Kreative Artikel zum Thema Sticken

Zubehör des Monats – und ein Designworks-Freebie

Im Oktober werden die Tage merklich kürzer, es wird schneller kühl und dauert morgens länger, bis es draußen so annehmbar ist, dass man auch hinaus möchte.

Zeit also für daheim, Zeit fürs Kreativ-sein.

Soll ich Euch ein Geheimnis verraten? Manchmal wünsche ich mir einen verregneten, grauen, nebeligen Tag, denn dann kann ich ohne die Spur eines schlechten Gewissens in meinem Nähzimmer verschwinden und einfach nur tun, was ich am liebsten mache: an meiner Nähmaschine sitzen.

Und weil ich die BERNINA 780 habe und an dieser alle 3 Designworks Tools verwenden kann, kommt das Zubehör des Monats Oktober für mich wie gerufen.

Auf die Designwork-Tools

Cutwork Tool

Paint Work Tool

Crystall Work Tool

gibt es nur in diesem Monat 10 % Rabatt. Wer sie also nicht längst hat, sollte sich im Oktober unbedingt eines oder gleich alle 3 dieser Tools sichern.

Ihr benötigt zum Arbeiten mit den Tools die Designworks Software nicht. Diese kann natürlich zusätzlich erworben werden, auch jeder Teilbereich einzeln wie Cutwork, Paintwork oder Crystallwork. Mit der Software habt Ihr die Möglichkeit, Eure eigenen Ideen umzusetzen, für die Tools gibt es jedoch im BERNINA Designstudio und auch auf CD bei Eurem BERNINA-Händler bereits wunderschöne Motive.

Diese zum Beispiel. Oder diese.

Ich habe für Euch auch etwas vorbereitet, damit Ihr sofort loslegen könnt. Zwei der Tools, nämlich Paintwork- und Crystallwork- Tool könnt Ihr damit gleich testen.

Und weil, wie anfangs erwähnt, ja inzwischen Oktober ist, der mit fallendem Herbstlaub und Wind einhergeht, habe ich mein Motiv der Jahreszeit angepasst.

Ladet Euch zunächst die beiden Dateien herunter, das eine ist die Paintworks Datei, in der auch die Stickmotive integriert sind, das zweite ist die Datei für das Crystallworks Tool.

Herbstlaub-DW

Die für das Paintworktool empfohlenen Stifte “edding 4600” liegen der Verpackung bereits als 10er Packung bei.

Spannt ein Klebevlies in den Stickrahmen, ritzt mit einer Nadel die Oberfläche etwas ein und entfernt die Schutzschicht. Darauf klebt Ihr nun den Stoff. So kann er während des Malens nicht verrutschen und hat auch beim späteren Sticken die nötige Stabilität..

Steckt den Stick mit den gespeicherten Dateien in Eure BERNINA 580,750, 780 oder 830 und ruft zunächst das Paintwork-Motiv auf. Das Stickaggregat ist bereits angebracht.

Befestigt das Paintwork Tool an Eurer Maschine und steckt den passenden Stift hinein. Die Maschine sagt Euch, welche Farbe gewünscht wird, natürlich könnt Ihr auch eine ähnliche nehmen.

Beim Druck auf den Startknopf geht es auch schon los, dank Paintworktool zeichnet Eure Maschine nun die erste Farbe auf den Stoff. Wenn die nächste Farbe gewünscht wird, hält die Maschine an und “sagt”  Euch, welche Farbe nun eingesteckt werden soll.

So malt Ihr nun das gesamte Motiv fertig.

Sobald Eure Maschine nun im Display eine Garnrolle anzeigt (ganz unten Mitte), wisst Ihr, dass jetzt wieder gestickt wird.

Entfernt das Paintwork Tool und montiert den Stickfuss. Das geht so schnell und einfach, dafür benötigt Ihr nur wenige Sekunden.

Stickt nun die Zierlinien um die gemalten Konturen herum.

An dem Ahornblatt seht Ihr, was passiert, wenn Ihr die Farben nicht etwas antrocknen lasst vor dem Malen der nächsten Farbe: sie verlaufen ineinander. Bei einem Herbstblatt mit generell bunter Färbung ist das nun nicht allzu schlimm, aber wenn Ihr es vermeiden möchtet, wartet jedoch ein wenig, bis die Farbe getrocknet ist, bevor Ihr die nächste Farbe benutzt.

Entfernt nun den Stoff aus dem Stickrahmen und spannt eine Lage Backpapier in den Stickrahmen, allerdings  so, dass der Außenring auf dem Innenring zu liegen kommt und das Papier bündig mit der Oberkante des Rahmens abschließt. Auf dem Foto seht Ihr, was ich meine.

Auf diese Folie klebt Ihr nun ein Stück Stanzfolie auf.

Montiert den Behälter mit der Matrizenplatte, den Stanzstempel und den CrystalWork Fuß Nr. 48 an der Maschine.

Öffnet die Datei in der Maschine, hier seht Ihr auch, welche der 4 Matrizenplatten Ihr einlegen müsst und welches Stanzwerkzeug anstelle der Nadel angebracht werden muss.

Auf “Start” drücken und entspannt zurücklehnen.

Das Stanzen der Löcher geht schnell und unglaublich leise, es ist richtig entspannend, dabei zuzuschauen.

Ist die Maschine fertig, entfernt Ihr die Stanzplatte vom Backpapier und “kehrt” mit einem weichen Pinsel die Strass-Steine in die Öffnungen. Das geht ohne Verluste, wenn Ihr die Platte und die Kristallsteine zum Beispiel in den Deckel einer Pappkiste legt.

Notfalls müssen ein paar Steine mit einer Pinzette an die richtige Position gelegt werden.

Drückt nun ein ausreichend großes Stück Bügelklebefolie auf die Strass-Steine, so dass sie alle daran festkleben. Zieht die Folie vorsichtig ab.

Wollt Ihr sie noch nicht  gleich weiter verwenden, klebt die Schutzfolie wieder auf die Rückseite.

Andernfalls klebt Ihr sie sofort auf das zuvor gemalte und gestickte Motiv.

Drückt sie gut fest.

Mit dem Bügeleisen nun gleichmäßig und langsam darüberbügeln, möglichst ohne Dampf.

Bügelt auch von der Rückseite, damit sich der Kleber der Strass-Steine wirklich überall mit dem Stoff verbinden kann.

Zieht die Folie nun ab und freut Euch an Eurem fertig gemalten, bestickten und glitzernden Herbstbild.

Das Zubehör des Monats Oktober erhaltet Ihr bei allen teilnehmenden BERNINA-Händlern in Deutschland und Österreich.

Ich wünsche Euch beim Malen und Glitzern viel Spaß und würde mich über Bilder Eurer fertigen Werke in der Galerie natürlich sehr freuen.

Viele liebe Grüße

Tatjana

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team