Kreative Artikel zum Thema Nähen

Christmas in July – Wiebkes Geschenktipp

Liebe Leserinnen und Leser,

da ein Adventskalender nur 24 Türchen hat, konnte leider nicht jeder, der gerne wollte, am BERNINA Weihnachtsprojekt teilnehmen.

Für alle, die leer ausgegangen sind, und auch für die anderen Nähbegeisterten hat Wiebke einen besonders schönen Geschenktipp. Sie schreibt:

Hallo liebe Susanne,

mein Geschenktipp für die Leserinnen und Leser des BERNINA Blogs ist ein Beutel für die Aufbewahrung von Kosmetik, die frau so für die tägliche Pflege gebraucht.

In diesem Beutel können die Dusch- und Shampoo-Flaschen senkrecht stehen.

Man kann ihn aber natürlich auch in anderen Größen für andere Sachen – Strickzeug, Krimskrams usw.  – nähen.

Ein Streifenmuster macht sich sehr gut. Hier sind es Wellenlinie. Das kann aber jeder so machen, wie es ihm gefällt.

Ich fange dann mal gleich mit den Fotos an.

Diese Stoffe habe ich ausgesucht und 5 cm – 7 cm breite Streifen zugeschnitten, die ca. 28 cm lang sind, das ist etwa ¼ der Patchworkstoffbreite.

In den 1. Streifen schneide ich freihand eine Welle und lege ihn knappkantig auf den 2. Streifen.

Wer das noch nie gemacht hat, steckt die Stoffe dort zusammen, wo sie überlappen.

Jetzt wird am 1. Bogen entlang geschnitten.

Der überstehende Teil vom roten Stoff (auf dem Foto oben auf der linken Seite sehr schmal zu sehen) kommt in die Tonne. Bei dieser Methode schneidet man stoffsparend zu und kann schmale Streifen sehr gut verarbeiten. (Andere Methode: beide Stoffe doppelt übereinander legen und durch beide Stoffe schneiden).

Diese beiden Streifen sollen jetzt zusammengenäht werden.

Ich lege beide Streifen rechts auf rechts unter die Maschine und achte darauf, dass der untere Streifen auf der rechten Seite immer etwas zu sehen ist. Der obere Streifen wird mit der linken Hand  an der unteren Kante entlanggeführt. Ich nähe mit einer schmalen Nahtzugabe. Das gelingt mit etwas Übung völlig ohne Stecknadeln.

So sehen die ersten beiden Streifen nach dem Bügeln aus.

So geht es jetzt immer weiter: Welle schneiden, auf den nächsten Streifen legen, ausschneiden, zusammennähen.

Wenn die Streifenfolge breit genug ist (bei diesem Beutel ca. 25 cm x 55 cm), wird unten ein ca. 10 cm breiter Streifen für den Boden angenäht. Jetzt ist das Top des Sandwiches fertig.

Das Top wird auf Vlies gebügelt (H 640) und auch schon mit der Rückseite (für das Innenfutter) versehen.

Bei diesem Beutel sind nur 2 Nahtzugaben von innen zu versäubern. Eine Innentasche ist nicht vorhanden. Deshalb ist es möglich, dass ich gleich schon mit Innenfutter arbeite. Der Beutel wird dadurch noch stabiler und das Futter schön fest. Die durchgesteppten Muster sehen sehr dekorativ aus.

Mit dem Obertransportfuß nähe ich jetzt Linien und Zierstiche auf der Außenseite des Sandwiches. Für die 9 mm breiten Stiche nehme ich dann den normalen Nähfuß.

Jetzt ist alles gequiltet, und die Seitennaht wird rechts auf rechts geschlossen.

Zum Versäubern der Nahtzugabe wird ein doppelt gelegter Streifen auf die Nahtzugabe gesteckt …

und von der anderen Seite auf der schon genähten Naht festgesteppt.

Jetzt umklappen und von Hand festnähen.

Die Streifen für die Tunnel sind ca. 7 cm breit, etwas kürzer als der halbe Umfang. Sie werden doppelt gelegt, an den Enden versäubert und  an die obere Kante gelegt.

Dafür lege ich den Streifen mit dem Stoffbruch an die obere Kante und steppe ihn unten auf.

Den Streifen nach unten klappen, auf beiden Seiten ganz knapp aufsteppen. Den Tunnelstreifen auf der anderen Seite genauso annähen.

Jetzt sieht das so aus – auf beiden Seiten.

An die obere Kante nähe ich einen doppelt gelegten Streifen, steppe ihn nähfüsschenbreit (hier mit dem 1/4″-Fuß ) auf. Der Streifen wird nach links umgelegt. Dann nähe ich ihn wieder mit Handstichen fest. Wer den Bandeinfasser besitzt, kann damit natürlich auch arbeiten.

Das wird die Bodenfalte: mit 2 Stecknadeln (rote Köpfe) gegenüberliegend die Seitennaht markieren. Im Abstand zur gewünschten Faltentiefe – hier sind es 5 cm – Nadeln einstecken (blaue).

Jetzt die  Kante mit der roten Nadel zwischen den blauen Nadeln hindurch schieben, gut feststecken. Das macht man auf beiden Seiten.

Darübersteppen.

Jetzt wieder diese Naht mit einem Streifen versäubern.

Hier noch einmal die Zeichnung –  so liegt die untere Kante übereinander.

Zum Schluss noch zwei Kordeln in die Tunnel einziehen, von jeder Seite eine  (doppelter Kordelzug = Schnellverschluss ) und fertig!

Liebe Grüße von Wiebke

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margitta

    Hallo Wiebke,der Beutel ist superschön,ich glaube, den muß ich auch nähen.Genau diese Stoffwahl ist meine Farbe und meine Enkeltöchter können auch immer alles gebrauchen. Danke für diese tolle Idee und die Anleitung,
    Herzliche Grüße
    Margitta

  • Wiebke

    Einen Tip hab ich noch für Euch :
    Wenn man die Bodenfalte tiefer macht – also länger als 5 cm , vielleicht sogar bis zur Mitte – die beiden roten Nadeln treffen dann in der Mitte zusammen – wird der Boden fast quadratisch.

    Hallo Tatjana !
    Klar erinnere ich mich an Steckborn !!! Das war so schön dort – vielleicht klappt es ja mal wieder !?!
    Liebe Grüße Wiebke

  • Tatjana Hobrlant

    Liebe Wiebke, vielenDank für diese tolle Anleitung. Ich finde deinen Beutel wunderschön und werde ihn unbedingt nachnähen. Nur für Kosmetik ist er fast zu schade und könnte sogar als Schultertasche ein gutes Bild abgeben. Deine Stoffwahl ist fantastisch, wie alles, was du machst.

    Ich sehe uns immer noch (zusammen mit Monika) auf dem Sofa in Steckborn sitzen und dein Album mit den vielen Bildern deiner wunderbaren Quilts durchschauen, weißt Du noch?

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Wiebke

    Hallo Ihr Lieben !
    Ich bin seit heute mal wieder für die Gartenarbeit zurück und freue mich über Eure netten Kommentare.
    Das Nähen von diesem Beutel bringt Euch hoffentlich auch viel Spass – und den Beschenkten dann sicher auch.
    Viele Grüße Wiebke

  • Ingrid

    Hallo Wiebke,
    Mir gefällt die hier einmal ganz praktisch angewandte Streifentechnik sehr gut. Sie gibt dem Beutel den ganz besonderen Pfiff. Herzlichen Dank für diese tolle und ausführliche Anleitung!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Gabriela Arnold

    Hallo Wiebke
    Besten Dank für diese Anleitung. Wie immer ist auch dieser Beutel superschön geworden. Du hast mich inspiriert, die ersten Weihnachtsgeschenke herzustellen (Patenkinder, Neffen, Nichten etc.) Restenstoffe liegen genügend im Stofflager.
    Lieber Grüsse aus der Schweiz Gabriela

  • Monika Müller

    Liebe Wiebke,
    Der Beutel ist wieder ganz toll geworden, wie alles von Dir.
    Du hast einen Sinn für Farben. Ich werde wohl den Bandeinfasser benutzen, habe genug damit geübt.
    So ganz werde ich wohl ohne Handstiche nicht auskommen.Du weißt ja wie faul ich bin.

  • Anka

    Hallo Wiebke.
    Eigentlich zu schade zum Verschenken (oder gerade doch). Vielen Dank für deine Anleitung. Deine Idee finde ich großartig.
    Liebe Grüße,Anka

  • Stephanie

    Hallo Wiebke,
    das ist eine sehr schöne Idee und ich werde sie auch nach meinem Urlaub umsetzen.
    Da ich sehr viele Stoffreste habe, ist das gleich eine gute Verwendung.
    Und ich habe ein prima Weihnachtsgeschenk.
    Gruß
    Stephanie

  • Jane

    Liebe Wiebke, der Beutel ist so schöööön! Narürlich liegt es auch an den schönen Stoffen und an den Zierstichen, die Du verwendet hast. Evtl. brauche ich gerade so einen Beutel für meine Nähtreffen. Danke
    Ganz liebe Grüße von der Jane

  • Annette

    Hallo Wiebke,
    Dankeschön für Deine ausführliche Anleitung!
    Mir schwebt allerdings eher nicht eigene Kosmetiksrtikel als Inhalt eines solchen Beutels vor. Durch Deine stabile, gut gepolsterte Bodenkonstruktion (die Bodennaht würde ich für diese Zwecke mit dem 3-fach-Geradstich nähen) scheint er mir geradezu prädestiniert, ihn (mit angepassten Maßen) als Geschenkverpackung für Flaschen, selbst gemachte Marmelade und ähnlich bruchgefährdete Geschenke zu verwenden.
    Liebe Grüße Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team