Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung für einen Hosen- oder Rockverschluss ohne Knopf

Mal wieder Schmuddelwetter – und viel Zeit zum Nähen! Heute Morgen war die Enttäuschung gross, als ich verschlafen aus dem Fenster und auf die nasse Strasse vor meiner Haustüre schaute. Bei BERNINA hätte heute auf dem Feldbachareal am See das alljährliche Mitarbeiter-Sommerfest stattgefunden. Hätte. Denn das Fest musste wetterbedingt gestrichen werden. Enttäuschung auch wegen meiner netten Sommerkleidchen, die im Schrank hängen bleiben.

Na ja, ich habe mich dann für eine bunte Sommerhose entschieden, ganz nach dem Motto: Hauptsache Farbe! Und ich lass mich nicht unterkriegen, sondern werde mir heute Abend gleich eine neue, bunte, fröhliche Hose nähen für die Regentage, die bestimmt noch kommen werden :-).

Weiter  unten findet Ihr eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Nähen eines flachen Hosen- oder Rockverschlusses, der ganz ohne Knopf auskommt und überhaupt nicht aufträgt. Sehr praktisch!

Im Creative Center angekommen, habe ich festgestellt, dass ausser mir noch ganz viele bunte Hosen bei BERNINA unterwegs sind :-). Ein tolles Exemplar wird auch in der nächsten Ausgabe unseres Magazins “inspiration” (Nummer 60) zu sehen sein:

jacke_39

Dann habe ich auf unser Kursprogramm geschaut und festgestellt, dass im BERNINA Creative Center ab September gleich drei Hosenkurse statt finden werden. Freu! Also, an all diejenigen Damen, die Ihre Kleidchen aus dem Schrank verbannen und Ideen für tolle Hosenschnitte, sowie alles rund um das Hosennähen brauchen: Jetzt anmelden! 

https://www.bernina.com/creativecenter

Und hier nun die versprochene Nähanleitung:

Nähanleitung Hosen- oder Rockverschluss ohne Knopf

1. Übertritt im Bruch umbügeln. Den Untertritt ca. 5 mm innerhalb der Nahtzugaben umbügeln. Reissverschluss unter den Untertritt steppen, so dass zur Nahtlinie der Oberkante ca. 10 – 14 mm Platz bleiben.

hosenverschluss1

Schlitz von rechts zustecken. Das lose Reissverschluss­band an den Übertritt nähen. Übertritt jedoch nicht absteppen!

2. Oberkantenbesatz der Übertrittseite links auf links passgenau an die Oberkante legen. Nahe der vorderen Mitte neben dem Reissverschluss einen Falz machen oder die Stelle anderweitig markieren. In der Zeich­nung die gestichelte senkrechte Linie. Oberkantenbesatz links dieser Linie mit Zugabe abschneiden und entlang dieser Linie rechts auf rechts an den Schlitzbesatz nähen.

hosenverschluss2

 3. Oberkantenbesatz der Untertrittseite rechts auf rechts passgenau legen, in der Länge anpassen und mit eingeschlagener Vorderkantenzugabe an die Oberkante nähen.

 hosenverschluss3

4. Schlitzbeleg längs rechts auf rechts falten und an der Oberkante verstürzen. Wenden und restliche Kanten säumen. An der Untertritt-Seite den Schlitzbeleg auflegen, in der Zeichnung grau dargestellt. Schlitzbeleg von rechts in der Reissverschlussnaht des Unter­tritts feststeppen.

 hosenverschluss4

5. Oberkantenbesatz der Übertrittseite rechts auf rechts annähen und fortlaufend bis zur vorderen Mitte mit dem Schlitzbesatz verstürzen.

Nahtzugaben der Oberkante in die Besätze legen und soweit wie möglich absteppen. An der Untertrittseite den Oberkantenbesatz nach unten klappen, über den Beleg stecken und längs im unteren Bereich festnähen.

hosenverschluss5

6. An der Übertrittseite von rechts den Schlitzbesatz feststeppen und unten im Bogen bis zur vorderen Mittelnaht unterhalb des Reissverschlusses weiternähen. Dabei den Untertrittbeleg nicht mitfassen. In der Zeichnung die grüne Linie.

 hosenverschluss6

7. Schlitzbeleg des Untertritts mit dem Riegelprogramm an zwei Stellen festnähen.

 hosenverschluss7

8. An den Übertritt unsichtbar von aussen einen Hosen­haken oder Druckknopf annähen, an den Untertritt die zugehörige Öse, bzw. die Gegenseite des Druckknopfes. Ersatzweise mit Garn eine Schlaufe nähen.

Das Resultat:

Hose

Übrigens: Das Positive an dem schlechten Wetter ist doch, dass wir alle uns nun alle mit gutem Gewissen tagelang im Atelier einsperren oder den Küchentisch mit der Nähmaschine blockieren dürfen, denn wir haben die perfekte Ausrede: Was soll man denn sonst bei diesem Wetter schon anderes machen?

Liebe Grüsse,
Eure Tanja

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jacqueline

    Hallo, ich hoffe irgend jemand kann mir im Blog helfen.Heute morgen trennte ich einen Reissverschluss auf .An einer Jerseyjacke.Das ging noch recht gut.Genau passend am alten abgemessen.Habe mehr als 3std.gehabt und versucht und versucht.Das Ergebniss :((((nana.jedenfalls kann man ja Jersey deeeeeehnen bis ins unendliche.Habe selbstverständlich zuerst mit Stecknadeln etc.versucht.Mir lief der Schweis runter.Endergebnis.Jacke vorne nicht mehr brauchbar, vom ewigen auftrennen.Bin frustriert.Was ist falsch gelaufen.Eine” normale”Jacke schon oft Reissverschluss neu angenäht.Das ist immer super gegangen.Ich bin nicht Fan von Jersey nähen eben wegen des dehnens.Ich hoffe Ihr könnt mir helfen vielen dank .LG Jacqueline

  • stoffmadame

    Vielen Dank für die schöne Anleitung, das probiere ich bei der nächsten Hose aus! Beim Bund mit Knopf steht die obere Ecke immer etwas ab und vergrößert auf unerwünschte Weise die Silhouette 😉
    Liebe Grüße,
    stoffmadame

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team