Kreative Artikel zum Thema Nähen

Quiltübungen – Sandwiches zusammenfügen

Liebe Kursteilnehmerinnen, liebe Leserinnen und Leser,

heute zeige ich Euch/Ihnen, wie ich 9 meiner Quiltübungen zu einem Nine-Patch zusammengefügt habe.

Wie gestern schon im Erfahrungsaustausch erwähnt wurde, nähte ich um alle Miniquilts einen 9 mm breiten Zierstich, um die Kanten zu befestigen.

Anschließend schnitt ich alle Sandwiches exakt auf 17,5 cm x 17,5 cm zu. Bitte führt diesen Arbeitsschritt sehr sorgfältig aus. Mit dem genauen Zuschneiden steht und fällt das Aussehen Eures Quilts.

Ich schnitt ein Stück Taft zu, das rundherum ca. 5 cm größer ist, als die angeordneten Sandwiches. Der helle Streifen, den man neben dem gelben Quadrat sieht, ist Vliesofix, das so breit und so lang zugeschnitten wurde, wie die Fläche einer Sandwichreihe.

Das gelbe Quadrat (oben rechts) war mir im Gesamtbild betrachtet zu blass. Also fügte ich noch einige Strasssteine ein, um ihm mehr Ausdruck zu verleihen.

Ich ordnete die mittlere Sandwichreihe auf dem Bügelbrett an, legte das Vliesofix und den Taft darüber und fixierte alles mit dem Bügeleisen.

Anschließend fügte ich die obere und die untere Sandwichreihe an.

Ich wählte an der B 780 einen Zickzackstich …

und befestigte damit immer zwei aneinander grenzende Sandwiches.

Die Anstoßlinien verdeckte ich mit Stoffstreifen, die 4 cm breit zugeschnitten und jeweils zur Mitte um 1 cm umgebügelt wurden.

Das Lineal zeigte mir genau die Grenzlinie für den vorbereiteten Streifen. Ich klebte ihn mit Textilkleber fest, damit er mir beim Nähen nicht verrutschen konnte.

Die Streifen wurden zuerst mit einem Geradstich befestigt und dann mit einem Satinstich an den Kanten übernäht. Anschließend schnitt ich den überstehenden Taft mit dem Rollschneider ab.

Die Randeinfassung ist nur 1 cm breit, weil sonst das Maß der sichtbaren Fläche der Quadrate nicht mehr gestimmt hätte.

Fertiger Quilt

Rückseite

Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Gestaltung Eures Quilts aus den Quiltübungen des Online-Kurses.

Herzliche Grüße

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

19 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Susanne Menne

    Hallo Jacqueline und Wiebke,
    die Stichbreite ist 3,6 und die Stichlänge 0,45.
    Bitte macht auf jeden Fall erst eine Nähprobe und überprüft, ob die Fadenspannung für Euer Garn optimal eingestellt ist!
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Jacqueline

    Sorry Susanne vergessen zu fragen wie lange Stichlänge und Stichbreite sind beim Quilt ??LG Jacqueline

  • Wiebke

    Liebe Susanne !
    Das ist ja sagenhaft !! So genau und mit einem so schönen dichten Satinstich ( 0,25 Stichlänge ?) – super gemacht !!!
    Liebe Grüße
    Wiebke

  • Jacqueline

    Hallo nochmals Susanne .Bekommt mann denTaft bei meinem Bernina Händler .Was muss ich Ihnensagen damit sie mich gut beraten und nicht was falsches kaufe.Einer angestellten erklärte ich mal wie ich mit Metalicgarn nähe mit “Müeslischüssel” wiet weg von Maschine und silikon gleitmittel.Die war erstaunt.Endlich wusste ich mal etwas

  • Jacqueline

    Hallo Susanne vielen dank für die aufmunternden Worte.Bin 46ig Nähe seit gut einem Jahr. Die erste von der Migros eine Durabees katastrophe sag ich Dir.Danach Aurora 430 dann 580 und jetzt meine geliebte 830 Limited und das sage ich Dir sind Welten .Würde niemanden eine billig Maschine empfehlen.LG Jacqueline

  • Susanne Menne

    Hallo,
    so ganz genau weiß ich eigentlich gar nicht, wie lange ich schon quilten übe. Ich vermute, es sind ca. 6 oder 7 Jahre. Aber natürlich nicht täglich, sondern nur mal ab und zu.
    Ihr schafft das auch und zwar ganz locker. Nur nicht das Handtuch schmeißen. Und bitte gönnt Euch immer wieder “quiltfreie” Tage, damit das Gehirn das Geübte verarbeiten kann, sonst kommt Ihr nicht von der Stelle, sondern “trainiert” immer wieder den selben Fehler, wenn Ihr denn einen macht.

    @Annette
    Der Kommentar kommt. 😉 Gestern habe ich es nicht mehr geschafft.

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Jane

    Hallo Susanne, danke für die Anleitung. Ich finde auch, es ist eine gute Idee, die Blöcke so aneinanderzunähen

    Gruß Jane

  • Annette

    Guten Morgen Susanne,
    Deine aufmunternden Worte für Jaqueline machen mir Mut… Wie ich aus den Angaben in Deinem Profil sehe, bin ich gerade mal 1 Jährchen jünger als Du. Wenn ich jetzt wüsste, wie lange Du schon quiltest… Aber ich will lieber nicht wissen, ob ich Deine Fertigkeiten, wenn überhaupt, vor meinem 80. Geburtstag erreichen werde. Vielleicht kann ich ja mit vieeel Fleiss einige Jährchen einholen…
    Liebe Grüße Annette.
    Nachsatz: Hast schon recht, dass Du meinen Brathering nicht kommentiert hast.

  • Doris Imseng

    Hallo Susanne
    das ist eine sehr schöne Idee, die Blöcke zusammenzunähen. Danke für die Anleitung
    Es Grüessli
    Doris

  • Ingrid

    Hallo Eva,
    ich kann Susannes Worte nur bestätigen, ÜBEN ÜBEN ÜBEN – und wenn man erst einmal auf dem Papier “locker” geworden ist, dann klappt es auch beim Nähen. Ich habe inzwischen einen ganzen Sack voller Probelappen. die leider noch so gar nicht wollten ……! Von der Altpapiertüte ganz zu schweigen……
    Jetzt male ich Federn, mit denen ich bisher eher auf Kriegsfuß stand, und sie bekommen langsam immerhin etwas Ähnlichkeit mit ihren hier gezeigten wunderschönen Vorbildern.
    Beim Üben mit der Maschine fange ich am liebsten mit Mäanderbögen an. Wenn man sich damit erst einmal “locker” genäht hat, dann gelingen auch andere Bögen besser.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Evmarie

    Hallo Susanne,
    Dein Quilt sieht umwerfend aus! Ich wollte jetzt erst noch einige Taftsandwichs bequilten, danach werde ich das mal versuchen….hoffentlich schafft meine Maschine das genauso schön.
    Bei den Kissen mit Flechttechnik war der Satinstich nicht so schön geworden wie bei Deinem Kissen.

    Liebe Grüße
    Evmarie

  • Eva

    Hallo, liebe Susanne,
    Danke für die Anregung. Habe nur die Steine freihand zu quilten geschafft Rest übe ich noch am Papier. Ich hoffe, dass ich irgendwann es auch quilten kann. Deine Beispiele sind perfekt, so weit komme ich nie. Mich würde doch noch interessieren, wie oft Du geübt hast. Wobei ich denke etwas Begabung gehört auch dazu.
    Viele Grüße an alle und freue mich schon auf das nächste Projekt
    Eva

  • Susanne Menne

    Hallo Jacqueline,
    danke. 🙂 Ich vermute jetzt einfach mal, dass ich wesentlich älter bin als Du. Also hatte ich auch schon viel mehr Zeit zum Üben. 😉 Du machst das schon. Nur nicht aufgeben. Es wird. 🙂
    Liebe Grüße
    Susanne

  • jacqueline.lscher

    Dito Anette finde ich auch. Braucht auch für mich eine genaue Anleitung.Ja ja die Frau Menne

  • jacqueline.lscher

    Mein Gott Susanne das ist wunderschön :)) Bin nicht annähernd so gut wie Du milimeter arbeit kein einziger Fehler sichtbar.Stimmt alles auf den milimeter genau waaaauuuu LG Jacqueline

  • Marie15

    Hallo Susanne,

    vielen Dank für Deine tolle Anleitung. Sobald ich brauchbare Quiltmuster habe, werde ich es so machen.

    Viele Grüße
    Marie

  • Deichi

    Hallo Susanne, Hallo Anette und all die anderen Fleißigen, welche am Kurs teilgenommen haben.
    Eure Bilder in der Galerie sind einfach Klasse. Es waren mir zu viele um einzeln jedem zu posten. Daher mache ich es mal auf diesem Wege.
    Susanne Deine Variante mit dem zusammenfügen des Quilts gefällt mir gut. Wäre auch eine prima Variante zur Verarbeitung von Stickmusterproben. Danke.

  • Susanne Menne

    Hallo Annette,
    meine Methode ist vermutlich nicht üblich, aber wirklich sehr einfach.
    Ich nähe oben rechts und links jeweils eine Öse (Haken und Ösen) an, schlage im passenden Abstand zwei Nägel in die Wand, hänge die Ösen darüber – fertig. Der Quilt hängt perfekt.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Annette

    Hallo Susanne,
    so geht das also…. Vielen Dank für Deine sehr anschauliche Anleitung!
    Wenn das zu erklären nicht einen extra Kurs erfordert: Ich möchte meinen fertigen nine-patcher, wie die kleinen Bilder, die ich bisher eingefasst habe, an die Wand hängen. Wie würde ich eine Vorrichtung zum Aufhängen anbringen können? Meine kleinen Bildchen pinnen mittels jeweils 1 Stecknadel an der Tapete (ist im wahrsten Sinne des wortes eine Wanderausstellung), aber bei einem so großen Teil hätte ich es schon gerne stabiler.
    Dankeschön und liebe Grüße
    Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team