Kreative Artikel zum Thema Nähen

Geiser ärgere Dich nicht!

Kurz nach unserem Hochzeitstag – Sie erinnern sich vielleicht an meinen Bademantel? – hatte mein Gatte Geburtstag. Es gab ein ‘Geiser ärgere Dich nicht’. Das Spielfeld habe ich selbst in Photoshop erstellt. Jedes einzelne Feld trägt eines unserer Familienfotos. Die fertige Datei habe ich hinter Acrylglas drucken lassen. Hier gibt es diverse Anbieter im Internet. Eigentlich handelt es sich hierbei um ein Bild, das man an die Wand hängen kann. Ich habe es einfach ohne Haken produzieren lassen und fertig war mein Spielfeld.

Ergänzt wird dieses durch kleine bestickte und verzierte Zwerge aus Wollfilz.

Wie ich diese Figuren gemacht habe, zeige ich Ihnen im folgenden Beitrag:

Zunächst habe ich einen Prototypen aus Wollfilz gefertigt, diesen wiederum auf den Scanner gelegt und in meine Sticksoftware V6 geladen. Ich digitalisiere eine Hilfslinie um die Vorlage. Wie Sie sehen, habe ich mich entschieden, die finale Version etwas größer zu machen als den Prototypen…

Es folgen zwei weitere Hilfslinien, um die Position des Zwergengesichts zu markieren.

Mütze und Gesicht werden nun mit einem Satinstich digitalisiert. Die im vorherigen Arbeitsschritt angelegten Linien dienen hierfür als Hilfe und können anschließend wieder entfernt werden. Die Umrisslinie bleibt zunächst noch bestehen.

Beide digitalisierten Felder wandle ich in eine Applikation um. Klicken Sie hierfür einfach das Häschen links in der Schaltflächenleiste an und wählen den gewünschten Stoff aus der Liste.

Über dem Menüpunkt ANORDNEN – ZERLEGEN zerlege ich die Applikation in ihre Einzelteile, d. h. jede Farbe kann jetzt im Farbfilm separat bearbeitet werden.

Nun mit Rechtsklick in den Farbfilm klicken und die Gruppierung aufheben.

Jetzt mache ich den Satinstich etwas schmaler als die Standardvorgabe und entferne die blaue Fixierungsnaht, da sie unter dem Satinstich hervorblitzen würde, weil ich diesen verkleinert habe. Zusätzlich digitalisiere ich zwei Hilfslinien, die später zur Markierung und Fixierung der Ärmchen aus Kordel dienen. Diese Schiebe ich dann ganz an den Anfang meines Stickmusters.

Nun lade ich eine Kinderzeichnung meiner Tochter in die Sticksoftware V6. Zur einfacheren Bearbeitung drehe ich mein bereits digitalisiertes Muster um 90 Grad.

Um den krakeligen Charakter zu erhalten, digitalisiere ich das Gesicht mit dem automatischen Digitalisierer und ergänze zusätzlich ein Herzchen als Stickerei. Der automatische Digitalisierer digitalisiert natürlich die ganze Zeichnung. Jene Elemente, die nicht benötigt werden, habe ich einfach durch Anklicken entfernt.

Den fertigen Zwerg kopiere ich, sodass er insgesamt vier Mal im Jumbo-Hoop sitzt. Diese Stickdatei speichere ich im Format EXP, damit ich sie anschließend in CutWork öffnen kann.

Die rote Hilfslinie, die ich zuvor in der V6 angelegt hatte, dient nun als Vorlage für meine CutWork-Linie. Habe ich diese fertig erstellt, dann kann auch die rote Sticklinie in der Datei entfernt werden.

Zum Schluss verschmelze ich meine vier CutWork-Hütchen zu einem Element (hierfür die beiden überlappenden Kreise in der oberen Menüzeile anklicken), damit diese voon CutWork auch in einem Arbeitsschritt gecuttet werden. Achten Sie jetzt unbedingt auf die richtige Reihenfolge innerhalb der Datei! Erst muss gestickt werden, dann gecuttet!

Jetzt kann es los gehen! Ich spanne ein ausreichend großes Stück Wollfilz (2mm dick) in meinen Jumbo Hoop und fixiere diesen mit der Heftfunktion meiner B780. Da die Datei sehr lange in der Maschine ist, verwende ich das Stickvlies doppelt, um ein vorzeitiges Ausreißen zu verhindern. Im ersten Arbeitsschritt stick die Maschine die Hilfslinien, auf die ich dann die Kordelzuschnitte für die Arme lege. Diese werden in einem weiteren Arbeitsschritt von der Maschine festgestickt.

Das obere Ende der Kordeln wird zurück geschnitten, bevor die Applikationen ausgestickt werden. Im letzten Arbeitsschritt werden die Zwerge dann mit CutWork ausgeschnitten und sehen schließlich so aus:

Die beiden langen Kanten der Rückseite nähe ich von Hand zusammen. Vorher lege ich an der oberen Spitze je nach Modell diverse Kordeln als Haar ein, ebenso ein längeres Stück Zierband, mit dem später die Rückseite vom Zwerg versäubert wird.

Das Zierband fixiere ich über der handgenähten Naht mit Textilkleber, das überschüssige Ende wird nach innen umgelegt und festgeklebt. Auf die Baumwollkordel für die Ärmchen ziehe ich farbige Holzperlen, die ich mit einem Knoten am Ende der Kordel befestige. Ich habe 2-mm dicke Baumwollkordel in Lederoptik, also eine gewachste Kordel, verwendet.

Fertig sind meine Zwerge… und ein einzigartiges Familienspiel!

Herzliche Grüße und bis zum nächsten Mal!

Ihre

Claudia Geiser

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • cgeiser

    Hallo, Ihr Lieben!

    Vielen Dank für Euer umfangreiches Feedback und die vielen Komplimente. Ich hoffe doch auch sehr, dass uns dieses Familienspiel lange begleiten wird…!

    Liebe Grüße
    Eure Claudia

  • Ursula Gottschall

    Das ist ja ne tolle Idee! Wunderschön geworden – und ein seeehr familientaugliches Geburtstagsgeschenk 😉 …

    Viele Grüße
    Ursula

  • Tanja MK

    Danke für die ausführliche Erklärung, dein Spiel ist echt wunderbar geworden!
    Viel Spaß bei der hoffentlich häufigen Benutzung!

    Liebe Grüße
    Tanja

  • Gudrun Heinz

    hallo claudia,
    eine klasse idee! auch wenn es viel arbeit war, hat es sich bestimmt gelohnt und ihr werdet lange zeit viel freude beim spielen haben. ich erinnere mich an etwas ähnliches, was ich mal aus tonpapier und pappe gebastelt hatte – es war lange der favorit unter den brettspielen bei den kindern. das ist ein schöner lohn für alle die mühen, wenn die kinderaugen strahlen. und dein mann hat es doch bestimmt auch zu schätzen gewusst 🙂
    beste grüsse
    gudrun

  • Wiebke

    Eine tolle Idee !
    Und die Wichtel sehen auch wie Familie Geiser aus ? — wunderschön geworden.
    LG Wiebke

  • cgeiser

    Ja, in der Tat. Hätte dieses Vorhaben keinen Termin gehabt – nämlich den Geburtstag meines Mannes – wäre es vermutlich in der UFO-Kiste (UnFertige NähObjekte) verschwunden… Aber jetzt freue ich mich natürlich sehr über das fertige Stück!

    Vielen Dank fürs Kompliment!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team