Kreative Artikel zum Thema Sticken

Speedys neue Kleider

Ich habe aktuell Besuch von einem Freund aus Mexiko. Seit einiger Zeit ist “Speedy Gonzales” sein ständiger Begleiter auf Reisen.

1

Eigentlich trägt Speedy einen Regenanzug, aber da im Sommer in Deutschland (bzw. bei uns in Franken) eigentlich kein Regen zu erwarten ist (man lernt nie aus 😛 ), wurde dieser zuhause gelassen. Als ich gebeten wurde dem Kleinen ein neues Outfit zu verpassen, fiel mir gleich ein, dass ich einen Mini-Stickrahmen habe, der noch auf seinen ersten Einsatz wartet 🙂 Somit war für mich entschieden, dass Speedy einen Jogginganzug mit Stickerei auf dem Rücken bekommen muss 😉

Der Mini-Hoop findet sich unter der Artikelnummer 030 869 71 00 und hat eine Stickfläche von max. 5,0*7,2 cm.

3

Fürs Material konnte ich mich wieder wunderbar an meiner Restekiste bedienen. Die Schnittmuster waren auch recht einfach zu erstellen, denn wenns mal irgendwo zwickt, macht es auch nicht aus 😉

So gibt es:

  • 2 Hosenteile
  • 2 Shirtteile mit angeschnittenem Ärmel
  • 2 Kapuzenteile
  • 1 Stück Klettband für den vorderen Verschluss
  • 1 Stück Stickvlies

2Nachdem das Stickvlies auf eines der Shirtteile aufgebügelt wurde, kann das Teil auch gleich schon in den kleinen Stickrahmen eingespannt werden.

4

Diesmal habe ich online nach einem kostenlosen Stickmuster gesucht und bin mit einer kleinen Krone auch fündig geworden 🙂
Die Datei habe ich auf meinen USB-Stick gespeichert und musste diesen nur an die Maschine anstecken, das USB-Menü  auswählen, und schon konnte es losgehen 🙂

5

Als Nächstes habe ich das Vorderteil mittig auseinandergeschnitten und das Klettband ebenfalls der Länge nach gehälftet.

6

Mit der Overlock habe ich die vordere Mitte versäubert und das Klettband aufgenäht.

7

Als nächstes wurden zuerst die Ärmelsäume versäubert, dann die Schulternaht und die Seitennaht geschlossen.

8

Danach wird der Saum versäubert, die Kapuze genäht und an das Oberteil angenäht. Alle jetzt noch abstehenden Fadenenden werden verknotet und abgeschnitten.

Dann gehts weiter mit der Hose. Hier werden auch zuerst Bund und Fußsaum der Hose versäubert und dann die Seitennaht und innere Beinnaht geschlossen. Die Fadenenden werden wieder verknotet und abgeschnitten.

9

Da der Bund noch etwas zu weit für Speedys schlanke Taille ist, habe ich mit Zickzack-Stick am Innenbund ein Gummiband aufgenäht.

10

Jetzt muss in der Hose im Rückteil nur noch ein kleiner Schlitz für den Schwanz eingeschnitten werden.

13

Und fertig sind Speedys neue Kleider 🙂

11

12

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team