Kreative Artikel zum Thema Sticken

Herzen sticken und quilten

Liebe Leserinnen und Leser,

vermutlich kennen viele von Ihnen die zauberhaften Stickmuster, die Sarah Vedeler entwirft und digitalisiert.

Aus der Kollektion „Jazzilicious“ wählte ich das folgende Stickmuster aus und öffnete es in der BERNINA Sticksoftware V 7.

Um Veränderungen am Muster vornehmen zu können, wird zunächst die Gruppierung aufgehoben.

Die von Sarah digitalisierten Markierungslinien sind für mein Vorhaben nicht erforderlich. Ich lösche im Farbfilm das erste Bild.

Das nächste Fenster zeigt eine Markierungslinie und ein Herz. Die Markierungslinie soll gelöscht werden.

Ich klicke auf „Objekte anzeigen“.

Die Markierungslinie und das Herz erscheinen jetzt jeweils in einem eigenen Fenster im Farbfilm.

Ich lösche die Markierungslinie.

Ich klicke auf „Spiegeln und Verbinden“ und wähle „Kranz“. 4 Herzen sollen gleichmäßig angeordnet werden.

Diese Anordnung gefällt mir sehr gut.

Ich präparierte marmorierten Patchworkstoff mit aufbügelbarem Gewebe und Stickvlies und ließ die BERNINA 780 das Muster sticken. Die verwendeten Garne sind von Amann Group Mettler.

Nach dem Sticken zeichnete ich mit einem Kreidestift und einer Schablone ein Feder-Rechteck um die Herzen herum.

Ich quiltete freihand die Federn und stippelte den mittleren Bereich des Sandwiches.

Anschließend wurden die Federn „gefüllt“ , und die äußere Umrandung wurde gestippelt.

Detail 1

Detail 2

Detail 3

Durch das Stippeln erreicht man einen wunderschönen Trapunto-Effekt.

Sarah Vedeler arbeitet mit BERNINA Maschinen und berichtet in folgendem Video über ihren künstlerischen Werdegang und warum BERNINA ihre bevorzugte Marke ist.

Herzliche Grüße

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

20 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jacqueline

    Hallo Susanne ich kann mich nur anschliessen.Sooo schön.Was machst Du damit ?Eine Decke?.LG Jacqueline

    • Susanne Menne

      Hallo Jacqueline, dankeschön. 🙂 Ja, es ist ein Deckchen für einen Beistelltisch.
      Liebe Grüße
      Susanne

  • Annette

    Hallo Susanne,
    wie immer: perfekt schön, ich kann es nichts anderes sagen 🙂
    Liebe Grüße Annette.

  • Tatjana Hobrlant

    Liebe Susanne,
    wie Andrea bin ich auch immer wieder begeistert von deinen frei geführten Maschinenquiltings. Einfach nur toll. Ist das ein einfach- oder ein Dreifach-Geradstich, den Du bei den Federn verwendet hast?
    Liebe Grüße
    Tatjana

    • Susanne Menne

      Liebe Tatjana,
      vielen Dank für das Kompliment. 🙂
      Ich nähte die Federn frei geführt mit einem blauen 12er Baumwoll-Verlaufsgarn. Da, wo die einzelnen Federelemente aneinander grenzen, sind zwei Nähllinien übereinander. Die Quiltlinien wirken so plastisch, weil das Garn so dick ist.
      Liebe Grüße
      Susanne

  • Andrea Müller

    Liebe Susanne,
    Wie immer akkurat und perfekt gearbeitet. Über Deine Federn staune ich immer wieder. Ich glaube, ich könnte da noch soviel üben, aber so perfekt bekomme ich die nie hin….
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Susanne Menne

      Liebe Andrea, vielen Dank für Dein Kompliment. 🙂 Vielleicht ist einfach das Knötchen noch nicht geplatzt. Wenn Du den Dreh erst einmal heraus hast, nähst Du wunderschöne Federn in alle Richtungen und in allen nur denkbaren Formen. Probier es einfach noch mal. Ich bin überzeugt, Du schaffst es. 🙂

  • roesmart

    Hallo Susanne,
    dorina51 hat es schon gesagt
    einfach wunderschön.
    Herzlichen dank für´s zeigen.
    Mit freundlichen Grüßen
    roesmart

    • martina

      Wie erreicht man das Stippeln ? Es sieht ja prima aus.Die Federn kommen ja prima zur Geltung.

      • Susanne Menne

        Ich stippele, indem ich das Sandwich unter der Nadel kreuz und quer und hin und her bewege. Dabei dürfen sich die Stiche kreuzen. Ich nähe freihand mit ziemlich hoher Geschwindigkeit. Aufpassen muss man an den Rändern der Flächen, die nicht gestippelt werden sollen, damit man nicht aus Versehen die Grenzen überschreitet.

    • Susanne Menne

      Ja, dorin51, durch das dichte Stippeln wird das Sandwich platt gedrückt, und die Herzen wölben sich.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team