Kreative Artikel zum Thema Nähen

DIY-Anleitung: Einen Vorhang bzw. Schlaufenschal selbst nähen

Die Herbstmonate eignen sich hervorragend zum heimeligen Werkeln und so habe ich nun auch endlich meine Vorhänge für das neue Atelier fertig gestellt. Wahnsinn, wie sich dadurch die ganze Stimmung im Raum verändert. Super gemütlich ist es jetzt!

Gern möchte ich euch in der heutigen DIY-Anleitung zeigen, wie ihr solche Vorhänge bzw. Schlaufenschals selbst nähen könnt. Ich habe die beiden Vorhänge mithilfe von ganz einfachen Teleskopstangen befestigt. Natürlich könnt ihr auch Gardinenstangen verwenden. Die Schlaufen werden mit einem verdeckten Saum eingenäht, so dass die Vorhänge später von allen Seiten schön aussehen.

vorhang

Material für die Vorhänge

  • Baumwollstoff, ca. 1,5 mal so breit wie euer Fenster
  • Bügeleisen
  • Nähmaschine und Zubehör
  • Für die Seiten-Halterungen (pro Fenster): 0,5m Satinband, 1 Metall-Haken zum Eindrehen

Und so gehts:

Zunächst messt ihr euer Fenster aus (Breite mal Höhe). Den Wert für die Breite nehmt ihr mal 1,5 – wenn euer Vorhang ein paar Falten werfen soll. Wenn der Stoff sehr schmal läuft (meiner war z.b. nur knapp 110cm breit) geht das natürlich nicht. Zu den Maßen addiert ihr an den beiden Längsseiten nochmal 6cm Nahtzugabe (also 3cm pro Seite). Am unteren und oberen Rand kommen ebenfalls noch 10cm hinzu, insgesamt also nochmal 20cm in der Höhe dazugeben.

Die finalen Maße pro Vorhang sind dann also:

Breite des Fensters x 1,5 + 6cm Nahtzugabe
Höhe des Fensters + 20cm Nahtzugabe

Und für die Schlaufen jeweils 12cm x 18cm (Motiv hochkant).

Wieviele Schlaufen ihr zuschneiden müsst, hängt von der Breite eures Vorhangs ab. Die finalen Schlaufen sind 5cm breit und sollten einen Abstand von ungefähr 8cm zueinander haben. Rechnet euch also aus, wieviele ihr benötigt und schneidet dann entsprechend viele Rechtecke mit den Maßen 12cm x 18cm (Motiv hochkant) zu.

Die Schlaufen-Schnittteile werden dann jeweils an der Längskante mittig rechts auf rechts gefaltet und die äußere Kante mit 1cm Nahtzugabe abgesteppt.

Anleitung: Vorhang nähen

Wendet alle Schlaufen auf rechts und bügelt sie schön glatt.

Anleitung: Vorhang nähen

Nun versäubert ihr die beiden Seitenkanten des Vorhangs. Klappt dafür jede Seitenkante zweimal um 1,5cm um und fixiert sie mit ein paar Nadeln. Steppt dann mit 1cm Nahtzugabe den umgeschlagenen Saum an beiden Seitenkanten fest.

Anleitung: Vorhang nähen
Anleitung: Vorhang nähen

Um die Schlaufen am oberen Ende des Vorhangs unsichtbar einzunähen, bügelt ihr nun einen verdeckten Saum. Dafür legt ihr den Vorhang mit der linken Stoffseite nach oben (und dem Motiv auf dem Stoff zu euch zeigend) auf das Bügelbrett und bügelt zunächst 1,5cm der oberen Kante um, so dass die rechte Stoffseite sichtbar wird.

Anleitung: Vorhang nähen

Dreht dann den Vorhang auf dem Bügelbrett um, so dass die rechte Stoffseite oben liegt. Bügelt dann den Saum 8,5cm nach oben um, so dass die linke Stoffseite sichtbar wird.

Anleitung: Vorhang nähen

Nun klappt ihr den soeben gebügelten Saum nach unten bis zur Kante um. Nun ist wieder die rechte Stoffseite sichtbar und im Inneren des Saums ergibt sich ein Hohlraum für die Schlaufen.

Anleitung: Vorhang nähen
Anleitung: Vorhang nähen

Faltet die erste Schlaufe mittig zusammen und legt sie am rechten äußeren Rand des Vorhangs in den verdeckten Saum ein.

Anleitung: Vorhang nähen

Ebenso legt ihr die zweite Schlaufe dann am linken äußeren Rand des Vorhangs in den verdeckten Saum ein und fixiert sie mit einer Nadel. Verteilt dann die weiteren Schlaufen im Saum mit jeweils dem gleichen Abstand (ca. 8cm) zueinander.

Anleitung: Vorhang nähen

Messt dann nochmal nach, ob alle Schlaufen gleich weit aus dem Saum hinausragen. Steppt dann den Saum an der oberen und unteren Kante mit jeweils 0,5cm Nahtzugabe zusammen.

Anleitung: Vorhang nähen

Legt den Vorhang nun mit der rechten Stoffseite nach unten auf einen ebenen Untergrund, z.b. den (sauberen) Fußboden. Den unteren Saum des Vorhangs klappt ihr 1,5cm nach innen um. Legt dann am oberen Ende der Schlaufen ein Maßband an und messt die Länge des Vorhangs ab. Dort wo der Vorhang später enden muss, setzt ihr eine Nadel als Markierung.

Klappt nun den Saum einfach oder zweifach um, bis der Saum mit der Nadelmarkierung aufeinandertrifft. Fixiert ihn dann mit Nadeln…

Anleitung: Vorhang nähen

… und steppt ihn an der Ober- und Unterkante ab. Durch das Einschlagen des Saums wird der untere Teil des Vorhangs leicht beschwert und der Vorhang hängt besser. Außerdem könnt ihr bei Bedarf den Vorhang nochmal verlängern, falls ihr zuviel gekürzt habt: Einfach die Nähte wieder auftrennen und den Saum weniger weit einschlagen.

Anleitung: Vorhang nähen

Wenn ihr die Vorhänge an den Seiten des Fensters befestigen möchtet, könnt ihr dort einfach einen Metallhaken eindrehen und ein Satinband festknoten. Dann rafft ihr den Vorhang zusammen und bindet mit dem Satinband eine Schleife herum.

Anleitung: Vorhang nähen

Fertig ist euer Vorhang 🙂

vorhang

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

13 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jasmin Spreer

    Brauche ich für die schlaufen extra stoff? Oder ist das in der stoffberechnung schon drin?

    Lg

     

    • Julia Bräunig

      Hallo Jasmin, der Stoffverbrauch gilt für den gesamten Vorhang. Natürlich musst du vorher ausmessen, ob die Maße für dein Fenster ausreichen oder du den Vorhang größer nähen musst.

  • Stefanie Ma

    Ich finde die Anleitung super beschrieben Bin gedanklich schon alles am nähen. Naja… Eigentlich sogar schon fertig 😀

    Ich habe nur ein kleines Problem. Ich möchte zwei Schlaufenschals für
    unser Kinderzimmer nähen. Nun ist ein Stoff meiner Wahl nur 1,40 m
    breit. Laut der Berechnung für die Breite des Schals sollte der Stoff
    (dass der Vorhang auch schön Falten wirft) min. 1,60 m breit sein.

    Wie könnte ich das denn lösen, ohne auf einen anderen Stoff
    umzusteigen?? Kann ich zwei Teile des Stoffs aneinander nähen, oder
    sieht das dann bescheiden aus?

    -> Bin übrigens Nähanfängerin
    Unser Zwerg kommt im Januar auf die Welt und ich möchte aus ein und
    denselben Stoffen eben Wimpelkette, Kissen, Vorhänge, etc. nähen. Daher
    poche ich so auf diesen einen Stoff :-/ Wäre super, wenn mir da jemand
    weiterhelfen könnte…

    LG Steffi

    • Julia Bräunig

      Huhu Steffi!

      Also ich würde dir raten, einen anderen Stoff zu nehmen. Du kannst natürlich zwei Bahnen aneinander nähen um auf die Stoffbreite zu kommen, aber die Naht wird man auf jeden Fall sehen. Vielleicht gibt es ja einen farblich passenden Kombistoff, der gut zu deinem Lieblingsstoff passt?

      Liebe Grüße,
      Julia

  • Katharina

    Das ist eine tolle Anleitung. Dadurch dass alles bis ins kleinste Detail beschrieben ist, sind meine Vorhänge perfekt geworden. Vielen Dank!
    Kleine Anmerkung für blickdichte Stoffe: Wenn man den versteckten Saum bei den Schlaufen auf die andere Seite (Rückseite) näht, sieht es meiner Meinung nach noch ein bisschen besser aus.

  • Elisabeth Magdalene

    Vielen Dank für den Tipp mit den verdeckten Saum für die Schlaufen.
    Vielleicht hast Du ja auch noch einen Rat für ein anderes Problem: Meine BW- oder Leinenvorhänge rutschen sehr schlecht auf der Gardinenstange. Gibt es einen “Rutschfarbe”, mit der ich die Gardinenstange oben streichen könnte? Oder würde es etwas nützen, wenn ich die Schlaufen innen aus Futtertaft nähe?

    • Julia Bräunig

      Hallo liebe Elisabeth, ich habe mich damit noch nicht befasst, aber gerade mal bei Google geschaut. Es gibt Teflonfolie zum Aufkleben, die man dafür nehmen kann. Oder aber du machst in die Schlaufen oben noch Ringe rein 🙂

      Liebe Grüße,
      Julia

      • Elisabeth Magdalene

        Oh, das ist ja nett. Vielen Dank für Deine Antwort. <3
        Hab auch schon allerhand gegoogelt, aber auf Teflon bin ich dabei nicht gestoßen. Danke noch mal.

  • Julia Bräunig

    Liebe Gudrun, danke für deinen Kommentar! Ich hatte es mir viel schwieriger vorgestellt mit den Schlaufen, aber im Endeffekt ging es wirklich schnell und sieht super aus. Wie das nach dem Waschen aussieht, weiß ich aber auch noch nicht 🙂

  • Gudrun Heinz

    hallo julia,
    vielen dank für deinen schönen tipp. sehr gut, wie du die aufhängung mit den schlaufen gestaltest. ich habe vor einer hässlichen wand neben der balkontür einen vorhang aus dünnem, aber undurchsichtigem weissen bw-stoff hängen und an der oberen kante ein für gardinen übliches kräuselband angebracht, damit sich der stoff in ein paar dezente falten legt und weil es an dieser stelle nicht anders ging, als die bereits vorhandene gardinenschiene zu benutzen. das ist nicht zu empfehlen! wie man sich vorstellen kann, muss ab und zu eine wäsche sein – mit anschliessendem bügeln. das bügeln ist eine qual! bei deinem patent kann man den vorhang wenigstens glatt hinlegen, bevor das eisen tätig wird.
    beste grüsse
    gudrun

    • Hedwig

      Hallo Gudrun,
      ich habe im Netzt spezielle Vorhanggleiter gesehen, mit denen man Schlaufenvorhänge an einer herkömmlichen Gardinenschiene anbringen kann!
      Liebe Grüße
      Hedwig

      • Gudrun Heinz

        hallo hedwig,
        danke für den tipp! werde mal surfen. ich hatte nämlich erst kürzlich den spass mit dem bügeln … oder ich lege mir einen anderen stoff zu – bügelfrei.
        beste grüsse
        gudrun

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team