Kreative Artikel zum Thema Quilten

Fussball-Fieber

Die Fussballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien läuft – und wie. Nach dem glanzvollen 4:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal steht nun am morgigen Samstag das tückische zweite Spiel des Turniers bevor, das bei der EM 2008 gegen Kroatien und bei der letzten WM 2010 in Südafrika gegen Serbien jeweils nach einem Starterfolg knapp verloren wurde. Eine hochspannende Angelegenheit gegen Ghana also – das Fussball-Fieber steigt und Daumenhalten ist angesagt!

Begleitend zur Fussball-WM präsentiert das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) ausgewählte textile Exponate von (nicht nur deutschen) Nationalspielern von 1950 bis 2006.

Ausstellung "Fussball-Fieber im tim" von links: Trikots von Jakob Streitle (1916 - 1982), Manuel Negrete Arias (* 1959) , Oscar Ruggeri (* 1962), Yousuf Hussain Mohammad (* 1965) und von Philipp Lahm (* 1983) Bildnachweis: tim

Ausstellung “Fussball-Fieber im tim”
von links: Trikots von Jakob Streitle (1916 – 1982), Manuel Negrete Arias (* 1959) , Oscar Ruggeri (* 1962), Yousuf Hussain Mohammad (* 1965) und von Philipp Lahm (* 1983)
Bildnachweis: tim

In Kooperation mit der FC Bayern Erlebniswelt zeigt das tim Fussballoutfits von Jakob Streitle, der zuletzt 1952 für die Nationalelf aufgelaufen war, bis hin zu Philipp Lahm, dem aktuellen Kapitän der deutschen Fussballnationalmannschaft.

Nahezu alle ausgestellten Exponate stammen von Nationalspielern, die bei FC Bayern München spielten oder noch spielen. Insbesondere Klaus Augenthaler hat viele seiner in Länderspielen eingetauschten Trikots aufbewahrt – so auch das ausgestellte Trikot des argentinischen Nationalspielers Oscar Ruggeri, der es im WM-Endspiel von 1990 in Rom trug, als Deutschland Argentinien mit 1:0 bezwang. Von diesem Finalspiel ist auch ein Stück original Rasen im tim zu sehen.

tim-Museumsleiter Dr. Karl Borromäus Murr: “Der kleine Streifzug durch die Fussball-Kleidung von 1950 bis 2006 zeigt, dass nicht nur die High-Fashion, sondern auch die Fussball-Outfits der jeweiligen Mode ihrer Zeit folgten. Immer galt es, den sportlichen Körper der Spieler in Szene zu setzen. Stellen die Fussballtrikots der Nationalelf für die einen nur praktische Kleidungsstücke dar, wecken sie für die anderen nationale Sympathien für die eigene Mannschaft in der Hoffnung auf den sportlichen Erfolg.”

Die Foyer-Ausstellung “Fussball-Fieber im tim” dauert bis zum 13. Juli 2014, der Eintritt ist frei.
Für Besucher, die selbst gern ins Fussballgeschehen eingreifen möchten, steht ein Kicker zur Verfügung – die Benutzung ist ebenfalls kostenlos.

***

Info:

13. Juni – 13. Juli 2014

Fussball-Fieber im tim

tim | Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg
Augsburger Kammgarnspinnerei (AKS)
Provinostrasse 46
86153 Augsburg

www.timbayern.de

Foto und Infos freundlicherweise vom tim zur Verfügung gestellt – vielen Dank!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Annette

    Hallo Gudrun,
    jetzt meldet sich ein ausgewiesener Nicht-Fußball-Fan zu Wort; alle anderen sind vermutlich mit gucken beschäftigt 🙂
    Wenn ich (etwas unfreiwillig) Fußballspiele aus früherer Zeit sehe, finde ich es immer wieder interessant, wie sich die Mode gewandelt hat. Vor allem die kurzen Hosen in den 70ern, verbunden mit der damals zur Schau gestellten sehr üppigen Haarpracht, finde ich aus heutiger Sicht witzig 🙂 Wobei damals wie heute nach meinem Empfinden die Bekleidung der Spieler eher “gemäßigt” war und ist, wenn man die jeweilige Spannbreite in der Bevölkerung betrachtet…
    Liebe Grüße Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team