Kreative Artikel zum Thema Quilten

Experimente mit Garn – Garnmalerei

Hallo Ihr Lieben,

schon lange bin ich um dieses Garn herumgeschlichen. Auf vielen englischsprachigen Blogs, in der Zeitschrift Quilting Arts und auch in Holland bin ich immer wieder auf das Garn von Aurifil gestoßen. Das Garn aus 100% Baumwolle gibt es in vielen Farben und vielen Stärken. Besonders die Stärke 50 wurde für das Thema Thread-Sketching immer wieder empfohlen. So habe ich also am Wochenende getestet und ich muss sagen, ich bin mehr als begeistert. Für meinen Wettbewerbsquilt “Das Mädchen mit dem Perlenohrring” hatte ich mir nicht extra Garn gekauft, sondern das genommen, was ich eh da hatte. Da ich viele Farben brauchte, habe ich also Stickgarne genommen. Teilweise habe ich dann ziemlich geflucht, da mir oft der Faden beim Quilten gerissen ist. Stickgarn ist eben Stickgarn und nicht Quiltgarn!

Am Samstag habe ich dann mein erstes Projekt begonnen. Da ich im Moment Techniken für meinen nächsten Wettbewerbsquilt ausprobiere, habe ich also versucht meinen Mann in Garn zu skizzieren. Dazu habe ich zunächst ein Farbfoto in Photosphop in eine sw-Strichzeichnung umgewandelt und mir dieses als grobe Vorlage für meine Garnmalerei auf der Nähmaschine zur Seite gelegt.

strich

Genäht habe ich mit Aurifil Stärke 50 und einem dünnen Unterfaden. Das ging wie geschmiert. Auch wenn man den Unterschied zwischen 40er und 50er Garn kaum sieht, so fühlt man es beim Quilten doch. Gerade, wenn man sehr viel Garn auf eine Stelle aufbringt. Hier also mein erstes Ergebnis…

Thomas

…und ein Detailbild.

Thomas_Detail2

Heute Vormittag hatte ich dann Lust noch ein wenig weiter zu experimentieren. Da ich den Schnee auch langsam nicht mehr sehen kann, stand mir der Sinn nach Frühling…

Voegel

 

Und so bin ich vorgegangen:

Zunächst habe ich den Stoff auf die Glasplatte gelegt und mit einem breiten Pinsel gut mit Wasser getränkt…

Hintergrund_nass

Dann habe ich gelbe Stoffmalfarbe genommen und diese auf einem Keramikteller gut mit Wasser verdünnt. Da ich einen unregelmäßigen und sehr lasierten Farbauftrag haben wollte, habe ich den Stoff nass gemacht! Anschließend mit einem breiten Pinsel auf den Stoff aufgetragen…

setacolor

Hintergrund_fertig

Mit Hilfe einer Zahnbürste habe ich noch Farbspritzer in orange aufgebracht. Man kann aber auch in die noch nasse Farbe Farbraspel von Inktense-Blöcken reiben…

Inktense

Inktense2

Den Stoff gut trocknen lassen und anschließend mit einem Bügeleisen fixieren. Meine Vorlage hatte ich währenddessen auf ein Stück Papier mit einem schwarzen Stift gezeichnet…

Zeichnun_ transparent

Die Vorlage unter den trocknen Stoff legen…

Durchzeichnen

 

…und die durchscheinenden Umrisse mit einem Zauberstift, z.B. Frixion (bügelt sich wieder aus), durchzeichnen.

Vorzeichnung

Wenn die Zeichnung übertragen ist, das Quiltsandwich zusammenlegen. Ich habe zuerst eine Lage Stickvlies, darauf eine Lage Thermolan und dann den bemalten Stoff zusammengelegt. Da mein Motiv relativ klein ist, konnte ich auf heften oder sonstiges verzichten. Die Lagen halten ganz gut zusammen. Dann habe ich den Quiltfuß Nr. 29c und Aurifl 50 schwarz eingefädelt und konnte loslegen…

Garn_oben

Auch hier habe ich beim Quilten wieder eher an eine Skizze, Zeichnung gedacht…

Garn_schwarz

Dann habe ich mit Garn in Weiß, Blau und Olivgrün noch Akzente gesetzt…

Vogel_Garn

Diesen Kontrast zwischen dünnem und dicken Quiltgarn fand ich sehr interessant. Leider habe ich von dem dicken Garn nicht genügend Farben. Das werde ich noch ändern :-). Ich habe dann also zur Stoffmalfarbe gegriffen und Blumen und Gefieder noch etwas coloriert. Dabei darf man beim Ausmalen ruhig etwas großzügiger sein, denn die skizzenhafte Darstellung wollte ich erhalten…

Vogel_Detail

Und so sieht es fertig aus…

Voegel

Liebe Grüße und bis bald

Andrea

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

19 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jacqueline

    Hallo Andrea gehe ich richtig in der Annahme das Aurifil12 ist sehr dick wie das Lana von Madeira no 12 ??? Für Lana 12 muss man eine extra Nähnadel mit grossem Öhr nehmen .Habe eine extra Glamournadel 100.Welche hattest Du genommen.Das Aurifi habe ichl leider niergends in der dicke no 12 gesehen in der Schweiz.Oder weist Du wo man es bekommen könnte in der Schweiz. Bin bis jetzt immer noch von dem begeistert wie Du dass genäht hast.Glaube es ist nicht so einfach dass so schön hinzubekommen.LG Jacqueline

    • Andrea Müller

      Liebe Jacqueline,
      Das Lana von Madeira no 12 kannst Du auch nehmen. Susanne hatte für den Federkranz auch cottone vorgeschlagen. Für das dicke Garn hatte ich auch eine 100er Nadel genommen. Das aurifil Garn ist leider auch in Deutschland sehr schwer zu bekommen. Ich werde mir deshalb einen großen Koffer in UK bestellen. Frage doch mal bei cotton & colour in Rheinfelden, ob die es vielleicht haben. Mache einfach erst auf kleineren Probeläppchen ein paar Übungen, dann hast Du den Dreh mit der Zeit raus und auch das Unperfekte hat seinen eigenen Reiz. Mit der Zeit gelingen Dir die Sachen immer besser.

      Liebe Grüße
      Andrea

    • Andrea Müller

      Hallo Jacqueline,
      Die Vorlage habe ich selbst gemalt.
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Gudrun Heinz

    hallo andrea,
    deine garnzeichnungen sind einfach klasse! bitte unbedingt weitermachen und noch mehr zeigen!
    zum thema frei geführtes sticken / quilten – egal, ob in der art von susannes federkränzen oder so wie deine spielart – stelle ich immer wieder fest: hat man eine weile nichts gemacht, muss man sich unbedingt erst wieder einfinden. d.h. sich warm quilten, üben. man darf nicht denken, ich setz mich an die maschine, losgeht’s und es wird sofort auf anhieb perfekt. habe ich gerade mal wieder festgestellt, obwohl ich seit jahren mit der aurora 440 qe frei sticke. der mensch ist halt kein automat, der mit knopfdruck ‘funktioniert’. zum glück!
    liebe grüsse
    gudrun

    • Andrea Müller

      Liebe Gudrun,
      Vielen Dank. Du hast recht, das Quilten flutscht erst, wenn man ein wenig warm ist. Zur Zeit finde ich dieses zeichnerische Quilten ganz spannend und davon wird es bestimmt auch noch mehr geben…
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Annette

    Hallo Andrea,
    ein bißchen (aber nur ein bißchen!) neidisch bin ich schon! Ich schaffe es bei solchen Zeichnungen noch nicht mal, Linien so auf Papier zu bekommen, wie ich das will, geschweige denn, mit der Nähmaschine auf Stoff…

    Liebe Grüße Annette.

    • Andrea Müller

      Hallo Annette,
      och nicht doch. Aber soll ich Dir ein Geheimnis verraten. Ich habe wirklich versucht Susannes perfekte Federkränze nachzuarbeiten. Vergeblich, ich glaube dafür bin ich einfach zu doof. Diese Art des Quiltens läuft mir einfach nicht von der Hand. Es wird einfach nicht so schön rund. Deshalb bleibe ich lieber beim Zeichnen mit der Nähmaschine…;-)

      Liebe Grüße
      Andrea

      • Annette

        Hallo Andrea,
        und ich hab das vor 3 Jahren mit der V6 gemacht 🙂
        Vorbereitung des Bilds, wie Du sie gemacht hast, wobei der schwarze Labbi als schwarz-weiß-Bild unwesentlich anders aussah als auf dem Original-Foto.. Dann mit Grafiktablett digitalisiert (da kann man gut “radieren”) und von der Maschine sticken lassen. Hat mich aber so viel Zeit und Nerven gekostet, dass ich beschlossen habe, mich mit anderen Dingen zu beschäftigen 🙂
        Liebe Grüße Annette.

      • Andrea Müller

        Liebe Annette,
        Das sieht super aus, einfach Klasse. Ja, digitalisieren kann schon ganz schön Zeit in Anspruch nehmen ;-).

        Liebe Grüße
        Andrea

  • Jacqueline

    Hallo Andrea ich bin sprachlos.Sooo schön.Ich hätte eine frage für was ist das Fläschchen( FW angeschrieben)?Welche Faäden hast Du genommen.Kann man auch von Madeira nehmen welche wären es dann?LG Jacqueline

    • Andrea Müller

      Hallo Jacqueline,

      das Fläschchen mit dem Aufdruck FW ist Acryltinte. Ich habe sie benutzt, um die Farbspritzer mit der Zahnbürste zu machen. Du kannst aber auch ganz normal Deine Stofffarbe verdünnen und damit spritzen.
      Zu den Fäden: meinen Mann und die Umrisse des Frühlingsmotives habe ich ja mit schwarzem Aurifilgarn, Stärke 50 gequiltet. Natürlich geht jedes Quiltgarn der Stärke 40 von jeder anderen Firma auch.

      Die dickeren Garne waren von Aurifil, Stärke 12 und Spaghetti. Susanne hat in Ihrem derzeitigen Onlinekurs auf ein Garn der Stärke 12 verwiesen. Bei uns im stationären Handel habe ich noch keines gesehen, aber im Internet wirst Du bestimmt fündig. Suche doch einfach mal nach Garn Stärke12.

      Wenn Du auch mal Aurifil probieren möchtest, unsere neue Bloggerin Grethe führt die Marke in ihrem Shop.

      Liebe Grüße
      Andrea

  • Susanne Menne

    Hallo Andrea,
    wunderschön.:-) Ich bin sehr beeindruckt. Deine Arbeit gefällt mir ausgesprochen gut.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Fabienne

    Liebe Andrea
    Ich bin platt, total genial, deine Fadenmalerei!
    Mit Grüssen, Fabienne

    • Andrea Müller

      Hoi Fabienne,
      oh, vielen Dank für das Kompliment!

      Liebe Grüsse
      Andrea

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team