Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähanleitung: Weihnachtsbaum-Anhänger aus Papier und Wolle

In diesem Beitrag findet ihr eine Bastenanleitung für individuelle Weihnachtsbaum-Anhänger aus Papier und Wolle. Ihr könnt sie als Anhänger für den Weihnachtsbaum verwenden aber natürlich auch zum Dekorieren der Geschenke. Viel Freude beim Nacharbeiten!

Glänzende Plastikfolie und Wolle. Spitz zulaufend und weich gerundet. Meine Vorliebe für Material-, Form- und Farbkontraste spiegelt sich in meiner Idee wider: Neue Sterne für Adventsstrauss, Weihnachtsbaum, Päckchendekoration & Co.

01puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Das Material ist schnell besorgt. Man greife in die Restekiste, diesmal aber in die mit Wolle für die niedlichen Puschelchen. Am besten eignen sich die dünneren Garne, etwa um die Nadelstärke 3 herum.

02puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Die Sterne schneiden wir aus Folie aus. Möglicherweise schlummern schon irgendwo Schutzhüllen für Briefe oder CDs. Ansonsten hält der Schreibwarenhandel eine ganze Anzahl brauchbarer Artikel aus bunten, glänzenden, transparenten Plastikfolien, wie Akten- oder Sichthüllen, Register, Schnellhefter, Eckspanner usw. bereit, die man zweckentfremden kann.

03puschelstern_by_gudrun_heinz_kl

Die Woll- und Folienfarben sollte man aufeinander abstimmen. Und: Soll das Sternensortiment lustig-bunt oder lieber elegant-uni werden?

Als nächstes benötigt man noch eine Pappschablone (Karton von etwa Postkartenstärke) für die sechszackige Sternform.

04puschelstern_by_gudrun_heinz_kl

Meine Sterne haben einen Durchmesser von 8 cm und sind damit auf die Machart der Mini-Pompons abgestimmt.

Das Muster zum Kopieren steht als pdf zum Download bereit: Stern

Alle, die selbst einen Stern mit sechs Zacken konstruieren möchten, verfahren so: Am einfachsten bestimmt man zunächst die Eckpunkte für ein Sechseck, und zwar mit Zirkel, Lineal und Bleistift. Auf die Rückseite einer Verpackung (z.B. von Pralinen oder Tabletten, da passt die Kartonstärke meist ganz gut) mit dem Zirkel einen Kreis mit einem Radius von 4 cm zeichnen. Den Zirkel nicht verstellen und irgendwo auf der Kreislinie einstechen und wieder einen Kreis schlagen. Wir benötigen lediglich die Schnittpunkte. Dort erneut einstechen und die nächsten Schnittpunkte einzeichnen. Der Mathematicus nennt dies ‘den Radius sechsmal auf der Kreislinie abtragen’.

05puschelstern_by_gudrun_heinz_kl

Nun braucht man Lineal und Bleistift. Verbindet man die sechs Schnittpunkte mit einer fortlaufenden Linie, erhält man ein Sechseck. Verbindet man die Schnittpunkte mit Linien in Form von zwei entgegengesetzt übereinanderliegenden gleichseitigen Dreiecken, erhält man die Sternform.

05apuschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Uns fehlt nun noch die kleine innere Öffnung. Dazu den Zirkel auf einen Radius von 0,6 cm einstellen, nochmals in den Kreismittelpunkt einstechen, den kleinen Kreis zeichnen.

05bpuschelstern_by_gudrun_heinz_kl

Stern und Öffnung ausschneiden. Fertig ist die Schablone.

05cpuschelstern_by_gudrun_heinz_kl

Neben Schablone und Folie legt man noch die folgenden Utensilien bereit:
Allzweckschere, Kugelschreiber und Klebefilm, um die Foliensterne anzufertigen.
Und dann noch farblich passende Wolle und Nähgarn, eine scharfe Handarbeitsschere und eine Gabel für den nächsten Schritt.

06puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Als nächstes geht es ans Ausschneiden der Sterne aus den bunten Folien. Die Schablone auf die Folie legen und über eine Zacke hinweg mit einem kleinen Stück Klebestreifen festkleben, damit nichts verrutscht. Den kleinen Ring für die Öffnung in der Mitte einzeichnen. Folie und Schablone festhalten und erst die grobe Form, dann genau an den Kanten des Kartons entlang die Sternform ausschneiden. Achtung: Erst zuletzt die Stelle mit dem Klebestreifen ausschneiden, denn nun fallen Schablone und Folie wieder auseinander. Und zum Schluss noch die mittlere Öffnung ausschneiden.

07puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Jetzt kommen Gabel, Wolle und ein farblich passendes Nähgarn zum Einsatz. Vom Nähgarn einen etwa 35 cm langen Faden abschneiden, in der Hälfte doppelt legen und in den Zwischenraum zwischen den mittleren Gabelzinken einführen, wieder eine Hälfte nach vorn und eine Hälfte nach hinten legen.

08puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Die Nähfadenenden zusammen mit der Gabel und dem Anfang des Wollfadens festhalten. Mit der anderen Hand den Wollfaden ein-, zweimal um die inneren Zinken schlingen und dann …

09puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
… den Wollfaden rund um alle Gabelzinken wickeln, nicht zu fest, aber auch nicht zu lose …

10puschelstern_by_gudrun_heinz_kl

10apuschelstern_by_gudrun_heinz_kl
… bis sich ein kleines Päckchen von Windungen gebildet hat.

11puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Wie viel das genau ist, hängt auch von der Stärke des Wollfadens ab, aber man findet ganz schnell heraus, wie viel man für die Mini-Bommeln benötigt. Bei flauschigem Garn, wie z.B. Mohair, braucht man etwas weniger und der Puschel wird trotzdem schön füllig.

12puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Um die Woll-Schlingen zu fixieren, werden die Nähfadenenden miteinander verknotet. Dazu führt man die untere Hälfte wieder durch den mittleren Zwischenraum der Zinken und verknotet zunächst nur lose und nur einmal.

13puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Den Knoten mit dem Finger festhalten und …

14puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
… mit der anderen Hand die Woll-Schlingen vorsichtig von der Gabel schieben und die Gabel herausziehen.

14apuschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Die erste Knotenschlinge festziehen, mit einem Finger festhalten und die zweite Schlinge des Knotens ausführen. Je fester der Knoten sitzt und das ‚Päckchen’ zusammenhält, desto besser.

15puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Nun wird die eine Hälfte des Wollschlingen-Päckchens durch die kleine mittlere Öffnung des Foliensterns hindurchgezogen.

16puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Dazu mit der einen Hand die andere Hälfte gut festhalten.

16apuschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Während die ersten Schlingen von selbst hindurchrutschen, ist danach etwas Fingerfertigkeit und Gefühl in den Fingerspitzen gefragt.

17puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Wenn schliesslich die Woll-Schlingen auf beiden Seiten des Foliensterns gleichmässig verteilt herausschauen ..

18puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
… ist der spannende Moment gekommen: Die Schlingen werden in der Mitte aufgeschnitten …

19puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
… et voilà: das Puschelchen entfaltet sich. Dazu leistet eine Stickschere gute Dienste. Sie muss aber scharf sein, denn mit einer stumpfen Schere zieht man ganz leicht die kurzen Fädchen heraus.

20puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Erst die eine Seite bearbeiten, dann umdrehen und …

21puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
…. dann die Schlingen auf der anderen Seite aufschneiden.

22puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Auch die Nähfadenenden vom Knoten kürzen.

23puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Nun schneidet man die Pompons beidseitig in eine halbkugelige Form zurecht …

24puschelstern_by_gudrun_heinz_kl

25puschelstern_by_gudrun_heinz_kl

26puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
… sticht an einer Sternspitze einen Silber- oder Goldfaden als Aufhänger durch, verknotet diesen und fertig ist der neue Stern.

27puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Legt man den Folienstern unter die Nähmaschinennadel und betont mit einer Stepplinie aus Metallicgarn die Kontur, erhält man eine Variante mit einem gewissen Glamour-Faktor.

28puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Ich habe dazu Mettler Metallic Silber, No. 40 als Ober- und Unterfaden genommen, die Oberfadenspannung meiner Aurora 440 QE auf 5 eingestellt, den offenen Stickfuss Nr. 20 eingesetzt, die Nadelposition ganz nach rechts verschoben und mit der Nadelstopp-Taste die Nadelposition ‘unten’ eingestellt, um in den Ecken korrekt die Nährichtung wechseln zu können. An der Geradsticheinstellung nichts verändern und erstmal eine Probe auf einem Folienrest nähen. Die Naht soll von beiden Seiten perfekt aussehen. Bei Bedarf die Fadenspannung korrigieren. Obwohl die glatte Folie nur aus einer Lage besteht, steppt meine BERNINA die Umrisslinie problemlos ab.

29puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Für den Aufhänger zu Beginn der Ziernaht 20 cm lange Fadenenden hängen lassen und den Folienstern an den Kanten rundherum absteppen, am Ende wieder 20 cm Fäden herausziehen und dann erst abschneiden. Die Aufhängefäden knapp über der Spitze miteinander verknoten, nach Wunsch kleine Glasperlchen auffädeln, nochmals verknoten. Nun noch die Puschelchen wie oben beschrieben anfertigen und ab sofort ist der neue Baumschmuck einsatzbereit.

30puschelstern_by_gudrun_heinz_kl
Viel Spass beim Anfertigen, Schmücken oder Verschenken und eine fröhliche Advents- und Weihnachtszeit!

31puschelstern_by_gudrun_heinz_kl

Idee, Ausführung und Fotos: © 2014 Gudrun Heinz. Die kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Andrea Müller

    Hallo Gudrun,
    das ist doch mal ‘ne süße Idee! Vielen Dank dafür. Ich glaube dieses Jahr brechen unsere Weihnachtsbäume unter den vielen Baumbehängen zusammen…
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Gudrun Heinz

      hallo andrea,
      vielen dank!
      ja, da könntest du recht haben! aber somit ist bestenfalls für jeden geschmack was dabei und (ideen-)vorräte sind doch auch immer gut … du hast stempel kreiert, bei mir selbst entstand schon ein schal, dekoriert mit puschelchen und annette hat cds damit zweckentfremdet, mal sehen, was sich noch so ergibt.
      beste grüsse
      gudrun

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    herzlichen dank für das freundliche feedback! die sterne anzufertigen macht wirklich spass und geht schnell. ruck zuck ist man in serienproduktion …
    eine schöne adventszeit allen blog-besucherInnen und bis zum nächsten post
    die besten grüsse,
    gudrun

  • Erika

    Super Idee! Das muß ich noch probieren, geht schnell und ich brauche dringend noch Paketanhänger

  • Wolfgang Heinz

    Da kann Weihnachten ja kommen. Ich bin schon gespannt, wie die Sterne in unserem Baum wirken und auch das Kaufhaus gegenüber von meinem Büro ist auf jeden Ansturm gerüstet.
    Viele Grüße Dein Wolfgang

  • Annette

    Hallo Gudrun,
    tolle Idee – ich liebe Ideen, für deren Umsetzung ich eigentlich ausgerüstet wäre 🙂
    Angesichts der vielen schönen Anregungen im Bernina-Adventskalender beschleicht mich allmählich das ungute Gefühl, dass es keine sooo gute Idee war, ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit 6qm Flur zu fliesen. Natürlich ist der Flur alles andere als rechtwinklig, natürlich nehme ich nicht nur eine Sorte Fliesen, und natürlich habe ich das nicht gelernt 🙂
    Liebe Grüße Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team