Kreative Artikel zum Thema Nähen

Hip Holiday – 18.10.2013 – Briefecke

Stickmuster – 5-Zacken-Stern

5-Zacken-Stern-B.zip

18.10.2013 – Briefecke

Hallo Renate,

ja, auch bei diesem Quilt habe ich „gemogelte Briefecken“ genäht.

Vielleicht hängt das Ergebnis vom Bügeln ab.

Ich nähe bis zum Ende des Sandwiches, nicht darüber hinaus. Dann falte ich den Stoff und teste, ob die Briefecke zufriedenstellend aussieht.

Ist dies der Fall, bügele ich jeden Kniff einzeln, teste erneut und fixiere die Briefecke am Ende mit Bügelspray, bevor ich letztendlich nähe.

Diese Methode hat sich besonders bei Leinen bewährt, weil es sehr leicht verzieht und gerne eine „Eigendynamik“ entwickelt.

Gemogelte Briefecken würde ich zunächst nur mit Baumwollstoffen üben, um ein Gefühl für die richtige Handhabung zu entwickeln.

Herzliche Grüße

Susanne

17.10.2013

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Quilt „Hip Holiday“ ist fertig.

Bitte schauen Sie sich die Detailaufnahmen an.

Wenn Sie Fragen haben, stellen Sie sie bitte gerne in den Kommentaren.

Herzliche Grüße

Susanne

Einstieg

Liebe Leserinnen und Leser,

traditionelle, weihnachtliche Dekorationen sind Sie bisher von mir gewohnt. Die klassischen Farben Rot, Gold und Grün standen dabei immer im Vordergrund.

Doch wie wäre es zur Abwechslung mal mit Rot-Pink, Hellgrün, Weiß und Silber?

Ich bewege mich mit dieser Stoffauswahl auf einem für mich völlig neuen weihnachtlichen Terrain.

Kunstvolle Schnörkel und liebliche Engel kann ich mir bei dieser Kombination einfach nicht vorstellen.

Ich stehe vor meinem Arbeitstisch und „brüte“. Mal sehen, was dabei so herauskommt. 😉

Wenn Sie möchten, halte ich Sie auf dem Laufenden.

Herzliche Grüße

Susanne

17:40 Uhr

Genug gebrütet. Ich fange an. 🙂

Ich stelle mir eine Landschaft vor. Im Vordergrund ist „Schnee“, dahinter ein „Wald“. Da in der Natur vermutlich nichts perfekt geradlinig ausgerichtet ist, lege ich zwei Stoffe übereinander …

und schneide mit dem Rollschneider schwungvoll eine Bogenlinie.

Ich nähe den „Schnee“ und den „Wald“ mit einem Geradstich zusammen. Die Nahtzugabe bügele ich in den bunt gemusterten Stoff.

Einige Bäume verloren durch den Schnitt den Stamm und das untere „Geäst“. Besonders deutlich wird das bei den pink-roten Tannen.

Mir wurde klar, ich brauche eine Verbindung zwischen dem „Schnee“ und dem „Wald“, die die Harmonie wieder herstellt, sich unaufdringlich in das Gesamtbild einfügt und trotzdem gut aussieht.

Ich applizierte und bestickte stilisierte Tannen, die im „Schnee“ stehen und in den „Wald“ hineinragen und so tun, als hätten sie von Anfang an dazu gehört.

Die wunderschönen Muster hat Sarah Vedeler digitalisiert.

Weil einige Bäume nah am Stoffrand stehen, konnte ich nicht wie üblich in den Stickrahmen einspannen.

Also nahm ich das Vlies, das auf einer Seite mit Papier bezogen ist. Wenn man es entfernt, bleibt eine klebrige Fläche zurück, auf der der Stoff sehr gut haftet.

Nach dem Applizieren und Sticken entfernte ich vorsichtig den Stoff aus dem Rahmen.

Die Lücke des herausgelösten Dreiecks deckte ich einfach wieder ab und konnte das klebende Vlies erneut verwenden.

Dieser Vorgang lässt sich mehrfach wiederholen, bevor das Vlies seine Klebekraft verliert.

Um die Applikation genau dahin zu bekommen, wo ich sie gerne haben wollte, steckte ich das ausgedruckte Muster (Originalgröße) auf dem Stoff fest und manövrierte die Nadel der B 830 genau zum Mittelpunkt des Musters.

Bis zum nächsten Mal. Sollten Sie gespannt sein, wie es weitergeht, so kann ich Ihnen verraten, ich bin es auch. 😉 Ein neues Projekt ist jedes Mal ein kleiner Nervenkitzel, weil man einfach vorher nicht weiß, was am Ende daraus wird. Sie erleben zeitnah mit, was in meinem Nähzimmer geschieht.

Herzliche Grüße

Susanne

11.10.2013

Liebe Leserinnen und Leser,

ich habe mir überlegt, den Artikel „Hip Holiday“ fortlaufend zu aktualisieren, anstatt jedes Mal einen neuen Beitrag zu posten. Es ändert sich lediglich das Titelbild und das Datum. Der Artikel bleibt.

Über dem „Wald“ gibt es jetzt noch einen Streifen „Schneelandschaft“ und einen Streifen „Himmel“.

Wieder ging es darum, durch die stilisierten Tannen eine Verbindung zwischen den einzelnen Streifen herzustellen. Jetzt waren es die abgeschnittenen Spitzen, die ausgeglichen werden sollten.

Beim Positionieren habe ich zuerst das ausgeschnittene Muster dort aufgesteckt, wo es später appliziert und gestickt werden sollte. Mit der Positionierungsschablone gelingt es sehr gut, den Stoff gerade auszurichten.

Hier sieht man deutlich, wie eine Tanne, die durch den Schnitt ihrer Spitze beraubt wurde, neu entsteht.

Die Gestaltung des Tops ist für mich nun abgeschlossen. 10 Bäumchen wurden in den „Wald“ integriert und sorgen für einen harmonischen Gesamteindruck.

Der nächste Schritt ist das Quilten. Vielleicht nähe ich auch ein paar Zierstiche. Das weiß ich aber noch nicht genau.

Ich melde mich wieder, wenn ich mit diesem Arbeitsschritt fertig bin.

Herzliche Grüße

Susanne

12.10.2013

Liebe Leserinnen und Leser,

das Top wurde mit Thermolam unterlegt. Metallic-Garn-Zierstiche (Garn von Amann Group Mettler) umranden und dekorieren die applizierten Bäume.

Kleiner Baum.

Großer Baum.

Die Grenzen zwischen „Schnee“, „Wald“, „Schnee“ und „Himmel“ betonte ich durch 3 Reihen Zierstiche, die übereinander genäht wurden:

  • dichter Zierstich (weiß)
  • lockerer Zierstich (silber)
  • Zickzackstich, der ein Glitzerband befestigt.

Während des Nähens veränderte ich die Stichbreite, indem ich am Multifunktionsknopf der B 780 drehte.

Gesamtansicht.

Rückseite.

Mit den Zierstichen bin ich jetzt fertig. Nun geht es an das Freihand-Quilten.

Bis zum nächsten Mal.

Herzliche Grüße

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

39 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Bernadette

    Hallo Susanne,
    einfach wunderschön und so erfrischend! Und die gemogelten Briefecken muss ich unbedingt mal testen.
    Liebe Grüße!

  • Jane

    Lieb Susanne,
    die Idee, den Quilt modern zu gestalten, hast Du so schön “ausgebrütet” und wie immer perfekt umgesetzt. Ich habs auch eher mit rot/grün/gold, aber dieser Wandbehang ist wunderschön

    Liebe Grüße
    Jane

  • Tatjana Hobrlant

    Liebe Susanne,
    ich finde deinen Wandquilt absolut umwerfend. genau diese Farben hätte ich auch verwendet und deine Umsetzung ist natürlich wieder perfekt.
    Das ist wirklich ein Traum, ich sehr förmlich den Schnee vor mir, wir er bei Vollmond vom Himmel rieselt und atme die eiskalte Luft…
    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Susanne Menne

    Hallo,
    danke für Eure Kommentare. 🙂
    @ Jacqueline
    Hallo Jacqueline, der Stoff ist rundherum 4 cm breiter als das Sandwich.
    Für die Sterne habe ich oben Metallic-Garn (silber) und unten Stickunterfaden (weiß) verwendet.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Jacqueline

    Mein Gott ist das schön soooo schön.Bin ganz weg.Eine frage den wieviel grösser ist der stoff als das gequiltete (der Weisse für die Briefecken .)Rundherum 5cm???.Welchen Unterfaden für Deine Sterne genommen??Oben Metallic??Silber? Und unterfaden??LG Jacqueline

  • Annette

    Hallo Susanne,
    da hast Du eine richtig schöne hippe Winterlandschaft gezaubert! Und der, wenn ich das richtig sehe, 3D- Rahmen… Très chic!
    Liebe Grüße Annette.

  • roesmart

    Hallo Susanne,
    wow das ist ja ein kleines Kunstwerk geworden.
    Ich bewundere immer wieder deine Kreativität.
    Mit freundlichen Grüßen
    roesmart

  • Renate Klassig

    Hallo Susanne,
    eine wirklich schöne Arbeite. Ich gehe davon aus, dass die Umrandung eine gemogelte Briefecke ist. Ich habe bei einer Decke versucht die gemogelte Briefecke nach Deiner Anleitung im Blog nachzuarbeiten. Leider ist mir die Briefecke nicht so gute gelungen. Ich glaube ich mache was falsch. Ist es in der Anleitung so gemeint, dass die beiden gegenüber liegenden Seiten einfach gerade bis runter an den Rand angenäht werden oder verstehe ich da was falsch. ?? Ich wäre sehr dankbar wenn Du dazu noch einmal ein Paar Tipps geben könntest.

    LG Renate

  • Susanne Menne

    Hallo,
    vielen Dank für Eure Kommentare. 🙂
    Jetzt dauert es nicht mehr lange, dann ist der Quilt “Happy Holiday” fertig, und es folgt die letzte Publikation zu diesem Thema. Ich bin jetzt mit der Einfassung des Sandwiches beschäftigt. In den letzten Tage habe ich eifrig gequiltet. Ich nahm Metallic-Garn und unsichtbaren Faden.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Elisabeth

    Hallo Susanne!

    Habe soeben meinen Herbstquilt aufgehängt! Dreh den Computer auf und seh deinen Beitrag.
    Weihnachten steht vor der Tür. Schon wieder ein Jahr fast vorbei.
    Lebkuchen im August, Adventskalender ab Oktober . Eigentlich sollte man ja vorgewarnt sein.
    Erst wenn die Gartenarbeiten vorbei sind, werd ich erst zu meiner Nähmaschine finden, dann werd ich mir diesen Beitrag noch einmal anschauen.
    Bis dahin wird wohl deine tolle Landschaft fertig sein :-))

    LG Elisabeth

  • Annette

    Hallo Susanne,
    ich teste gerade Deine übereinander genähten Zierstiche: Geniale Idee. Und: Auch ich bin jetzt stolzer Besitzer eines Füßchens 22. Mir sind bisher, auch in Kurven, keine Fäden auf Abwege geraten, allerdings achte ich, durch Gabis Kommentar gewarnt, pingelig darauf, dass der schwarze Bügel wirklich korrekt eingerastet ist, weil meine Ziergarne sehr viel Platz zur Flucht hätten.
    Nebenbei: Ich kämpfe wieder mit dem Krissel-Madeira-Metallic und Freihand-Quilten. Mit der Wollnadel geht es besser (Nähen ging mit Quilting-Nadel wieder problemlos). Ich denke, dass das Problem ist, dass das Garn sehr hakelig und zudem locker gedreht ist. Wenn dann die Unterlage, wie beim Freihandquilten, in alle Richtungen “Spiel” hat, verhakt es sich und wird nicht mehr richtig nach oben gezogen, weil die Fadenspannung nicht zu fest sein darf. Entweder hängt es dann im Greifer oder spleisst sich auf. Mit den riesigen Löchern, die die 110er-Nadel produziert, geht es relativ gut. Mal schauen, ob die fertige, entstärkte Arbeit immer noch diese Löcher aufweist.
    Liebe Grüße Annette.

  • jacqueline.lscher

    Hallo Susanne habe festgestellt dass es besser gewesen wäre den Unterfaden bei den Lacesternen azupassen .Oder zu mindest gleichen Ton eher gleicher Faden .Habe Weiss genommen.Der schaut mich jetzt so an…:(((LG Jacqueline

  • Claudine

    Sehr schön , wie Immer ! Und wunderbare Arbeit….BRAVO Susanne.
    Ich habe diese moderne Weihnachtstoffe gesehen….und mehrere Damen in mein Patchworkgruppe haben diese Sorte gekauft…..Aber so wie sagt mein Mann: für Weihnachtenfest bin ich ein Kleinkind geblieben::nur traditonnel und Usual Formen und Farben…Gold,Rot und Dunkegrün und etwas “Schnee”…

  • Annette

    Hallo Susanne,
    ich finde sehr schön, dass Du nicht versucht hast, mit Deinen Zierstichen gegen die Stoffmuster anzukämpfen. Sieht richtig schön harmonisch aus außer: Dein Feuerwerkshimmel ist mir noch etwas fremd. Pinke Engelchen würden sich nicht schlecht machen 🙂
    Liebe Grüße Annette.

  • Annette

    Hallo Susanne,
    ich nehme Deine Aussage wörtlich: Du hast die pinken Engel vielleicht neongrün angestrichen?
    Liebe Grüße Annette.

  • Susanne Menne

    Hallo Annette,
    danke. 🙂 In einem Punkt muss ich Dich jedoch enttäuschen, die pinken Engel sind gestrichen. 😉
    Gestern habe ich mit dem Quilten begonnen. Gleich geht es weiter. Mal sehen, wie weit ich heute so komme.
    Allen einen erfolgreichen kreativen Tag.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Annette

    Hallo Susanne,
    Deine Entscheidung, den Artikel fortlaufend zu aktualisieren, finde ich super. So habe ich alle Schritte auf einen Blick, Danke!
    Die gestickten Bäumchen verleihen Deiner Arbeit richtig Perspektive! Der Feuerwerks-Himmel ist auch schon da. Jetzt warte ich auf die pinken Engelchen 🙂
    Liebe Grüße Annette.

  • Jacqueline

    Wunderschön wie immer Susanne wäre sehr interessiert wie Du dass mit den Tannen hinbekommen hast .Ausdrucken ect. woher die Vorlage .Bin schon stolz auf mich dass ich dass mit den Sternen digitalisieren hinbekommen habe.Wurde auch mal Zeit.Gestern 9stk gestickt. Und welches Vlies hast Du hier genommen steam a sean glaube ich nicht.Rein der Stoff ist ja sooooo:))))) So vieles zum ausprobieren .Bis ich das alles genäht habe bin ich im Alterheim.:))LG Jacqueline

  • Annette

    Hallo Susanne,
    zusätzlicher Tipp von mir: Wenn Du mit Sprühzeitkleber arbeitest, entweder im Freien oder in die (wirklich! Richtung Fliesen bzw. auf den Boden) Badewanne/Dusche. Ich benutz das Zeugs nicht nur wegen der Dämpfe extrem selten, sondern auch, weil ich nicht meine gesamte Arbeitsfläche mit Klebstoff, und sei es nur temporär, einnebeln möchte. Ich nehme fast ausschliesslich Klebvlies, wenn ich den Stoff nicht einspannen kann oder will. Positionieren geht damit aus meiner Sicht super; ich drücke den Stoff erst richtig an, wenn ich überprüft habe, ob er so draufklebt, wie ich das wünsche.
    Liebe Grüße Annette.

  • Susanne Menne

    Hallo Kattinka,
    danke für den tollen Tipp. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich finde auch, dass das exakte Positionieren des Stoffes im Rahmen wesentlich leichter ist, wenn man klebt und nicht einspannt.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Kattinka`s sewing...

    Hallo Susanne,
    Klasse,was dir immer so einfällt. Ich schaue immer wieder gerne rein und hole mir eine Anregung von Dir.,Man kann übrigens auch anstelle des Klebevlieses normales , festeres Ausreißvlies in den Stickrahmen spannen und den Stoff darauf mit Kurzzeit Sprühkleber befestigen Ich sticke fast nur noch so, dann brauche ich den Stoff nicht einspannen, er verzieht sich nicht im Rahmen durchs einspannen und das genaue positionieren ist auch einfacher. Viele liebe Grüße kattinka

  • Annette

    Hallo Susanne,
    meine Denke ist altersgemäß manchmal etwas langsamer, deshalb gleich noch ein Kommentar: Wie wäre es mit einem Feuerwerkhimmel und pinken Engeln? Die Baumgerippe und ein Teil der Feuerwerkssonnen sind doch pink, oder täuscht mein Monitor? Die Feuerwerkssonnen könnten bunte Schneekristalle sein…
    Liebe Grüße Annette.

  • Annette

    Hallo Susanne,
    jetzt begreife ich das! Bild 1 mit dem Klebvlies hatte mich sehr irritiert. Ich bekomme die Muster aus dem Vlies nie so ordentlich und sauber heraus, dass die Gefahr der “optischen Täuschung” bestünde, wenn ich den Rahmen mit dem restlichen Vlies darüber legen würde 🙂
    Liebe Grüße Annette.

  • Susanne Menne

    Hallo Annette,
    ja, das Vlies klemmt im Rahmen, und der Stoff klebt auf dem Vlies. Das ist genau richtig.
    Die Rahmen-Fotos zeigen die entstandene Lücke nach dem Herauslösen des Stoffes, die überklebte Lücke und die doppelt überklebte Lücke. Hätte ich den aufgeklebten Stoff fotografiert, hättet Ihr von dem Rahmen und dem Vlies ja nichts gesehen. 😉
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Annette

    Hallo Susanne,
    sieht ja schon recht vielversprechend aus!
    Die Fotos mit dem Klebvlies verstehe ich leider nicht. Ich hätte erwartet, dass das Klebvlies im Rahmen klemmt und der zu bestickende Stoff darauf klebt. Tut er aber nicht, wenn ich das richtig sehe, sondern er liegt unter dem Stickrahmen. Hab ich den Kontext falsch verstanden oder wo ist mein Denkfehler?
    Danke und liebe Grüße Annette.

  • Susanne Menne

    Hallo,
    danke für Eure Kommentare und Tipps. 🙂 Der Anfang ist ja inzwischen gemacht. Jetzt grübele ich über silberne Sterne oder/und Schneeflocken. Außerdem soll die Landschaft noch einen “Himmel” bekommen.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • UWK

    Hallo Susanne,

    sieht schon mal vielversprechend aus, je nachdem wie Dein Top genäht ist könntest Du es ja mal mit Sternen oder Eiskristallen versuchen.
    Bin schon gespannt wie es weiter geht.

    Liebe Grüße
    Ulrike

  • Bernadette

    Tolle Stoffe! Gefallen mir sehr, sehr gut. Wird bestimmt ein (oder mehrere) spannendes Projekt!
    LG,
    Bernadette

  • Susanne Menne

    Hallo Daniela,
    danke für die Anregungen. 🙂 Den ersten Schritt habe ich inzwischen gemacht. Mit dem Rollschneider und schwungvollen Bögen.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Daniela

    Hallo Susanne
    es muss ja kein Engel im herkömmlichen Sinn sein. Vielleicht ganz modern mit eckigen Flügeln? Oder auch den Nikolaus mit einem Zylinder statt mit Mütze? Sterne könnten an der Spitze abgerundet sein?
    Nur mal so als Gedankenstütze :-))
    Dir fällt sicher wieder was ganz tolles ein.
    Liebe Grüsse
    Daniela

  • Susanne Menne

    Hallo Annette,
    pinke und neongrüne Engel? Hm, darüber muss ich erst mal nachdenken. Möglich ist natürlich alles. 😉
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Annette

    Hallo Susanne,
    warum keine lieblichen Engel? Du kannst sie doch auch in pink und neongrün sticken 🙂 Nur Mut! Vielleicht geht es auch mehrfarbig?
    Liebe Grüße Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team