Kreative Artikel zum Thema Quilten

EXPO Veldhoven 2014 – Workshop – Gillian Travis

Hallo Ihr Lieben,

wenn einer eine Reise tut, dann hat er viel zu erzählen… Letzte Woche habe ich den Feier- und Brückentag genutzt und bin mit meinem Mann nach Holland gefahren. Vom 2. bis 4. Mai fand wieder die EXPO Veldhoven im NH Königshof statt. Ein toller Ausflug mit super Wetter und einer sehr schönen Ausstellung mit vielen nationalen und internationalen Künstlern. Natürlich konnte man auch die Gewinner der OEQC 2013 zum Thema BERLIN sehen.

Auf der EXPO war unter anderem Gillian Travis als Gastausstellerin aus Großbritannien vertreten. Sehr spontan habe ich dann am Samstag an einem Workshop bei Gillian Travis teilgenommen. In dem Kurs „Pomegranates – Granatapfel“ waren noch Plätze frei und obwohl ich natürlich weder Nähmaschine noch Material bei hatte, konnten wir gut improvisieren. Ein großes Dankeschön an Gillian für das Leihen der Materialien und an den BERNINA Stand für die Leihnähmaschine, die Gillian so spontan organisierte.

Gillian ist eine internationale Textilkünstlerin, hat einen Award gewonnen und lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in Nordengland. Sie ist eine sehr erfahrene Lehrerin. Seit über 20 Jahren lehrt sie und hat mehr oder weniger alles zu den Themen Stickerei, Patchwork, Quilten, Applikationstechniken in vielen Städten und Gilden unterrichtet. Mittlerweile hat sie auch ein eigenes, gut ausgestattetes Studio in Rippendon und gibt dort Kurse für textiles Gestalten. Zudem hat sie selbst 2 Bücher veröffentlicht „Journeys in Stitch“

Journeys in Stitch Gillian Travis

 

und  „Dual Journeys in Stitch“.

Dual Journeys in Stitch Gillian Travis

Farbenprächtig, plakativ, modern so könnte man ihre Werke beschreiben. Auf der Expo konnte man die Serien „Indian Ladies“, „Pomegranates“ sowie diverse frühere Arbeiten sehen.

Indian_Ladies

 

Indian_Ladie

 

IMG_0862

IMG_0800

 

Indien_Ladie2

 

Gillian Travis

 

_MG_5432

Image 8

 

Gillian findet ihre Inspiration auf ihren vielen Reisen z.B. durch Europa, Israel oder Indien. Sie fotografiert sehr viel und nimmt diese Fotos als Quelle für ihre Arbeit. Auf einer ihrer letzten Indienreise hat sie z.B. über 5000 Fotos gemacht. Sie sagt, an jeder Ecke gibt es soviel Interessantes zu entdecken und zu sehen. In ihren Arbeiten entdeckt man immer wieder ihr Faible für florale und folkloristische Motive, ethnische Textilien und Architektur, welche sie geschickt einfließen lässt. Gern mixt Sie verschiedene Arbeitstechniken wie malen, stempeln und applizieren.

Aber auch das Spiel mit Formen, Farben und Muster ist ein Thema für Gillian. Besonders in der „Pomegranate“-Serie kann man das sehen.

Pomegranate Gillian Travis

Das Spiel mit Form und Farbe war auch das Thema ihres Workshops. Ich war natürlich schon sehr gespannt auf „Pomegranate“. Es war eine sehr gemütliche, zwanglose Runde – 5 Frauen aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland und wir hatten sehr viel Spass!

Gillian ist eine fantastische Lehrerin, die ihr Handwerk versteht. Sie zeigte uns, wie sie ihre „Pomegranate“-Serie nach notan- und counterchange-design Prinzipien gestaltet hat und wie das Prinzip funktioniert. Hier ein Beispiel für notan von mir…

notan

…und gleich mit einer Anwendung als mögliches Patchworkmuster…

notan-patchwork

…und hier ein Beispiel für Counterchange. Im Prinzip geht es immer um die Positiv- und Negativformen…

counterchange

 

 

counterchange_anwendung

Es ist eine sehr spielerische Art einen Quilt zu gestalten und bürgt eine ungeahnte Vielzahl an Möglichkeiten mit fantastischen Effekten. Ich finde es sehr inspirierend, sehr einfach und unglaublich beeindruckend. Voller Leidenschaft und Energie demonstrierte Gillian, wie man sehr effektiv, einfach und preiswert Quilts gestalten kann. Ermutigte uns zum Spielen mit eigenen Formen, Mustern und Designs.

Gillian hat eine etwas andere Sicht auf Textilkunst als ein traditioneller Quilter und so arbeitet sie auch. Ihr Fokus liegt auf Design und Farbe. Nebenbei gesagt, sie mag weder Lineal noch Rollschneider. Sie liebt kleine Scheren und sie hat wirklich eine kleine süße Schere. Jeder Patchworker schreit jetzt wahrscheinlich auf: „Oh mein Gott, man kann den Stoff doch nicht mit der Schere schneiden!“ Warum nicht? Ich kann mich noch an Ricky Tims erinnern, der in Steckborn Lizenzen zum „Zerreißen von Stoff“ verteilt hat. Die Botschaft lautet also: Brecht auch einmal starre Regeln und engt euch nicht selbst ein! Habt keine Angst zu probieren und eure eigenen Techniken zu entwickeln.

Gillian gab uns auch viele Tipps zum Thema Garn, Garnstärken und Quilten. Dank Gillian habe ich ein ganz tolles Garn „Wonderfil Spagetti“ aus Canada kennengelernt, welches ich unbedingt zum Freihand- und Maschinensticken ausprobieren möchte.

Nach dem Workshop erzählte uns Gillian noch die Geschichte ihrer Kits. Als sie mit ihrer Tochter von einer Reise aus Indien zurückkam, war sie von dem Land und den Menschen sehr beeindruckt. Aber auch die Lebensumstände, die Armut und die Verhältnisse haben sie sehr berührt. Sie wollte helfen. In Indien hatte Sie Fiona und Praveen vom „Stitching Project“ kennengelernt. Sie entwickelte das Design und Konzept für das Kit „Fabric Flower“.

FlowerKit

Das Leben für Frauen, besonders für Witwen ist in Indien sehr hart. Nandu, eine indische Witwe mit 3 Kindern, bedruckt die Stoffe für das Projekt und die Männer konfektionieren die Kits zu einem fairen Preis. Auf diese Weise unterstützt Gillian die Familie direkt und weiß, wo das Geld hingeht. Das Kit verkaufte sich so gut, dass sie ein weiteres entwickelte. „Indian Ladies“, die kleine Zeitungspapiertasche enthält alles für einen kleinen Quilt. Anleitung, Seide von recycelten Saristoffen, einen kleinen Holzstempel usw..

IndianLadieKit

Mein Fazit und mein Tipp: Es war ein absolut inspirierender Workshop und Gillian ist eine großartige Lehrerin. Sehr natürlich, voller Esprit, Herzlichkeit und Kreativität. Jeder nimmt aus einem Workshop etwas anderes mit. Es ist nicht immer nur eine bestimmte Technik, die man in einem Workshop lernt. Ich finde es sehr interessant andere Sichtweisen und Standpunkte kennenzulernen. Man kann so seine eigene künstlerische Arbeit weiterentwickeln. Es ist einfach auch etwas anderes, jemanden live zu erleben, als nur etwas über eine bestimmte Technik zu lesen. Gillian hat mich dazu angeregt über Arbeitsweisen nachzudenken. Sie zeigte uns ihr Skizzenbuch und ich erinnerte mich an meine Ausbildung. Jeden Tag hatten wir die Aufgabe 10 Minuten zu zeichnen und zu entwerfen. Das ist etwas, dass ich seit 20 Jahren nicht mehr gemacht habe, (jedenfalls nicht mehr so :-)) ich in nächster Zeit für mich wieder tun werde. Gestern habe ich schon angefangen, 15 Minuten Mini-Quiltprojekte. Das schult und übt. Man muss nicht immer etwas bis zum Schluss fertig stellen oder gleich große Projekte anvisieren.

Ein Workshop bei einer international arbeitenden Künstlerin ist eine besondere Erfahrung. Wenn Ihr die Möglichkeit habt und große Ausstellungen besucht, dann nutzt die Gelegenheit. Plant 2 Tage ein – 1 Tag für einen Workshop und 1 Tag für die Ausstellung.

Wenn Ihr Gillians Textilkunst einmal live erleben wollt, die nächste Möglichkeit gibt es vom 07.-10.08.2014 in Birmingham „The Festival Of Quilts“. Hier bietet sie auch den kleinen, einfachen Workshop „Hand Stitched Indian Bird Mobile“ an.

Gillian Travis hat auch eine sehr schöne Website. Hier findet Ihr noch mehr Bilder, sowie Informationen zu Kurs- und Ausstellungsterminen…

bis bald

Andrea

 

Einen ganz lieben Dank an Gillian Travis für die Unterstützung dieses Berichtes mit Photos. Photos © Gillian Travis

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Susanne Menne

    Hallo Andrea, danke für Deinen Bericht und die eindrucksvollen Fotos.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Annette

    Hallo Andrea,
    Dankeschön für Deinen informativen Bericht und die interessanten Bilder!
    Liebe Grüße Annette.

  • Wiebke Maschitzki

    Liebe Andrea !
    Das klingt beneidenswert !
    Es ist wie immer ein spannendes Erlebnis, in einen so guten Kurs zu gehen.
    Und dann noch so spontan! Super !!
    Vielen Dank für diesen sehr interessanten Bericht.
    Liebe Grüße
    Wiebke

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team