Kreative Artikel zum Thema Nähen

…und woher schnell noch ein Geschenk?

Wieder einmal habe ich es geschafft. Ich bin Samstagabend auf die Geburtstagsfeier einer Freundin eingeladen und habe Samstagnachmittag immer noch kein Geschenk. Eine Flasche Wein oder Schokolade ist mir zu unpersönlich und langweilig. Also muss ich kreativ werden… Es muss definitiv schnell gehen, aber gut ausschauen. Etwas Brauchbares wäre gut, aber zeigbar sollte es auch sein. Ein Wickelarmband aus Stoff! Eine ideale, schnelle Geschenkidee für Restestoffbastler! Das brauchst Du für das Armband:

  • ein rechteckiges Stück Baumwollstoff (Länge 50cm, Breite 7cm)
  • ein Stück Gewebevlies, 4*4mm kleiner als der Grundstoff (Länge 49,6cm, Breite 6,6cm)
  • ein Stück Spitzenband, Länge 3* Breite des Grundstoffs (3*7cm oder Länge 21cm)
  • ein Stück Satinband in passender Farbe zum Grundstoff (Länge 20cm, Breite 1cm)
  • ein Stück Satinband in passender Farbe zur Ziernaht (Länge 2* 12cm, Breite 1cm für Schleifchen und 2* 7cm zum Einfassen)

Schritt 1: Das zugeschnittene Gewebevlies auf den Grundstoff bügeln. Das Spitzenband dritteln in 3*7cm lange Stücke und in gleichmäßigem Abstand auf dem Grundteil feststecken. Ich bin von beiden Seiten 7cm nach innen gegangen um die beiden äußeren Bänder festzustecken. Das Dritte Band habe ich mittig  zwischen den beiden anderen Bändern befestigt. Jetzt kann das Band auf das Grundteil genäht werden.

Schritt 2: Die schmalen Kanten des Grundteils werden je ca. 1cm auf links umgebügelt. Anschließend wird das Band entlang der Längsseite rechts auf rechts aufeinandergenäht und gewendet. Achtung! Die Kanten des Spitzenbandes sollten aufeinander treffen!  Schritt 3: Jetzt wird das Band in einer Kontrastfarbe mit einer Ziernaht verschönert. Ich habe mich für Naht Nr. 130 entschieden und das Ganze in Pink abgenäht.  Schritt 4: Nun können vom Satinband in der Farbe des Grundstoffes zwei Stücke mit je 20cm Länge abgeschnitten werden. Die später frei liegenden Enden werden abgeschrägt und mit einem Feuerzeug angesengt, damit sie nicht ausfransen. Das Satinband wird ca. 1cm tief in die offenen Enden des genähten Bandes eingeschoben und knappkantig festgesteppt.  Schritt 5: Mit den kurzen Stücken des kontrastfarbenen Satinbandes werden nun die Kanten zwischen genähtem Band und Satinband umwickelt, damit ein schöner Übergang entsteht. Die eingeklappte Nahtzugabe wird mit einem Blindstich per Hand festgenäht. Ebenso werden die Außenkanten des kontrastfarbenen Bandes zusammengenäht, damit sich dieses nicht mehr verschieben lässt.  Schritt 6: Aus den langen Stücken des Satinbandes werden nun zwei Schleifchen gebildet. Erst wird ein Ring mit einem Umfang von 8cm gebildet und dieser in der Mitte mit dem Reststück quer umwickelt. Die Schleifchen werden noch zusammengenäht, damit sie nicht mehr aufspringen und anschließend auf das gleichfarbige Band genäht.  Und schon kann gewickelt werden 🙂  Meine Freundin hat sich übrigens sehr über das Armband gefreut und es sofort gegen ihr vorher Getragenes ausgetauscht. Auch von den Gästen hat das Armband im Laufe des Abends noch viel Lob bekommen 😉

Ich wünsche viel Spass beim Nachnähen und Verschenken!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Maria

    Ein ungewöhnliches Armband, aber klasse! Mit Stoff, Spitze und Zierstichen kann man sich bei der Erstellung richtig austoben ;-)). Nette Idee!
    Gruß Maria

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team