Kreative Artikel zum Thema Sticken

Ein Osterei-Sammelbeutel mit der Lochstickeinrichtung

Die Lochstickeinrichtung – dieses praktische und vielseitige Tool hat mich mehr als überrascht. Eigentlich war ich mir sicher, alle meine gestickten Ösen genauso gut mit der Stickmaschine sticken zu können, aber weit gefehlt.

Warum, werdet Ihr in dem folgenden Beitrag sehen.

Die Lochstickeinrichtung wird in einem hübschen Kasten geliefert, in dem das zahlreiche Zubehör übersichtlich angeordnet ist.

In den Vertiefungen finde ich den Nähfuss #92, verschiedene Stanzeisen, die Spezial-Stichplatte samt Schräubchen zum Befestigen an der Nähmaschine (der passende Schraubschlüssel ist ebenfalls enthalten).

Ein Hölzchen als Unterlage zum Stanzen der Löcher ist desweiteren im Karton, ebenso 2 verschiedene Ahlen für kleine Löcher.

Für die größeren bis sehr großen Löcher sind die Stanzeisen gedacht.

Das Sortiment wird komplett durch 6 verschiedene Aufsätze für die Stichplatte, über die das gelöcherte Material gestülpt wird.

Ich schreibe deshalb “Material”, weil mit der Lochstickeinrichtung nicht nur Löcher in Stoff gestickt werden können, auch Filz und sogar Leder eignet sich wunderbar.

Um das Werkzeug zu testen, habe ich mir ein kleines Osterprojekt ausgedacht.

Ich möchte ein Beutelchen nähen, in dem die gesammelten Ostereier beim Osterspaziergang aufbewahrt werden können.

Dazu sticke ich zunächst einmal ein Huhn auf ein Stück Stoff. Das Doodle-Hühnchen habe ich übrigens nach einer Zeichnung von Kasia, Ihr kennt sie aus dem Blog, digitalisiert.

Ich versehe den besticken Stoff mit einem kontrastierenden bunten Stoff und verziere die Naht mit einem Zierstich.

Die obere Stoffkante schlage ich ein und sticke ebenfalls einen Zierstich meiner BERNINA 780.

Etwa 10 cm von der oberen Kante entfernt zeichne ich mit Kreide eine Linie und sticke einen Quertransport-Zierstich.

Ich bringe die Stichplatte (versehen mit dem passenden Aufsatz für das Loch) mit dem Schräubchen und dem beigefügten Minischraubendreher an.

An der Unterseite hat die Stichplatte eine kleine Nase, die in ein passendes Loch meiner Nähmaschine einrasten muss, erst dann sitzt sie richtig.

Der Transporteur muss versenkt werden.

Der Nähfuss #92 ist angebracht.

Ich schlage die obere Kante meines Stoffes um und bügele alles gut.

Mit der kleinen Ahle löchre ich meinen Stoff (samt umgeschlagener Rückseite) in regelmäßigen Abständen.

Den Stoff spanne ich in einen Stickring ein und stülpe ihn über das Loch. Er muss straff gespannt sein und fest über dem Loch sitzen.

Nun sticke ich zunächst eine Geradstichnaht und anschließend einen eng eingestellten Zickzackstich.

Dabei drehe ich den Stoff mit dem Stickrahmen in ruhigen gleichmäßigen Bewegungen im Uhrzeigersinn.

Das Loch wird sauber komplett mit dem Nähgarn eingefasst.

Und das ist der Vorteil gegenüber einer mit der Stickmaschine gestickten Öse. Dabei muss der Stoff später ausgestanzt werden und es verbleiben immer kleine Reste. Mit  Hilfe der Lochstickeinrichting wird das gesamte Loch vom Stickgarn sauber eingefasst und bildet so eine perfekte und sehr sauber eingefasste Öse.

Ich sticke nun einige Löcher gleichmäßig verteilt in meine Bordüre.

Zum Schuss habe ich den Beutel zusammengenäht und ein Bändchen eingezogen.

Fertig ist mein schneller Ostereier-Sammel-Beutel

Da ich mir gedacht habe, dass Euch die Verarbeitung in Leder interessieren könnte, habe ich es an einem Stückchen Restleder getestet.

Ich benutze nun das größte Stanzeisen und lege das Hölzchen, das übrigens aus ganz weichem Material ist, unter das Leder.

So stanzt sich das Loch fast von alleine, einfach durch etwas Druck auf das weiche Holz.

Ich wechsle den Einsatz in der Stichplatte (dazu schraube ich sie kurz ab und stecke den größten mitgelieferten Aufsatz auf, bis er einrastet).

Das Leder stülpe ich über das Loch und sticke eine Geradstichrunde.

Anschließend wird, wie vorher beim Stoff, ein eng eingestellter Zickzack genäht, ich nähe 2 Runden, um ihn etwas dichter zu haben.

Das Ergebnis begeistert mich sehr. Was tun sich da für Möglichkeiten auf! Ich habe nun stets die farblich passende Öse zur Hand, die zudem sehr stabil und sauber eingefasst ist.

Genähte Lederbeutel können wunderbar mit großen Ösen versehen und dann mit Zugband zusammengezogen werden. Verzierungen, Kombinationen von Ösen und Kreisstickapparat…

Mich hat die Lochstickeinrichtung, die übrigens an jede BERNINA-Nähmaschine passt, mehr als überzeugt.

Viele liebe Grüße

Tatjana

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

9 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo Heike,
    ich habe es noch nicht getestet, aber ich denke, mit der nötigen Stabilisierung sollte es auch mit dehnbaren Stoffen klappen. Im Prinzip ist es nicht viel anders als Sticken und Nähen auf dehnbaren Stoffen und da stabilisiert man einfach entsprechend, um ein super Ergebnis zu haben.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Heike

    Hallo Tatjana,
    Super Beschreibung habe mir schon überlebt wie es wohl funktioniert, meine Frage noch dazu ist die Lochstickeinrichtung nur für Baumwolle oder feste Stoffe gedacht? Oder kann man auch dehnbare Stoffe wie Jersey oder Strick benutzen?
    Liebe Grüsse
    Heike

  • Antoinette

    Liebe Tatjana
    Herzlichen Dank für die schnelle Antwort wo mir geholfen hat. Habe es noch nie auf diesem Wege probiert
    aber ich finde es sehr gut.
    Liebe Grüsse Ant oinette

  • Tatjana Hobrlant

    Hallo A.Füchslin,
    die Lochstickeinrichtung passt auch an die Artiste 640, das wäre dann das Zubehör mit der Artikelnumer:
    008 359 73 00
    Die genaue Preisgestaltung liegt bei den Händlern, deshalb kann ich über den genauen Preis jetzt leider nichts sagen.

    Im Zubehörkatalog finden sie jedes Zubehör, auch die Lochstickeinrichtung:

    Die artista 640 gehört in die Gruppe F1. Die Lochstickeinrichtung findet sich auf Seite 38.

    Viele liebe Grüße
    Tatjana

  • A, Füchslin

    Passt das auch für die Artista 640 das wäre schön. Darf ich noch fragen wie hoch der Preis ist ca.
    Danke zum voraus A. Füchslin

  • Annette

    Hallo Tatjana,
    das hast Du super erklärt!
    Wenn ich als alter “Klugscheisser” noch etwas ergänzen darf: Ich käme, obwohl ausgewiesener Fan der V6, nie auf die Idee, beispielsweise für Bekleidung oder aus Stoff genähte Gürtel den Stickrahmen zu benutzen. Wenn ich, warum auch immer, keine Einschlagösen will oder ein extrem aufwendig verziertes “Loch” erstellen möchte, nehme ich die Lochstickeinrichtung. Das ist nicht nur sauberer, sondern auch wesentlich einfacher und schneller, weil das Einspannen in den Rahmen entfällt.
    Liebe Grüße Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team