Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kissen kann man nicht alleine…

In weiser Voraussicht, dass bald Weihnachten ist und dann sämtliche Familienmitglieder beschenkt werden wollen, auch wenn sie vorher behaupten, ja gar nichts zu wollen, denn um das Schenken ginge es ja gar nicht, haben wir uns kreativ schon auf Basteln und Werkeln eingestellt.

Ein Batikshirt für Oma? Eine Häkeldecke für den Bruder? Ein Wolkenmobile fürs 9jährige Kind, das eigentlich eher den Lego Starwarsfighter auf seinem Wunschzettel stehen hat? Mmmh, es ist nicht ganz einfach.  Wir haben uns trotzdem nicht einschüchtern lassen, vielleicht macht man dieses Jahr erst die Geschenke und sucht sich dann die dazu passenden Freunde?

Ein Kissen, haben wir gedacht, ist ja nun ziemlich neutral und kompatibel, da können sich dann Bruder, Oma und Kind zusammen drauf lümmeln und sich gegenseitig  Weihnachtsgedichte vorlesen. Ein ganz so einfaches banales Kissen sollte es aber dennoch nicht werden, man möchte dem Beschenkten ja das Gefühl geben, er ist was ganz besonderes (was er ja auch ist und was durch einen Starwarsfighter gar nie richtig zur Geltung gekommen wäre), Legofighter schenken kann ja jeder!

Also haben wir uns für ein etwas aufwändigeres mit einem gelegten Muster aus Viskosejersey-Streifen entschieden.

Hierfür wasserlösliche Einlage auf die Grösse des Kissenbezuges schneiden, zwei, drei oder beliebig viele Farben Jerseystreifen schneiden und daraus ein Muster legen, einen Namen schreiben oder was auch immer euer Wunsch ist. Über das fertig arrangierte Muster wieder Einlage legen und das Muster ruhig an ein paar Stellen mit Nadeln fixieren.

1

Dann den Stickfuss Nr. 26 von BERNINA benutzen und damit das Muster feststeppen, wir haben dafür ein Ziergarn in Kupfer genommen, ist ja schließlich Weihnachten.

3 2  45811

Das tolle am Stickfuss ist, dass man tatsächlich ganz frei das Material, was man näht, unter der Maschine führen und so ganz variabel steppen kann.

15Wenn dann das ganze Muster gut festgesteppt ist, wird die Einlage ausgewaschen. Dazu einfach in lauwarmes Wasser legen und vorsichtig auswaschen.

16Vorsichtig  aus dem Wasser nehmen und auf ein Handtuch legen, damit das Muster sich nicht verzieht.

19 Zum besseren Trocknen, das besteppte Muster in ein Handtuch wickeln und auf eine Heizung legen.

22Fertig, getrocknet!

23Hinter das gesteppte Muster haben wir einen etwas festeren Canvas-Stoff gelegt und ihn dann mit einem unserer passenden Blütenstoffe zum Kissen genäht. So hat das Kissen zwei Seiten, eine bemusterte und eine etwas artifiziellere. In das Kissen haben wir an der Seite  einen goldenen Reißer eingenäht und dann alle drei anderen Seiten geschlossen, fertig!

25

Hach!

26

27

28

29

Wir sind uns dann gar nicht mehr so sicher, ob wir es noch verschenken möchten, was ist denn einzuwenden gegen ein Batikshirt?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team