Kreative Artikel zum Thema Nähen

Alleskönner

Hello, ich bin ein Alleskönner. Ich helfe Mama, ein paar alltägliche Situationen ganz kreativ zu lösen.

1. Wenn Fräulein zickig ist, und morgens, wenn es besonderes schnell gehen muss, „Das ziehe ich nicht an!“ sagt, bin ich ein wichtiger Bestandteil bei einem Verkleidungs-Rollenspiel oder einer Modeschau. Fräulein darf im Voraus entscheiden, was sie anziehen möchte. Alle Outfits samt Accessoires wie Ketten, Haarspangen, Haarreifen etc. für die Woche werden dabei auf Kleiderbügel gehängt. Dann schlüpfe ich auf dem Bügel oben drauf. Es gibt allerdings eine Regel: wenn es an dem Tag zu kalt oder zu warm ist, darf die Mama einen Joker ziehen und das Outfit ein wenig anpassen.

2. Da ich die Wochentage immer an mir trage, kann das Kind spielerisch die Namen der Tage lernen, und sie später vielleicht auch lesen.

3. Ich schütze die Kleider vor Motten und verleihe dem Kleiderschrank einen herrlichen Duft.

4. Weil man an mir Haarspangen anknipsen, Haarreifen reinschlüpfen, oder Ketten an mir befestigen kann, bin ich auch ein wichtiger Ordnungshüter.

Liebe Mama, brauchst Du vielleicht auch meine Hilfe?

Meine Maus zieht noch alles an, was ich ihr hinlege, aber eine Kollegin erzählte mir von dem Stress, den sie mit ihrer Kleinen hat. Ihre Tochter möchte immer bestimmen, was sie anzieht, und das sehr vehement, kurz bevor sie am Morgen rasch los müssen. Ein unnötiger Stress, wie ich finde, den man ohne grosse Streitigkeiten kreativ lösen kann: diese „Alleskönner“-Anhänger können in einer solchen Situation helfen. Die Outfits einfach am Sonntagabend für die ganze Woche zusammen aussuchen, auf Kleiderbügel hängen und die Wochentag-Anhänger dran hängen. Welche Regeln oder welches Spiel würdet Ihr damit veranstalten?

Wollt Ihr auch so einen, ehem, solche fünf Problemlöser machen?

Benötigte Materialien:

  • 3 DINA4 bedruckbare Stoffbögen
  • Tintenstrahldrucker
  • 19 x 19 cm Baumwollstoff pro Anhänger
  • 10 cm 1 cm breites Rips- oder Webband pro Anhänger
  • 20 cm 2,5 cm breites Ripsband pro Anhänger
  • 2 Teelöffel Lavendel pro Anhänger
  • Füllwatte
  • Kreppband
  • eventuell Vlieseline 180 oder 220
  • Vorlage

Die Vorlage ist so formatiert, dass Ihr die Wochentage nach Bedarf selber eintippen könnt. Dazu einfach in das Textfeld reinklicken und lostippen. Den Stoffbogen seitenrichtig in den Drucker legen und auf höchster Qualität drucken. Die Stoffbögen über Nacht trocknen lassen.

Das Trägerpapier entfernen. Normalerweise würde man an dieser Stelle den Stoff noch unter laufendem Wasser abspülen und flach trocknen lassen, aber weil diese Anhänger normalerweise nicht gewaschen werden, könnte man diesen Schritt überspringen. Den Stoffbogen etwa 2 Minuten auf Stufe 2 bügelfixieren. Zusätzlich empfehle ich, Vlieseline 180 oder 220 auf die linke Seite aufzubügeln. Dies ist nicht absolut notwendig, aber der bedruckbare Stoff ist relativ dünn und lässt sich verstärkt viel besser verarbeiten. Für die hier gezeigten Beispiele habe ich keine Vlieseline genommen.

Das Stück Baumwollstoff in zwei Hälften schneiden und die zwei Teile rechts auf rechts an der langen Kante füsschenbreit zusammennähen. Dabei in der Mitte eine Wendeöffnung (5- 8 cm) lassen. Die Nahtzugaben auseinander bügeln.

Den bedruckten Stoff vor sich hinlegen. Das 10 cm lange Ripsband zu einer Schlaufe zusammenlegen und oben am Oval mit dem Kreppband befestigen. Dabei zeigt die Schlaufe nach innen. An der unteren Kante das 2,5 cm breite Band mit dem Kreppband befestigen. Oben drauf das zuvor genähte Stück Rückstoff legen. Dabei die mittlere Naht mittig zum Ripsband positionieren. Zusammenstecken und mit einem kurzem (1,6 bis 1,9) Geradstich rundherum 1- 2 mm vom Rand nach innen nähen. Normalerweise kann man den Rand sehen. Wer möchte, kann sich sicherheitshalber die ovale Form auf die linke Seite übertragen.

Das Teil mit einer 5 mm Zugabe ausschneiden. Wer keine Zackenschere hat, sollte die Rundungen bis kurz vor der Naht einschneiden. Das Teil durch die Wendeöffnung verstürzen und gegebenenfalls bügeln.

Das untere Ende des breites Bandes mit einem Feuerzeug ein wenig einschmelzen, zu einer Schlaufe für die Haarreifen und Ketten umschlagen und entweder abnähen oder mit einem Brad aus dem Scrapbooking-Bereich abheften.

2 Teelöffel Lavendel und die Füllwatte reinstopfen. Hier zeige ich links ganz wenig Füllwatte, und rechts ist der Anhänger ganz fest gestopft.

Die Wendeöffung mit einem Leiterstich schliessen und eine Verkleidungsparty veranstalten.

Viel Spass beim Nacharbeiten!

Kasia

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kasia "Kascha" Hanack

    Hi Christine

    Gute Idee! Klar, Du kannst ja die Vorlagen auf Fotopapier ausdrucken, oben ein Loch stanzen, ein Bändchen durchfädeln… Ah, wie ich mich freue, dass Du eine Verwendung für meine Vorlage gefunden hast:-) Wenn man Mama, oder in Deinem Fall Lehrerin ist, wird man kreativ und erfinderisch…

    Liebe Grüsse

  • Christine

    Hallo Kasia,
    das ist ja mal wieder eine geniale Idee. Ich werde die Vorlagen allerdings anders einsetzen. In meiner ersten Klasse nehmen wir gerade den Kalender und, damit verbunden, die Wochentage durch. Da lassen sich die Anhänger super anwenden.
    Vielen Dank dafür und liebe Grüße
    Christine

  • Ulrike

    Kasia, das ist eine sehr schöne Idee.
    Kannst Du mir sagen wie viel Meter Stoff man bedrucken kann, eh man neue Farbe kaufen muß. Werden die Drucker Patronen schnell leer?

    vG
    Ulrike(Patternmakerfan im Nadelclub)

    • Kasia "Kascha" Hanack

      Hi Ulrike

      hi hi – wie viele Meter? Also das ist vom Drucker abhängig. Ich habe einen HP und kann damit 54 Stk. DINA4 Stoffbogen komplett, randlos bedrucken – also quasi 54 Fotos. Ich habe mal die Kosten berechnet und kam auf ,70 bis ,90 Euro Cent pro Blatt, abhängig vom Bild natürlich. Je mehr bedrukte Fläche, desto mehr Tinte wird gebraucht.. Hilft es weiter?

      Gruss
      Kasia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team