Kreative Artikel zum Thema Quilten

Ocean Wave ist fertig! + Einfache Anleitung zum Quiltschablonen machen

Mein dritter und letzter Post für diesen Quilt – danach kommt wieder was modernes, versprochen! Das erste Mal habe ich euch am 25.8. über meinen Ocean Wave berichtet. Echt gesagt habe ich nicht gedacht, das das alles so lange dauern würde…. Zwischenzeitlich musste/wollte ich auch mal was anderes machen und zudem hat mich das Handquilten zeitweise total zermürbt! Daher an dieser Stelle ein Hochgesang auf meine moderne Bernina-Nähmaschine, mit der ich demnächst liebend gerne wieder quilten werde 🙂

Heute morgen konnte ich bei strahlend blaunem Himmel endlich diese Aufnahmen machen. Und der Quilt passt doch sehr gut in die momentane herbstliche Stimmung!

Ein herbstlicher Quilt

Macht sich auch auf einem schönen alten Apfelbaum sehr gut….

Detailaufnahmen

Und zu guter letzt noch einige Detailaufnahmen. Ich freu mich, wie schön das Quiltmuster auch auf der Rückseite wirkt! Hat sich gelohnt, die Reststücke mit einzuarbeiten, denn es verleiht dem Quilt zumindest auf der Rückseite etwas modernes. Ähnlich hatte ich schon einmal einen Quilt mit einer solchen Rückseite versehen wollen und mich dann kurzer Hand entschieden, daraus ein Quiltop zu machen 🙂

Verwendung von Quiltschablonen

Ich hatte euch schon von den diveresen Schlablonen und deren Anwendung in diesem Post berichtet. Was mir aber am Ende fehlte, war die Schablone für den großen Rand… Ich weiß das sie irgendwo in einem meiner Umzugskartons schlummert, die eingelagert sind – half mir aber nicht wirklich weiter… Und trotz intensiver Recherche in den diversen Onlineshops bekam ich keinen Ersatz in der von mir benötigten Breite. Das Muster heißt Midwest Fan Border, ist ein sehr klassisches Muster für Amish Quilts und es gibt dafür diverse Beispiele in Büchern. Ich dachte mir beim Betrachten, das das ja nicht so schwer sein könnte, sich eine passende Schablone selbst zu machen. Weder hatte ich aber Schablonenfolie, noch einen geeigneten Cutter. Daher habe ich mich entschieden, das ganze mit Hilfe von Transparentpapier (kein Schneiderpapier weil zu dünn) und 3mm Rundlocheisen (im Baumarkt erhältlich) selber zu machen!

Quiltschablonen selber machen

Zunächst habe ich einige Blätter aneinander geklebt – eins davon so, das sich eine Ecke ergibt. Dann habe ich mir die gewünschte Breite meines Rands eingezeichnet. Mit Hilfe eines Zirkels habe ich als erstes Halbkreise auf ein neutrales Papier aufgezeichnet, die mir später als Hilfe zum Durchpausen der Linien dienten. Dann übertrug ich diese Linien zunächste in die Ecke der Schablone. Anschließend folgten die Kreiseteile, die sich von dieser Ecke “entfernen”. Die so entstandenen Bögen habe ich dann mit einer kleinen Handlochstanze in gleichmäßigen Abständen (ca. 1″ Inch) durchgelocht. Dazu kann man das Papier auf die Schneidematte legen und problemlos mit der Stanze arbeiten – macht der Matte nichts aus! Die so entstandene Schablone habe ich dann auf meinen Quilt ausgerichtet, die Punkte mit einem Trickmarker durchgezeichnet und anschließend die Punkte zu Linien verbunden.Wie gesagt, diese Methode enstand aus der Not! Aber geklappt hat´s wunderbar 😉

Vielleicht habt ihr ja auch schon selber Schablonen gemacht und könnt von euren Erfahrungen berichten?!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Klothilde

    Hallo Andrea
    eine klasse Decke, die Herbstfarben sind genau mein Geschmack. Die Mühe fürs Handquilten hat sich allemal gelohnt. Die Idee mit der Schablone ist auch gut, das kann man sich gut merken. Bin gespannt, was du dir als nächstes ausdenkst.
    viele Grüsse
    Klothilde

  • Carola

    Der Quilt ist wunderschön geworden, Andrea. Deine “Notlösung” einer handgefertigten Quiltschablone ist ziemlich genial, danke für de guten Tipps dabei. Für meine Verhältnisse hast du diese große Decke in einem atemberaubenden Tempo fertig gestellt. Nur ca. 4 Wochen fürs handquilten einerso großen Decke finde ich turbomäßig schnell. Aber um die Schnelligkeit geht’s ja gar nicht, sondern darum, dass hier Muster, Farben, Quilten wunderschön zusammen harmonieren und deine Tante sich über einezauberhafte Decke freuen kann.

  • Andrea Kollath

    Hallo zusammen und ganz lieben Dank für diese tollen Kommentare!
    Das mit dem Monat an Zeit für´s Handquilten habe ich echt gesagt gar nicht so überrissen, also bin ich Gudrund für´s nachrechnen um so dankbarer. Man verliert wohl leicht den Blick für sowas, wenn man in den Prozess vertieft ist! Danke Alice für diesen genialen Tip mit der Lampenfolie, das werde ich sofort ausprobieren. Eine Lochstanze ist ein gußeiserenes Gerät (eine Abb. siehst du oben auf dem Bild – blaues längliches Teil), das an seiner Unterseite eine scharfe Rundung zum Ausstechen von Löchern hat. Es gibt sie mit div. Durchmessern in gut sortierten Baumärkten. Und, liebe Wiebke, ich muss dich entäuschen, mein momentaner Bedarf an Handquilten ist gedeckt 😉
    Habt alle einen wunderschönen, kreativen Tag,
    Andrea

  • Jutta Hellbach

    Hallo Andrea,

    das ist eine herrliche Arbeit. Da wird sich deine Tante zu Recht freuen. Und ein ganz grosses Kompliment an deine Handquiltingarbeiten und das Tempo, das du vorgelegt hast.

    Liebe Grüße,
    Jutta

  • Wiebke

    Hallo Andrea !
    Ein wunderschöner Quilt !! Und dann in so kurzer Zeit gequiltet !!!
    Ich glaub, ich könnte gut Deine Anschrift haben. Bei mir liegt nämlich ein großer Quilt im Log-Cabin-Muschelmuster – der wird und wird nicht fertig!! Nach 2 Tagen landet er immer wieder in der versteckten Ablage.
    Aber vielleicht hast Du mich ja zum Quilten angeregt.
    Viele Grüße
    Wiebke

  • Martina

    Wow, dein Quilt ist wunderschön geworden und du hast Ihn auch sehr schnell von Hand gequiltet! Da wird sich die Beschenkte riesig freuen. Mach weiter so….
    LG
    Martina

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    ein prachtstück ist das geworden! grosses kompliment, auch für die schablonen-lösung.
    und wenn ich mir das so betrachte, warst du doch eigentlich mit dem handquilting dieses quilts ganz schnell fertig – pi mal daumen in einem monat, oder? super!
    beste grüsse
    gudrun

  • Alice

    Ja, ich habe auch bereits etliche Schablonen selbst angefertigt.
    Ich drucke mir erst aus dem Intermet eine Seite (A4) mit Hexagons
    (auch Dreiecke und andere möglich) auf normales Papier.
    Diese Seite kopiere ich jetzt auf Lampenfolie (A4). Jetzt können die
    Teile ausgeschnitten werden. Man kann auf Lampenfolie auch direkt
    zeichnen.
    Eine Frage habe ich; was ist eine Handlochstanze und wo erhältlich?
    Danke und viel Spass
    Alice

  • Linda

    Wow, dein Quilt ist super geworden und so schön handgequiltet!
    Das mit Schablone hast du genial gelöst!
    Kreative Grüße
    Linda