Kreative Artikel zum Thema Nähen

Adventskalender 2014 – das erste Türchen

Nun ist sie da, die heimelige Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten! Und mit ihr auch eine ganze Schar an Adventskalendern. Zumindest bei uns zu Hause hängen eine ganze Menge davon  – schließlich möchte jedes Kind gern sein eigenes Türchen (in unserem Fall sind es eher Tütchen ;-)) öffnen. Wie schön, dass es nicht nur für die Kinder, sondern auch für uns nähbegeisterte Erwachsene jeden Tag ein Überraschungstürchen gibt, welches die Wartezeit bis zur Heiligen Nacht etwas versüßt. Und eine ganz besondere Ehre ist es für mich, hier beim BERNINA-Adventskalender den Anfang machen zu dürfen.

Oh Tannenbaum Adventskalender DIY Bernina 1

Oh Tannenbaum…

Für mich ist keine Zeit im Jahr so voller Rituale und besonderer Familientraditionen wie die Advents- und Weihnachtszeit: Kekse backen, Lichter anzünden, jeden Advent mit einer neuen Kerze begrüßen, die Wohnung festlich schmücken und kurz vorm Weihnachtsabend den Baum aufstellen. Womit wir schon beim Thema wären. Der Weihnachtsbaum ist ja – vor allem mit kleineren Kindern – immer eine etwas heikle Angelegenheit. Unsere Kinder helfen mit Leidenschaft beim Schmücken und bei Strohsternen und Filzanhängern bleibe ich auch ziemlich gelassen. Wenn es dann jedoch an die Glaskugeln geht… nun, da perlt mir ab und zu schon mal ein Tropfen Angstschweiß von der Stirn :-). Aus dem Grund, dachte ich mir, muss ein Kinderhände-kompatibler Weihnachtsbaum her, den die Kleinen allein schmücken können und der dann – so völlig ohne Nadeln, Glas und Kerzen – ohne weiteres im Kinderzimmer “stehen” kann.

So ein Tannenbaum aus Stoff ist  natürlich nicht nur etwas für das Kinderzimmer – je nach Material und Nähart ist er vielleicht auch ein origineller Ersatz, wenn man keinen Platz für einen grünen Gefährten aus dem Wald hat (oder allergisch auf Tannennadeln reagiert). Die hier gezeigte Variante ist in Farb- und Stoffwahl und der Ausfertigung natürlich sehr stark auf das Zimmer meiner Töchter ausgerichtet. Aber da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es beispielweise mit bestickten Anhängern aus Filz? Oder einem Baum in Patchwork-Technik? Übrigens: die Anzahl der von mir angenähten Knöpfe beläuft sich auf genau 24. So hat man also gleich noch einen originellen Adventskalender.

Oh Tannenbaum Adventskalender DIY Bernina 3

Da die Anleitung einige Varianten enthält, empfehle ich vor allem Nähanfängern, zunächst alles in Ruhe durchzulesen.

Materialliste

  • Stoffe für den Baum (ich habe hier ein mittelschweres Leinen aus einem Möbelgeschäft verwendet) und Stoffreste/Wollfilz nach Wunsch für die Anhänger
  • Vlies für den Baum (ich habe hier einlagig H295 verwendet; es ist allerdings abhängig von der Größe des Baumes und davon, wie “steif” bzw. das fest das Ganze sein soll. Man kann beispielsweise das Vlies auch doppelt legen und zusätzlich eine Schicht Thermolam einfügen. Oder aber die Stoffteile mit aufbügelbarer Einlage verstärken. Theoretisch ist es auch möglich, den Baum als Hülle zu nähen und mit Füllwatte auszustopfen)
  • Knöpfe (alternativ kann man auch Klettband nehmen und die Gegenstücke jeweils hinten an die Anhänger nähen)
  • Näh- und Stickgarn
  • Naht- und Webband für die “Aufhängung” an den Baumanhängern
  • Faden zum Aufhängen (hier Baumwollgarn)
  • Papier/Folie zum Erstellen der Vorlage

Der Baum

Oh Tannenbaum Adventskalender DIY Bernina 5

Zunächst muss eine Vorlage erstellt werden. Ich habe mir für meinen Baum mehrere A3-Papiere zusammengeklebt und dann dort frei Hand einen halben Baum (sozusagen im Bruch) aufgezeichnet. Übrigens: die Vorlage für den hier gezeigten Baum und die Baumanhänger gibt es zum downloaden und ausdrucken auf meinem Blog the blogbook.

Mit der ausgeschnittenen Vorlage habe ich dann ein Vorder- und ein Rückteil aus grauem Leinen und einmal ein Zwischenteil aus Vlies zugeschnitten. Die Schichten werden nun wie ein Sandwich zusammengelegt: Vlies – Stoffteil – Stoffteil – Vlies. Die Stoffteile liegen mit der rechten Seite aufeinander. Ringsherum wird alles mit Nadeln fixiert, am unteren Ende des Stammes wird eine Wendeöffnung gelassen. Nun werden noch drei Nahtbandstücke in der gewünschten Länge zugeschnitten. Diese sollen als Befestigungslaschen dienen und werden in die Spitzen des Baumes gesteckt (einmal in der Hälfte falten, nach innen legen und mit einer Nadel fixieren. Nach dem Wenden schauen sie dann an denn Spitzen des Baumes – oben und an den Seiten – heraus). Jetzt wird der Baum – außer bei der Wendeöffnung – ringsherum zusammen genäht.

Achtung! Es sollte genügend Nachtzugabe eingerechnet werden, da bei so vielen Lagen Stoff gern auch einmal etwas verrutscht (je nach dem, wie groß der Arm der Nähmaschine ist, kann es schon mal ein bisschen eng werden ;-)). Tipp: Für die Aufhängung gib es natürlich wieder unterschiedliche Varianten. Wenn der  Baum an sich eher fest ist und auch nicht besonders breit und ausladend (so wie meiner), könnte auch eine Aufhängung nur an der oberen Spitze reichen. Statt die Laschen einfach so zu lassen, könnte man auch noch einen Ring (wie für einen Schlüsselbund) einnähen oder eine Öse einschlagen. Wir haben zum Anbringen des Baumes einfach drei Nägel in die Wand geschlagen und an diese die Laschen gehängt.

Nun wird der Baum gewendet, mit dem Bügeleisen etwas geplättet und ringsherum abgesteppt – dabei schließt sich auch die Wendeöffnung. Möchte man den Baum – beispielsweise aus optischen Gründen – nicht absteppen, schließt man die Wendeöffnung mit einem Matratzenstich per Hand.

Ich habe anschließend den Baum noch “nachgemalt”. Dafür habe ich mit Schneiderkreide Linien aufgezeichnet und anschließend jede zweimal mit einem farbigen Garn nachgesteppt.

Oh Tannenbaum nachgemalter Baum Bernina blog

Nun werden die Knöpfe angenäht. Ich habe zunächst einmal alle Knöpfe auf dem Baum verteilt, um ungefähr zu sehen, wo sie später liegen sollen. Dann habe ich mich von innen nach außen vorgearbeitet. So kommt man leichter an alles ran, ohne, dass einem ständig alles verrutscht. Wenn man stattdessen mit Klettverschluss arbeiten möchte, sollte man diese schon VOR dem Zusammennähen an das Vorderteil genäht haben. Tipp: Theoretisch sind übrigens auch KamSnaps oder Druckknöpfe denkbar!

Die Baumanhänger

Oh Tannenbaum Adventskalender DIY Bernina 4

Ich habe mich für fünf verschiedene Baumanhänger in relativ einfachen Formen entschieden: Sterne, Herzen, Monde, Kugeln und Zuckerstangen.

Oh Tannenbaum alle Baumanhänger bernina blog

STERNE: Die Sterne habe ich aus weißem, weichen Leinen gefertigt. Dafür zwei Teile ausschneiden, ein Stück Nahtband an einer Spitze dazwischen stecken und mit einem kontrastierenden Garn  einfach links auf links zusammen nähen. Natürlich kann man sie auch mit einem Vlies unterlegen oder mit Füllwatte ausstopfen – bei beiden Varianten sollten die Sterne jedoch rechts auf rechts zusammen genäht und gewendet werden. Das gilt natürlich auch für alle anderen Baumanhänger!

MONDE: Die Monde habe ich aus hellem Bio-Teddyplüsch genäht – wie die anderen Baumanhänger rasch links auf links.

ZUCKERSTANGEN: Diese sind aus rosa farbenem Wollfilz gefertigt. Ich habe sie zunähst mit sechsfädigem Stickgarn per Hand bestickt, um die typischen Streifen einer Zuckerstange zu imitieren. Dann habe ich auch hier zwei Teile rasch links auf links zusammen nähen – nicht vergessen, wieder ein Stück Band für die Lasche festzustecken.

KUGELN: Hierfür habe ich gröberes weißes Leinen verwendet. Auch hier wieder zwei Teile für jede Christbaumkugel ausschneiden. Die Vorderseite habe ich mit zweifädigem Stickgarn per Hand bestickt. Wieder ein Stück Naht- oder Webband als Aufhänger feststecken. Nun habe ich die Teile links auf links per Hand mit sechsfädigem Stickgarn zusammen genäht.

HERZEN: Bei den Herzen habe ich zwei Teile rechts auf rechts zusammen genäht, gewendet, gebügelt und ringsherum zweimal abgesteppt.

Oh Tannenbaum Adventskalender DIY Bernina 6

Zum Schluss wird durch die Laschen ein Stück Faden oder Wolle gezogen und verknotet. Das geht im Übrigen mit einer Pinzette ganz prima! Und dann heißt es: den Tannenbaum schmücken.

Eine frohe und friedliche Adventszeit und ganz viel Freude beim Nähen und Schmücken

wünscht Carolin.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

12 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Andrea Kollath

    So eine wunderbare Idee – vor allem für die kleinen, die immer ziemlich traurig sind, wenn sie nicht beim Schmücken helfen dürfen. Jetzt können sie sich voll austoben 🙂 Danke für diese zauberhafte Anleitung!
    Schöne Adentszeit,
    Andrea

  • Annette

    Hallo Carolin,
    klasse Idee! Mir würde noch eine Verwendungsvariante einfallen: Der Adventskalender-Weihnachtsbaum.
    So viele Knöpfe/Aufhängungsmöglichkeiten anbringen, dass für jedes Kind 24 vorhanden sind. An diese Knöpfe jeweils Päckchen mit mini-Geschenken anbringen, wenn erforderlich, für jedes Kind in einer anderen Farbe. Ich würde nicht nummerieren. Jedes Kind sucht sich jeden Tag ein Adventskalender-Geschenk aus und darf den frei gewordenen Knopf mit 1 Teil “Christbaumschmuck” belegen. Eignet sich dann allerdings vermutlich eher nicht für ein Kinderzimmer, da sonst vielleicht spätestens am 02.12. ein fertig geschmückter Baum zu bestaunen wäre 🙂
    Nebenbei: Der Adventskalender, den meine Mutter für uns 2 Kinder in grauer Vorzeit bastelte, hatte keine 48 Päckchen. Ich glaube, es waren 36. Natürlich durfte nur ein braves Kind ein Päckchen auspacken. Wie durch ein Wunder reichten die Päckchen jedes Jahr genau bis Heilig Abend, obwohl es etliche Tage gab, an denen nur einer von uns beiden brav genug gewesen war 🙂
    Liebe Grüße Annette.

    • Carolin Schubert

      Liebe Anette,

      das ist auch eine tolle Idee, die Päckchen mit Schmuck zu ersetzen – gefällt mir richtig gut, vielen Dank für den Impuls!

      Liebe Grüße,
      Carolin

  • rosenblut

    Sicher auch toll für einen Kindergarten geeignet. Da haben beim Schmücken alle Spaß.

    • Carolin Schubert

      Oh ja, für den Kindergarten ist das auch eine tolle Idee – vielen Dank für die Idee!

      Liebe Grüße,
      Carolin

  • Elisabeth

    Super Idee!
    Die Kinder sind eindeutig mit Eifer dabei den Baum zu schmücken.

    • Carolin Schubert

      Oh ja, das waren sie in der Tat, so schnell konnte ich gar nicht Fotos schießen ;-).

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team