Kreative Artikel zum Thema Sticken

Designworks – Teil 2, das Häschen

Im ersten Teil meines kleinen Designworks-Beitrages hatte ich Euch gezeigt, wie der Schriftzug erstellt wird, jetzt wenden wir uns dem Häschen zu.

Die Software ist geöffnet, der bereits letzte Woche erstellte Schriftzug liegt vor uns:

Jetzt nutzen wir die hervorragend ausgestattete Clipart-Bibliothek.

Klickt auf Werkzeuge-Clipart-Bibliothek-Clipart einfügen

In der Designworks-Software sind hunderte toller Cliparts enthalten.

Die grünen Pfeile geben übrigens die Richtung an, in die man das Motiv sich dann auf der Oberfläche  entsprechend großzieht.

Wir nehmen Rabbit 03

Doppelklick

Klickt nun auf die Benutzerobefläche und zieht bei gedrückter Maustaste den Hasen so groß, wie Ihr ihn haben mögt.

Keine Sorge, wenn er nicht passt, könnt Ihr ihn später korrigieren, auch drehen, spiegeln usw.

Die Schleife und die Ohren möchte ich heute nicht haben, die sollen weg.

Rechtsklick in den Hasen und es öffnet sich folgendes Fenster:

Mit Gruppierung aufheben teilen wir den Hasen in seine Bestandteile auf.

Jetzt können wir die einzelnen Teile aufrufen und gegebenenfalls löschen.

Ich klicke sie einfach an und drücke die entf-Taste. Ebenso kann man natürlich rechts klicken und löschen. Mir sind die Short Cuts immer lieber.

Übrig bleibt der Hase als Paint-Motiv und eine gestickte Umrandung.

Diese genügt meinen Ansprüchen nicht ganz, sie ist nicht genau um den Hasen angeordnet. ich könnte nun die einzelnen Umformpunkte anklicken und bearbeiten.

Viel einfacher ist aber folgendes:

  • Umrandung löschen wie eben bereits bei den Ohren und der Schleife erklärt.
  • Hase rechts anklicken
  • Automatisch Rand & Schnitt wählen

Die Software hat nun genau um meinen gemalten Hasen herum eine Umrandung erstellt, der ich nun noch die entsprechenden Konturstiche meiner Wahl zuordnen kann.

So schnell und einfach hat Hasi nun eine Umrandung, die perfekt passt.

Ich ändere noch die Farben für die Stifte und die Stickstiche und speichere mein Motiv ab

Probiert es einmal aus, eines der vorhandenen Clipartmotive so zu ändern, dass es nicht wiederzuerkennen ist. Ihr werdet sehen, es ist so einfach. Und macht einen Riesenspaß.

Dafür müsst Ihr nicht digitalisieren können, wirklich.

Viel Freude beim Spielen und

Herzliche Grüße

Tatjana

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo Brigitte,

    speziell zu diesem Motiv gibt es keine Fortsetzug, das ist ja fertig.
    Aber natürlich werde ich auch mal wieder einen weiteren Designworks-Workshop machen.
    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo Brigitte,

    das ist ganz einfach.
    Einfach auf „Start- Alle Programme- BERNINA DesignWorks“ gehen. In der Auswahl gibt es eine Option „USB Key Upgrade“. Sobald man diese anwählt, erscheint das Fenster, in dem man den Access code eingeben kann.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Brigitte Wolf

    Hallo,Tatjana
    ich habe zu meinen DesingWorks erst gestern Paintworks bekommen.
    CutWorks und CrystelWorks sind die Cods schon eingegeben,
    wie kann ich den Cod von PaidWorks eingeben .In der Beschreibung finde ich keine Anleitung.
    Herzliche Grüsse
    Brigitte

  • Ingrid

    Liebe Tatjana,
    herzlichen Dank für diese ausführliche und sehr gut erklärte Vorgangsweise. Ich muss für das Designsworks + tools noch etwas “sparen”, möchte es mir aber auf jeden Fall demnächst zulegen.
    Daher finde ich es toll, an Deinem Beispiel schon einmal nachvollziehbar die Möglichkeiten zu sehen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team