwindigkeit für sich in Balance bringt, ist aber wirklich einfach und ermöglicht grenzenlose Möglichkeiten. Falls Ihr diese Methode noch nie ausprobiert habt, hoffe ich Euch mit diesen Kissen dafür begeistern zu können.

Nähen wir mal zusammen?

Kissenbezug 40 x 40 cm

*Alle Angaben sind inklusive 1 cm Nahtzugaben

*Applikationsteile sind in schwarz, und die Details zum Sticken in rot abgebildet

* Wenn die Applikationsteile auf das Vliesofix übertragen werden, müssen sie spiegelverkehrt übertragen werden. Die Details der Applikationen werden jedoch ganz normal übertragen.

Benötigte Materialien:

  • 42 cm. Baumwollstoff, schwere Qualität (Stoffbreite 140 cm)
  • Stoffreste für die Applikationen
  • Vliesofix-Reste
  • Näh- oder Stickfaden in braun oder schwarz
  • Stickunterfaden
  • wasser-/hitzelöslicher Stift
  • wasserlösliches oder ausreissbares Stickvlies
  • Applikationenvorlage: Vogel_Kissen_kh

Zuschneiden:

  • 42 x 42 cm für die Vorderseite
  • 2 mal 32 x 42 cm für die Rückseite

Vorbereiten und Nähen:

Zuerst übertrage ich alle Motive spiegelverkehrt(V1 – V4) auf die glatte Seite des Vliesofix, und schneide sie grob aus. Dann bügle ich alle Motive auf die entsprechenden Stoffe auf, und schneide sie exakt aus. Dann das das Papier von allen Applikationsteilen entfernen, und sie auf das 42 x 42 cm grosse Stück Stoff platzieren. Für den großen Käfig habe ich gleich das Design des Stoffes (Stoff von dem schwedischen Möbelhersteller) im Anspruch genommen. Ihr könnt aber ein Applikationsteil für den Hintergrund des Käfigs machen, indem Ihr die Umrandung abpaust. Oder aber einfach so lassen und den Käfig aussticken. Seid Ihr mit dem Layout zufrieden, bügelt die Teile auf und übertragt die Details (in rot markiert) der Motive mit einem wasserlöslichen Stift.

*Tipp: Befestigt die Vorlage und den Stoff auf dem Fenster, um die Details leichter zu übertragen.

Alle Motive werden mit der Nähmaschine freihand gestickt. Verwendet Stickvlies unter dem Stoff!

Dann bringe ich den Stopffuss Nr. 9 und eine Sticknadel an meiner Maschine an, versenke den Transporteur und schalte die Maschine an. Damit die Nähte nicht zu dick werden, verwende ich dünnen Stick-Unterfaden in Schwarz. Für den Oberfaden nehme ich einen Näh- oder Stickfaden in schwarz oder braun.

Hier wähle ich folgende Einstellungen:

Stichart: Geradstich

Stichlänge: 0

Fussdruck: 0

Fadenspannung: 2 – 2,5

Nadelposition: unten

Der Stoff (mit dem Stickvlies darunter) wird unter dem Stopffuss in Position gelegt. Den Unterfaden hole ich durch den Stoff herauf. Zuerst sticke ich die Applikationsteile, und anschließend die abgepausten Details. Dabei habe ich beide Hände immer auf dem Stoff, um volle Kontrolle zu haben. Die Geschwindigkeit variiere ich nach Gefühl – reine Übungssache. Den Stoff greife ich nicht und halte ihn auch nicht fest, sondern gleite ihn langsam hin und her. Persönlich mag ich keine Quilthandschuhe und komme ohne sehr gut zurecht. Es kann aber sein, dass Ihr welche braucht, um bessere Kontrolle beim Freihandsticken zu haben.

Sind alle Motive fertig ausgestickt? Dann entferne ich das Stickvlies und schneide alle unnötigen Fäden ab. Danach entferne ich alle Stiftmarkierungen und bügle die fertige Vorderseite glatt.

Rückseite:

Ich schalte die Maschine aus und fahre den Transporteur wieder hoch. Dann bringe ich den Nähfuss Nr. 1C an, wechsle den Unter- und Oberfaden zum Allesnäher-Faden in weiss, und wähle folgende Einstellungen:

Stichart: Geradstich

Stichlänge: Standardeinstellung

Fussdruck: Standardeinstellung

Stichlänge: Standardeinstellung

Die Nadel könnt ihr bis zum Ende des Projektes verwenden. Danach nicht vergessen, sie zu wechseln!

Jeweils eine 42 cm Rückseite 2 cm und dann nochmal 2 cm nach links umbügeln und mit einem Gerad- oder dekorativen Stich absteppen. Die Vorderseite und beide Rückseitenteile rechts auf rechts aufeinander legen, feststecken und rundherum absteppen. Die Nahtzugaben mit einem Zickzackstich versäubern. Das Kissen wenden und gut bügeln.

Voila!

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

Nächste Woche zeige ich Euch, wie Ihr diesen Engel in 45 Minuten nähen könnt.

Beste Grüsse

Kasia

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ewa Stieglauer

    Es sieht echt niedlich aus, ein wenig .. Japanisch… Weiter viel Spass mit dem Berni.. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.. Ewa

  • Ursula Gottschall

    Hallo Kasia,

    Dein frei-figurativer Stil gefällt mir sehr gut. Ich dachte schon lange, dass sowas dem Bernina-Blog noch fehlt.
    Herzlich willkommen in der Runde!

    Viele Grüße
    Ursula

    • Kasia "Kascha" Hanack

      Hi Ursula

      Dankeschön! Ich bin auf dem kreativen Austausch sehr gespannt.

      Beste Grüsse
      Kasia

  • inademmler

    Wow!
    Jung, frisch, frech, fröhlich und einfach schön, das gefällt mir!
    Und ich will mehr!!!
    Alles Gute zum Einstieg!
    Liebe Grüße!

    • Kasia "Kascha" Hanack

      Hallo Ina

      Frech ist richtig 🙂 Jung-? Ich, oder die Vogel? Hi hi. Ok, mit Baujahr 77 bin ich noch “Jung”:-)
      Ich werde mich bemühen “Jung” und “Frech” zu bleiben. Vielen Dank für die herzliche Aufnahme!
      Kasia

  • Jutta Hellbach

    Hallo Kasia,

    herzlich willkommen im BERNINA Blog. Je mehr Bloggerinnen, desto grösser die Vielfalt, wunderbar.
    Bin schon gespannt auf alles, was Du uns zeigen wirst.

    Viele Grüsse,
    Jutta Hellbach

    • Kasia "Kascha" Hanack

      Hallo Jutta

      Dankeschön. Ich freue mich sehr aud die neuen Erfahrungen!

      Beste Grüsse
      Kasia

  • Kasia "Kascha" Hanack

    Hallo Tatjana

    vielen herzlichen Dank! Ich freue mich sehr hier sein zu dürfen. Ist das eine Drohung oder Versprechung von Dir?:-)
    Ich werde mir Mühe geben, versprochen!

    Beste Grüsse
    Kasia

  • Tatjana Hobrlant

    Liebe Kasia,

    herzlich willkommen hier im Blog. Dein “Einsteigerartikel” gefällt mir super und ich habe dir ja heute schon erzählt, dass ich das freie Maschinensticken Dank dir jetzt endlich auch probieren werde. Getreu Deinem Motto: “Wenn du dich nicht traust, weisst du nicht, ob du es kannst”.

    Wir beide kennen uns ja schon eine Weile und ich darf allen Mitlesern verraten:

    Auf Kasias Artikel darf man mehr als gespannt sein!.

    Liebe Grüße
    Tatjana

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team