Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ein Rechteck von einem Kleid…

Hochzeit No.4 für dieses Jahr steht kurz bevor. Und noch immer habe ich kein Kleid für diesen Festtag. Kaufen mag ich mir keines, also muss ein selbstgenähtes her 🙂

In meinem Stofflager finde ich hierfür gleich auch einen passenden Stoff. Bereits beim drapieren des Stoffs vor dem Spiegel bekomme ich die zündende Idee, welchen Schnitt das Kleid haben soll:

Aus einem Rechteck soll ein langes, sommerliches Kleid entstehen. Gefüttert, aber ohne Reißverschluss. Mit Gummizug und  einem Neckholderband.

Benötigt wird also erstmal ein Stück Stoff mit passendem Futterstoff:

Dann wird zuerst das Band für den Neckholder zugeschnitten. Breite 8cm, Länge 150cm. Das Band wird auf die Hälfte der Breite mit 1cm Nahtzugabe Rechts auf Rechts genäht, gewendet und gebügelt.

Dann wird der Stoff auf die richtige Länge und Breite zugeschnitten. Als Breite habe ich die Stoffbreite genommen (ich habe Gr. 34), als Länge 135 cm (bei einer Größe von 157cm).

Stoff und Futter werden aufeinander gelegt, Rechts auf Rechts in der Länge festgesteckt und zusammengenäht. Die Schnittkanten werden versäubert.

Das Rückteil wird etwas vertieft. Hierfür wird von der Mitte aus eine Rundung zur Seite gezeichnet, zugeschnitten und anschließend die Oberkante des Futters und des Stoffs gemeinsam versäubert.

Zuerst wird das Rückteil doppelt eingeschlagen und ein Gummizug eingezogen. Dieser wird mit einem Zickzackstich festgenäht.

Danach wird das Vorderteil breit eingeschlagen, so dass das Neckholderband eingefädelt werden kann.

Um etwas Form in das Kleid zu bringen, wird zwischen Futter und Oberstoff auf Taillenhöhe ein Gummiband aufgenäht. Achtung! Das Gummiband soll am Ende eng an der Taille anliegen. Je nachdem wie groß der Umfang des Stoffes ist, sollte das Gummiband auch auf diesen Umfang dehnbar sein.

Dann kann auch schon der Saum von Oberstoff und Futter gemeinsam doppelt eingeschlagen und abgesteppt werden.

Für den letzten Schliff werden auf Taillenhöhe Schlaufen aus Nähgarn angebracht, die  das Satinband auf richtiger Höhe halten sollen.

Und so schauts dann aus 🙂

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • empha

    Hallo Gertrud. Das tolle an dem Schnitt ist ja, dass man auch einfach noch eine Stoffbahn dazunähen kann, ohne dass es komisch ausschaut 😉 🙂

  • Gertrud

    Sehr schön, man sollte nochmal in Gr. 34 oder wenigsten 38 passen. alles was mehr ist , kann man wohl nicht mehr so problemlos unterbringen.
    Gruss Gertrud

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team