Kreative Artikel zum Thema Sticken

BERNINA DesignWorks – Workshop die Stoffauswahl

Heute geht es wieder weiter mit unserem kleinen Workshop. Letzte Woche hatten wir uns mit den verschiedenen Möglichkeiten beschäftigt, ein bestehendes Muster oder Grafiken zu öffnen und zu bearbeiten. Dabei haben wird das Fenster “Stoffauswahl” jeweils übersprungen.

Wir öffnen also mit Doppelklick unsere BERNINA DesignWorks Software. Zunächst öffnet sich wieder unser Dialogfenster “Neues Muster erstellen oder bestehendes öffnen”. Wir wählen einfach “Neues Muster erstellen” und klicken auf “weiter”.

Ein weiteres Dialogfenster “Stoff – Zu bestickenden Stoff wählen” öffnet sich…

Ganz links sehen wir ein kleines Karo mit einem Minuszeichen. Wenn wir hier mit der Maus drauf klicken, schließt sich der Ordner und wir sehen 6 verschiedene Stickerei-Typen…

Die Qualität der Stickerei hängt von mehreren Parametern ab: Stickdichte, Garnstärke, Unterlegstiche, Stoffart, Vlies, etc.  Die BERNINA DesignWorks-Software nimmt uns ein wenig Arbeit ab und kalkuliert das Verhältnis Stickerei-Typ zu Stoff  automatisch (Gilt nur für Muster, die auch Stickerei beinhalten). Die Stoffe in der BERNINA DesignWorks Software sind kategorisiert für bestimmte Stickerei-Typen. Jeder Stoffart sind die entsprechenden Parameter zugeordnet, um das entsprechende Ergebnis für die gewünschte Stickereiart zu erhalten. Die Stickerei-Arten werden als Ordner auf deutsch angezeigt. Die Stoffe in den entsprechenden Ordnern auf englisch…

  • Stickerei glatt: startet mit einer Stickdichte von 55 für normales Stickgarn Nr. 40 und mit leichten Unterlegstichen. In dieser Kategorie kann man alle Stoffe auswählen, die sich in diesem Ordner befinden. Die Stickerei auf diesen Stoffen wird leicht und weich sein. In der 3D-Vorschau wird die Stickerei also auch mit einer geringen Stickdichte angezeigt. Beim Aussticken auf dem gewählten Stoff wird die Stickerei leicht und der Stoff weiterhin weich sein.
  • Stickerei ultraleicht: startet mit einer Stickdichte von 85  für z. B. dickes Garn, wie Wolle.  In dieser Kategorie können wir wählen zwischen: Tüll für z. B. Brautschleier, Strick, Wolle und Standard ultraleicht. Die Stickerei wird in dieser Kategorie mit einer sehr niedrigen Stickdichte in der 3D-Vorschau angezeigt. Die ersten 3 Stoffe: Brautschleier, Strick und Wolle sind mit jeweils spezifischen Parameter hinterlegt, die für eine hohe Stickqualität benötigt werden. Der Stoff Standard Ultra Leicht ist kein spezieller Stoff und kann benutzt werden, wenn sehr leichte Stickereien gewünscht sind (auf jeder Stoffart).
  • Stickerei leicht: startet mit einer Stickdichte von 55 für dickes Garn Nr. 30. In dieser Kategorie können wir wählen zwischen: Lycra, Jersey, T-Shirtstoffe 1 und 2, Wollkrepp und Standard leicht. Die Stickerei wird auf diesen Stoffen sehr leicht sein und in der 3D-Vorschau eine geringe Stickdichte haben. Jeder der aufgeführten Stoffe hat seine speziellen Parameter, man sollte also bei der Stoffwahl relativ sicher sein. Evtl. einen Probestick machen oder den Stoff Standard leicht wählen. Dieser kann auch gewählt werden, wenn man eine leichte Stickerei haben möchte. Die Qualität der Stickerei hängt vom gewählten Stoff ab.
  • Stickerei normal leicht: startet mit einer Stickdichte von 40 für normales Stickgarn Nr. 40 und leichten Unterlegstichen. Auch hier haben wir verschiedene Stoff zur Auswahl. Von Polyester, Jeans, Satin, Leinen, etc. bis T-Shirtstoff, Jersey und Standard normal leicht. Die Stickerei auf diesen Stoffen wird normal mit einer Tendenz zu leicht gestickt. In der 3D-Ansicht wird sie mit einer normalen Stickdichte angezeigt. Bei der Wahl des Stoffes sollte man also wieder sicher sein, welche Stoffart man besticken möchte, da die entsprechenden Parameter wieder hinterlegt sind. Dementsprechend wird das Ergebnis der Stickerei auf dem Stoff ausfallen. Möchte man ein Stickergebnis Normal leicht auf einem Stoff, der nicht in der Liste aufgeführt ist, dann wählt man den Stoff Standard Normal leicht.
  • Stickerei normal: startet mit einer Stickdichte 40 für normales Stickgarn Nr. 40. Auch hier haben wir eine ganze Reihe von Stoffen, hinterlegt mit den entsprechenden Parametern, zur Auswahl. Das gewünschte Stickergebnis ist hier Normal mit einer normalen Stickdichte in der 3D-Vorschau. Auch haben wir hier wieder den Stoff Standard normal zur Verfügung, wenn wir keinen entsprechenden Stoff in der Liste finden.
  • Stickerei schwer: startet mit einer Stickdichte von 35 und ist für dickes Garn, wie z. B. Metallgarne. Hier finden wir die Stoffe: Sackleinen, Chenille, dehnbare Stoffe für Badeanzüge, Sportbekleidung, Leinen, Standard schwer, etc.. Die Stickerei auf diesen Stoffen wird sehr schwer und in der 3D-Vorschau mit einer hohen Dichte angezeigt. Jeder Stoffart sind wieder die entsprechenden Parameter hinterlegt, für ein bestmögliches Stickergebnis. Deshalb sollte auch hier nach Möglichkeit der entsprechende Stoff ausgewählt werden. Findet sich der Stoff nicht in der Liste, gibt es wieder den Stoff Standard schwer zur Auswahl.

Es ist also wichtig zu wissen: Welchen Stoff möchte ich besticken? Welche Eigenschaften soll meine Stickerei haben? Welches Stickgarn möchte ich benutzen? Haben wir diese Fragen geklärt, dann wissen wir auch, welchen Stoff wir auswählen. In jedem Ordner befindet sich auch der Stoff keine/none. Diesen können wir also auswählen, wenn wir nicht sticken möchten. Eigentlich ist es jedoch für CrystalWork/PaintWork egal, welchen Stoff wir wählen, sofern keine Stickerei hinzugefügt wird. Bei CutWork stellt sich die Frage, möchte ich nur ausschneiden oder möchte ich ausschneiden und sticken. Ggf. wird man jedoch auf Probestickereien mit verschiedenen Stoffen nicht verzichten können, um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten.

Natürlich können wir auch die Farbe des gewünschten Stoffes verändern. Dazu klicken wir in der Mitte auf die Farbplättchen. Im Vorschaufenster und im Fenster dahinter sehe ich gleich das Ergebnis…

Ist die gewünschte Farbe nicht dabei, können wir diese auch anmischen. Dazu einen Doppelklick auf ein beliebiges Farbplättchen machen. Es öffnet sich ein weiteres Dialogfenster…

Hier kann ich entweder aus den Grundfarben wählen oder im Feld rechts daneben eine Farbe aus den RGB-Farben auswählen. RGB ist das Farbsystem für die Darstellung auf Computerbildschirmen. Mit dem Scrollbalken ganz rechts kann ich die Hellligkeit der Farbe verändern. Im Feld “Benutzerdefinierte Farben” werden alle Farben gezeigt, die ich zuvor als Auswahl zur Verfügung hatte. Klicke ich jetzt auf Grundfarben oder in das große Farbfeld rechts, dann überschreibe ich die Farbfelder in benutzerdefinierte Farben, wenn ich auf den Button “Farben hinzufügen” gehe. Klicke ich auf ok, dann kehre ich zu meinem Dialogfenster zurück. Kann jetzt weitere Farben probieren. Wenn es gefällt, dann einfach mit weiter bestätigen…

Und es erscheint das nächste Dialogfeld. Damit beschäftigen wir uns wieder in der nächsten Woche…

Übrigens: Natürlich kann ich auch nachträglich noch Stoffe und Farbe verändern. Dazu oben in der Leiste das Symbol “Stoffe” anwählen…

Es öffnet sich dann wieder unser Stoffe-Dialogfeld. Bis nächste Woche

Andrea

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team