Kreative Artikel zum Thema Quilten

Die Farben des Winterhimmels – Ute

Liebe Leserinnen und Leser,

am 30.11.2013 erfuhren Sie zum ersten Mal etwas über das Projekt „Die Farben des Winterhimmels“.

Gestern war der „Fotoabgabetermin“.

Zehn Teilnehmerinnen (mit mir zusammen sind es 11) setzten sich mit dem Thema auseinander und gestalteten ihren Quilt „Die Farben des Winterhimmels“.

Ich bedanke mich (in alphabetischer Reihenfolge) bei Alice, Annette, Christa, Claudine, Gertrud, Jacqueline, Renate, Stephanie, Ulrike und Ute für die Teilnahme an diesem Projekt und für die wunderschönen, einzigartigen Ergebnisse, die ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ab heute (im zweitägigen Rhythmus) präsentieren darf.

BERNINA honoriert die Leistungen der Teilnehmerinnen mit einem kleinen Geschenk.

Bitte setzt Euch über das Kontaktformular mit mir in Verbindung, um Einzelheiten darüber zu erfahren.

Die Präsentation beginnt heute mit Utes Quilt. Ute schreibt:

Liebe Susanne, mein Projekt „Winterhimmel“ ist fertig geworden, und ich sende die Bilder.

Ein Bild zeigt das Ganze vor dem Quilten.

Ich habe zwei Detailbilder gemacht.

 

Zwischenzeitlich war ich noch am Überlegen, ob ich mit ein bisschen Farbe zusätzlich die Wirkung intensivieren sollte. Aber dann habe ich mich entschieden, nur mit den farbigen Stichen und den daraus entstandenen Strukturen zu arbeiten.

Das Bild (55 cm x 50 cm) zeigt die letzten Werften des Hamburger Hafens (die hauptsächlich Schiffe reparieren) vor der aufgehenden Sonne. Der Regen hat alles reingewaschen, und in den letzten Pfützen auf dem Ponton spiegelt sich das Licht.


Mit freundlichen Grüßen

Ute

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

23 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    kaum ist man mal nicht da, gibt es hier im blog tolle überraschungen! eine überaus gelungene arbeit zum auftakt des ‘winterhimmel-projekts’ – mein kompliment an ute.
    ich finde den modus, den susanne für die präsentation gewählt hat, ganz gut. es stellt keine wertung dar – schliesslich muss ja eine arbeit den anfang machen. und wie bei den vorangegangenen projekten auch, wird es bestimmt wieder ganz unterschiedliche ergebnisse zu betrachten geben. und das ist auch gut so. man kann überall etwas daraus lernen, sich anregen lassen oder sich einfach freuen, dass sich wieder so viele teilnehmerinnen zum mitmachen begeistern liessen. ich bin jedenfalls schon sehr gespannt!
    beste grüsse
    gudrun

  • Susanne Menne

    Liebe Projektteilnehmerinnen,
    mein Vorteil ist, dass ich ja schon weiß, wie alle Quilts aussehen. 🙂
    Es war für mich sehr schwieirg, den Quilt auszuwählen, mit dem die Präsentation beginnen sollte. Letztendlich habe ich mir folgendes überlegt:
    Der erste Quilt ist der letzte bzgl. der alphabetischen Reihenfolge. Ute steht an elfter (und letzter) Stelle.
    Morgen sehen wir Alices Quilt. Alice steht an erster Stelle.
    Am 20.02.2014 wird Ulrikes Werk präsentiert, am 22.02. Annettes usw.
    Diese Reihenfolge stellt keine Wertung dar, sondern ergibt sich ganz einfach aus der alphabetischen Reihenfolge der Vornamen der Projektteilnehmerinnen. Meistens geht es in solch einer Abfolge von “A” bis “Z” (in unserem Fall bis “U”).
    Dieses Mal nähern wir uns jedoch von unten (Ute) und von oben (Alice) der Mitte (Jacqueline). Das ist fair und gerecht.
    Alle Quilts sind mit sehr viel Engagement, Ideenreichtum und Experimentierfreudigkeit angefertigt worden. Und jeder Quilt ist ein absolutes Unikat. Keine Arbeit ähnelt auch nur ansatzweise einer anderen.
    Und genau das ist es. Wir dürfen hier im BERNINA Block die vielfältigen, kreativen Werke der Leserinnen und Leser präsentieren. Bei einer solchen Aktion mitzumachen, ist nicht selbstverständlich. Dazu gehört Mut, und den habt Ihr, liebe Projektteilnehmerinnen, bewiesen. Was wäre der Blog ohne Eure Bereitschaft mitzumachen?
    Jedes Projekt, das in der nächsten Zeit vorgestellt wird, hat es verdient, beachtet und bewundert zu werden. Jede Teilnehmerin hat ihr Bestes gegeben.
    Herzliche Grüße
    Susanne

  • Renate K.

    Ach, wenn Ihr wüsstet, was “Hafenkran” für ein Reizwort ist in der Zürcher Politik. Jetzt sehe ich ein paar davon in ihrem natürlichen Biotop und erst noch im schönsten Licht. Danke dafür, liebe Ute.
    Zwischen den verschiedenen Winterhimmelarbeiten liegen Welten – hoffentlich! – das macht einen Teil des Reizes aus.
    Ich grüsse freundlich, Renate

  • Annette

    Hallo Jacqueline, hallo Stephanie,
    ähnliches wie Euch kam mir angesichts von Utes Arbeit auch spontan in den Sinn, aber nur kurz 🙂 Ich gehe davon aus, dass Euch die Arbeit an Euren Winterhimmeln genau so viel Spaß gemacht hat wie mir und Ihr ebenso wie ich eine Idee, die Ihr mit dem Winterhimmel verbindet, mit Mühe und Kopfzerbrechen in Stoff gegossen habt. Das ist doch erst mal das Wichtigste. Ich sehe es sportlich/olympisch: Dabei sein ist alles, wenn es Spaß macht. Wenn alle das gleiche machten, wäre das doch extrem langweilig. Wie oben in Susannes Artikel steht, honoriert Bernina die Leistungen aller Teilnehmerinnen, also ist es ohnehin kein Wettbewerb.
    Bin sehr gespannt, welche Winterhimmel-Interpretationen noch kommen. Vielleicht kann man ja die eine oder andere Idee zur Inspiraton nutzen 🙂
    Liebe Grüße Annette.

  • Stephanie

    Hallo Ute,
    da muss ich Jaqueline recht geben, da kann ich wohl mit meinem Beitrag auch einpacken.
    Traumhaft schön – auch die Farben finde ich toll, so harmonisch.
    LG
    Stephanie

  • Lydia

    Liebe Ute
    Auch von mir herzliche Gratulation! Dein Bild ist wirklich wunderschön geworden. Ich finde die Kombination von Seide und Jeans sehr speziell und der feine, farbige Rand gefällt mir sehr gut.
    LG Lydia

  • UWK

    Hallo Ute,
    Dein Bild gefällt mir sehr gut, das hast Du sehr schön gemacht,
    ich hoffe Du hast einen schönen Platz dafür.

    Liebe Grüße Ulrike

  • Pia René Schmitt

    Ein Gemälde aus Stoff … – ich bin total begeistert!
    Herzliche Grüße
    Pia René

  • Helga Behnke

    Hallo Ute,
    ich als Hamburgerin muss dir meine Bewunderung aussprechen. Der Hamburger Hafen ist ja ohnehin schön, aber dein Quilt ist ein Traum !
    Was haben wir für ein tolles Hobby, was kann man alles mit einer BERNINA machen —-!
    Liebe Grüße aus Hamburg von
    Helga

  • Gertrud

    Hallo Ute
    Einfach zum Träumen, Ich wusste vor dem Projekt gar nicht wie anders der Winterhimmel mit seinen speziellen Farben ist.
    Gruss Gertrud

  • Annette

    Hallo Ute,
    sieht echt klasse aus! Deine Randgestaltung finde ich besonders interessant.
    Liebe Grüße Annette.

  • anbruka

    Hallo Ute,
    Dein Bild ist ein richtiges Kunstwerk. Hast du das gelernt, oder bist du eine Hobbykünstlerin?Ich kann mir bei deinem Bild den Hafen so richtig vorstellen.
    Einfach große Klasse und weiter so.
    LG.Anka

  • Ute Hamann

    Liebe Jacqeline,
    die Inspiration für das Bild stammt von einem Foto, das mein Sohn vom Hafen gemacht hat. Die Grundlage ist ein missglücktes Seidentuch, die Farben habe ich ein wenig intensiviert und dann hauptsächlich mit Jeansstoffen offenkantig die Einzelheiten aufgenaeht und die Farben mit Stichen betont. Mit dem Quilten wurde dann das Wasser, die Wolken und alles Andere betont. Ich habe mich von den Farben und Formen leiten lassen, manchmal klappt es und dann bringt es sehr viel Spaß. Es freut mich, dass mein Projekt hier vorgestellt wird und vielleicht auch anderen gefällt. LG Ute

  • Jacqueline

    Hallo Ute wunder wunder schön.Leider steht nicht woher Du das Bild hast wie Du genau das gemacht hast .Wenn ich Dein Bild sehe kann ich meinen Beitrag gleich einpacken.LG Jacqueline

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team