Kreative Artikel zum Thema Nähen

Wer erhält die 7-millionste BERNINA Maschine?

Liebe Leserinnen,
Liebe Leser

Voraussichtlich Mitte April wird die 7-millionste BERNINA Nähmaschine vom Band laufen. Diese Maschine möchten wir verschenken – und zwar an eine Person oder Organisation, welche sie besonders gut gebrauchen kann oder besonders verdient hat.

Hier hoffen wir auf Eure Hilfe und guten Vorschläge: Bitte teilt uns mit einem Kommentar zu diesem Artikel mit, wer das Jubiläumsmodell aus Eurer Sicht erhalten soll, und bitte teilt uns in Eurem Kommentar auch mit, warum Ihr die betreffende Person oder Organisation nominiert! Eure Vorschläge könnt Ihr hier bis am 18.03.2015 einreichen. Den Entscheid, wer die Maschine erhält, wird unser Firmeninhaber Hanspeter Ueltschi auf Basis Eurer Vorschläge treffen. Um einen Kommentar abzugeben, einfach ganz nach unten scrollen.

Ihr kennt ein junges, aufstrebendes Mode-Label, das Unterstützung gerade gut gebrauchen kann? Die Nähschule bei Euch um die Ecke führt Kurse durch, von denen Ihr begeistert seid, und Ihr möchtet der Leiterin schon lange einen Gefallen tun? Ihr habt eine liebe Freundin, die viel für ihre grosse Familie näht, aber kürzlich einen Nähmaschinen-Totalschaden erlitten hat? Ein gemeinnütziger Verein braucht dringend eine Nähmaschine? Ihr habt einen unerschöpflichen Ideenschatz, aber noch nicht das richtige Werkzeug, um Eure Ideen umzusetzen, und nominiert euch daher gleich selbst? Das alles wären mögliche Vorschläge. Sicher fallen Euch weitere gute Gründe ein, warum jemand die 7-millionste Nähmaschine erhalten sollte.

Wir freuen uns auf viele Nominierungen!

Das Jubiläumsmodell erhält zur Kennzeichnung eine Messingplakette und wird von Hanspeter Ueltschi signiert. So ungefähr wird es aussehen:

Bernina 7-mio

Bei der Ermittlung der 7-millionsten BERNINA Maschine zählen wir ab 1932. Fritz Gegauf, der Sohn des Firmengründers und Grossvater unseres heutigen Inhabers, lancierte damals mit der Klasse 105 die erste Nähmaschine mit Namen BERNINA. Namenspate war der Piz Bernina, mit 4048,6 m der höchste Gipfel – und einzige Viertausender – der Ostalpen.

Aus einer Radiowerbung von damals:

Radiowerbung

Die Geschichte des Unternehmens reicht weiter zurück. Der Ursprung der Firma liegt in der Erfindung der Hohlsaum-Nähmaschine durch Karl Friedrich Gegauf im Jahr 1893. Nur hiessen die Maschinen bis 1932 eben nicht BERNINA, sondern schlicht “Gegauf”. Auf dem Bild unten ist der Firmengründer mit seinen drei Söhnen zu sehen. Ganz rechts im Bild: Nachfolger Fritz.

Gegauf-soehne

Ein erstes BERNINA Jubiläum gab es 1963 zu feiern. Damals wurde unter der Ägide von Odette Gegauf-Ueltschi die millionste BERNINA Nähmaschine produziert, eine 730 record.

3616520662_71c6affac5_b

Diese Maschine ist heute bei BERNINA im Empfangsbereich zu sehen:

DSC_8631

An gleicher Stelle ist die 5-millionste BERNINA ausgestellt, eine 1530er aus dem Jahr 1992:

1530

Und damit genug der historischen Betrachtungen. Die 7-millionste Nähmaschine soll nicht zu einem Museumsstück werden, sondern in möglichst regen Betrieb genommen werden und ihrer Besitzerin oder ihrem Besitzer treue Dienste leisten. Wir sind gespannt auf Eure Vorschläge!

Selbstverständlich könnt Ihr über die Kommentare auch gerne Frage stellen. Ich werde diese schnellstmöglich beantworten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

566 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • lemona

    Guten Nachmittag Frau und Herr.

    Es wäre unfair meinerseits nicht zu loben, was ich gesagt habe

    für ein Darlehen Geld letzten Monat er brauchte

    um ein Sterblicher zunächst speichern dachte ich keinen einzigen

    Jetzt aber meine meine Neugier Umfrage um zu versuchen und endlich konnte

    Das Darlehen, die meine Entlassung aus dieser Sackgasse in der

    Er lebte, ich füllte die Bedingungen und ohne Belästigung, mein Konto

    Sie haben €1.400.000 fragte akkreditiert. Sie brauchen Darlehen

    Geld zwischen den Individuen für

    Umgang mit den Schwierigkeiten die Sackgasse schließlich bricht

    die Banken, verursacht durch die Ablehnung der Anwendungsdateien von

    Credits? Ich empfehle ein Experte bei der Finanzierung einzelner d

    Darlehen kontaktieren Sie bitte Herr Lucenti Mario

    Das drückte ihn fähig, einen Kredit zu bekommen, von jemandem hat

    in der Lage, Bezahlung und Arbeitsbedingungen, die Erleichterung der

    Leben. Hier sind die Bereiche, die Ihnen helfen können: * finanzielle

    * Pfand * Investitionsdarlehen * auto-Darlehen * Schulden

    Konsolidierung * Darlehen * zweite Hypothek * Einlösung von

    Kredit * presto Personal

    Hallo sind, verboten und haben nicht die Gunst der Bank

    Banken oder besser hat ein Projekt und die Notwendigkeit der Finanzierung eine

    Registrierung von Kredit- oder brauchen Geld, um Rechnungen zu bezahlen,

    Fonds investieren in Unternehmen. Dann benötigen Sie

    Geld Darlehen sind nicht unentschlossen, Kontakt, es wird ein Vergnügen sein

    große Hilfe durch Geschmack und senden Ihre

    Nachfrage nach Ihr Darlehen innerhalb von 48 Stunden. Hier ist seine e-Mail:

    Duvalles. Phillips@Outlook.com

    Danke für die Nachricht, denen in Not zu helfen schließlich übergeben

    Viel Glück!

  • Angela Lindner

    Hallo.
    Gern würde ich eine neue Nähmaschine haben wollen.
    Bin leider mit meiner Rheumaerkrankung zu hause.
    Die Decke fällt einem manchmal auf den Kopf. Um auf andere Gedanken zu kommen nähe ich für mein Enkel und Freunde.
    Meine Nähmaschine ist nun schon ca. 20 Jahre u kann nicht viel. Mit meiner kl Rente muss ich wichtigere Sachen bezahlen u kann es nicht für mein Hobby ausgeben. Würde mich sehr freuen u wäre happy.
    Lg Angela

  • Raphaela

    Ich würde gern die Dr. Loew Einrichtung für geistig Behinderte mit Verhaltensauffälligkeiten in Niederwinkling vorschlagen. Wir sind eine Eingliederungs-Einrichtung mit Werkstatt, Erwachsenenbildung und Kreativraum indem unsere Bewohner arbeiten, lernen und ihren Hobbys nachgehen können. Wir haben zwar eine Nähmaschine, allerdings ist sie sehr alt und mehr kaputt als funktionsfähig – was für einige unserer Bewohner sehr schade ist, da sie gern nähen und nun alles mit der Hand machen/machen müssen.

    Die DInge die wir in der Kreativ produzieren werden auf Märkten und Festen bei uns im Haus verkauft – und von dem Erlös fließen wieder 100% in die Materialien und in die Bewohner.

    Kommt natürlich auch mir zu Gute, da ich selbst sehr gerne nähe und dann einiges an Projekten mit den Bewohnern umsetzen könnte.
    Tolle Liegenauflagen für unseren Einrichtungsgarten zB. Oder Individuelle Schmusekissen für jeden Bewohner. <3 Hach, wär das schön… <3

  • Magdalena

    Ich möchte das Unternehmen manomama in Augsburg nominieren. Weil ich die Idee der regionalen Fertigung zu fairen Bedingungen und das Wiederbeleben der Textilindustrie gerne unterstützt sehen würde.
    Tolle Sache die die Frau Trinkwalder da macht.
    Viele Grüße,
    Magdalena

  • sandra

    Ich möchte meine Freundin Svenja vorschlagen! Sie hat vier Kinder und ganz schön Trubel in der Bude! Trotzdem hat sie immer die Ruhe neue Ideen auszuprobieren und umzusetzen. Das heißt, nicht nur ihre Kinder sind super “zugenäht”, sondern jedes neue Baby im Viertel wird individuell beschenkt und der ganze Freundeskreis profitiert von ihren Nähkünsten! Diese Nähmaschine wäre eine tolle Möglichkeit für sie trotz der Kinder selbständig zu arbeiten!
    Ich drücke ihr jedenfalls ganz fest die Daumen, das sie gewinnt!!!!
    Sandra

  • Petra

    Ich würde gerne meine kreativität im Nähen ausleben. Leider habe ich icht viel Geld, und kann ir keine eigene Nähmaschine leisten.

    Zurzeit muss ich immer bei meiner Nachbarin anklopfen, wenn ich etwas nähen möchte.

    Über eine eigene Nähmaschine würde ich mich sehr freuen.

    Danke

  • Svenja

    Liebes Bernina Team,
    es kribelt mir schon seit Tagen in den Fingern mich selbst zu nominieren, aber ich bin eigentlich nicht der Typ dafür. Jetzt dachte ich mir ganz sportlich, dabei sein ist alles und gewinnen kann jeder. Also los geht’s. Es wäre ein absoluter Traum, der in Erfüllung gehen würde. Auch wenn ich nicht den Hauch einer Chance sehe, bei so vielen sozialen Projekten und guten Zwecken. Ich bin nur Mama von vier super süßen Rackern, die Älteste ist gerade mal 8, die Nachts nach getanem Haushalt mit viel Liebe und Freude näht. Jede freie Minute versuche ich zu nutzen, um das Leuchten meiner Kinder zu sehen, wenn sie ein neues Teil von Mama in den Händen halten und sich darum streiten, wer das nächste gute Stück bekommt. Auch Freunde fragen gerne mal, ob ich etwas für sie nähen könnte, selbst wenn ich etwas dazu verdienen würde, so müsste ich hunderte von Mützen und Shirts nähen um mir so eine Maschine leisten zu können. Gerne würde ich schöne Zierstiche zum Einsatz bringen und Nähte die einwandfrei sind und nicht durch Fehlstiche glänzen. Ich könnte mein Glück nicht in Worte fassen und würde allen mit genähten Kleidungsstücken und Mitbringseln auf den Wecker gehen. Und vielleicht, ganz vielleicht wenn die Kinder aus dem Gröbsten raus sind und die Nächte zum schlafen da sind, vielleicht doch ein Gewerbe und dazu verdienen. Jetzt noch ein Quänntchen Glück und … Vielleicht wird ein Traum wahr. Jetzt ran an die mini Nähmaschine und den Traktor (eine sehr laute klapprige Overlock), die Kinder sind gerade ruhig, bevor der Jüngste sich meldet. Dann schnell und kurz schlafen und träumen.

  • Dani

    Hallo,

    ich würde gerne mein Klassenteam der 3b der
    LVR-Förderschule am Volksgarten in Düsseldorf (Förderschwerpunkt
    körperliche und motorische Entwicklung) nominieren.

    An unserer
    Schule werden SchülerInnen mit verschiedensten Behinderungen gemeinsam
    gefördert. Im Vordergrund steht dabei stets die größtmöglichste
    Selbstständigkeit der SchülerInnen, vor allem in Bezug auf die
    Bewältigung alltäglicher Aufgaben. Anhand von Hilfsmitteln im Bereich
    der unterstützten Kommunikation gelingt es so selbst schwerstbehinderten
    Schülern technische Geräte, wie z.B. eine Nähmaschine, zu bedienen.
    Leider fehlt für wichtige Förderungen dieser Art stets das Geld, obwohl
    es so vielen SchülerInnen zugute kommen würde und wir in kooperativem
    Austausch mit allen Klassen alle SchülerInnen der Schule (über 200)
    daran teilhaben lassen würden.

    Es wäre ein Traum, wenn ihr unser Team und somit unsere Schule mit einer BERNINA unterstützen würdet.

    Damit
    würdet ihr unglaublich viele Kinder und Jugendliche glücklich machen
    und sie ein Stück weit auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit begleiten 🙂

  • Sophie

    ich nominiere meine Mutter die jahrelang liebevoll unseren an Demenz erkrankten Vater pflegte, sich nie beschwerte und trotz allem immer noch einen flotten Spruch auf Lager hatte. Das Nähen hat ihr immer Freude bereitet und natürlich auch uns Kindern – ich hatte den coolsten Regenmantel der ganzen Klasse 🙂
    Es wäre schön, wenn ich das Los für sie ziehen würde. Verdient hat sie es auf alle Fälle.

  • Luciano

    Liebes Bernina Team,

    herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum.

    Nachdem ich meinen Jungs von Eurer Aktion erzählt habe, haben sie mir ganz spontan einen lieben Brief verfaßt, warum ihre Mutter die Nähmaschine gewinnen sollte.

    Viel Spaß beim Lesen
    Luciano

  • Marg

    Liebes BERNINA-Team

    Da ich eine Egoistin bin, möchte ich natürlich die sieben millionste
    Nähmaschine für mich gewinnen! Zwar rattert meine 830er Bernina (sie
    hatte auch schon leisere Zeiten) immer noch fast täglich vor sich hin. Wir haben uns
    in den vergangenen 45 Jahren zu einem richtig guten Team eingespielt! Eine Auffrischung des Maschinenparks würde allen gut
    tun, mir, dem Nähzimmer und ich würde aus lauter Freude einer
    gemeinnützigen Institution tausend Franken Freude weiterschenken! Das
    könnte doch ein Deal werden??

    Liebe Grüsse marg

  • Lu Luu

    Sehr geehrter Herr Ueltschi,
    Liebe Jury,

    zunächst einmal meinen herzlichsten Glückwunsch zu über 6 Millionen tollen Nähmaschinen und vielen Dank für die Chance, die 7-millionste Nähmaschine zu erhalten.

    Nach ein paar Semestern Jurastudium musste ich mir eingestehen, dass ich Paragrafen und Artikel nicht gegen Nadel und Faden tauschen kann. Also habe ich mich entschlossen einen mutigen Schritt Richtung Modedesign/Kostümbild-Studium zu gehen. In Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen habe ich unter anderem ein paar Kleider für meine Freundinnen entworfen und gefertigt. Und ehe ich mich versah, war die Nachfrage so groß, dass ich die Bewerbung noch einmal zur Seite
    gelegt habe, um ein Gewerbe in nebenberuflicher Selbstständigkeit zu führen. Seither entwerfe ich, entwickle meine Schnitte selbst und nähe und nähe und nähe. Es dauerte keine drei Monate da hatte ich unter den zahlreichen Aufträgen sogar schon drei Brautkleider. Und um diesen Aufträgen gerecht zu werden, bedarf es einer zuverlässigen Maschine. Und hier kommen Sie in Spiel. BERNINA steht wie keine andere Marke für konstante Zuverlässigkeit und genießt unter allen Nähbegeisterten einen exzellenten Ruf.

    Meine jetzige Nähmaschine war eine der ersten Anschaffungen für meine erste eigene Wohnung. Es ist eine sehr alte Privileg, die jahrelang auf einem Dachboden einer alten Dame auf mich gewartet hat. Wir sind ein gute Team, aber so langsam scheint sie mir die (fast) tägliche Nutzung etwas übel zu nehmen und sich so langsam in den Vorruhestand zu verabschieden. Knopflöchern verweigert sie sich vollkommen und auch sonst, ist sie etwas überfordert mit meinen neuen Anforderungen an sie.

    Ich habeeine gute Auftragslage und somit die Chance vom Nähen leben zu können. Und nicht zuletzt einen Beitrag zu mehr fair produzierter Kleidung aus Deutschland zu leisten. Einen Eindruck meiner Arbeit können Sie gerne auf meiner Facebook-Seite (www.facebook.com/kuchenkleider)
    oder bei Instagram (https://instagram.com/kuchen_und_kleider/)
    gewinnen.

    Um geeignet Förderungen zu beantragen, müsste ich das Ganze als hauptberufliche Tätigkeit ausführen. (Noch) ohne entsprechende Ausbildung, ist mir das jedoch zu heikel. Daher musste bisher alles aus sich heraus wachsen. Selbstverständlich ergibt
    sich dadurch ein kleiner Investitionsstau.

    Ihre 7-millionste Maschine wäre bei mir in besten Händen. Gerne würde ich ihr die schönsten
    Stoffe zeigen, sie führen, mich von ihr führen lassen und mit ihr gemeinsam
    jeden Tag aufs Neue unzählige schöne Dinge zaubern.

    Ich freue mich von Ihnen zu hören.

    Herzliche Grüße

    Luisa
    kuchenkleider@gmail.com

  • Lexy Hoven

    Bei diesem tollen Gewinnspiel würde ich gerne für meine Mutter mitmachen. Sie ist ein so wundervoller Mensch, aufopfernd und hilfsbereit in jeder Situation.
    Vor vier Jahren ist sie an Krebs erkrankt, hat viele Chemotherapien durch stehen müssen um wieder am Leben teilhaben zu können. Hat jede Minute Kraft und Mut bewiesen, weil sie die Krankheit überstehen wollte. Als sie das geschafft hat, ist ihre Mutter an Demenz erkrankt. Sie hat sie die letzten zwei Jahre bei sich zuhause gepflegt, bis sie gestorben ist. Ihr Vater, selbst sehr krank, fast blind und gehbehindert, wird immer noch von ihr gepflegt. Sie hat nie an sich gedacht in den letzten drei Jahren. Ist immer zu kurz gekommen. Wenn sie mal ein bisschen Freizeit hat, genießt sie es ihre beiden Enkel mit selbstgenähten Sachen zu beschenken. Ich selber nähe auch, und genieße manchmal die gemeinsamen Stunden mit meiner Mutter, wenn wir mal ungestört nähen können. Leider sehr sehr selten. Daher wünsche ich ihr von ganzen Herzen, dass sie ihre alte Singer Maschine entsorgen kann und sich an einem perfekten Maschinchen erfreuen könnte. Es wäre ihr Traum!

  • Martin Thein

    Hallo! Ich bitte euch um alles in der Welt, schenkt diese Maschine meiner Frau. Sie hat eine Bernina mit Ca 30 Jahren am Buckel und es ist für mich immer ein enormer Aufwand, die Maschine zu reinigen und zu warten. Das Teil ist ausserdem so laut, dass es mir kaum möglich ist, nebenbei auf der Couch eine Runde zu schlafen. Wenn ich dann doch mal schlafe, muss ich meistens gleich wieder hoch, um das Teil zu schmieren. Also habt ein Herz für einen armen Kerl wie mich und schenkt sie meiner Frau! Mit der Hoffnung, ab Mitte April ein bisschen schlafen zu können, verbleibe ich mit Liebe Grüßen aus Wien.

  • Tobias Kues

    Hallo liebes BERNINA-Team,

    ich möchte Clara von http://www.appysew.de vorschlagen. AppySew steht für das Motto: Näh Dich Glücklich. Die Gründerin Clara arbeitet mit Hochtouren am Start eines tollen Projekts für Freunde des Nähens und Patchworkens.
    Auf AppySew wird es Video-Anleitungen, Tipps und Buchrezensionen geben.

    Schaut doch mal auf http://www.appysew.de vorbei.

    Ich würde mich sehr für Clara freuen, wenn sie zu Ihrem Start die 7-millionste BERNINA bekommen würde.

    Viele Grüße Tobias

  • Kristina

    Haalo, ich möchte gerne eine Ergotherapeutin aus der Förderschule für geistig Behinderte in Göttingen vorschlagen. Sie bietet seit etwa 2 Jahren Nähgruppen für Mädchen mit Migrationshintergrund und aus sozial-schwächeren Familien an. Dabei näht sie mit 3 einfachen und auch schon älteren Nähmaschinen-Modellen. Über so eine tolle und neue Maschine würden sich alle sicher sehr freuen.
    Viele Grüße, Kristina

  • Katharina

    Ohje, ich habe ganz lange überlegt, ob ich unseren Verein mit in den Lostopf werfe. Hier haben sich schon soviele tolle Personen und Organisationen beworben und unglaublich viele hätten diese bestimmt ganz tolle Nähmaschine verdient. Ich stell uns trotzdem mal vor: unsere Verein Kinderreich Heidelberg e.V. arbeitet seit mehreren Jahren mit Kindern, die in Mangelsituationen leben aber nur zum Teil durch das Jugendamt gefördert werden. Das heißt, wir sind zum großen Teil auf Spenden angewiesen. Wir haben außerdem gerade ein Familienzentrum eröffnet in einem Vorort von Heidelberg und bieten u.a. Nähkurse für Kinder an. Da würde sich natürlich auch eine Nähmaschine anbieten, denn auch hier brauchen wir Spenden. Aber ich bin mir sicher, dass wir alles nötige dafür auch so bekommen. Trotz aller Herausforderungen sind wir als Verein sehr gesegnet. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn diese Nähmaschine an unsere Mitarbeiterin ginge, die die Kinder in Heidelberg betreut. Sie ist nämlich die Allerbeste! Der Job bei uns bedeutet weniger Geld, weniger Sicherheit und dafür mehr Arbeit für sie. Sie hätte auch in den Schuldienst gehen können, aber sie hat sich für uns entschieden. Da sie gerne näht (z.B. geburtstagsgeschenke für “unsere Kinder”), aber keine funktionierende Nähmaschine hat, wäre dieses Geschenk eine tolle Chance, ihr Danke zu sagen, für all das, was sie investiert. Sie ist einfach so genial, dass sie die Bernina wirklich verdient hätte.
    Liebe Grüße, Katharina

  • Magdalena Stephan

    Ich würde meine Schwiegermutter nominieren. Da sie mit 79 Jahren !!!!! noch so fit ist, macht sie für ihre 9 Enkel und 4 Kinder immer noch etwas mit einer Nähmaschine (no Name Modell).. Früher erzählt sie immer, habe sie selbst für ihre Kinder alles genäht, mit viel Liebe und Geduld. Und eine Bernina war es gewesen, damals, die Beste die sie jemals hatte (und da hatte sie wohl einige probiert). Die ging, schon eine Weile her, kaputt und konnte nicht repariert werden. Dann wurde Familiär bedingt das Geld knapp, und sie konnte sich als Hausfrau mit 4 Kindern dann keine Bernina mehr kaufen. Danach zogen diverse Billigmodelle in den Haushalt ein…. Was soll ich da sagen…. Glück wenn man sauber nähen kann damit? Keine Ahnung, sie schimpft ständig darüber und es sei ein grauß. Ich nähe selbst leider nicht. Auf Fall möchte ich auch etwas von ihr noch lernen, und leider kann ich ihr keine schenken (habe selbst auch 3 Kinder und eben, wie man weiß, essen die einem die letzten Haare vom Kopf:-)). Vielleicht habe ich hier für sie Glück und sie bekommt evtl. eine langersehnte alte Bekannte und ich Unterricht.
    So meine Lieben,

  • Doro

    Ich würde gerne meine liebe Freundin Susanne nominieren. Sie näht sehr gerne und hat leider im Moment eine kaputte Maschine. Sie macht gerade ihr referendariat und “nebenbei” den Haushatl für sich, ihren Liebsten und die drei süßen Kinder (2,5,7). Das nähen dient ihr zum entspannen und mal was anderes machen. Sie würde sich sicher sehr freun wenn sie endlich wieder eine funktionierende Maschine hätte.

  • Florian

    ich nominiere meine Ehefrau Matei Michele weil sie für unsere Kinder so Schöne Klamotten macht . sie hat angefangen vor einem Jahr zu nähen , und unsere Kinder ziehen nur Klamotten von sie gemacht . Sie hat Ideen aber sie braucht auch eine gute Nähmaschine deswegen die Bernina ist die beste geschenkt für sie .

  • Katharina Frank

    Bei dieser Verlosung mach ich gerne mit,
    denn dieser Gewinn ist der absolute Hit.
    Die Bernina würd spitze für meine Schwester sein,
    damit ich meine Nähmaschine nicht mehr teilen muss und sie hab ganz für mich allein.
    Meine Schwester und ich haben vor Kurzem einen Nähkurs gemacht,
    nun wird mit viel Liebe selbstgemacht.
    Sie liebt Leder, Filz und Stoff,
    auf ein bisschen Glück für uns ich nun hoff.

    Ich nominiere meine liebste Schwester, weil sie in meiner derzeit schwierigen gesundheitlichen Zeit immer für mich da ist. Sie zauberte mir min. 7.000.000 Mal ein Lächeln auf die Lippen und macht mir Mut. Sie ist einfach immer für mich da und dafür möchte ich mich gerne mit diesem Gewinn min. 7.000.000 Mal bei ihr bedanken. Eine besondere Nähmaschine für einen ganz besonderen Menschen!

  • Renate

    Zu meiner Hochzeit vor 31 Jahren habe ich mir eine Bernina Nähmaschine gewünscht. Zähneknirschend – weil so teuer – hat mir mein Vater eine geschenkt. Die hat wunderbar funktioniert und tut es noch heute. Darauf hat sich meine Mutter auch eine gewünscht, weil sie immer funktioniert! Also hat mein Vater noch eine gekauft.
    Jetzt hat meine Tochter Monika das Nähen für sich entdeckt. Sie ist im T-Shirt-, Westen-, Wendehosen- und Mützenfieber für sich und alle in ihrer Nähe, ist bei Geburtstags- und Weihnachtsgeschenken sehr kreativ und wünscht sich eine Bernina, die einige Zierstiche kann, damit ihre Shirts noch schöner und edler wirken!
    Leider kann mein Vater – ihr Großvater – ihr diese Nähmaschine nicht mehr schenken. Aber vielleicht hat sie ja bei dieser Aktion Glück!

  • Maria

    Ich wünsche mir eine gut funktionierende Nähmaschine. Meine hat den Geist aufgegeben.

    Ich würde mich sehr freuen wenn gewinnen würde.

  • Nicole Kr.

    Ich möchte die Wunstorfer Tagesstätte nominieren.
    Bei der Wunstorfer Tagesstätte handelt es sich um eine Tagesstätte für seelisch erkrankte Menschen (ab 18 Jahren).
    Die Tagesstätte ist auf das Thema “Arbeit” ausgelegt. Das heißt, dass die Teilnehmer vormittags in den verschiedenen Bereichen wie z. Bsp. Raumpflege, Küche, Garten und Holzwerkstatt arbeiten.
    Auch einen Kreativ- / Nähbereich gibt es. Und genau für diesen Bereich wünschen sich die Teilnehmer eine 2. Nähmaschine. Denn des öfteren benötigen mehrere Teilnehmer zur gleichen Zeit die Nähmaschine.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die Wunstorfer Tagesstätte auswählen würden. Denn dort werden die Teilnehmer in ihren Fähigkeiten gefördert und sie werden dazu ermutigt auch mal neues auszuprobieren.

  • Birgit

    Hallo, ich möchte mich selbst nominieren. Ich nähe viel ehrenamtlich für Senioren bzw. für die Seniorenarbeit. Da meine derzeitige Maschine schon recht alt ist und langsam anfängt zu muckern, würde eine neue gerade rechtzeitig kommen.

  • Gisela

    Meine Mutter hat eine Bernina record die, über 40jährig ist. Leider gibt es keine Ersatzteile mehr, um sie zu flicken und so näht sie noch mit Getöse geradeaus. Zu meiner Ausbildung zur Handarbeitslehrerin bekam ich von meinen Eltern eine Bernina Artista 180-die mich bis heute bei meinen Nähvorhaben begleitet. Der Bernina-Virus begleitet meine Familie schon seit über 60 Jahren. Er wird immer von Mutter zu Tochter weitergegeben. Die Qualität ist so gut, dass sie halten und halten und von Mutter zu Tochter oder sogar Enkelin weitergegeben werden können. Meine Begeisterung für dieses Qualitätsprodukt durften bisher meine Schülerinnen und Schülern erleben mit 9 Auroras im TG und 9 Bernina 530 im SG die ich anschaffen durfte. Genau diese freudigen Augen und das Näherlebnis mit all den Neuerungen die seit 1970 Einzug hielten, das würde ich meiner Mutter von Herzen wünschen. Sie schenkt lieber, als dass sie sich selber eine leisten würde.

  • Danii Adeline

    An diesem Gewinnspiel nehme ich teil, weil sich meine beste Freundin schon sehr lange
    eine neue, intakte Nähmaschine wünscht.

    Sie ist Damenschneiderin und kann sich von ihrem Lohn leider noch keine neue Nähmaschine leisten; geschweige denn, eine solche Qualitäts-Nähmaschine wie die BERNINA.

    Ich nominiere meine beste Freundin Alexandra, weil ich ihr diesen “Herzenswunsch” erfüllen lassen möchte!

    DANKE…

  • Stephanie Burkhardt-Weibel

    Ich nominiere die Guggenmusik Guge-Ploger Erlen. Auch wir stehen vor einem Jubiläum und möchten die Gwändli zum 30-Geburtstag im Jahr 2018 (ja… mann muss früh anfangen) zum ersten Mal selber nähen. Eine professionelle Maschine motiviert uns, noch kreativer zu werden und mehr Details und Finessen in unsere Jubi-Gwändli einzubauen.

  • christiane

    ich nominiere mich selber… ich habe erst vor kurzem mit dem naehen (auf einer bernette easy start) begonnen und bin sofort suechtig geworden. seither benaehe ich meine kleinen kinder und werde dies wohl auch noch hoffentlich eines tages fuer meine enkelkinder tun. eine richtige bernina wäre dafür mein traum und die garantie, eine familientradition zu begründen!

  • Iris

    Ich nominiere das ehrenamtliche Projekt *vergissmeinnicht*. Dort treffen sich regelmäßig junge Leute ehrenamtlich um aus unbrauchbaren Kleiderspenden der Caritas-Kleiderkammer neue Produkte wie Rucksäcke, Taschen und Kissenbezüge zu nähen. Die fertigen Produkte verkaufen sie auf Märkten und spenden den Erlös an soziale Projekte. Mit der 7 Millionsten Bernina würde man dem Projekt wirklich eine große Freude machen, da es sich stetig vergrößert und immer mehr Leute für einen guten Zweck mitnähen wollen.

  • Susi

    Ich wünsche mir, dass das kleine sozial-ökologische upcycling-Label *vergissmeinnicht* die 7 Millionste Bernina bekommt. Das Label wurde von engagierten jungen Frauen ins Leben gerufen, die aus Altkleidern der Kleiderkammer neue Produkte zaubern. Diese verkaufen sie und spenden den kompletten Erlös sozialen Einrichtungen wie dem Frauenhaus oder der Flüchtlingshilfe. Das Label verbindet Ökologie, Kreativität und soziales Engagement und die jungen Ehrenamtlichen geben zudem auch noch ihr Wissen und Können an andere weiter, die Interesse am Nähen haben. Bisher Nähen wir fast ausschließlich mit alten, gespendeten Nähmaschinen und würden uns daher sehr über eine gut funktionierende Nähmaschine freuen. Mehr Infos zu unserem Tun gibt es hier: http://www.vergissmeinnicht-berlin.de

  • irma

    Das Nähen habe ich von meiner Mutter recht früh gelernt – es ist bis
    heute mein Hobby. Jetzt interessiert sich meine Tochter (9J.) auch fürs Nähen.
    Sie hat sich sogar ein Projekt überlegt: Wir treffen uns einmal die Woche für
    1,5-2 Std. im Nähezimmer, um Pyjamas für unsere Familienmitglieder zu nähen. Schöner Plan – gefällt mir! Ich möchte meiner Tochter das Nähen gerne beibringen und nominiere unser 2er-Team.

  • Tanja N.

    Meine beste Freundin Amina hat im Grunde seid ich denken kann nur diesen einen Wunsch später einmal Modedesignerin zu werden. Sie ist im Entwerfen und Zeichnen auch echt unglaublich gut!
    Vor ein paar Jahren haben wir dann mal einen Nähkurs in den Sommerferien belegt und mussten uns beide die alten Aldi- Maschinen unserer Mütter leihen weil wir keine eigenen hatten und uns natürlich auch nicht leisten konnten aber das hat uns überhaupt nicht gestört. Wir haben uns Schlafanzughosen genäht und eine sehr aufwendige Sporttasche, Kissenhüllen und den üblichen Schnickschnack der den Alltag so schön versüßt 🙂
    Nach dem Abi im letzten Jahr hatte sie dann aber doch Zweifel eine Ausbildung als Schneiderin oder ein Studium in der Richtung zu beginnen, weil der Einstieg in die Modebranche so hart ist und die Chancen später als einigermaßen erfolgreiche Designerin zu arbeiten super schlecht stehen.
    Sie hat dann mit Architektur begonnen… gefällt ihr aber nicht. Und jetzt steht sie wieder vor dem “Zukunftsproblem”, auf der Schwelle zur Entscheidung in welche Richtung ihr berufliches Leben einmal gehen soll und hat sich jetzt doch tatsächlich letzte Woche getraut, sich um eine Lehrstelle als Maßschneiderin zu bewerben! Ich finde das so mutig von ihr und wünsche ihr nur das Beste für die Zukunft. Weil das Nähen ja aber ohne vernünftige Maschine so schwierig ist, wie beim Tischlern mit einer krummen Säge zu sägen wünsche ich mir für sie, dass sie diese ganz besondere Bernina Nähmaschine zu ihrem hoffentlich ganz besonderen neuen Start in die Berufswelt gewinnt und möchte sie hiermit ohne ihr Wissen darüber nominieren.

  • Britta Stachlys

    Ich nominiere mich selbst, denn ich bringe seit 16 Jahren Frauen das nähen bei und habe grade einen Wochenendkurs mit 8 Teilnehmerinnen hinter mir und bin stehend ko.

  • MTE

    Hallo,
    Ich nominiere mich selber weil:
    Ich bin gerade 13 geworden. Und da meine Financien sehr limitiert sind kan ich mir leider nie wirklich material leisten.
    Den mit 12 euro im Monaat komt man leider nicht so weit.
    Ich nähe meine gesamte garderobe und ein teil von meinen geschwistern.
    Ich arbeite aber auch ann umweltschutz programmen mit.
    Allerdings finde ich mich selber auch ein bischen egoistisch.
    Den vieleicht können andere die Nähmachine viel besser gebrauchen.
    Die herzen für Krebs kranke sind aber auch eine tolle idee.

  • Judith Brugger

    Bernina Qualität ist ausgezeichnete Qualität! Ich nominiere mich selber. Meine Mutter hat diese alte Bernina aus den 60er Jahren, die noch immer einwandfrei funktioniert und mit der sie auch immer noch näht. Ich habe das Nähhobbie seit ca. einem Jahr entdeckt und möchte auch auf so einer hochwertigen Nähmaschine nähen, Verdiene aber leider zu wenig Geld um mir eine leisten zu können. Ich weiss was eine Bernina kann und das sie von ausgezeichneter Qualität sind. Ich würde eine solche Bernina so zu schätzen wissen.

  • Stephanie Löffler

    Ich nominiere meine Mutter Marlies für die 7-millionste Bernina.

    Meine Mutter näht bereits seit Ihrer Kindheit und hat sich
    die erste Bernina (eine Record) von den ersten Gehältern abgespart. Sie
    hat schon immer gerne genäht, z.B. Kostüme, Tischdecken, Accessoires für
    gemeinnützige Vereine und vieles mehr.

    In Ihrem Leben hat sie viele Schicksalsschläge hinnehmen müssen, fast zu viele für einen einzelnen Menschen. Oft, wenn sie dachte, sie hätte den einen überwunden und kann nach vorne blicken, kam der nächste Schicksalsschlag und sie ist immer und immer wieder aufgestanden und hat sich weitergekämpft. Nach dem plötzlichen (Wander-)Unfalltod meines Vaters vor 12 Jahren, den sie und mein Bruder damals mit ansehen mussten (um nur einen der vielen Schicksalsschläge zu nennen), stand sie mit uns Kindern (damals 13 und gerade 17) alleine da und hat seit dem eigentlich keine Zeit mehr für ihr liebstes Hobby gehabt, das Nähen von neuen Dingen. Ständig war irgendwelche “Flickwäsche” zu erledigen, da das Geld immer knapp war, aber mit Freude war das nicht verbunden. Mit einer neuen Nähmaschine würden Sie ihr eine riesige Freude bereiten und sie würde sich sicher wieder ein wenig Zeit für sich nehmen und wieder neue Sachen nähen. Damit würde auch die ursprüngliche Freude am Nähen wieder zurückkehren.

    Ich bin meiner Mutter sehr, sehr dankbar für alles, was sie für uns getan hat und bewundere sie immer wieder für ihre Stärke. Sie liebt die Marke Bernina und hegt und pflegt ihr Maschinchen (s. Bild) seit Jahrzehnten, aber ich bin mir sicher, dass sie sich über eine neue Bernina sehr freuen würde, gerade weil sie sich eine neue Maschine nicht leisten würde/könnte.

    Zudem würde sie immer an mich erinnert und weiß, dass ich immer an sie denke, auch wenn ich gerade nicht bei Ihr sein kann, jedes Mal, wenn sie die Maschine zur Hand nimmt.
    Sie hat sie sich wirklich verdient und ich wünsche ihr von Herzen, dass sie die Maschine bekommt.

  • Janina Kaczmarek

    Ich nominiere meine Mutter Marita Kaczmarek, weil sie früher schon gerne genäht hat und den Tierschutzverein, in dem ich Mitglied bin, gerne tatkräftig unterstützen würde mit Hundemänteln und dem Erlös von verkauften Eigenkreationen. Leider haben wir beide keine funktionstüchtige Nähmaschine mehr. Das wäre supertoll und ich könnte mich so endlich mal für so einige Unterstützung bedanken, denn natürlich könnte sie die Nähmaschine auch für sich nutzen und sich “austoben”. <3

  • Nicole Vinson

    Ich nominiere den Anderwelt e.V. in Hanau. Der gemeinnützige Verein mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit bietet allen Spielebegeisterten eine Heimat und veranstaltet regelmäßig Rollenspielrunden und öfters auch LARPs. Für diese und die regelmäßigen Besuche bei Mittelaltermärkten / diversen Messen und den Vereinsfundus werden von mehreren Mitgliedern diverse Kostüme und Kleidungsstücke genäht.
    Mit einer neuen Bernina könnten die “Trainerinnen” der Fantasie freien Lauf lassen und noch mehr Kreatives selbst gestalten.
    Für die Vereinskasse ist so eine Anschaffung leider nicht drin…

  • isa

    Ich möchte meine Mutter Ursi Meyer nominieren.
    Meine Mutter ist die beste Mama die man sich vorstellen kann. Alleinerziehend hatte sie eine lange Zeit kaum Zeit und Geld um sich ihre Wünsche zu erfüllen. Trotzdem hat es uns Kindern nie an etwas gemangelt. Mittlerweile hat Ursi das Nähfieber gepackt und sie lebt ihre Kreativität voll aus. Eine RICHTIG gute Nähmaschine käme da im absolut perfekten Moment.
    Diese Nominierung ist ein grosses DANKESCHöN an meine Mama und es wäre ein wunderbares Geschenk für sie¦

  • Heidi Cavaliere

    Ich schlage das Nähatelier Schegerer für die Nominierung der Nähmaschine vor!

    Denise Schegerer betreibt in der Weierstrasse, oberhalb der BERNINA, ein kleines aber feines Nähatelier was eine ideale Ergänzung zum hauseigenen Creativcenter darstellt. Bei ihr wäre die Maschine sicher im regen Betrieb und würde auch als Botschafterin für die BERNINA optimal zur Geltung kommen.

  • Petra

    Ich nominiere auch den Kaninchenschutz e.V.
    Ich bin eine von den Näherinnen und uns felhen noch weitere Näherinnen da wir auch zu wenige Maschinen haben. Es wäre so toll wenn wir die gewinnen würden. Denn die Kuschelröhren sind so beliebt und gehen weg wie nichts.

  • Angelika

    Ich möchte meine Tochter Kirsty nominieren. Als junge Mutter von Zwillingen näht sie mit Eifer auf meiner alten Bernette. Sie hat mit Eifer und vielen Ideen immer noch Zeit diese umzusetzen, und das obwohl sie Krebs hat. Aber sie hat sich ein Ziel gesetzt und ich finde sie sollte eine Chance bekommen.

  • Connie Bergmann

    Ich nominiere mich selbst da ich meinen Traum von der eigenen Schneiderei erfüllen will und als Mama von Zuhause aus arbeiten möchte um für meine beiden Kinder mehr Zeit zuhaben und wir können das Geld gut brauchen.da wir einen Neuanfang nach einem Familiendrama gewagt haben und nun ganz auf uns gestellt sind.

  • Tanja

    Auch ich nominiere sehr gerne den Kaninchenschutz e.V.
    Unsere Kuschelröhrennäherinnen machen das super toll und haben eine neue Maschine mehr als verdient.

  • Julia

    Kaninchenschutz e.V. würde die Nähmaschine mehr als verdienen. Sie nähen Kuschelröhren für die Ninchen und opfern teilweise ihre komplette Freizeit dafür, dass sie Aufklärungsarbeit am Kaninchen leisten. Als ich mich für die Haltung entschieden habe, wusste ich nichts. Ich dachte, das wäre eine anspruchslose Tierart. Weit gefehlt. Ohne Aufklärung von den Mädels bei einer Messe, hätte ich meine Nins in einen handelsüblichen Käfig gesteckt. Leute… Die Kaninchen brauchen Kuschelröhren! Ab mit der tollen Maschine zu Kaninchenschutz e.V.

  • Martina

    Guten Tag zusammen 😀

    mir liegen wohltätige und gemeinnützige Institutionen und auch dafür engagierte Personen sehr am Herzen und ich schätze sehr was gewisse Personen für ihre Mitmenschen tun und unterstütze solche auch gerne durch Spenden.
    Aber für die 7 Mio. Bernina bin ich als eingefleister Berninafan so frech und nominiere mich selber…
    Neine grosse Leidenschfat ist das Nähen und Sticken und mein Kopf platzt fast vor Ideen, da mir die Zeit, mein Hobby so richtig ausleben zu können doch eher rar gesäht ist. Wir haben drei kleine Kinder im Alter von 5 Monaten und 3 1/4 Jahren und nebenbei arbeite ich 20% im sozialen Bereich.
    wenn ich nun das Glück hätte auserwählt zu sein für das 7 mio. Schätzchen, wäre es mir vergönnt parallel meine Näh- und Stickprojekte (ja, ich bin stolze Besitzerin einer B780… und wirke mit meiner Nominierung vielleicht etwas grössenwahnig und egoistisch und gierig…) umsetzen zu können, was doch einiges speditiver wäre und ich so meine Kinder, mein Umfeld (va mit neuem Nachwuchs) und auc mich selber viel öfter mit etwas Selbstgemachten beglücken könnte und leuchtende Augen herzaubern könnte. Und letzteres ist der gröste Dank für meine Arbeit.
    So habe ich zb erst diese Woche fünf ITH Plüschtiere erstellt und unser Sohn kam gerannt und meinte: Ist eines für mich? Darf ich eines auwählen? ich möchte gerne DEN haben! Und er liess ihn so schnell nicht mehr los <3

    Mein Ziel in die Zukunft (wenn die Familienplanung abgeschlossen ist und die Kinder in der Schule sind, sprich etwas älter), wäre mein Traum einen kleinen Verkauf meiner selbstgefertigten Artikel aufzuziehen und auch für eine gemeinnützige Organisation zu nähen, wie z.B. f¨r das Projekt Trostbärli 🙂 <3

    nun hoffe ich Sie haben auch meinen Beitrag gelesen und wer weiss, vielleicht konnte ich Sie ja überzeugen, warum meine Nominierung eine kleine Spur "besser" (mir fällt gerade kein besseres Wort ein, da mit Sicherheit alle Nominationen gut und sinnvoll sind) als die restlichen x-hundert…
    Auf jeden Fall wünsche ich dem/ der gewinner7in jetzt schon viel freude am 7 Mio. Bernina Schätzchen 😀

  • Jana Lama

    Dieses Jahr starte ich mit vielen Plänen, weshalb ich mich gerne selbst nominieren möchte. Ich möchte nach langer Berufsauszeit nach der Elternzeit meiner Töchter neu durchstarten und daher in diesem Jahr mit einem Studium im Bereich Modedesign beginnen, um später nicht nur einen Beruf zu haben, sondern das tun zu können, was ich liebe. Eine Bernina Nahmaschine wäre eine perfekte Hilfe für den Einstieg.

  • thlid1

    Ich nominiere den Verein Sabatina e. V. und finde, das passt zur jetzigen politischen Lage. Bei Sabatina e. V. finden Mädchen Zuflucht, die zwangsverheiratet werden sollten oder wurden. Sabatina e. V. könnte die Nähmaschine gut gebrauchen, um die Mädchen ein wenig von ihrer Lage abzulenken und es gäbe ihnen die Gelegenheit eigene Fähigkeiten wieder zu entdecken. Zudem sind die Mädchen mittellos und hätten so die Möglichkeit sich selber Kleidung zu nähen. Ich würde mich freuen, wenn sie gewinnen würden. Ihr Leben ist leider nicht schön und farbenfrohe Kleidung kann verdammt glücklich machen und ein wenig Freude in den Alltag der Flüchtenden bringen.

    http://sabatina-ev.de/

  • Katharina

    Ich nähe, resp. stopfe noch immer mir der Bernina Record 730 und mit der Overlocker 1100 D fertige ich aus Alt mach Neu und neue Kleider aus Resten für Kinder in Moldavien oder Polen. Bringe die fertigen Sachen zur Christlichen Ostmission.
    Eine neue Nähmaschine würde mich glücklich machen.

  • Oma Rita

    Jedes mal wenn ich den Blog von dass mach ich Nachts oder Stoffsalat öffne , behauptet meine Tochter ich bekomme immer einen ganz sehnsüchtigen Blick.Es stimmt ich beneide beide wegen ihrer Bernina Maschinen .Was kann man damit alles anfangen und dem Enkelkind zeigen was es noch für Möglichkeiten gibt aus einem einfachen Model mehr zu machen .Leider gibt es mit der jetzigen Maschine nur wenige Möglichkeiten. Ich versuche aber trotzdem sehr viele Sachen für die Familie zu nähen.
    Viele Grüße Oma Rita

  • Franziska, Kaninchenschutz

    Wir möchten hiermit das Kuschelröhren-Team des Kaninchenschutz e.V. nominieren.

    Warum wir sie für die Richtigen für die 7 Millionste Bernina-Maschine halten?

    Diese Gruppe von fleißigen Näherinnen näht Röhren aus Fleece für den
    guten Zweck – nämlich für den Tierschutz. Die bunten Röhren werden dann
    auf Tiermessen, Infoständen in Tierheimen und in Flohmarktaktionen des
    Vereinsforums (www.kaninchenschutzforum.de)
    verkauft. Der Erlös kommt zu 100% dem Verein und damit Kaninchen, die
    Hilfe brauchen, weil sie schwer krank sind oder unter Verwahrlosung
    leiden mussten, zugute. Bei den langohrigen Tieren kommen die weichen
    Röhren super an – sie werden mit großer Begeisterung zum Durchrennen,
    darin verstecken und ankuscheln genutzt.

    Das angehängte Bild zeigt, wie die bunten, mit viel Mühe und Liebe genähten Röhren, aussehen.

    Die Näherinnen machen das alles in ihrer Freizeit, also ganz
    ehrenamtlich – und können Unterstützung durch eine zuverlässige, neue
    Nähmaschine immer gut gebrauchen.

    Die Freude über eine Bernina-Maschine wäre also riesig – vor allem, da sie weiteren Kaninchen helfen könnte!

    • Ines Weber

      Das finde ich ist eine ganz wunderbare Idee (: Die Kuschelröhren sind traumhaft schön und das Engagement der Näher und Näherinnen sollte definitiv belohnt werden. Ich hoffe sehr, dass der Kaninchenschutz e.V. die Bernina Maschine erhält.

      • Nicole

        Meine Kaninchen haben so eine Kuschlröhre (auf einer Messe in Dortmund gekauft) und lieben sie so sehr, dass sie sie sogar anknabbern. Ich glaube, ich brauche bald eine neue 😉

  • Jolanda

    Wir wünschen für unsere Familie eine so tolle Nähmaschine. Mami Näht und Flickt sehr gerne, aber das Sticken würde uns Mädels auch gut gefallen Mami möchte das gerne machen, aber die Passende Nähmaschine haben wir nicht. Zu Teuer.Wir drei Mädels möchten auch manchmal an die Nähmaschine, aber das geht nicht gut. Denn Mami s Nähmaschine ist Mami s Lieblingsmaschine, aber wenn wir eine Neue Gewinnen würden so würden wir die Neue Nähmaschine unserer Mutter schenken und wir drei Mädels hätten die ältere Nähmaschine zum brauchen. Als wir 4 Kinder sehr klein waren, so hat unsere Mutter Hosen und Röckli und Pullis etc. genäht, jetzt möchten wir sticken und anderes Nähen. Aber die Richtige Nähmaschine fehlt uns. Auf unseren Bauernhof gehen schnell Kleider kaputt, so wird immer geflickt… Also so eine tolle Nähmaschine würde unserer Mutter genau richtig passen. Sie hat es verdient, nebst Kinder, Haushalt, auf dem Hof, alles unter einen Hut zu bringen war anstrengend. Auch unser Dädi würde sich sehr freuen. Er hat s auch sehr streng mit Arbeit. Mami s Bernina Traum…

  • Maria

    Ich wünsche mir die Nähmaschine für meine Tochter Silvia. Sie hat eine Nähstube (www.silvia’snaehstube.ch) und wäre froh über eine zweite Nähmaschine. Wenn sie viel Arbeit hat und Hilfe braucht müssten sie sich die Nähmaschine nicht mehr teilen und könnten so schneller vorwärts kommen mit der Arbeit. Das wäre doch toll.

  • Lisa Dieter

    Ich möchte meine Schwester, Viktoria Ilin, nominieren. Sie ist einfach der wunderbarste Mensch auf dieser Welt. Sie näht sehr viele Sachen für ihre Kinder, alles von Hosen und Pullis bis zu Kleider, Leggings und Röcke. Auch für meine kleine hat sie schon süße Hosen und so genäht und es uns geschenkt. Es würde ihr niemals einfallen, von uns dafür Geld zu verlangen. Egal wie viel Stoff und Zeit es gekostet hat. Auch wenn wir Geschwister (und bei 9 Geschwister sind das nicht wenig :)) uns mal Sachen kaufen, die zu groß oder klein sind dann bringen wir sie einfach zu ihr und sie ändert sie uns ganz einfach. Auch die Kleider für unsere Abschlussfeiern und zur Taufe hat sie uns selber genäht und noch vieles mehr. Und wenn es auch mal sehr kurzfristig ist wenn wir mal kommen und für morgen einen Rock oder so brauchen, dann meckert sie nicht, sondern macht es für uns von Herzen (sie näht dann auch so kleine Etikette in die Sachen, wo “Von Herzen” drauf steht. 🙂
    Deswegen finde ich, sie hat es mehr als nur verdient, dass sie eine Nähmaschine geschenkt bekommt. Ich wünsche es ihr von ganzen Herzen.

  • Francesca Wilk

    Also, ich fange mal an *g*
    da mein Mann hier wohl nie mitmachen wird. Obwohl ich ihn den Zaunpfahl, auch direkt an den Kopf hauen würde. Mache ich es selber 😀 Auch wenn ich immer zu hören bekommen, sowas hättest du ja verdient. Warum schreibt er dass, den dann nicht? Wenn man es selber schreibt, klingt es immer so nach Gier.

    Ich meine, wer möchte nich so eine fantastische Maschine haben? Ich nähe noch nicht sehr lange und habe wirklich oft Null Plan, sei es bei Nähen oder bei den Maschinen *lach* Aber letztes Jahr auf der Mutter-Kind-Kur, habe ich gelernt, das ich auch mal was für mich tun soll. Seit über 3 Jahren bin ich keinem Hobby mehr nach gegangen, weil mir die Zeit neben dem Kind fehlt. Mein Mann ist die ganze Woche unterwegs. Wir sind also auf uns gestellt. Somit bleibt auch alles an mir hängen. Dazu gehe ich noch 30 Stunden die Woche arbeiten.

    Es ist also auch oft gar keine Zeit, für ein Hobby. Und dann fehlt ja auch noch oft die Betreuung. Seit über 2 Jahren, bewundere ich auf Facebook, viele Nähseiten. Was sie zaubern, wie einfach das geht. Aber ich habe mich nie getraut, es selbst zu wagen. Letztes Jahr im Sommer, kurz vor der Mutter-Kind-Kur, kam das Thema Nähmaschine auf. Meine Schwiegererlten, habe noch aus DDR Zeiten eine. Sie sollte weg und ich brachte es nicht übers Herz, das sie auf dem Müll landet. Somit kam sie zu uns.

    Wir haben uns angefreundet, wenn auch vorsichtig. Das Fußpedal wird nach einiger Zeit heiß, der Keilriehmen bröselt oft stark, aber dank ihr, bin ich erst zum nähen gekommen! Ohne sie, hätte ich nie herausgefunden, wie entspannend es sein kann, zu nähen. Was man alles zaubern kann. Ich habe natürlich viel für meine Tochter bisher genäht. Natürlich toll, wenn man ein Hobby für sich sucht *lach* aber selbst sie, ist mir ihren fast 3 Jahren, so stolz, wenn sie die Teile anzieht.

    Sie mag Stoff schon genauso gerne wie ich. Sie darf selber mit aussuchen und entscheiden was es wird. Und es geht sogar so weit. Das ich Anfang diesen Jahres, die ersten Teile für mich genäht habe. Mein Mann war begeistert, wie toll ich das hinbekomme. Ich bekomme so viel Lob für ihre und natürlich meine Sachen. Das hätte ich mir nie vorstellen können.

    Natürlich ist meine Zeit mehr als begrenzt, ich bin froh, wenn ich alle zwei Wochen mal an einem Wochenende dran sitzen kann. Und ich wünschte mir oft, ich hätte mehr Zeit.

    Und jetzt kommt es, ich kann mir schon sehr vorstellen, auch für andere zu nähen, dafür brauche ich natürlich eine Maschine, die zuverlässig ist, die was leisten kann. Der ich vertrauen kann, die mich unterstützt und die ich Wertschätzen kann. Ob und wie das aussieht für andere, darüber habe ich mir natürlich keine Gedanken gemacht. Ich denke wenn, wäre es erstmal nebenher, neben der Arbeit, den ganz ohne, geht es nicht. Das Hobby nähen, wird ja auch dadurch finanziert, das ich arbeiten gehe. Schöne Stoffe und Zubehör kosten Geld. Und ich möchte nicht das ein Traum schnell zerplatzt.

    Ich stelle mir in letzter Zeit immer öfter vor, wie es wäre, selbstständig zu sein, für andere zu nähen, sogar einen eigenen kleinen Laden zu haben (ok letzteres Wohl, nur durch einen Lottogewinn). Aber träumen darf man doch! Weswegen ich natürlich auch von einer tollen Maschinen träume. Ok, das machen wohl viele *lach*

    Lange Rede, kurzer Sinn 😉 ich weiß, die Nähmaschine haben auch viele andere verdient. Und manche würde sagen, uns geht es besser, als anderen. Trotzdem finde ich es fair, wenn man zumindest akzeptiert, das ich mich selber nominiere. Auch, wenn ich es selber, als falsch empfinde. Ich hätte es schon schön von meinem Mann gefunden, wenn er sich mal zu Wort gemeldet hätte. Aber vielleicht sollte ich noch ein paar Zaunpfähle im Garten suchen.

    An bei, als Anhang, mein allererstes Werk. Ein Sommertop, mit Applikationen, für meine Tochter.

    Sowie mein letztes Werk für mich. Dazwischen liegen keine 5 Monate nähen. Ich habe als absoluter Neuling angefangen, habe mich eingelesen, bin zu keinem Kurs gegangen, habe mir Youtube Videos angesehen. Und immer mehr gelernt. Und wie man beim letzten Bild erkennen kann, ist da auch eine Menge stolz zu erkennen!

  • Margret Brüchner

    Der internationale Nähtreff (ehrenamtlich geleitet) für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund hat nur eine alte Bernina und diese wird bestaunt wegen ihrer Präzision und den vielen Gestaltungsmöglichkeiten.
    Welches Staunen würde es geben, wenn diese Frauen mit dieser Traummaschine arbeiten könnten….Der Name ” Bernina” würde in den Herzen der Familien, in unsere Land und in die weite Welt ( in die. Herkunftsländer ) getragen werden.

  • Martin Noß

    Ich würde dieses Tolle Arbeitsgerät der Michele Matei geben. Eine Alleinerziehende Mutter zweier Kinder. Die mit schöner Kinderkleidung, versucht ihre knappe Kasse aufzubessern. Damit ihr die Arbeit leichter von der Hand geht benötigt sie nur noch ein zuverlässiges Arbeitsgerät .

  • Sissy Taugnitz

    Ich würde mich sehr freuen, wenn man dieses Schmuckstück dem Verein “Viel Farbe im Grau” schenken würde. Die Menschen dort machen so vielen Kranken Kindern mit selbstgenähtem eine Freude, das sie es definitiv verdient haben!

  • mitje

    Ich würde gern einer Freundin eine Freude machen. Sie ist angesteckt vom Nähfieber obwohl sie selbst noch nicht (viel) genäht hat. Wir haben uns erst einmal getroffen und mit der Nähmaschine der Oma versucht einen Rock für eines ihrer drei Mädels zu nähen. Leider haben wir den ganzen Abend nur Einstellungen vorgenommen und am Ende festgestellt, dass die Nähmaschine eben eine Durchsicht und evtl. auch eine Reparatur benötigt. (Ich habe die gleiche Maschine – ja auch von der Oma, aber meine näht super und konnte bisher immer gut eingestellt werden.) Aber letztendlich – der Rock war fertig, aber die Nähte sehen schrecklich aus und trennen sich wahrscheinlich von selbst wieder auf – aber er passt!! Tja die anderen zwei Mädels haben aber noch keinen selbstgenähten Rock. Meine Freundin hatte den ganzen Abend viel Geduld (und der Abend war lang trotz einiger Verpflichtungen am nächsten Morgen) und sie hat sich trotz allem über das Ergebnis gefreut, sodass ich fest davon überzeugt bin, dass sich eine neue Nähmaschine lohnt. Und eine gut funktionierende Maschine bringt eben mehr Nähspass. Und ein wenig Glück hätte die Freundin momentan ohnehin verdient.

  • Purgi

    Ich möchte die NMS St. Johann (Neue Mittelschule St. Johann) nominieren. Die Schüler und Schülerinnen lieben es zu nähen (Bisher sind Kissen, Schüttelpenale aus alten Plastiksackerln, Stofftiere aus alten Kleidern usw. entstanden). Leider fehlt der Schule das Geld um eine neue Maschine (3 von 4 Nähmaschinen sind über 30 Jahre alt) zu kaufen.

  • Timon Weber

    Ich möchte Kim Kaborda und ihre Idee (http://buntgarn.com) nominieren.
    Ihr Ziel ist es, neue Kleidung aus gebrauchten Stoffen herzustellen und so einen aktiven Beitrag für die Nachhaltigkeit zu leisten, welche in der Textilproduktion oftmals vernachlässigt wird.

  • Ines Bräuer

    Ich nominiere eine fleißige Näherin, ihr Name ist Jenny, und sie näht auch für bedürftige Menschen und Hilfsorganisationen. Sie würde sich über so eine besondere Maschine bestimmt freuen.

  • Ines Kuberczik

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich das Glück hätte, eine Nähmaschine zu gewinnen. Nähen ist eine Kunst, die ich noch nicht beherrsche, aber sehr gerne in einem Nähkurs erlernen möchte.

  • Tanja Schnaddel

    Ich nominiere das Familienzentrum in Potsdam Schlaatz

    Eine ganz tolle Einrichtung die von spenden und Spendengeldern lebt und viel für den Kiez und deren Familien tut.
    Auch ein Nähkurs ist dabei. Sie Briten 5*2 std mit Kinderbetreuung für 25€ an, damit Mutter eine Möglichkeit haben sich solch einen Kurs zu leisten und auch die kids untergebracht sind. Es wird auch viel mit Flüchtlings Familien gearbeitet.
    Auch hier sind Frauen, die die Kurse gerne nutzen. Nur haben diese meist keine eigene Maschine die sie mitbringen können. Das Zentrum hat nur eine sehr veraltete und könnte eine neue bernia super für diese Kurse zur Unterstützung gebrauchen.
    Lieben dank eure tanja

  • Claudia G.

    Ich nominiere meine Mama, die für uns Kinder und inzwischen für ihre Enkel die schönsten Sachen gezaubert hat. Seitdem ihre uralt Singer Nähmaschine nur noch Ärger macht, hat meine Mama das Nähen fast eingestellt, weil es so keinen Spaß mehr macht. Wir sind alle sehr traurig, dass sie die Freude am Nähen verloren hat, es war doch ein so schönes Hobby, bei dem ihre körperlichen Einschränkungen keine Rolle spielten. Ich nähe inzwischen selbst und weiß, wie viel Fantasie und Kreativität sie aufgegeben hat.

  • Maik Fischer

    Ich nominiere meine Frau, weil sie so tolle Ideen hat und mit dieser Nähmaschine fallen ihr sicher noch mehr Sachen ein

  • ulrike_schauerte79

    Ich würde mich freuen, wenn meine Schwester die glückliche Gewinnerin wäre – sie hat zwei kleine Kinder, kann krankheitsbedingt nicht arbeiten, näht für ihr Leben gern und hatte, bis dass ich ihr letztes Jahr eine gebrauchte Bernina Artista geschenkt habe, eine Singermaschine, die man auch noch 50 Kilometer weiter rattern hörte. Meine Schwester liebt ihre Artista 180, aber die Jubiläumsmaschine wäre einfach klasse!

  • Diana

    Hallo, ich bin so frech und nominiere mich selbst!!! Ich möchte mich selbständig machen mit dem Verkauf selbstgenähter Kinderkleidung. Nach meiner Elternzeit ist es nicht möglich hier in Brandenburg eine Familienkompatible Teilzeitstelle im Büro zu bekommen. Aber die Rechnungen müssen ja bezahlt werden. Meine alte Grundig Nähmaschine von meiner Oma ist aber für den Professionellen Verkauf von Kleidung nicht geeignet daher würde ich mich über die Bernina zum Start meines kleinen Unternehmens sehr freuen!!! Gruß Diana

  • Evi

    Ich nominiere meine Mama!
    Seitdem mein Papa letztes Jahr gestorben ist, spendete ihr ihre alte Maschine sehr viel Trost. Es entstanden wundervolle Dinge für die Enkelkinder und Freunde. Zu Weihnachten lief die Nähmaschine nahezu pausenlos und half ihr somit über die “dunkle ” Jahreszeit hinweg. Mittlerweile tut das alte Ding nicht mehr so, wie es soll und ich würde mich sehr darüber freuen, Sie mit diesem Kracher zu überraschen!

  • Petra Schneider

    Moin, ich nominiere mich selbst,weil ich immer für Familie und Freude nähe,nie für mich. Finde hätte sie verdient, würde sie aber teilen mit unserer Handarbeitsgruppe im Seniorenheim.Im Gegenzug würde ich mich von meinen gesammelten Maschinen trennen und verschenken, sie müßten einmal durchgeschaut werden, es sind 5 Stück und zum Teil geerbte Teile. Trotzdem wünsche ich allen hier viel Glück…

  • Svea Von Drathen

    Hallo…
    Ich nominieret mich selbst, bzw. Die Einrichtung in der ich arbeite. Ich bin Heilerzieherin und arbeite in einem Kinderheim in Kiel. Dort arbeite ich in einer von 6 Gruppen mit Kindern und jungen Erwachsenen die schwerste Mehrfachbehinderungen haben. Da unsere Kinder und junge Erwachsene zum Teil durch Verwachsungen der Wirbelsäule, Spastiken und unterschiedlichen Kontrakturen auf sehr weiche und z.T. Nahtfreie Kleidung angewiesen sind, nähen manche Mitarbeiter für ihre zu Betreuenden die Bekleidung selber. Auch für Windelträger und Rollifahrer ist das kaufen von passenden Hosen schwierig, bzw. Im Fachhandel einfach zu teuer. Wir haben eine Nähstube, in der drei mal die Woche eine langjährige Mitarbeiterin fleißig näht.
    Ich finde die Nähmaschiene sollte das St. Antoniushaus in Kiel haben, damit die Mitarbeiter, die die Kleidung für die Kinder und jungen Erwachsenen in ihrer Freizeit nähen, mit dieser Nähmaschiene dann auch richtig Spaß dabei haben.
    Liebe Grüße
    Svea von Drathen

  • gredig

    Oh wie sehr würde ich mich selber über eine BERNINA Maschine freuen! Seit kurzem habe ich das Nähen für mich und meine Kinder entdeckt… Viele Ideen wollen noch umgesetzt werden.
    Aber; meine Mutter hätte sie mehr als verdient. Nicht nur weil sie mir ihre Maschine für meine kreativen Stunden leiht, auch weil sie sonst IMMER für mich da ist.
    Oder meine liebe Cousine, die soo viele schöne Kleider für ihre Kinder näht und meine Kleine diese wunderbaren Einzelstücke dann nachtragen darf…
    Oder die liebe Gotta Luzia, die mit ihrem Atelier schon viiielen Menschen aus der Patsche geholfen hat und mit ihrer super Art immer für ihre Kunden da ist…
    Kurz: In unserer Familie würde die 7 mio Maschine in besten Händen sein und bestimmt nicht verstauben 😉

  • Anja Peix

    Ich nominierte meine Freundin Sabine. Sie ist als Freundin immer für mich da, auch mit Nähtipps. Sie besitzt eine altere Pfaff und mit der neuen Bernina soll sie mal spüren wie viel Spaß es mit dieser Maschine macht.

  • Seraina Hartmann

    Mini Mama! Wiso? Sie isch di Bescht!!!! Ihri über 35-jährig Bernina het dä Winter zum letschta Mol gratteret, bevor sie quasi in Rauch uf ganga isch… Unzähligi Überhosa sind gflickt und au sus a hufa Guats produziert worda!! Zum 60. wär a neui Bernina a suuper Sach!!

  • Elke Erkens

    Ich nominiere meine Tochter Anjuli. Sie studiert im 2 Semester Mode Design und hat schon als kleines Mädchen ihren Barbies neue Kleidung mit der Hand genäht. Sie ist sehr kreativ und talentiert und möchte sich nach dem Studium gerne in dieser Richtung selbständig machen. Sie näht auch viele Barocke Kostüme für Events und versucht sich mit diesen Arbeiten auch ihr Studium zu finanzieren. Sie braucht dazu eine gute Maschine und ich denke das man ihr eine riesengroße Freude bereiten würde, wenn sie diese tolle Maschine bekommen dürfte. Es ist eine Investition in ihre Zukunft und wer weiß, vielleicht wird ja mal was Großes aus ihr und dann wäre diese Maschine ein Teil ihrer Erfolgsgeschichte.

  • Christine Gollacker

    Ich nominiere meine Mama. Sie hat eine uralte Bernina (Baujahr so um die 1970, schätze ich), die meine Schwester und mich schon durch unsere ersten Näherfahrungen geleitet hat und immer zuverlässig gegangen ist. Nun scheint sie aber manchmal zu zicken. Da meine Mama kürzlich in Pension gegangen ist, hat sie wieder etwas mehr Zeit fürs Nähen und ich finde, das wäre wunderbar, wenn sie sich dabei nicht ärgern müsste, sondern die geniale neue Nähmaschine mit ungeahnt vielen neuen tollen Stichen verwenden könnte. Damit sie auch jetzt noch der Marke treu bleiben kann… 🙂

  • Dana Schönauer

    Ich nomieniere gerne meine Kollegin Michele Matei .Sie ist eine junge, kreative Hobbynäherin und näht wunderbare Sachen für Kinder und Erwachsene.Das wäre ein super Osterngeschenk.
    Michele hat es verdient!!!

  • Inés

    auch ich nominiere mich selbst. seid knapp zwei Jahren nähe ich nun für mich selbst und meine kleine Nichte. Warum ich nähe und keine Kleider aus dem Ladengeschäft kaufe ist wohl klar: Frau möchte sich von der masse abheben und individuelles herstellen, deshalb auch die Kleidungsstücke für das Nichtenkind. Derzeit arbeite ich mit einer Leihgabe, die knapp 30 Jahre auf dem Rücken hat. Ich würde mich aber rießig freuen dieses Schmuckstück von Nähmaschine zu erhalten und mein EIGEN nennen zu dürfen.

  • Steffi Ta

    Ich nominiere mich selbst. Leider habe ich nicht das Geld um mir eine nähmaschine zu kaufen. Im Moment nähe ich auf der geborgten meiner Tante. Da ich aber noch soooo viel für meinen 15 Monate alten Sohn nähen möchte, wäre eine eigene Maschine ein absoluter Traum.

  • Jenny Janek

    Ich nominier gerne meine Tochte (3j.) da unsere Mausi total verliebt ist in den neu genähten klamotten die natürlich Mama für sie und ihren Babybruder macht 🙂 Ganz besonders liebt sie ihre Hier kommt die Maus Pullis und würde gerne viele weitere Tolle klamotten haben mit einer besseren und auch hochwertigeren Maschine 🙂

  • Ralph Köhler

    Ich nominiere Michele Matei weil sie als alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern fantastische Kinderkleidung herstellt und damit ihren Lebensunterhalt verdient. Damit würde mal Jemand gewinnen der es echt verdient hat.

  • Doreen

    Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass diese wunderbare Nähmaschine an eine ebenso wunderbare Frau weitergegeben wird

    Ich nominiere MICHELE MATEI

    Sie ist mama mit Leib und Seele, kümmert sich allein um ihre beiden Kleinkinder, geht einem vollzeitjob nach und näht dann nächtelang an einer zickigen Nähmaschine um ihr geringes Einkommen aufzubessern und ihr kleines, aber sehr feines label, emilyandjoeshandmades, voran zu bringen.

    Darüber vergisst sie oft sich selbst, aber niemals ihre Freunde oder Familie

    Wenn jemand diese Nähmaschine verdient hat, dann sie

    MICHELE MATEI
    MICHELE MATEI
    MICHELE MATEI

  • Diana Kurth

    Ich nominiere mich selbst! Weil man sich viel zu oft selbst vergisst 🙂 Ein Trauuuuuuum!

  • Elvira

    Ich nominiere mich! Seit kurzem habe ich mich meinem liebsten Hobby, dem Nähen, gewidmet 🙂 das hat 15 Jahre gedauert… Und noch älter ist meine jetzige Maschine 😉 ich liebe dieses Schmuckstück schon jetzt 🙂

  • Fabienne Sander

    Ich nominiere mich selber 🙂 Ich handarbeite sehr viel und möchte meine Nähkenntnisse auffrischen und dafür könnte ich so eine tolle Maschine prima gebrauchen 🙂

  • Magdalene van den Borst

    Ich möchte gerne unserem Bürgerbüro, Strassengemeinschaft Berliner Höhe, nommieren. Da treffen sich regelmäßig Gruppen ( Nähkreise) , die sehr kreativ sind

  • Sebastian Flaßhoff

    Ich nominiere Anika Flaßhoff, mit ihrem supertollen kleinen Label “twinkleesign”. Hier näht sie für kleine Menschen die tollsten Sachen. Damit sie noch perfekter werden würde sie sich über die Unterstützung von so einer Traummaschine sehr freuen. Zumal sie schon immer von einer Bernina träumt, was aber mit drei Kindern vom finanziellen her immer ein Traum bleiben würde. Also lasst diesen Traum wahr werden.
    Liebe Grüße
    Sebastian

  • Birgit Mauch-Dalheimer

    Meine Freundin und ich möchten gerne ein Café eröffnen, in welchem wir unsere selbsthergestellten Nähwerke verkaufen möchten und wer möchte trinkt dazu noch einen leckeren Kaffee.
    Eine neue Nähmaschine könnten wir natürlich dafür gut gebrauchen 😉

  • Nicole Sommer

    Ich würde gerne eine gute Freundin nominieren, Gaby Stiglitz die schon sehr lange unter Morbus Bechterew leidet und sich mit dem nähen von Bären und anderen Kuscheltiere ihre Rente aufbessert und versucht an den Händen fit zu bleiben.Körperlich ist sie sehr eingeschränkt, sie hat es einfach verdient. Sie ist ein toller Mensch und immer für einen da.

  • Ruth Burkhard

    Ich nominiere einen kleinen nähtreff in unseree gemeinde kelkheim ,der jetzt Dienstag 17.03 beginnt mit dem Zweck des Austausches und der Herstellung von Selbstgenähtem für Basare Die einem carritativen zweck dienen. .glg und viel Spaß beim auswählen

  • Gaby Hacker

    Ich möchte die Nähgruppe des Kappen-Club-Niederhöchstadt e.V. nominieren, die KCN-Stecknadeln. Wir benähen jedes Jahr aufs Neue 5 Schautanzgruppen (von Kindergruppe bis zum Männerballett) mit neuen Schautanzkostümen und könnten eine solche Maschine sehr gut gebrauchen – immerhin reden wir hier von 70-80 Kostümen pro Jahr! Die Gruppe hat auch den Zweck, interessierten Nähanfängern ein bisserl was beizubringen. Die Arbeit der Gruppe ist zu 100% ehrenamtlich!

  • Katrin Wesel

    Meine beste Schwester Simone Schulze sollte diese tolle Maschine bekommen. Sie näht so wunderbare Sachen für uns!

  • Jan Allston

    I would like to nominate Dawn Cowling in England. Dawn has been an ambassador/trainer/mentor for Bernina for many years and if anyone deserves the 7th million machine it is she!

  • Fatma Pannier

    Ich nominiere die Afolf-Holst-Schule in Mücheln, die Arbeitsgemeinschaft “nähen” würde sich sicher über so ein Spitzenmodell freuen!

  • Martina Stimitzer

    ich würde mir die maschine wünschen, damit ich mit meinem kleingewerbe durchstarten kann. musste meine verkaufen und kann seit dem die aufträge nicht mehr abarbeiten. wäre ein totaler glücksi für mich

  • Alice Graf

    Ich wűrde diese Maschine meiner Schwester wűnschen. Sie näht sehr viel, fast ihre ganze Kleidung selber als Hobby. Sie hat fűr mich auch schon einiges genäht und heute (12.03.) hat sie Geburtstag. Das wäre eine tolle űber raschen. Sie hätte es verdient. Sie ist die beste Schwester, die man haben kann.

  • tanja

    Ich würde mir so eine Maschine für meine liebe Mama wünschen. Sie näht die tollsten Sachen auf einer uralt-maschine. Um die Motivation zu fördern und natürlich um viele neue Nähteile zu bekommen, nominiere ich die beste Mama der Welt- meine. ❤

  • Alexandra Zumbrägel

    Ich glaube, dass meine Kolleginnen der Musical-AG die Maschine gut gebrauchen können.
    Wir sind eine Schule für Schüler mit einem Förderbedarf geistige Entwicklung und da gibt es nichts von der “Stange” .
    Eine eigene Nähmaschine wäre toll!

  • Franzi

    Bernina, Bernina, Bernina,
    Ich möchte dich gern selbst, für mich und meine Nähprojekte gaaaanz allein. Es sind keine 7 Mio, aber schon ein paar Freundinnen, Mamas (und mich selbst) hab ich mit einer sehr alten Nähmaschine schon glücklich gemacht – wie man hier auf fraaanz.com sehen kann.
    Aber wieviel toller, schneller, effizienter, kreativer und glücklicher wäre ich – und auch meine Freunde – doch mit dieser 7millionsten Bernina?!?! Ich kann es gar nicht in Worte fassen.
    Es wäre mir ein Fest!

  • Nicole Meier

    Meine Mama muss gewinnen! Ich arbeite in einem Wohnheim für behinderte Menschen und meine Mail näht viel kostenlos für unsere “Schützlinge”. Sie hat es verdient! ❤

  • Elisabeth Lamplmayr

    Hallo! Da nominiere ich meine Mama! Sie ist begeisterte Schneiderin und sammelt alte Nähmaschinen. Da wäre eine NEUE Bernina die perfekte Abwechslung für ihren Maschinenpark. Und bestimmt würde sie damit gleich was Tolles für mich und meine drei kleinen Kinder nähen.
    Liebe Grüße
    Elisabeth

  • Maja Buuh

    Hallo sehr geehrter Herr Matthias Fluri,
    Das ist eine sehr schöne Idee von den Chefs der Bernina .Ich hatte bis vor 2 Monaten noch die Textima war zu Anfangs noch ohne Motor das wurde aber dann umgerüstet jetzt ist sie aber nicht mehr einsatzfähig sie hat einfach schon zu viele Jahre gerattert.Es wäre ein großes Trostpflaster für mich wenn die 7-Millionste Bernina zu mir finden würde da ich eine kleine Frührente bekomme ist es sehr schlecht mir eine gleichwertige Maschine zu kaufen ,zwecks einer Augenerkrankung mußte ich 2004 meine Job aufgeben darum würde ich mich riesig freuen die Gewinnerin zu sein und ich meiner Familie und unserem Enkelkind wieder schöne Sachen nähen kann.
    Ganz liebe Grüße aus der Oberlausitz sendet Ihnen
    Maja

  • Lissi

    Ich schlage einfach mal noch selber vor! Morgen habe ich Geburtstag und das wäre ein super tolles geniales Geschenk zumal ich mich von meiner alten Dame (Singer 722) trennen musste! Die alte Dame hat die Unterspule nicht mehr drehen lassen

  • Evelyn

    In unser Pfarrheim sollen bald Flüchtlinge einziehen. Die könnten die Maschine bestimmt gut brauchen um gespendete Kleidung passend zu nähen.
    Liebe Grüße Evelyn

  • Mandy Reinhardt

    Für mich selbst^^ Ich wünsche mir schon so lange eine Bernina! Und da es bald an die Familienplanung geht, möchte ich viel für mein zukünftiges Baby machen 🙂

  • Melanie Hientzsch

    Ich nominiere mich auch wenn das vielleicht egoistisch ist. Meine größte Leidenschaft ist das nähen und es wurden schon viele Menschen damit glücklich gemacht.

  • Steffi Stoll

    Spontan fällt mir für dieses wunderbare Geschenk Isabel Weber mit ihrem Projekt “Himmelskleider ” ein. Sie näht aus gespendeten gebrauchten Brautkleidern Sterbe- und Taufkleider für nicht lebensfähige Frühchen und totgeborene Kinder.
    Eine sehr ehrenvolle Arbeit, die für die Betroffenen so viel bedeutet!

  • Paula Claßen

    Meine Schwester Franziska hätte sie definitiv verdient! Sie gründet gerade ein neues Modelabel bei dem sie die Kleidung nur aus biologischen Ökostoffen näht! Sowas ist doch unterstützenswert!
    Sie würde sich sicher wahnsinnig freuen!

  • Wiebke Roloff

    Eine Bermuda ist das tollste überhaupt. Da schlägt mein Herz gleich doppelt so schnell. Ich würde mich soooooo freuen – halb HH würde das mit Sicherheit hören.

  • Michaela

    Ich hätte sie gerne für mich 🙂 Als Pädagogin und Mutter einer Tochter gehen mir nie die Ideen für viele tolle Projekte aus!

  • Claudia

    Sicherlich würde ich die Nähmaschine gern selbst haben ,aber ich denke bei Doreen Ackermann aus dem nähcafe fadenlauf in Oldenburg ist sie besser aufgehoben. Dort gibt es nämlich tolle Kurse.

  • Ute

    Das wäre eine echt prima Maschine für meine Nähkurse! Und eine der älteren gäbe ich dann gleich an einen meiner nähbegeisterten Teenager weiter. Mit Verlosung, bei Kaffee und Kuchen

  • Erika Tramm

    Tja , für mich ist ganz klar das ich diese Maschine bekommen könnte.
    Stricken und vor allem häkeln kann ich schon . Wenn ich nun diese Maschine hätte , könnte ich endlich nähen lernen.
    Das wäre doch was ,oder ??. So könnte ich evtl für meine 3 Kinder und 4 Enkelkinder etwas nähen oder ( wenn er lieb ist) auch für meinen Mann
    Gruß Erika Tramm

  • Sandra SchiEng

    Da ich ein grundehrlicher Mensch bin und auch ziemlich “lieb frech” bin, nominiere ich mich selber! Aus welchem Grund? Ich träume schon lange von einer so grandiosen Nähmaschine, die ich mir (und da bin ich auch wieder ehrlich) leider nicht leisten kann! Ich nähe sehr gerne Kleidung für meine Nichten und für meine 2 Söhne, ich nähe gerne Geschenke und würde auch mal gerne auf den “Ferrari unter den Nähmaschinen” nähen! Deswegen nominiere ich mich selbst und drücke mir, aber auch den anderen (etwas weniger als mir 😉 ) die Daumen! Und ich bedanke mich, dass ihr einen solchen Gewinn ermöglicht! 🙂

  • Misses Applebee

    Ich würde gerne eine ganz liebe Freundin nominieren: Mama von drei Kindern und seit jahren begeisterte Näherin. Sie näht immer noch auf der 20 Jahre alten Bernina ihrer Mutter. Seit langem spart sie schon auf eine neue Bernina (sie ist sehr überzeugt von euch und will auch keine andere Nähmaschine), wie das jedoch so ist kommt immer irgend etwas anderes dazwischen. Kürzlich ist die Waschmaschine kaputt gegangen, dann der Trockner. Und jedes Mal ist ihr Erspartes wieder weg und die neue Bernina rückt wieder in unerreichbare Ferne… Ich würde mich so für sie freuen, wenn sie gewinnen würde. Sie ist so eine liebe, tolle Mama und wuppt alles ohne jemals zu jammern… Sie hätte es so verdient.

  • Sandra Geißler

    Huhu! Ganz klar meine Freundin Christina Weidner! 4fache Mama, voll ausgelastet und damit sie nicht zuviel schläft, näht sie nachts für ihre & Freundeskinder tolle Sachen! Diese Maschine ist ihr größter Traum und mein größter Wunsch ist es, dass dieses wunderhübsche Teilchen in ihre begabten Finger kommt, denn ihre Maschine steht leider kurz vor dem Ableben! Liebes Team, erfüllt ihr diesen Wunsch… Die Anzahl der Mitglücklichen ist riesig 🙂 Also: wenn nicht sie, wer dann?

    Jaaaaa…ich will!!!!

    LG Sandra

  • Angie B Gläser

    Als ich 8 Jahre alt bekam ich meine erste Kindernähmaschine mit Kurbel an der Seite. Seitdem bin ich eine begeisterte Näherin, ich habe immer für meine Kinder, meinen Nachbarn, Freunden und Familienangehörigen und mich genäht. Und jetzt 41 Jahre später und etlichen Nähmaschinen danach, würde es mich riesig freuen eine Bernina zu besitzen. Das war schon seit es Nähmaschinen mit Stickfunktion gibt mein größter Wunsch, nur leider ist es immer am Geld gescheitert. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück beii der Auswahl des Gewinners und wünsche demjenigen viel Spaß und Freude mit der Bernina. 🙂 <3

  • dani

    ich bin so frech und nominiere mich selber! ich habe vor einigen jahren das nähen wieder (nach der schule) für mich entdeckt u. nähe seitdem für meine 3kinder bzw. auch für viele freunde bekleidung, spielsachen, lederschuhe und vieles mehr. es wäre natürlich ein traum so eine tolle bernina zu gewinnen. ich würde mich wirklich rieeeeeeeeesig freuen!!

  • Katalin Horvath

    Ich möchte gerne mich nominieren – ich nähe wahnsinnig gerne und hatte mir mit meinem Taschengeld vor über 25 meine erste Bernina gekauft. Diese hat mich mehr als 20 Jahre begleitet und vor 3 Jahren leider das Zeitliche gesegnet. Ich bin leider “fremd gegangen” und habe mir eine andere Nähmaschine gekauft, mit der ich seit 3 Jahren leide und schimpfe – es ist halt keine BERNINA!! Daher wäre es wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Namenstag, Muttertag zusammen, wenn ich diese Maschine gewinnen würde! Ich würde vor Freude in die Luft springen und dann abwechseln nähen und streicheln!

  • Nine/delari

    Ich nominiere meine Mami, da sie der Grund ist wieso ich jetzt doch nähe und auch sehr erfolgreich mit meinem Blog (facebook.de/delari / http://www.delari.de) unterwegs bin.

    Damals hat sie mir ihre 28 Jahre alte Nähmaschine vererbt, die hat dann doch den Geist aufgegeben 😉

    Und so ein bisschen hoffe ich dann darauf das auch diese Bernina dann irgendwann an mich vererbt wird 😉

    Somit hätten wir sogar beide was davon 😉

  • Sabine Ebeling

    Das ist ja eine tolle Sache. Unsere Kita Gänseblümchen wäre darüber bestimmt sehr glücklich. Die Erzieherinen haben so tolle Ideen und üben Zuhause fleißig mit einem No-Name-Gerät um den Kindern kuschelige Decken, Kissen und Tiere nähen zu können. Sie sammeln schon lange Stoffe und es fehlt einfach eine ordentliche Nähmaschine im Kindergarten. Die Kinder würden sich so freien

  • Anne Matthies

    Ich schlage meine Cousine vor Sie näht im Moment für 7 Kinder unserer Familie und könnte eine bessere Nähmaschine dringend gebrauchen weil ihre öfter spinnt . Das sie selbst schon einen großen Schicksalsschlag mit ihrer eigenen Tochter erlebt hat den und jedoch zum Schutz Ihrer Tochter und wegen ihr selbst nicht öffentlich machen möchte ist es ihr unmöglich sich zeitnah einen neue zu kaufen. Damit sie aber trotzdem fleißig weiter nähen kann für unsere kleinen melden ich sie hier an … wurde mich super freuen wenn das klappt

  • Mel von Li

    Meine Mama hätte die Maschine verdient, denn Sie näht immer noch mit Ihrer ersten Nähmaschine, mit welcher Sie für Ihre drei Töchter viele viele schöne Dinge genäht hat. Nun ist Sie Oma und möchte natürlich auch für die Enkel nähen, nur leider läuft Ihre Maschine nach gut 20 Jahren nicht mehr so rund. Da endet die Nähfreude meist im Nähfrust!

  • Axel-Mama

    ich würde mich darüber freuen, meine “alte” ist defekt und im Moment kann ich keine neue kaufen….. leide unter Nähentzug 🙁

  • Jenny Kammihoff

    Ich würde mich freuen, wenn das Maschinchen an meine 90 jährige Dame geht, die mir kürzlich ihre alte Pfaff geschenkt hat und nun doch gerne mit mir gemeinsam neue Nähprojekte starten möchte und mir gerne viele Tipps und Tricks verraten möchte. Ich betreue die Dame seit 3 Jahren und langsam holt sie die Demenz ein, aber Handarbeiten sind ihr geblieben 🙂

  • Dubbidu

    Ich würde mich freuen, wenn die Maschine an VIELSEITS geht (www.vielseits.de) Das ist ein Modellprojekt das Begleitung, Förderung und Schutz für schwerst traumatisierte Frauen bietet. Diese Einrichtung ist weltweit einzigartig. Die Frauen waren alle von kleinst auf Opfer (zum Teil weltweit) organisierter Tätergruppen. Dementsprechend viel Widerstand muss auch die Einrichtung aushalten, die diesen Gruppen Paroli bietet und sich so um die Frauen bemüht und kämpft um jeden Cent. Es wäre wunderschön, wenn gerade diese Frauen sich an der Maschine selber schöne Dinge nähen könnten und durch so eine Zuwendung auch sowas wie Wert in dieser Gesellschafft gezeigt bekommen.

  • Verena Lechner

    Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen. Bis jetzt übe ich meine Leidenschaft an einer alten meiner Mama aus, die ist jetzt ca 25 Jahre. Lg

  • Ita Lernpeiss

    Wir, die freie Waldorfschule Graz mit unserer Schneiderin Steffi wären sehr glücklich mit diesem Traum von Nähmaschine. Wir plagen uns mit verschiedenen historischen Modellen, die besten davon sind “antike” Berninas. Wir unterrichten in der neunten Klasse Schneidern, machen Workshops für Eltern, Freunde und ex-Schüler und werden auch ausbauen um Lehrlinge auszubilden. Na, ja hoffen kann man ja! Vielleicht werden ja wir damit beglückt?

  • Amela

    Hallo ihr Lieben, 

    Ich möchte die Nähmaschine gerne für meine super Freundin! 

    Sie ist alleinerziehend mit 2 Kindern, beide Kids sind Bluter und der Jüngste hat auch noch eine Lippenspalte. Sie hat sich nie unterkriegen lassen und immer das Beste daraus gemacht. Ich weiß, dass sie das Nähen liebt, aber sich niemals eine vernünftige Maschine leisten könnte. Sie hat die Nähmaschine einfach verdient. 

    Liebe Grüße

    Amela Meyer

  • Martina Brügger

    Würde mich freuen wenn wir von der Markuskirche in Stade Hahle diese Maschine bekommen könnten wir Habenseite Projekt ins Leben gerufen das nennt sich Nachbarn im Stadtteil. Dort sollen sich Menschen wieder näher kommen wissen weiter gegeben werden und Menschen zusammen geführt. Hobbys gemeinsam gestaltet. Nachbarn im Stadtteil ist dafür eine Plattform. Unter anderem gibt es dort die Markus Stoffträume in der Frauen und auch Männer an die Nähmaschine und ihre Bedienung herangeführt werden. Nur leider gibt es einige die sich derzeit keine eigene Nähmaschine leisten können. Deshalb würde sich die Nachbarn im Stadtteil und die Markus Stoffträume sehr über diese außergewöhnliche Spende freuen.
    Übrigens eine echt tolle Idee von Euch Mfg Martina Brügger

  • Frauke Braunschmidt

    Die “lustigen Maschen” in Schierling sind ein kirchlich organisierter Handarbeitskreis der häkelt, strickt, stickt aber überwiegend näht. Wir helfen dort wo es nötig ist (Krabbeldecken für Flüchtlingsbabys) und arbeiten ansonsten für den jährlichen Basar, dessen Erlös ebenfalls sozialen Zwecken zugute kommt.

    Diese Maschine wäre das absolute Schmuckstück bei uns und wäre bei uns sehr gut aufgehoben!

  • Frauke Reichhart

    Das Statttheater in Bad Arolsen-Mengeringhausen. Das ist eine Laienbühne in unserer Region, die jedes Jahr tolle Theaterstücke für Erwachsenen und Kinder auf die Bühne bringen. Die machen tolle Jugendarbeit und integrieren auch Behinderte in ihre Gruppe. Die haben es definitiv verdient, da soe auch die Kostüme und das Bühnenbild selbst machen.

  • Silke Vau

    Also ich hätte sie auch sehr gerne, damit ich meinem kleinen Sonnenschein (10Wochen) tolle Klamotten nähen kann 🙂

  • Brigitte Herrmann

    GLÜCKWUNSCH zum Jubiläum! Gerne würde ich selbst diese tolle Bernina – Nähmaschine gewinnen. Freuen würde ich mich sehr 🙂

  • Aike-Sofie Piezunka

    Ich würd mich sooo freuen weil ich dann dem kleinen Blaubär in meinem Bauch so viele schöne Sachen nähen kann. Stoffwindeln zum Beispiel. So kann der Kleine gleich die Umwelt schützen

  • Inka Koenig

    Ich, Inka Koenig, weil ich mir so ein tolles Modell nie leisten werden kann. Ich nähe leidenschaftlich gerne Kleidung für miene Tochte,r (3 Jahre) und muss gestehen, meine Singer ist einfach nichts wirklich gutes…. 🙁

  • Vivien

    Ich wünsche mir, dass meine Mama diese tolle Nähmaschine gewinnt. Sie hat das Nähen zu ihrem Hobby gemacht und es sind schon viele tolle Kleider, Taschen, Kissenbezüge etc entstanden. Leider ist ihre alte Nähmaschine kaputt gegangen und deswegen wünsche ich mir, dass sie diese tolle neue Maschine bekommt und weiter fleißig nähen kann.

  • Julia

    Ich nominiere meine Mama, weil sie immer erst an Andere denkt. Ich habe von ihr eine neue Maschine bekommen, obwohl sie selber viel dringender eine gebraucht hätte, da ihre alte nicht mehr funktioniert. Sie würde sich bestimmt riesig freuen 🙂

  • Kathrin Schmidt

    Erst einmal Glückwunsch.
    Ich selber würde mich sehr über die Bernina freuen. Denn ich habe meine Arbeitsstelle verloren, bin danach sehr Kreativ geworden und liebe es anderen eine Freude zumachen in dem ich für sie etwas nähe, repariere oder gar neu erfinde. Gerade für Babys macht es Spaß neues zu nähen, dass erfreut gerade die Mamis sehr … ihre Babys in individuellen Sachen zu sehen. Mein Traum ist auch etwas neues zu starten…Beruflich und da wäre die Bernina genau das richtige für mich. Lg und alles Gute

  • Jennifer Lapuse

    Ich würde sie gerne meine lieben Schwesti schenken. Seit der Geburt ihrer Tochter ist sie ganz besessen vom Nähfieber und kämpft mit der alten Nähmaschine unserer Mutter (welche sie zu ihrer Verlobung geschenkt bekommen hat). Die Ergebnisse sind wirklich toll und ich glaube sie könnte sich mit einer professionellen Nähmaschine auch den Traum eines kleinen Onlineshops erfüllen. Daher was gibt es besseres als nicht nur drei Menschen glücklich zu machen (meine Schwester, meine Nichte und natürlich auch mich), sondern mit den Stücken die meine Schwester fertigen würde, auch ganz viele andere Mamis und Kinder!?
    Ich halt die Daumen gedrückt und vielen Dank schon einmal für die tolle Aktion!
    Lieben Gruß
    Jennifer Lapuse

  • Stefan

    GLÜCKWUNSCH zum Jubiläum!

    Ich möchte gerne meine Frau nominieren. Sie wird dieses Jahr die 30-er verlassen und sie würde sich sehr freuen, wenn sie ihren Kindheitstraum verwirklichen könnte. Von einer Maschine hat sie schon immer gesprochen, sie sammelt Zeitschriften, Schnittmuster usw obwohl sie keine hat. Immer ist etwas wichtiger als dass sie sich selbst verwirklicht. Ob damals im KiGa oder in der Schule – sie ist immer bemüht zu basteln und den Kindern die Handfertigkeiten “schmackhaft” zu machen, da in dem Zeitalter von Nintendo und PC, sind selbstgemachte Sachen/Geschenke in Vergessenheit geraten. Jeder hätte wirklich gute Gründe um so eine Maschine zu bekommen und ich wünsche allen viel Glück – doch meine Frau ist, für MICH, die Favoritin, denn ich liebe sie und bin mir sicher, die Bernina hätte bei Ihr genug zu tun.

  • Nina Ritz

    Hallo liebes Bernina – Team, ich würde mich sooo sehr über diese Maschine freuen und könnte sie auch wahnsinnig gut gebrauchen (naja das können wir wahrscheinlich alle… )!
    Ich bin gelernte Buchhalterin/Bankkauffrau. Meine kreatives Herz schlägt jedoch täglich mit und somit habe ich vor ca. 3 Jahren das Nähen von Taschen für mich entdeckt und lieben gelernt… Ich bin Autodidakt – lerne mir alles selbst über Bücher, Internet etc….und entwerfe alle Taschen / Schnitte selbst ! Irgendwann musste dann auch eine Internetseite her, da mich immer mehr Leute auf meine Taschen angesprochen haben-> http://www.taschen-traum.com ! Seither träume und nähe ich für Verwandte, Bekannte, Freunde oder Menschen die meine Kreationen einfach so lieben wie ich :-)!
    Tjaaa und meine Maschine, die gute Seele… (ich möchte sie nicht schlecht reden – da sie mir schon sooo viele tolle Taschen genäht hat) aber sie ist eigtl nicht darauf ausgelegt Kunstleder oder ähnliches zu verarbeiten… wir haben dann immer wieder unsere Schwierigkeiten und manch tolle vorhandene Lederstücke kann ich leider gar nicht verarbeiten, da es meine Maschine einfach nicht mitmacht ….
    Außerdem, als bayerisches Mädchen, habe ich letztes Jahr in einem Kurs mein eigenes Dirndl genäht und versuche mich gerade unter Eigenregie an Kleidungsstücken (hier ein herzliches DANKE an “Makerist”, ihr hilft mir so sehr so viel zu lernen…. 🙂 !
    Soviel zu mir und meinem Herz für´s Nähen! Liebe Grüße, Nina Ritz

    P.s. Ich habe hier auch einige Kommentar überflogen … es bewerben sich tolle Einrichtungen, die SIE wahrscheinlich auch sehr gebrauchen können, jedoch ist mein Motto “Wer nicht wagt, der nicht gewinnt”, von daher versuche ich einfach auch mein Glück, aber in Ihrer Haut möchte ich nicht stecken diese Entscheidung zu treffen! 😉
    Adé 🙂

  • Birgit

    Ich würde die tolle Maschine sehr gerne für meine liebe Mama gewinnen. Sie unterstützt uns mit Leibeskräften und ist immer für uns da! Mit diesem wunderbaren Gewinn könnte ich einen wunderbarenen Menschen glücklich machen <3

  • Caro

    Ich würde mich auch gerne selber nominieren. Ich nähe sehr gerne, nur macht meine alte Maschine keine Jerseystoffe mehr und macht ständig Fadenreißer. Geld für eine neue? 🙁 nicht da. Sie ist in die Jahre gekommen, meine alte, darf sie auch nach 40 Jahren gebrauch. Erbstück meiner Mutter 🙂

  • Kreative

    Ich bin so unverschämt und hätte diese tolle Maschine gerne selber bekommen, meine alte Maschine ist leicht schon 60 Jahre alt (näht noch immer dank guter Pflege). Habe für meine Kinder fleißig genäht und jetzt sind meine Enkerl dran.

  • Sarah Schimanski

    Ich würde diese Nähmaschine an meine Vermieterin verschenken. Sie ist eine super tolle Frau und näht wunderschöne Sachen für Kinder. Vielleicht fällt für mich dann Ihre alte Nähmaschine ab und Sie bringt mir das Nähen bei 😉

  • Alex Wieser Eckert

    Ich möchte Dorothee, ein Mitglied der Munich Modern Quilters vorschlagen, da sie, wie ich auf einer alten Maschine quiltet und schon lange von einer Bernina schwärmt! Außerdem ist sie die Seele unserer Gruppe indem sie immer alles Super organisiert und es echt verdient hätte zu gewinnen!

  • Heike Weßel

    Ich schlage meine allerliebste Nähfreundin Gisela vor. Sie wünscht sich so sehr eine Bernina Nähmaschine seit sie auf meiner Bernina Aurora genäht hat. Sie ist die beste Freundin, die ein Mensch haben kann. Sie ist immer dabei, egal, wo sie gebraucht wird, sie hilft allen, die HIlfe brauchen. Auf sie kann man sich unter jeden Umständen verlassen. Ich würde ihr so gerne damit eine Freude machen.

  • Jenny

    Ich würde sie gerne meiner Mutter schenken. Sie näht täglch sehr viel Kleidung für ihre Enkel.

  • Katrin Kaschubowski

    ich würde mich gerne selbst nominieren…..damit könnten ich tolle sachen für meine nichte/neffen nähen, die im Juli kommt …desweiteren nähe ich erhrenamtlich herzkissen für brustkrebspatientinnen in hamburg…..da wäre eine neue maschine echt super….

  • Sabine D.

    Ich würde gern Kleider und Taschen nähen und auch mein Haushaltsgeld damit aufbessern…

  • Marion Dratwa

    Ich würde diese Nähmschine gern an meine Freundin Claudia verschenken, die näht viele schöne und kreative Sachen, leider immer noch auf der alten Nähmaschine von Oma. Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese vielleicht den Geist aufgibt. Dies fände ich sehr Schade. Also ich drück die Daumen. LG

  • Claudia Franke

    Ich würde gern ein Kleinunternehmen anmelden und bei uns im Ort Nähkurse für Anfänger anbieten. Bei vielen Kursen muss man seine eigene Nähmaschine schon mitbringen. Aber was ist wenn es jemanden gibt der noch keine hat und in so einem Kurs erstmal probieren möchte ob Nähen überhaupt etwas für ihn/sie ist? Dafür würde ich gerne den Teilnehmern ein gutes Exemplar zur Verfügung stellen, um auch Erfolgserlebnisse zu haben. Dafür wäre diese Maschine doch echt super geeignet und wer einmal mit Bernina angefangen hat, bleibt vielleicht auch dabei. Also auch eine super Werbeidee für die Firma Bernina.

  • KaTinka

    Ich würde mich sehr darüber freuen um weitere Projekte für unsere kleine Tochter umsetzen zu können. Meine über 30 Jahre alte Maschine hat leider ausgedient.

  • Melanie O'Sullivan

    Meine Mama… Sie hat so viele kreative Ideen. Nur leider macht ihre alte Nähmaschine nicht mehr mit 🙁

  • Silv

    Ich würde mich für meinen Tochter über diese tolle Nähmaschine freuen. Sie ist zwar erst 14, aber sehr kreativ. Mir ist es wichtig, dass junge Menschen etwas zu tun haben und Freude daran haben selbst etwas zu erschaffen. Ich kenne so viele junge Leute, denen ständig langweilig ist und nur am Handy oder vor der Glotze abhängen. Gerne würde ich meiner Tochter die Möglichkeit geben mit diese Nähmaschine was zu nähen. Leider sind unsere finanziellen Mittel nicht so, dass wir uns das einfach so leisten könnten.

  • Juliane Stein

    Ich möchte die kinderkrebsstation in Rostock vorschlagen. Da hier super Team ist und sich toll um die Kinder gekümmert wird. Es wird viel angeboten egal ob basteln, singen, spielen und einfach kreativ sein. Und sowas fehlt hier noch so können Kinder wie auch Eltern was machen bzw mit den Kindern zusammen, um die schwere Zeit die man durch macht schöner zu gestalten.

  • Natascha Magyar

    Ich möchte den Nähtreff des Limburger Kita- und Familienzentrums St. Hildegard in Limburg/ Lahn vorschlagen, der Müttern mit Migrationshintergrund helfen soll, mit Spass, die Angst zu verlieren, Deutsch zu sprechen und über ein Hobby, in Kontakt mit deutschen Müttern zu kommen. Die Nähmaschinen werden uns bislang von der Familienbildungsstätte Limburg zur Verfügung gestellt und ich als Kursleiterin bringe meistens meine eigene Maschine mit, um ein zuverlässiges Backup zu haben. Leider sind wir meistens sehr lange mit technischen Schwierigkeiten beschäftigt, so dass der Spass am Nähen häufig etwas zu kurz kommt. Da ich selbst weiß, dass eine gute Maschine ein wesentlicher Faktor für die Freude am Hobby ist, würde ich mir für die Mamas sehr wünschen, ein zuverlässiges Arbeitstier im Kreis zu haben.
    Herzliche Grüße
    Natascha

  • Birgit Fischer

    Liebes Bernina-Team, ich möchte meine Tochter Merle vorschlagen. Sie studiert im ersten Semester Modemanagement (Textile ans Clothing Management). Ihr und ihren Kommilitonen aus aller Welt würde die Maschine eine große Unterstützung im Studium sein. Wie bei viele Studenten reicht auch bei ihr das Geld für eine wirklich gute Nähmaschine nicht und Platz in den Werkstätten ist sehr begrenzt.

  • Aytekin

    Liebes Bernina-Team,
    erst einmal Herzlichen Glückwunsch, ich schlage die Villa Sonnenschein in Krefeld vor, die Villa wurde vor kurzem gekauft und ist in der Einrichtungsphase! Die Villa ist für Eltern von krebskranken Kindern und chronisch kranken Kindern als Unterkunft in der Nähe der Klinik gedacht, da auch Workshops angeboten werden, wäre das ein super Start für ein Nähkurs für Eltern und Kinder, was abwechslungsreiches vom Klinikalltag! Da ich auch einen krebskranken Kind hatte und jahrelang gekämpft haben, weiß ich wie froh man ist was anderes machen zu können unter den Umständen! Weitere Infos unter krebskinder-krefeld.de

  • Buntje Bremen

    Liebes Bernina-Team,

    Ich würde gerne unsere Gruppe “Herzen gegen Schmerzen Bremen” vorschlagen. Wir nähen im Jahr ehrenamtlich ca. 1000 Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen, die in Bremer Krankenhäusern operiert werden. Mittlerweile gibt es unsere Gruppe schon seit fast 4 Jahren und wir sind immer noch auf Spenden/Hilfe von Unternehmen angewiesen.
    Hier geht es zu unserer Webseite: http://herzen-bremen.blogspot.de/

    Herzliche Grüße,
    Jenny

  • Mia Wilms

    Liebes Bernina Team, ich möchte ein Kinderheim in Rumänien vorschlagen, wo Bekannte von uns mit ihrer Familie hingezogen sind um Kindern ein Zuhause zu bieten und sie auf das Leben vorzubereiten. Sie leben auf eine Art Hof mit Tieren und sind auf Spenden angewiesen. Selbst zu nähen wäre eine Erleichterung und auch eine gute Schule für die Kinder 🙂

  • Natascha

    Liebes Bernina-team ,

    Ich möchte gerne meine Tochter und mich gemeinsam in den Lostopf werden. Mit der ausrangierten Maschine von Oma haben wir unsere ersten Erfahrungen gesammelt und uns “ausprobiert”. Da meine Tochter aufgrund eines offenen Rückens querschnittsgelähmt ist und im Rollstuhl sitzt, spielt sich vieles in der Wohnung ab, da Outdoor-Hobbys grade bei kühleren Temperaturen nicht immer machbar sind …. Da könnten wir mit so einer tollen Maschine für uns Mädels und ihre beiden Brüder ( 16 Monate und der Kleinste wird in 4 WochIen per Kaiserschnitt geholt), sicher tolle Sachen zaubern.

  • Bettina in Stitches

    Auch ich habe erst mit mir gehadert, ob mich selbst zu nominieren nicht gegen den wunderschönen Gedanken geht, der hinter dieser tollen Aktion zur siebenmillionsten Bernina steht. Aber dann kam mir ein Gedanke: Es geht nicht darum, ob ich besser oder interessanter oder bedürftiger bin oder den Preis mehr verdiene als jemand anders.
    Es geht darum,dass ich mir vielleicht einen Traum verwirklichen kann- den Traum zum ersten Mal eine neue Maschine zu besitzen, den Traum besser und genauer, technisch anspruchsvoller und dadurch kreativer nähen zu können und letztendlich so noch mehr Spaß und Freude am Nähen und Quilten zu haben.

    Also, Kinn hoch, Rotwerden ignorieren und mit einem Augenzwinkern nach vorn schauen, hier ist meine Bewerbung: Die siebenmillionste Bernina würde bei mir ein liebevolles (aber arbeitsames) Zuhause erhalten und mir dabei helfen, nicht nur zu quilten (was auf einer Bernina ein Traum sein muss), sondern vor allem tolle Kleidung für mich als kurvige Frau zu nähen, in der ich mich nicht verstecke, sondern mich individuell und schön fühle.

    Auch wenn ich natürlich hoffe, gewählt zu werden, wünsche ich allen anderen Teilnehmern viel Glück – und viel Spaß beim Nähen!

  • Melanie von Hof

    Liebes Bernina-Team,

    ich würde mich sehr freuen, wenn diese Maschine unseren Flüchtlingsklassen an der Berufsschule zur Verfügung gestellt werden könnten. Im Moment lernen ca. 70 Schüler bei uns Deutsch, den Unterricht ergänzen wir mit kreativen Angeboten. Leider stehen uns hierfür nur sehr alte Maschinen mit Macken zur Verfügung, trotzdem holen wir mit den Jungs und Mädels damit das Beste heraus. Sie hätten mal die Gesichter sehen sollen als sie ihre selbstgenähten Beanies vor dem Spiegel probierten. Das Nähen ist sehr heilsam, der jungen Menschen erfahren, dass sie trotz mangelnder Sprachkenntnisse etwas erreichen können wofür es Lob gibt, auf das sie stolz sein können. Vielleicht haben wir Glück und wir können auf einer neuen Maschine nähen. Sie würden damit uns allen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, dass immer wieder hervor huscht, wenn die Jugendlichen nähen.
    viele liebe Grüße und danke für die tolle Aktion!

  • Jessica

    Hallo liebes Bernina Team!

    Ich würde meine Zwillingsschwester und beste Tante der Welt Natalie Haas vorschlagen…..da sie soviel Freude hat ihren Nichten und Neffe tolle Sachen zu nähen…..ihr größter Traum ist eine Bernina zu besitzen, um ihr Nähspektrum zu erweitern…..und weiter viel Freude schenken zu können…….ich drücke meiner Schwester fest die Daumen, dass sie die glückliche Beschenkte wird….jedenfalls hat sie es verdient….. Viele liebe Grüße….und eine tolle Aktion…….

  • Megi

    Liebes Bernina-Team,
    ich möchte meine Kollegin im Eltern-Kind-Zentrum Mannheim-Hochstätt vorschlagen. Sie ist die Koordinatorin im Sozialen Brennpunkt und für die stadtteiloffenen Angebote bei uns zuständig. Mit Hingabe, Herz und viel Wertschätzung versucht sie für die Frauen und ihre Kinder aus 15 Nationen, die aus besonders schwierigen Lebenssituationen kommen, zu entlasten und sie zu unterstützen. Eins der Angebote ist der offene Nähtreff für die Frauen im Stadtteil. Hier erleben die Frauen oft zum ersten Mal wie sie etwas mit selbstständiger Arbeit schaffen und auf sich selbst stolz sein können. Unerlässlich ist es jedoch dass meine Kollegin diese Nähprojekte zu Hause für die Frauen vorbereitet und ausprobiert, um es ihnen zeigen und erklären zu können. Obwohl sie selbst noch nicht lange näht, macht sie dies mit viel Hingabe, Zeitaufwand und Interesse. Leider benutzt sie nur eine alte nicht mehr voll funktionstüchtige Nähmaschine für diese Nähprojekte. Es ist oft nicht leicht diese so wie sie es gerne tun würde vorzubereiten. Daher möchte ich meine Kollegin für ihr besonderes Engagement für die neue Bernina-Nähmaschine vorschlagen. Bei ihr würde diese Nähmaschine zu einem guten Zweck sicher und sinnvoll im Einsatz.
    Liebe Grüße aus Mannheim, Megi

  • carola kuhn

    liebes team,
    auch wenn es erst mal egoistisch cheint,möchte ich mich selbst vorschlagen. ich habe tausend( naja,nicht ganz) ideen im kopf und 4 nähmaschinen,alles ausrangierte modelle,von anderen,im moment versuche ich mich an einem quilt,und habe jetzt zum zigsten male,die naht wieder aufgemacht. leisten kann ich mir keine neue…und hoffe nun auf fortune,denn,ohne gutes handwerkszeug kann die beste näherin nichts solides fertigstellen…vielleicht habe ich ja mal glück

  • Mathilde

    Hallo, liebes Bernina-Entscheider-Team,
    ich möchte gerne meine große Enkeltochter Magdalena, kurz Leni genannt, vorschlagen. Sie wird in zwei Wochen 11 Jahre und ist sehr handarbeitsbegeistert. Sie häkelt ganz toll und ihr sehnlichster Wunsch ist, Nähen zu lernen. Leider brauch ich meine Bernina selber und kann sie ihr nicht überlassen und meine alte Bernina hat leider ihren Geist aufgegeben.
    Bei sieben bzw. fast schon acht Enkelkindern kann ich aber nicht für eins so ein großes Kaufgeschenk machen. Das wäre den anderen gegenüber nicht fair. Aber die liebe Leni in den Lostopf “reinzuschmeißen” das kann ich vertreten.
    Vielleicht klappt es und wenn nicht, dann gibt es eine andere glückliche Gewinnerin.
    Ich drücke allen die Daumen, aber seht es mir nach, wenn ich den für Leni ein wenig besser drücke.
    Liebe Grüße aus Niederbayern, Mathilde

  • Christina

    Liebes Bernina-Team,

    ich möchte meine Schwägerin Jule als Gewinnerin Ihrer 7-millionsten Nähmaschine vorschlagen. Jule hat im letzten Sommer kurz nach der Geburt ihres zweiten Kindes einen Schlaganfall erlitten, von dem sie sich noch immer erholt. Nach langer Reha geht es ihr inzwischen so gut, dass sie ihre Elternzeit endlich genießen kann. Handwerkliche Tätigkeiten, wie Häkeln und Nähen für ihre Kinder gehören für sie dazu. Sie empfindet diese Arbeiten zum einen als entspannend, zum anderen trainieren solche handwerklichen Tätigkeiten aber auch ihre noch leicht eingeschränkte Motorik. Jule näht gern Spielsachen und Kleidung für ihre beiden Kleinen, stößt aber ob der eingeschränkten Fähigkeiten ihrer alten Maschine oft an ihre Grenzen. Ich denke, dass eine Maschine von Bernina für sie einfach ein Traum wäre und würde mich riesig mit ihr freuen!

    Herzliche Grüße aus dem hohen Norden 🙂

  • SD

    Hallo liebes Bernina-Team!
    Ich würde gerne meine bessere Hälfte nominieren. Sie ist mit Leib und Seele Mama von unseren vier Kindern (1,3,6 & 8 Jahre). Sie näht für ihr Leben gern und holt sich beim Nähen die Kraft für den Alltag (der manchmal doch etwas stressiger ist, vor allem da der Kleinste ein Frühchen ist und sehr viel Aufmerksamkeit und Zuwendung braucht). Mit ihren genähten Dingen macht sie vor allem unsere Kinder glücklich und bedenkt auch die Kinder von Freunden mit tollen Geburtstagsgeschenken und Kleinigkeiten. An ihrer jetzigen Nähmaschine flucht sie oft über Fehlstiche und andere Widrigkeiten. Sie hätte auch Spaß an einem eigenen Label, jetzt müsste aber die Infrastruktur noch passen… Ideen für schöne Nähsachen hat sie jedem Tag tausend Neue. Sie liebt zudem die Berge und den Schnee und mit einer Schweizer Nähmaschine (und dazu noch so einer fantastischen wie dieser) würde ihr Fernweh vielleicht etwas kleiner und ihre tollen Ideen könnten Tag für Tag Gestalt annehmen.

  • Birte

    Hallo und hej an das Bernina – Team,
    ich möchte gerne jemanden bzw. eine Organisation für die 7-millionste BERNINA Nähmaschine vorschlagen.

    Ingebo Hagar Ekonomisk förening – 769623-3795 (Vimmerby)
    Diese Vereinigung ist in Schweden in der Nähe der Astrid Lindgren- und Pippi Langstrumpfstadt Vimmerby. Sie ist Teil eines Hofes der ekologisch betrieben wird mit Schafen, Schweinen, Hühnern und einem ekologischen Cafe wo man Kuchen aber auch Pizza essen kann.
    Die Maschiene könnte dort von mehreren genutzt werden welche gemeinsam aktiv sich für die Region und für die Umwelt einsetzen. Es sind zum Großteil kleine Firmen, aber auch Privatpersonen welche sich zusammengetan haben und sich gemeinsam vermarkten, aber sie arbeiten nicht nur um Geld zu verdienen sondern es gibt auch einen großen ideellen Einsatz. Eine der Mitglieder veranstaltet ehrenamtlich jede Woche ein Kreativcafe wo man sich trift und strickt, häckelt oder näht oder einfach nur schaut und quatscht. Ein anderes Mitglied gestaltet in ihrer Firme eingene Stoffe welche dann verarbeitet werden können. Es sind Gartenhosennähkurse und Kinderkleidungnähkurse geplannt, außerdem gibt es immer wieder unterschiedliche Aktionen. (zum Beispiel das ehrenamtliche Nähen für die Früchenstation in Linköping und Handwerkermärkte wo der Gewinn gespendet wird). Eine hochwertige Maschiene wie die Bernina würde sehr gut passen, da Qualität sich nicht nur für den Nähspaß lohnt sondern auch für die Umwelt. Die Bernina kann man reparieren und sie ist keine wegwerf Maschiene. Sie hält über Generationen und in Ingebo Hagar kann sie gleichzeitig von mehreren Generationen angewendet werden.
    Ich selber bin vor 3 Jahren von Deutschland nach Schweden ausgewandert und bin mit vielen von Ingebo Hagar gut befreundet ich hoffe sehr das deren Arbeit durch eine so schöne Nähmaschiene geehrt wird. Ich nähe auch selber mit einer günstigen Nähmaschiene aber ich bin auch stolzer Besitzer einer Bernine Overlock und ich spare auf eine weitere Bernina.

    Vielen Dank!

    Mit frendlichen Grüßen
    och vänliga Hälsningar Birte

  • Susanne

    Liebes Bernina – Team,
    das wird eine schwierige Entscheidung werden. Es gibt schon so viele Vorschläge und ich bin mir sicher, wer auch immer in den Genuss dieser tollen Maschine kommt kann sich glücklich nennen. Ich möchte noch meine beste Freundin vorschlagen. Sie hat mir immer wieder liebevolle, selbstgenähte Sachen geschenkt und mich somit selbst zum Nähen motiviert. Ich habe im Nähen mein Hobby gefunden und mir letztes Jahr eine Bernina Nähmaschine gekauft mit der ich sehr zufrieden bin. Jetzt höre ich von meiner Freundin immer wieder Sätze wie: “Wenn meine das nur auch könnte”. Ja, sie hat ein Uraltmodell und ich würde mich sehr mit Ihr freuen, wenn Sie mit einer neuen Maschine viele schöne Sachen für sich und andere nähen könnte.

  • Rebekka Konietz

    Hallo liebes Team,
    Ich Nähe auf einer Berinina und habe auf einer Bernina meine Ausbildung als Maßschneiderin gemacht, auch eine Bernina Oberlock ziert mein Nähstübchen.
    Nichts desto trotz, wohne ich nicht mehr Zuhause und habe meine eigene Familie. Meine Kleine Schwester Allerdings ist im 1. Lehrjahr einer Maßschneiderin Ausbildung und ich bin unglaublich stolz das sie diesen wunderschönen Beruf auch so sehr liebt wie ich. Leider besitzt sie noch keine einzige Nähmaschine 🙁 schade, denn Zuhause kann sie keine Hausaufgaben Nähen oder einfach mal was hübsches für sich nähen, weil dafür im Unterricht natürlich keine Zeit für Private Sachen gibt. Sie wohnt einige Kilometer entfernt und muss ihre Hausaufgaben an meiner Nähmaxchine nähen. Natürlich hab ich damit kein Problem und mache das gerne, aber sie hat es verdient in ihrem eigenen Reich immer Nähen zu können wann sie möchte und so lange sie möchte und sie endlich auch eine schöne kleine Gemütliche Ecke einrichten könnte. Da ich nicht immer Zeit habe, wäre es eine unglaubliche Erleichterung für alle Beteiligten. Ich hab schon bei vielen Gewinnspielen für sie mitgemacht, aber noch nie Glück gehabt. Sie kann sich selber meine tolle Maschine Leisten, da sie für die Ausbildung Zahlen muss (eher meine Eltern) und daher Nominiere ich meine 18 Jährige Schwester Hannah, die in der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode ihre Ausbildung machen darf.
    Liebe Grüße
    Rebekka

  • Gudrun Büter

    Sehr geehrtes berlin-Team,
    Meine Tochter( 20 J.) näht seit einigen Jahren ihre Kleidung selber, wie schon drei Generationen vor ihr. Sie ist Kunststudentin und hat eine gebrauchte Nähmaschine mit nur noch eingeschränkten Funktionen. Sie würde sich auch über die Maschine von 1932 freuen, so sie denn funktioniert.
    Mit freundlichen Grüßen

  • Peter Ruppert

    Buen día.
    Felicitaciones por su aniversario.

    Hallo Bernina Team, Meine Frau und Ich leben in Perú und schneidern für unser leben gerne. Wir haben noch nie mit einer Bernina Nähmaschine gearbeitet. Die Kleider meiner Frau, mit denen Sie ins Büro geht, meine Frau arbeitet als Rechtsanwältin für den Staat Perú, haben sie und ich alle selbst geschneidert und deshalb würden wir uns sehr über eine Nähmaschine von Bernina freuen.

  • Sarah

    Liebes Bernina-Team, meine liebste Nähfreundin bräuchte dringend eine neue Nähmaschine. Ihre alte ist deutlich in die Jahre gekommen und frisst Nadeln und Faden am laufenden Band …

  • Veronika Eiberger

    Liebes Bernina Team, erst mal herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum.
    Vor 42 Jahren, mit 17 Jahren, kaufte ich meine erste Bernina Nähmaschine. Ich brachte es nicht übers Herz sie zu entsorgen. Gott sei Dank, denn jetzt näht meine Enkeltochter auf dieser Maschine. Meinen beiden Töchtern, eine lebt in der Schweiz, habe ich auch schon mit einer Bernina viel Freude bereitet.
    Ich nominiere das Caritas Seniorenheim St.Albertus Magnus in Stein bei Nürnberg. Ich arbeite als Einrichtungsleitung in diesem Haus. Vor Jahren habe ich eine Bernina Nähmaschine für unsere Betreuungsmitarbeiter und für unsere Bewohner gekauft. Seit Januar 2015 durften wir mehr Betreuungsmitarbeiter einstellen. Jetzt wäre es gut, wenn wir nicht nur eine Maschine zur Verfügung hätten. Unser Budget ist leider immer sehr begrenzt. Deshalb werden wir keine 2. Maschine genehmigt bekommen. Das Jubiläumsmodell mit der Messingplakette, das wäre schon eine Sensation.
    Nachdem mein Hobby ja auch nähen ist, überlege ich mir, sollte ich mal in meinen wohlverdienten Ruhestand gehen dürfen, ob ich mir noch eine neue Maschine kaufe. Die Technik schreitet voran und es ist immer sensationell was die Maschinen leisten. Ich besuche regelmäßig Nähkurse bei Martina Winter-Daut. Sie hat in Ihrem Geschäft viele dieser Modelle stehen.
    Liebe Bernina Mitarbeiter jetzt möchte ich aber noch meinen Dank und ein großes Lob aussprechen an Ihre Arbeit. Bitte bleiben Sie weiterhin in Ihrer Qualität unverändert. Was ich heute leider nicht mehr von vielen guten Firmen sagen kann. Ich spreche aus Erfahrung.
    Ganz viele Grüße aus dem Frankenland
    Veronika Eiberger

  • Jasmin

    Ich mag es gar nicht sagen, aber am meisten würde ich mich selbst über die Maschine freuen. hach 🙂 wie schön es wäre endlich mit dem Nähen anzufangen.

  • Isabel

    Ich nominiere meine Mutter Eyrien Rabach für die sieben Millionste Maschine von Bernina. Sie ist unheimlich engagiert und kreativ, gibt Nähkurse für Jung und Alt (im Frauenhaus und für Kinder im Soziokulturellen Zentrum), zaubert aus alten Stoffresten Spielzeuge und Kuscheltiere für die Kinder der Tafel und scheidert viele Kleidungsstücke und Dekorationssachen selbst. Mit dieser Maschine würde sie noch mehr Möglichkeiten haben, ihre Ideen umzusetzen.

  • arnen

    Hey! Erstmal Gratulation zum Jubelläum!
    Für meinen Teil würde ich die Jubiläumsmaschine natürlich meiner Frau in ihr frisch entworfenes Nähzimmer stellen wollen. Allabendlich erfüllt das Geratter der alten Bernina die halbe Wohnung, in der Hoffnung, dass unsere kleine Tochter so tief schläft das sie von den Vibrationen nicht aufwacht. Aber ein Gutes hat es ja dennoch: in regelmäßigen Abständen gibt es immer für die Kleine was neues zum Anziehen, auch wenn es den ein oder anderen genervten Schrei gekostet hat. Kam dieser auch entweder vom erwachten Kind oder einer (mal wieder) verbogenen Nadel. Vielleicht gibt es mit der Jubiliäumsmaschine ja weniger Geschrei, und wenn dann nur noch vor Entzücken.

    Viele Grüße
    Arne

  • Reinhard Berndt

    Liebes Bernina-Team,
    herzlichen Glückwunsch zunächst zu diesem tollen Jubiläum. Dahinter steht eine grandiose Firmengeschichte, die sicher weiter geschrieben wird. Auch meine Frau hat über 30 Jahre mit einer BERNINA Nova ihre Textilkunst gestaltet, aber auch wunderschöne Gebrauchstextilien. Bei unserem Umzug im Jahre 2009 geschah ein Unglück, über das meine Frau bis heute untröstlich ist. Die treue BERNINA stürzte beim Ausladen im Möbelwagen unglücklich zu Boden, sodass der Näharm verbogen wurde. Aber immer noch haben wir sie als Erinnerungsstück behalten und bringen es nicht übers Herz, sie zu entsorgen. Das Trostpflaster der Versicherung von 25 Euro für eine Neubeschaffung war wohl mehr ein Witz. Seitdem trauert meine Frau der Maschine nach und daher fände ich es wunderbar, wenn sie auf diesem Wege eine neue BERNINA bekäme.
    Freundliche Grüße von der Ostsee
    Reinhard Berndt

  • Carina Schwarz

    Hallol liebes Bernina Team,
    ich finde die Idee richtig super und nominiere die Narrengilde Mohopser Göttelfingen e.V., zum Nähen ihrer Showtanzkleider und die anderen Fasnetskostüme. Dort wäre sie sicher sehr gut zu gebrauchen.
    Wir würden uns sehr freuen, diese Nähmaschiene unser eigen nennen zu dürfen.
    Wir wünschen allen Mitbewerbern viel Glück.
    Grüßle Carina Schwarz
    Schriftführerin der Narrengilde Göttelfingen e.V.
    http://www.ng-goettelfingen.de

  • ursula falter

    SUPER idee, tolle Maschinen, aber ich hoffe doch suf fie Auswahl einer gemeinnützigen Einrichtungsgegenstände, fie dann die Maschine erhält bei allem Verständnis für private Schicksale. Tipp: es gibr auch gute gebrauchte berninas beim bernina Händler.

  • Ramona Schmiederer

    Hallo,
    ich bin schon eine Weile auf der Suche nach einer guten Nähmaschine. Meine erste war eine Toyota, die es mittlerweile nicht gibt. Nach über 20 Jahren im Familienbesitz, ist sie nun nicht mehr leistungsfähig. Zu Hause stapelt sich nun Kleidungsstücke, die repariert, geflickt und gestoppft werden müssen. Und auch andersweitige Nähideen müssen warten, da ich gerade keine Maschine zum arbeiten habe. Auch meinem Mann, der im Mittelalterhobby aktiv ist, ist eine Nähmaschine wichtig, da alle Kleidungsstücke selber geschneidert werden müssen. Ich würde mich sehr freuen, eine Bernina Nähmaschine bei uns zu Hause willkomen zu heißen, um mit ihr viele tolle Näherfolge zu erleben. Wir sind gespannt, ob wir diese eine, 7 millionste Bernina Nähmaschine die unsere nennen dürfen.

  • leuphana

    Hallo, liebes BERNINA-Team,
    zuerst Gratulation zu so einer starken Aktion und natürlich auch zu dem großen Erfolg die bereits 7-millionste BERNINA-Maschine vom Band laufen zu lassen!
    Gerne nominiere ich hiermit meine liebe Frau, die mich seit rd. 20 Jahren wegen Pflegebedürftigkeit durch Muskelschwund versorgt und deshalb nicht berufstätig sein kann!
    Sie näht sehr gerne, leider auf einer schon sehr alten Maschine, und bestimmt würde sie sich arg freuen, wenn sie eine neue BERNINA nutzen dürfte um ihr Hobby weiter auszubauen und sogar evtl. noch etwas dazuverdienen zu können.
    Ja – vielleicht würde sogar auch ich mich noch mit der Maschine vertraut machen und das Nähen … Nein, lieber nicht – wer weiß, was das geben würde!
    Herzliche Grüße sendet Ihnen Allen

  • Nicole

    Liebes Bernina-Team,

    ich möchte gerne Janina von https://ninenaeht.wordpress.com/

    für die 7-millionste Bernina Maschine nominieren. Sie ist nicht nur als Mama von 3 Kindern ständig im Stress, sondern macht auch noch Kindergottesdienst und kümmert sich mit um den kleinen Sohn ihres Schwagers. Vor einiger Zeit hat sie mit dem Nähen begonnen und in kurzer Zeit immense Fortschritte gemacht und sich mit ihrem Blog eine kleine Fan-Gemeinde aufgebaut. Damit aber nicht genug: Sie näht auch für Engelchen und Sternchen http://kleidungfuerengelchensternchen.xobor.de/. Eine ehrenamtliche Organisation, die Kliniken, Eltern und Bestattern kostenlos Decken, Kleider, Mützen, Einstecktücher und vieles mehr zur Verfügung stellt, damit Kinder, die vor, während oder nach der Geburt verstorben sind, nicht unbekleidet beerdigt werden müssen. Ich finde das dieses Engagement es wert ist belohnt zu werden und finde Janina sollte die Maschine bekommen.
    Viele Grüße
    Nicole

  • Iris

    Gerne hätte ich meine Tochter Verena vorgeschlagen. Sie hat gerade mit ihrem Freund einen eigenen Haushalt gegründet und noch sehr viel zu nähen. Auch möchte sie gerne die Firmenkleidung (mittlerer Weinbaubetrieb) mit eigenen Label (als Stickbild) versehen.
    Da wäre es doch sehr schön, wenn sie so eine tolle Maschine hat.

  • Vittoria

    Also, bei mir würde sie es auch sehr gut haben, da ich bereits meine Bernina record 530-2 immer mit Liebe und Anerkennung für treue Dienste nutze. Mehr von einer nagelneuen Bernina hätten aber sicher die Orte, die das Nähen an viele Nachwuchs-Hobbyschneiderinnen weitergeben. Ich würde also die Institution vorschlagen, bei denen ich das Nähen gelernt habe: die evangelische Familienbildung in Frankfurt http://www.familienbildung-ffm.de/

  • André

    Liebes Bernina- Team

    Ich nominiere meine Ehefrau, welche vor drei Jahren unsere Tochter in der 23. Schwangerschaftswoche still geboren hat und wir sie zu den Engeln haben gehen lassen müssen. Seither hat sie das Nähen entdeckt um sich mit ihrer Trauer auseinander zusetzen. Mit dem Nähen hat sie ihre Gedanken freien Lauf lassen können. Nun näht sie immer wieder Kleider für Kinder, die zu früh von uns gegangen sind… Winzig klein…

    Sie hätte bestimmt riesig Freude, wenn sie eine solche super Nähmaschine erhalten würde.

    Herzlichen Dank!

  • Cornelia Wappel

    Meine Bernina 807 hat schon viel genäht in ihrem Leben, sie hätte sich jetzt eine ruhigere Zeit verdient…ein Traum wäre es, eine neue Maschine besitzen zu können…

  • Renate Löwenstein

    Diese Nähmaschine wäre etwas für mich. Seit meiner Krebserkrankung habe ich mit dem Nähen angefangen, ist meine Therapie. Dabei kann ich meine Ängste vergessen

  • Hobbykünstlerverein Viernheim

    Hallo zusammen und liebes Bernina Team,

    es wäre super, wenn die Maschine an unseren Verein gehen könnte.

    Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger Hobbykünstlerverein aus Viernheim und wir könnten damit unsere Workshops für Kinder und Senioren, aber auch für die Altersklasse “dazwischen” aufwerten. Ich bin die 1. Vorsitzende und die Initiatorin dieses Vereines, der mir sehr am Herzen liegt. Wir haben uns erst vor ein paar Jahren gegründet, weil wir festgestellt haben, dass Hobbykünstler keine Lobby haben, die unsere Bedürfnisse vertritt. Bei uns sind alle Arten von Hobbykünstlern willkommen, die man sich auch nur im Mindesten vorstellen kann, solange sie ihre Werke selbst herstellen, und die mit uns unsere Vereinsziele vertreten. Unsere Vereinsziele sind “das Hobby” als solches hochzuhalten, zu bewahren, weiterzugeben und neuen Hobbies aufgeschlossen gegenüber zu stehen und aufzunehmen. Das machen wir über Hobbykünstlermärkte, auf denen die Hobbykünstler ihre Werke ausstellen und verkaufen können (der Verein organisiert dabei möglichst kostengünstig die Märkte), wo sie ihre Hobbies einem breiten Publikum vorführen und durch Workshops weitergeben können. Dabei darf kein Mitglied irgendwelche Gebühren außer den Materialkosten verlangen, der Verein unterstützt die Mitglieder indem er versucht die Mittel dazu bereit zu stellen: z.B. die “Hardware” wie Maschinen für “alles Mögliche und unmögliche” (teilweise lassen wir uns auch etwas einfallen, um etwas weiterzugeben), Scheren, Stoffe, Nadeln, Faden, Papier, bunte Stifte, Bastelmaterialien… Die Liste ließe sich endlos weiterführen, denn andauernd kommt Neues hinzu, zumindest in dem Maß, wie es sich der Verein leisten kann. Wir sind dabei häufig auf Spenden angewiesen, für die wir auch eine Spendenbescheinigung ausstellen dürfen. Meist erhalten wir kleinere Naturalspenden, die wir sehr gerne z.B. an die Kinder weitergeben.

    Ich selbst habe vor einigen Jahren einen Patchworkkurs für tagesbetreute Kinder an Schulen gegeben und mir wurden Nähmaschinen zur Verfügung gestellt, über die ich nur soviel mitteilen möchte, dass sie sehr billig waren und das leider im schlechtesten Sinn des Wortes. Mir blieb ein Kind nach dem anderen vom Kurs weg, bis nur noch meine beste Schülerin übrig blieb. Zu Beginn habe ich diesen Schwund an mir festgemacht, dass ich z.B. nicht richtig erklären kann oder sonstige Defizite hätte, die mir nicht aufgefallen waren. Aber als eben nur noch dieses eine Mädchen übrig war, habe ich meine alte und noch sehr schwere Bernina Maschine in die Schule mitgeschleppt, die ich heiß und innig liebe. Mir waren diverse Nachteile an diesen 4 Schulmaschinen aufgefallen und jetzt wollte ich doch mal sehen… Ob Sie es mir glauben oder nicht, das Mädchen hat in einer halben Stunde an meiner Bernina mehr genäht als vorher in 6 Wochen an den anderen “Näh”maschinen. Seither bin ich überzeugt, dass je mehr Anfänger jemand ist, umso besser sollte die Maschine sein, an der er lernen darf. Denn so kann er oder eben sie sich besser auf das zu Lernende einstellen und eine gute Nähmaschine erledigt “den Rest”. Ich habe schon damals versucht Bernina ins Spiel zu bringen, wurde aber nur abgewinkt, weil das viel zu teuer war. Auch für uns wäre ein Bernina Nähmaschine im Verein kaum erschwinglich, aber vielleicht haben wir ja eine kleine Chance auf den Gewinn dieser Nähmaschine.

    Ich könnte gar nicht in Worte kleiden, wie glücklich wir uns damit schätzen würden. Wir haben einige Patchworkerinnen und auch sonstige Näher (von Bären etc.) in unserem Verein, die gerne mal zeigen würden, was sie machen. Seine eigene Maschine mitzubringen, ist da eher weniger empfehlenswert, weil man nie weiß, wie der Betreffende damit umgehen würde und nicht jeder hat eine Bernina zuhause, die vieles verzeiht oder gar auszugleichen im Stande ist. Wenn ich da nur an den Freihand Nähstich denke, mit dem man trotz ungleichmäßigem Pedalbetrieb, regelmäßige Stichlängen erzeugen kann, wenn man quiltet.

    Da wir in Viernheim eine sehr liebe und äußerst kompetente Berninahändlerin haben, kann ich mich manchesmal auf deren Hausmessen über die wunderbaren Neuerungen in diesem Bereich informieren. Leider habe ich selbst auch nicht die nötigen Finanzen, um mir eine neue Maschine leisten zu können, aber ich kann ja auch nähen! Mir ginge es aber um die Kinder, denen wir damit einen guten Start in eine evtl. erfolgreiche Hobbylaufbahn (Patchwork, Schneiderei…) ermöglichen könnten oder um die Senioren, die z.B. nicht mehr richtig einfädeln können. Ach es gibt so vieles, was an Bernina bewundernswert ist, meiner kleinen achtjährigen Tochter bin ich schon am Näherbringen meines PW-Hobbies und sie kleidet schon ihre Puppen damit ein. Nähen ist ein wunderbares Hobby!

    Ich bedanke mich schon jetzt dafür, dass wir die Möglichkeit erhalten haben, uns um diese Maschine zu bewerben und natürlich hoffe ich auf den Erhalt. Aber ich freue mich schon heute für die Person, die in Zukunft damit nähen darf und gönne sie ihr von Herzen. Bernina hat so tolle Nähmaschinen, dass sich jeder geehrt fühlen kann, wenn er sie benutzen darf.

    Vielen lieben Dank, herzlichst
    Sabine Schramek
    1. Vorsitzende Hobbykünstlerverein Viernheim e.V.

    Kontaktdaten:
    Hobbykünstlerverein Viernheim e.V.
    Sabine Schramek
    Blauehutstr. 2b, 68519 Viernheim
    Tel: 06204/ 602746 bzw. 929673
    Handy: 0176/ 38413292
    Fax: 06204/ 929669
    E-Mail: hkv.viernheim@gmx.de

    Unsere Homepage ist noch im Aufbau begriffen, kann aber schon eingesehen werden:
    http://www.hkv-viernheim.de

  • lenan

    Liebes Bernina-Team,
    am Liebsten würde ich meine Mutter mit der Jubiläumsmaschine überraschen. Sie hat bereits als mein Bruder und ich klein waren viel für uns genäht. Danach (als wir dies nicht mehr anziehen wollten :-)) hat sie für sich genäht und für uns stets Kleidungen angepasst, geflickt, Gardinen oder Sitzkissen genäht. Man konnte immer zu ihr kommen und sie hat einem geholfen, der berühmt berüchtigte Fels in der Brandung. Nun sind drei Enkelkinder da und diese werden wieder fleißig mit modischen und passenden Sachen benäht. Auch mich, hat sie zum Nähen gebracht und mir zu Weihnachten eine eigene Nähmaschine geschenkt. Nun stets sie mir bei technischen Fragen rund ums Nähen immer zur Seite und zeigt mir viele Kniffe. Ihre eigene Maschine ist schon ziemlich alt und funktioniert mittlerweile auch leider nicht mehr ganz einwandfrei. Am liebsten würde sie von ihrer alten Pfaff auf eine Bernina umsteigen, sie kann sich aber noch nicht zu einer schönen neuen durchringen. Dies wäre nun der optimale Umstieg auf eine schöne robuste Bernina.
    Vielen Dank also für eure tolle Aktion und herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle schon einmal an die glückliche Gewinnerin / den glücklichen Gewinner

  • Elisabeth

    Hallo liebes BerninaTeam,
    ich wünsche mir, dass meine Mutter Irmhild die 7millionste Maschine erhält. Sie ist der zufriedenste, fleißigste und positivste Mensch den ich kenne. Trotz schwerer Krankheit kümmert sie sich immer liebevoll um ihre alte Mutter, uns 4 Kinder und inzwischen 6 Enkel. Ich konnte mir im letzten Jahr endlich den langgehegten Wunsch nach einer Bernina 750 QE erfüllen. Was mich sehr glücklich gemacht hat, war, dass sich alle mit mir so sehr gefreut haben – darunter auch meine Mutter. Sie war schlicht und ergreifend begeistert von den vielen Details, die eine BERNINA so besonders machen – zum Beispiel das tolle Nählicht oder der wirklich gut funktionierende automatische Einfädler, von der Laufruhe und einfachen Bedienbarkeit ganz zu schweigen…
    Sie gönnt mir diese tolle Maschine von Herzen und teilt meine Freude. Ich möchte nun die Freude mit Ihr teilen und bin überzeugt, dass die 7millionste BERNINA ihr Leben – das Nähen – bereichern und erleichtern wird.
    Vielen Dank an BERNINA für die tolle Aktion und viel Glück allen Teilnehmern.
    Und überhaupt – Danke Mama! ;o)

  • Müller-Burkhardt, Alexandra

    Alexandra
    Für diese Maschine würde ich meine Tochter Larissa vorschlagen. Wir sind beide orientalisch Tänzerinnen und nähen unsere Kostüme selbst. Bisher musste ich das meiste übernehmen, da sie noch keine eigene Maschine besitzt. Dafür hat sie dann die Modelle entworfen und für mich gezeichnet. Wir haben immer viel Spass daran, aber es wäre an der Zeit dass sie selbstständig arbeiten und ihre Ideen umsetzen lernt. Sie hat auch schon auf meiner Maschine genäht, ist also keine Anfängerin.

  • Melanie Krämer-Kowallik

    Tolle Idee! An derSchule meiner Kinder habe ich gerade eine AG “kreatives Arbeiten mit Ausgedientem” ins Leben gerufen. die Kinder bringen Kleidungsstücke und anderenTextilien mit, die eigentlich nicht mehr benötigt werden. Gemeinsam erarbeiten wir Vorschläge und Ideen, was daraus entstehen soll. Gerade sammeln wir Spenden um Nähmaschinen für die Kurse anzu schaffen. Wir Nähen Pailetten auf, bemalen Kleidung, machen aus drei Kleidungsstücken ein neues und so weiter. Tolle Kreationen entstehen und die Kinder verabschieden sich schon ganz vom Kleidungs-Gruppenzwang und Marlenwahn. Das macht echt super viel Spaß und die Schule würde sich über alle Maßen freuen, wenn sie diese Maschine gewinnen würde!!!

  • bastelhexe

    7 millionste Maschine…. das nenne ich eine starke Leistung! Schon jetzt Gratulation dazu.
    Wen ich empfehlen möchte … am liebsten mich selber, einfach weil ich die Nase von meiner P…f gestrichen voll habe. Leider wird bei uns nur die P…f angeboten, deswegen bin ich wieder mal dran kleben geblieben. :-(.
    Wichtig wäre, daß man mit der 7 millionsten Nähmaschine auch gut patchworken und quilten kann, denn das ist mein neues Hobby.

  • Anja

    Hallo,
    ich selsbt bin Modedesignerin, von daher gehört das Nähen nicht nur zu meinen Hobbies, sondern auch in meinen Berufs-Alltag.
    Bei mir laufen die Nähmaschinen also so ziemlich täglich auf Hochtouren, von daher würde ich mich selbst mehr als freuen, die neue Bernina in meinem Atelier in Betrieb nehmen zu dürfen. Gerade nähe ich mit einem älteren Modell, sie läuft natürlich noch, und jedes entstehende Kleidungsstück wird mit dieser einen Nähmaschine angefertigt, jedoch teilen wir uns diese Maschine zu zweit…
    von daher würde uns dieses Schmuckstück absolut bereichern 🙂
    viele Grüße,
    Anja

  • Jessica

    Wow, das ist spitze! Und super großzügig.
    Die 7 millionste Maschine würde ich meiner Freundin Maria gönnen. Sie näht schon seit ich denken kann und kommt Daheim mit 4 Kleinkindern immer wieder dazu kleine Kostbarkeiten anzufertigen. Ich weiß nicht, wie sie das macht, denn sie wohnt auf nicht mal 80qm und hat immer Nerven und Zeit mich als Anfängerin und viele andere zu beraten und mit Tipps und Tricks auch uns zu sichtbaren und tragbaren Erfolgen zu verhelfen. Ihre beiden Zwillinge von gerade mal 8 Monaten sehen in ihren Teilchen immer so süß aus, dass ich durch sie immer wieder Lust bekomme, auch mal wieder Zeit ins Nähen zu stecken. Zudem glaube ich, dass sie nach der Anschaffung einer Overlook von Bernina jetzt richtig froh wäre, wenn sie die alte Pfaff Nähmaschine austauschen könnten. Leider fehlt ihr da im Moment das Geld.
    Ja, ich glaube, dass es 1000e solcher Frauen gibt, die das Nähen wieder so richtig populär gemacht haben. Danke denen, denn es lohnt sich echt, wieder mal etwas selbst zu schaffen und zu sehen, dass gute Ware und Einzigartigkeit durch eigene Hände entstehen können und das eine Freude bereitet, die man nur hat, wenn man es selbst geschafft hat.
    Demnach bräuchte es viele millionste Maschinen 😉

  • Andrea

    Ich schlage meine Tochter vor. Sie ist Studentin und hat ihre kreative Seite schon seit längerem entdeckt. Jetzt möchte sie mit dem Nähen auf Tuchfühlung gehen. Da sie aber nicht mehr zu Hause wohnt und ihr das Geld für eine neue Nähmaschine fehlt, wäre dieser Weg eine Möglichkeit.

  • ulla

    Ich schlage die Familie Klein vor. Frau Klein hat 5 Kinder und ist eine begeisterte Näherin. Ihre Maschine ist allerdings schon seeeeeehr alt.
    Kontakt zur Familie bitte über mich!
    Gruß

    U. Grotewold

  • Susnne

    Hallo, das ist eine super Aktion von Bernina! Ich selbst bin von Pfaff auf Bernina umgestiegen und nähe begeistert auf der Bernina 830.
    Ich möchte meine Tochter nominieren, die das Grundschullehramt studiert und wärhend ihrer unentgeltlichen Praktika mit ihrer “Aldi Nähmaschine” in der Grundschule die Kinder für das Nähen begeistert (auch Workshops anbietet). Ihre Begeisterung für das Nähen entdeckte sie mit 12 Jahren und jetzt fehlt ihr als Studentin das nötige “Kleingeld” für eine gute Nähmaschine.
    Für ihr soziales Engagement würde ich ihr die Bernina von herzen gönnen
    Susanne Wirth

  • Susanne

    Niemals würde ich es wagen, mich selbst zu nominieren. Besitze bereits zwei große Schätze (etwa 55 und 110 Jahre alt): die Maschinen meiner Großmutter und meiner Urgroßmutter! Aber ich kenne jemanden, der sie verdient hätte. Unsere Freundin Tatjana hat sich mit ganz viel Energie, Fleiß, Mut, Freude an der Arbeit und Liebe zum Detail ein eigenes Label geschaffen (“Düsselglück”) und näht u.a. individuelle Wunsch-Taschen. Nicht um damit Geld zu verdienen, sondern um Menschen glücklich zu machen!! Leider hat sich ihre alte Maschine vor kurzem irreparabel verabschiedet………
    Alternativ gehört die Jubiläumsmaschine unbedingt in “sozial eingestellte Hände”, wie z. B. in den Beiträgen von Daniela (10.03., 9.45 h) oder Torsten (10.03., 8.45 h). Davon hört man viel zu selten.

  • Petra Kampermann

    Was für eine Superaktion:) Wir eröffnen demnächst unsere kleine
    Werkstatt und könnten noch sehr gut eine gute Nähmaschine gebrauchen!!
    Wir haben vor Näh-, Strick- und Filzkurse für Mutter und Kind zu fairen
    Preisen anzubieten aber ich denke, dass so eine Maschine doch eher eine
    ehrenamtliche Organisation verdient hat. Wir können Sie uns natürlich
    bei unserem Neustart erstmal nicht leisten.
    Petra Kampermann

  • Pekon

    Das ist in der Tat eine wunderbare Aktion. Herzlichen Glückwunsch zur 7-millionsten Nähmasche! Es ist eine schöne Vorstellung, wie viele Frauen und Männer mit diesem Maschinen überall auf der Welt kreativ sind. Und ich habe auch eine Idee, wer sich über so eine Nähmaschine seht freuen würde: Die Evangelische Arche-Schule in Waren (Müritz) in Mecklenburg-Vorpommern. Denn hier werden von Eltern ehrenamtlich während der Unterrichtszeit auch Nähkurse für die Kinder angeboten. Die Nähmaschinen werden vom Förderverein der Schule gekauft – und natürlich reichen die nicht aus. Denn es sind nicht sehr viele Maschinen, trotzdem stehen die Kurse bei den Kindern hoch im Kurs. Es werden Grundkenntnisse im Nähen vermittelt, aber auch schon kleine Patchwork-Projekte in Angriff genommen. Meine Töchter haben die Schule schon längst verlassen, die Erinnerungen an die schöne Zeit dort aber bleiben – und das Wissen, das auch mit Hilfe der Eltern-Projekte weit über den Schulstoff hinaus geht…

  • sunblumi

    Ich würde mich selbst über diese wunderschöne Maschine freuen, weil ich noch immer auf einer sehr alten Machine für die ganze Familie nähe. Ich nähe für mein Leben gern, leider sind mit meiner “Alten” die Möglichkeiten sehr begrenzt.

  • tinkerbell

    Ich nominiere unseren Waldkindergarten. Unser Jüngster besucht diesen herrlichen Kindergarten (Integrationskita) und da die lieben Kleinen tagein, tagaus draußen unterwegs sind, benötigen wir immer Dinge, die es nicht zu kaufen gibt. Also sind die Eltern gefragt, die sich treffen und nicht nur Muffs, Loops, Wäschebeutel etc, nähen, sondern auch “wasserfeste” Puppen und Kuscheltiere, Deko etc. Da ist dann eine Maschine gefragt, die “etwas Mehr” aushält. Noch ist überhaupt keine Maschine vorhanden, wir hoffen also immer auf jemanden, der seine mitbringt, was allerdings etwas umständlich ist, da der Kindergarten nicht mit dem Auto zu erreichen ist, sondern erst einmal ein ordentlicher Fußmarsch angesagt ist. Es wäre also toll, man hätte im Kindergarten eine Nähmaschine und der Kindergarten würde auf diesem Weg unterstütz werden.

  • Grit

    Grüße an das Bernina- Team,
    ich finde, das ist eine tolle Idee! Und ich habe auch einen Vorschlag, wer die Jubiläumsmaschine erhalten sollte. Die Schüler und Lehrer der Berufsbildenden Schule V in Halle, die am Projekt ” 100 Herzen gegen Schmerzen” beteiligt sind. Sie nähen seit 3 Jahren Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen. Bisher wurden etwa 200 Herzen am Elisabeth- Krankenhaus in Halle an der Saale übergeben. An einer so tollen Berninamaschine würden die Schüler sicher mit noch viel mehr Freude und Elan nähen.
    Ich nähe seit einer Woche auch auf einer Bernina und bin total begeistert.
    Grüße aus Halle!

  • Manu

    Ich würde die Bernina unserer Schule im Hort gern wünschen. Die AG’s für die Hortkinder sind immer sehr schön und mit der Bernina können die Hort-Erzieher auch tolle Sachen für die Kinder machen und auch den Kindern mal zeigen, wie ein Näh-Projekt gemacht wird.

  • Daniela

    Liebes Bernina-Team,
    Herzlichen Glückwunsch zur 7Million. Wow! Ich selbst bin immer noch sehr glücklich mit meiner Aurora 430 und würde mich freuen, wenn die Maschine an den Vereich Viel Farbe im Grau e.V. geht (http://www.viel-farbe-im-grau.de/). Dieser wurde in meiner alten Heimat in Ostthüringen gegründet, leider lebe ich weit entfernt und kann so nicht direkt mitwirken, aber vielleicht wird es ja so was…

    Der Verein unterstützt schwerkranke Kinder mit farbenfrohen selbstgenähten Dingen wie Mützen, Wichtelmonstern oder Kathetertaschen und versucht so den Klinikaufenthalt für sie etwas zu erleichtern. (http://www.kreativlaborberlin.de/naehen-fuer-den-guten-zweck-ein-interview-mit-clara-vom-verein-viel-farbe-im-grau/) Ich fände es großartig, wenn die 7.000.000ste Maschine im Nähcafé des Vereins zum Einsatz käme und so mithelfen könnte, Kindern während einer schweren Zeit etwas Freude zu bringen.

  • Tina Kapunkt

    Ich würde mich selbst über dieBernina freuen. Ich bin Anfängerin und habe das Nähen für meine zwei Töchter begonnen auf einer 35 Jahre alten Berina meiner Tante, da sie sich eine neue zugelegt hat. Leider ist sie jetzt nicht mehr reparabel kaputt gegangen und ich muss auf einer ebenso alten Pfaff Schulmaschine nähen, die gerade mal 3 Nutzstiche besitzt. So eine neue Bernina wäre mein Traum!

  • Liane

    Meiner Tochter würde ich die Nähmaschine gönnen – sie ist in der Endphase ihres Studiums und hat seit einiger Zeit Spaß am Nähen gefunden bzw. näht sie die gesamte Kleidung selbst. Sie muss aber mit meiner alten Nähmaschine Vorlieb nehmen, da sie sich eine andere nicht leisten kann. Daher würde das Geschenk viel Freude bereiten…

  • Tanja

    Ich möchte mich selbst für die 7.000.000. nominieren. Ich habe in den letzten Monaten viel Gewicht verloren – nach Jahren des Übergewichts ist das toll, nur leider schlackern die Klamotten jetzt. Und für eine komplett neue Garderobe fehlt das Geld, für so eine hochwertige Nähmaschine leider auch. Würde mich sehr freuen, wenn ich die Glückliche bin.

  • bike

    Guten Morgen,
    ich würde die Maschine meiner ältesten Tochter schenken. Sie hat Modedesign vor 10 Jahren studiert und ihre Kollektion wurde auf einer alten Bernina genäht. Sie näht immer noch auf Ihr- aber -sie ist in die Jahre gekommen. Mit mittlerweile 3 Kindern kann Sie sich keine neue Bernina kaufen. Sie näht immer noch sehr viel und entwirft viele Kinderkarnevalskostüme für meine Enkel und den Nachbarskinder.
    Liebe Grüße bike

  • Andreas Klesing

    Liebrs Bernina-Team.
    Ich würde mich sehr freuen , wenn die Maschine meine Nichte bekäme. Sie ist Kinderkrankenschwester und näht in ihrer Freizeit (unentgeltlich) Kleidung für Frühchen. Soetwas ist sehr teuer, im Vergleich zur normalen Babykleidung, sdass sich das viele junge Mamis nicht leisten können.

  • Marlene Mayrhofer

    Ich würde die Maschine an meine Tochter (8,5 Jahre) weiterreichen.
    Ich selbst mache gerade die Lehre zur Damenschneiderin nach und nähe zu Hause daher sehr viel. Mein Mädl gewinnt dabei selbst immer mehr gafallen an Stoffen und deren Verarbeitung und entwickelt bereits eigene Nähideen. Leider scheiters noch an der Umsetzung dieser. Meine Nähmachine hat bereits über 35 Jahre auf dem Buckel und hat natürlich schon ihre Eigenheiten, die das nähen für einen Anfänger sehr, sehr schwierig machen.

  • marion

    Ich wäre auch gerne Besitzerin einer solch tollen maschine. Gerne stelle ich vor warum ich unbedingt dieses tolle Geschenk mir wünsche. Seit Jahren nähe ich mir Begeisterung. Ich arbeite ehrenamtlich für die garde der Prinzessin mainz und repariere und nähe u. a. die Uniformen. Im Verein möchten wir ein Kinderballet auf die Beine stellen und dann die Kostüme selbst nähen. Da käme eine solche maschine wie gerufen. Desweiteren hat meine Schwiegertochter das nähen für sich entdeckt und näht mit Begeisterung für ihre beiden Kinder. Gerne würde ich ihr zeigen was man alles tolles mit einem solchen teil herstellen kann. Über einen solchen Gewinn würden meine Schwiegertochter und ich mich sehr freuen und hoffe die glückliche Gewinnerin zu sein

  • birgit habicht

    was für eine klasse idee !!!
    .. und ich hüpfe auch gleich hinein in den lostopf !

    guten morgen liebes bernina -team
    gerne würde ich selbst die stolze gewinnerin der 7 miliionsten bernina maschine sein …ich erzähle ihnen auch warum.
    weil…wenn ich mal meine nähmaschine zur wartung ,oder in reperatur geben muß ..hätte ich eine zweitmaschine um weiterhin nähen zu können …denn ohne nähmaschine geht ja gar nicht …da fehlt mir was 🙂
    wünsche uns allen toi toi toi ….viel glück !

    liebe grüße birgit

  • Nähwelt

    Ich würde die Maschine meiner Auszubildenden gönnen. Von einem Schneiderlehrlingsgehalt kann man sich so etwas leider nicht leisten. Sie ist so talentiert und näht eigene Kreationen, da wäre es doch schade, wenn sie in Ermangelung einer guten Maschine den Spaß am Nähen verliert.

  • Kitty Löffler

    Ich würde mich riesig freuen wenn die nähgruppe im Mehrgenerationenhaus in Donauwörth diese tolle Maschine bekommen würde. In dieser Gruppe treffen sich einmal wöchentlich Mamas teilweise mit ihren Kinder um gemeinsam zu nähen. Diese Gruppe bietet Hilfe zur Selbsthilfe. Es nehmen viele Alleinerziehende Mütter Teil die aus gespendeten Stoffen Kleidung für sich und ihre Kinder nähen lernen. Ferner nehmen auch Teilnehmerinnen mit migrationshintergrund teil. Das macht diese Gruppe zu einem besonderen Angebot in donauwörth.
    In dieser Gruppe würde die Maschine nicht mehr still stehen.

  • Torsten

    Ich möchte die Maschine gerne meiner zukünftigen Frau schenken, da Sie ganz alleine mit Viel Kraft und Sehr viel Zeit ein eigenes Modellabel gegründet hat, Sie macht damit so viele Menschen Glücklich. Ob Kinderkleidung, oder für Erwachsene. Ob mollige Kinder oder ganz kleine Kinder, auch Rollstuhlfahrer, oder Menschen mit Einschränkungen. Sie näht für jeden das passende Kleidungsstück oder änderert vorhandene Stücke, weil es so viele Menschen gibt die einfach nichts von der Stange gebrauchen können. Selbst für kleine Hunde die im Winter frieren hat Sie schon ein Mäntelchen genäht.
    Die Leute holen Ihre Sachen oft mit Tränen in den Augen ab und sind überglücklich, das es jemanden gibt der Ihnen helfen kann, sich in unserer Gesellschaft wohlzufühlen.

  • Andrea

    Ein liebes Hallo zusammen für allen die sich selbst nominieren: nein ich finde das klingt gar nicht egoistisch jeder der weiß was Bernina für tolle Nähmaschine macht hätte gerne eine. So auch ich 🙂 ich nähe für mein Leben gerne die Maschine die ich jetzt besitze ist auch ganz o. k. aber wer träumt nicht von einer schönen Bernina womöglich noch mit einem Stickmodul. Bernina ist und bleibt eben die beste Marke leider nicht für jeden Geldbeutel erschwinglich wenn man nicht das “kleinste” Modell haben möchte.
    Ich drücke mir und allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen viel Glück

  • Rita

    Ichmöchte gern stolze Besitzerin der 7-millionsten BERNIN werden.

    Gern erkläre ich auch, warum. Vor fast 45 Jahren habe ich meiner
    Mutter ihre alte BROTHER-Maschine abgekauft, weil sich sich eine neue
    Maschine gekauft hatte. Vom Nähen hatte ich keine Ahnung, aber
    mithilfe der tollen BURDA-Schnittmusterhefte konnte ich mir dann
    selbst die ersten Nähkünste beibringen.

    Viele Jahre später und um vier Kinder reicher habe ich mir als
    alleinerziehende Mutter so sehr eine neue Nähmaschine gewünscht,
    aber nicht über das entsprechende Einkommen verfügt. Es gab aber
    ein Fachgeschäft in meiner Nähe, – und dieses Fachgeschäft gibt es
    heute noch und wird mittlerweile vom Sohn weiter geführt -, dort
    habe ich die Nähmaschinen von BERNINA kennengelernt und immer
    wieder damit geliebäugelt. Die damalige Geschäftsinhaberin hatte ein Herz und bot mir an, dass sie mich anruft, wenn sie eine gebrauchte
    Maschine in Zahlung nehmen würde. Darauf habe ich aber dann noch ein ganzes Jahr warten müssen, bis ich den Glücklich machenden Anruf erhielt.
    So konnte ich mir vor nun fast 30 Jahren eine fast neue BERNINA 910
    electronic anschaffen. Diese Maschine habe ich bis heute in Betrieb
    und eigentlich tut sie auch noch ihre Dienste.

    Mittlerweile gebe ich aber in unserer Genossenschaft-Wohnanlage einen kleinen Nähkurs, bei dem junge Muttis an meiner Maschine und mit meiner
    Anleitung (und den entsprechenden Schnittmustern) Kleidung für ihre
    Kiddys nähen können – und ich nähe gern für meine Enkelkinder
    oder auch mal für eine Freundin das ein oder andere. Jetzt habe ich das
    Patchworken und Sticken für mich entdeckt und würde ziemlich gern
    meinen Nähpark etwas erweitern bzw. erneuern. Ob ich das Glück haben kann?

    Liebe Grüße und Glück dem Gewinner!

  • Kornelia

    Hallo, ich würde mich freuen, wenn die Tochter meines Cousins KRISTIN diese wunderbare Maschine bekommen würde.
    Sie hat angefangen, wunderbare Dinge zu nähen und sich damit ein zweites Standbein neben Ihrem Job zu erarbeiten.
    Warum Sie die Maschine verdient hat? Sie ist so begeistert von der BERNINA, dass Sie schon dem Gewinn entgegenfiebert.
    Hoffe, ihre Begeisterung lässt sie gewinnen.

  • Kristin

    Hallo, um ehrlich zu sein, ich nominiere mich auch selbst. Das Schätzchen, auf dem ich derzeit Nähe, ist gut 20 Jahre alt und stammt aus meiner Jugendzeit. Sie hat schon gute Dienste geleistet. Aber ich bewundere die neueren Maschinen, was die alles können! Da kommt meine einfach nicht ran. Also los in den großen Lostopf!

  • Jasmin

    Für meine Mama den sie hat mir alles beigebracht was ich kann und näht immer noch auf ihrer alten Rumple

  • Nora

    ein mal das glück haben und gewinnen, dass soll mir jetzt mit der bernina erfüllt werden!

  • Ilona Kozok

    Moin Moin
    wir sind ein neues, frisches Label (Wunder-werke) und nähen mit Begeisterung! Bislang verkaufen wir unsere genähten Geschenke auf Ausstellungen und Messen. Wir beginnen im Mai mit Nähkursen und würden uns über die Maschine wirklich riesig freuen
    Schöne Grüße aus dem hohen Norden
    Ilona

  • Betty

    Hallo!
    Ich würde gerne diese Bernina an meine Freundin weiter reichen, da sie sie verdient hat. Sie hat es leider nicht so leicht im Leben und da das nähen ihre einzige Flucht aus dem realen Leben ist um neu auf zu tanken und Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen hätte sie diese Abwechslung mehr als verdient. Sie benäht neben Ihrem Sohn auch den Rest der Familie, aber leider hat Ihre jetzige Nähmaschine andere Pläne und “zerfällt” immer mehr. Wie ich finde würde die Bernina also einen würdigen Platz bekommen und ein kreativer Mensch könnte sich endlich richtig austoben.
    Drücke allen die Daumen, es kann ja nur einer/eine gewinnen.
    Liebe Grüße

  • Esther

    Grüezi!
    Grossartige Idee diese neue Bernina Nähmaschine einmal zu verschenken! Gratuliere!
    Ich habe mir im Keller (ohne Tageslicht) ein Nähatelier erstellt, wo ich all meine vielen Nähobjekte verwirklichen möchte. Habe ein Modell von Bernina, das mich nicht in allem zufrieden stellt. Wir waren im 2010 mit einer Hilfsorganisation in Tanzania, wo ich Nähkurse erteilt habe, dies auf einer alten Tretnähmaschine, die wir im Container rübergeschifft haben. Da dieser Ort nun demnächst mit Strom versorgt wird, hätten diese Frauen Riesenfreude eine elektrische Maschine zu erhalten! Etwas egoistisch würde ich die neue Bernina für mich behalten – meine ältere dorthin verschenken. Geteilte Freude ist doppelte Freude, dies sagte schon Wilhelm Busch!
    Asante sana (Suaheli Sprache von Tanzania) = Herzlichen Dank!

    Bibi Esta

  • miriam

    hallo,
    es klingt ein wenig egoistisch, aber ich würde mich auch gerne selbst nominieren. im moment komme ich gar nicht mehr hinterher. ich habe so viele ideen und mein kleines mini-stoffe-lager quillt über. nur hat der tag bekanntlich nur 24 stunden. eine so tolle maschine sein eigen zu nennen, wäre ein traum. aber es gibt auch genügend andere, die eine solche nähmaschine verdient haben. in diesem sinne drücke ich allen nähbegeisterten die daumen.
    die besten grüße
    miriam

  • Katharina Erkelenz

    Liebes Bernina Team, ich nominiere meine Mutter Ursula Gahbler, die seit Jahren mit ihrer klapprigen alten Nähmaschine Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen näht und diese an Brustzentren in Deutschland (zum Beispiel in Lingen) verteilt. Man kann ihr Tun auf Facebook verfolgen, ihre Seite heisst Venner Herzkissen – Herzen gegen Schmerzen. Ich bin vor vier Wochen selber an Brustkrebs erkrankt (bin 37) und weiss diese Arbeit und das grossherzige Engagement sehr zu schätzen. Die Kissen sind eine grosse Erleichterung nach den OPs und ein mitfühlendes Zeichen.

    Ausserdem näht meine Mutter Schmetterlinge für Kinder, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, als kleinen Trost.

    Ich würde mich freuen, wenn das Engagement meiner Mama sich auch mal für sie auszahlt.

    Liebe Grüsse
    Kati Erkelenz
    katharina.erkelenz@gmx.de

  • Damaris Jeker

    Fribourg, 8.3.2015 – Internationaler Frauentag

    Liebes Bernina Team

    Ich nominiere Jaelle – die Strassenschneiderin aus Kinshasa – Kongo.

    http://www.sirakeyo.com/#!jaelle/c73p

    Seit bald 2.5 Jahren unterstütze ich sie mit Stofftaschen
    Bestellungen für Sirakeyo nach dem Motto „lieber bunte Stofftaschen statt
    Plastik“. Sie betreibt eine sehr einfache Strassenschneiderei in einem
    Wohnquartier in der Hauptstadt Kongos. Sie hat immer ein paar Gehilfinnen,
    denen sie ihr Wissen weitervermittelt, so dass auch diese eigenständige
    Schneiderinnen werden. Das Leben ist nicht einfach in Kinshasa, auch das
    Arbeiten nicht. Letzthin wurde Jaelle ihre einzige elektrische Nähmaschine
    gestohlen. Nun hat sie nur noch ihre alten wohl bald 100-jährigen Singer
    Tretmaschinen. Die tun zwar auch ihre Dienste, vor allem bei Stromausfall, aber
    sie sind doch bereits ziemlich altersschwach, immer wieder kaputt und die
    Spannung des Oberfadens lässt manchmal zu wünschen übrig.
    Im Kongo bedeutet eine Nähmaschine eine gesicherte Zukunft – oder keine.

    Die 7 millionste Bernina gegen die Armut.
    Das wäre wahrlich ein starkes Zeichen!

    Herzlichst Damaris (http://www.sirakeyo.com/#!about-sirakeyo/cicd)

  • Mel

    Hallo, ich finde die Aktion toll! Ich selber bin schon in Besitz einer tollen Bernina Maschine und bin total begeistert von ihr. Könnte mir mein Nähzimmer ohne Sie garn nicht mehr vorstellen.
    Ich möchte auch jemanden nominieren, bei dem ich denke, dass diese Maschine in guten Händen und viel im Gebrauch ist. Meine Schwägerin Andrea, sie hat das Nähen begonnen und verwöhnt seitdem ihre kleine Tochter mit selbst genähten Dingen. Allerdings ist ihre alte Maschine noch von Uromas Zeiten und so werden die Ergebnisse oft nicht so, wie sie gern sein sollten. DAbei hat Sie tolle Ideen und auch viel Geduld. Dazu kommt, dass sie eine kleine Wohnung haben, und ihr Mann vom Geratter – und die alte Maschine rattert wirklich – unheimlich genervt davon ist. Sie könnte diese neue Maschine wirklich gut gebrauchen, damit ihre kleine Maus noch viele schöne selbsgenähte Sachen bekommt. Danke

  • Andrea

    Nähen aus Liebe und Leidenschaft: Emily & Joe’s handmades

    Hiermit möchte ich meine Freundin Michele Matei nominieren, weil das Nähen für sie nicht nur eine Leidenschaft ist, sondern so Vieles mehr. Warum ich glaube, dass sie die 7-millionste BERNINA Nähmaschine verdient hat, möchte ich euch im Folgenden gerne erzählen:

    Ich kenne Michele bereits seit der Schule – schon zu diesem Zeitpunkt hat sich ihr kreatives Potential und Talent ganz deutlich herauskristallisiert. Die Liebe zum Nähen hat sie jedoch erst einige Zeit später entdeckt, zu einem Zeitpunkt nämlich, als sie für ihre zwei kleinen Kinder – Emily und Joe – etwas besonderes, individuelles schaffen wollte. Auf der ausrangierten Nähmaschine ihrer Mama hat sie die ersten Kleidungsstücke für ihre Zwerge genäht und die Freude am Selbstgemachten entdeckt. Aus der Begeisterung heraus und der Anerkennung ihres Talents von ihrem Umfeld, entstand die Idee, ihr eigenes kleines Label zu gründen und die Idee von Emily&Joe’s handmades war geboren. Es handelt sich bei dem kleinen Label aber nicht nur um die Auslebung eines Hobbies verbunden mit der Freude daran, auch anderen Eltern – ihre in liebevoller Kleinarbeit ausgewählten und auf hohem Niveau hergestellten Kinderkleidungsstücke – anzubieten, sondern der Verdienst ist für Michele auch lebensnotwendig. Als alleinerziehende Mutter betreibt sie ihren Shop noch neben ihrem Beruf, um die Kinder und sich gut „über die Runden“ bringen zu können und angestaute Schulden zu tilgen. Michele steckt seither jeden Cent und jede freie Minute in ihr kleines Unternehmen und verzichtet selbst auf alles. Die Vielfalt und der hohe Standard ihrer Kleidungsstücke nimmt stetig zu – allerdings ist eines geblieben: Die alte Nähmaschine.

    Die BERNINA- Nähmaschine ist ihr größter Wunsch und ich finde, dass sie diese verdient hat, als Anerkennung ihrer harten Arbeit, der Wertschätzung ihres immerwährenden Einsatzes für ihre zwei Kinder und weil sie, was sie tut, mit ihrem ganzen Herzblut betreibt!

  • Claudia

    Ich nominiere meine Schwester.

    Sie ist Bekleidungsgestalterin Damenbekleidung und sie braucht dringend eine bessere Nähmaschine.

    Mit der alten Maschine kann sie ihre Hausaufgaben nicht professionell ausführen. Stiche fehlen und die Nähmaschine näht nicht schön. Stiche werden übersprungen, und der Unterfaden bleibt oft hängen.

    Deshalb hat sie dann oft Abzüge in der Bewertung der Hausaufgaben.

    Mit ihrem Lehrlingslohn kann sie sich keine neue Maschine leisten und würde sich sehr über die 7-millionste Bernina freuen 🙂

    DANKE

  • Lexi

    Ich möchte meinen besten Freund nominieren!
    Er ist ein ganz lieber Mensch, der nie an sich denkt und immer für andere da ist.
    Er ist ein sehr begabter Damenmaßschneider und Schnitttechniker und sein Herzenswunsch ist ein eigenes Atelier. Leider hat er im Moment noch nicht einmal eine Nähmaschine um seine Entwürfe umzusetzen und deshalb wünsche ich mir von Herzen diese tolle Nähmaschine für ihn, damit er endlich seine Ideen in die Tat umsetzen kann und vielen Menschen damit Freude bereitet.

  • Mareike

    Ich nominiere mich selbst 😉
    Meine Tochter wird bald ein Jahr und wächst so schnell aus ihren Sachen, das ich gar nicht mehr mit Neuem hinterher komme.
    Im Sommer bekommt sie eine Cousine/ einen Cousin und der Zwerg darf dann auch meine Kreationen präsentieren.
    Daher würde ich mich riesig über die Bernina freuen, dann geht alles wieder etwas schneller als jetzt 🙂

  • Marie-Elisabeth Falk

    Ich habe ganz neu an einer Förderschule in Celle/Garßen angefangen und letzte Woche das erste Mal eine Nähstunde an der Nähmaschine gehabt(Nähmschinenkurs) dies hat mir so gut gefallen, dass ich gerne auch mit meinen Schülern viele tolle Sachen machen möchte, deswegen nominiere ich meine Schüler der Erich-Kästner-Schule;-)

  • Laeli

    Liebes Bernina-Team,
    es klingt komisch, aber ich möchte mich selbst nominieren!
    Meine kleine Tochter geht stramm auf ihren ersten Geburtstag zu und ich damit dem Ende der Elternzeit :´( Mein Kopf sprudelt über vor Nähprojektideen, Bloggerplänen und vielen schönen Dingen, aber die Zeit ist einfach zu knapp und mein Mäuschchen weigert sich immer noch vehement einfach mal durchzuschlafen und der Mama ein bißchen Zeit fürs abendlich Nähen zu lassen!
    Mit der Bernina könnte ich endlich meine Nähträume verwirklichen und mich mit süßen Babysachen und hübschen Dingen für die Mamas selbstständig machen.
    Bitte helft mir, dass ich nach der Elternzeit nicht in meinen öden Job zurück muss!!!

  • anstecknaddel76

    Ich arbeite an einer Förderschule in einem Brennpunkt und würde diese Maschine gern gewinnen, damit ich mit unseren Schülern “zaubern” kann und sie trotz unserer begrenzten finanziellen Mittel für Handarbeiten und ein Hobby gewinnen kann.

  • Sarah Klötzli-Jörg

    Da würde ich gerne mich nominieren. Wie fest habe ich mir vorgenommen, für unser drittes Kind vor der Geburt Strampler, Hosen, etc. zu nähen und auch unsere zwei Girls mit neuen Sachen einzudecken. Nun leider hat meine alte Maschine (ein günstiges Anfänger-Model) den Geist genau jetzt und zum total falschen Zeitpunkt aufgegeben. Ausserdem kommen in den nächsten Monaten viele Babys zur Welt, welchen ich etwas nähen möchte, leider ist es momentan nicht möglich, eine so tolle Bernina-Nähmaschine zu kaufen. Deshalb wäre ich überglücklich, wenn die 7-millionste bald bei mir zum Einsatz kommen könnte. Sie würde def. heiss laufen!

  • Martin Möhwald

    Im arschteuren München kämpft eine mittellose Schneiderin gerade um
    Ihren Meistertitel … mit Aussicht auf Mindestlohn. Wenn eine sie
    verdient hat, dann meine Joy!

  • Posiemaus

    Conny Böhnstedt die braucht mal eine gescheite Nähmaschine damit sie auch den Spaß am Nähen kennenlernt…Mit der Anderen funktioniert das nicht!

  • Vanessa

    Ich würde mich gerne nominieren. Seit mein zweites Kind auf der Welt ist habe ich das nähen für mich entdeckt, wovon meine Kinder und Neffen auch schon profitiert haben. Leider ist meine alte Maschine jetzt kaputt gegangen und ich habe mir noch keine neue gekauft. Habe bis jetzt nur positives von Bernina Maschinen gehört und wollte mir eine kaufen, aus diesem Grund versuch ich es erstmal auf diesem Weg. Damit ich schnell wieder was für den Frühling meiner süßen nähen kann und für mich dann auch.
    Würde mich sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Vanessa

  • Clara

    Ich möchte mich tatsächlich selbst nominieren.
    Ich bin 19 Jahre alt und nähe viel und gern. Das Nähen habe ich mir selbst mit Hilfe von Büchern beigebracht. Inzwischen nähe ich für meine Nichten und Neffen ( 5 Mädels ein Junge ) Kleidung und für meine Freundinnen Taschen uvm..Ich habe begonnen mit einer Nähmaschine vom Sperrmüll die auch, meiner Meinung nach, ganz gut funktionierte, aber doch bald ihren Geist aufgab. Inzwischen hatte ich einen Nähkurs gemacht und das Vertrauen meiner Mutter gewonnen und darf ihre Maschine ( ein Modell aus de 70ern) benutzen, allerdings ruckelt diese ab und an und “versaut” einem so die ganze Naht. Außerdem möchte ich bald ausziehen und darf die Maschine leider in keinem Fall mitnehmen. Als Studentin kann ich mir allerdings keine Eigene leisten und muss wohl wieder auf abgelegte Maschinen vom Sperrmüll zurückgreifen.
    Ich würde mich sehr über diese Maschine freuen.

    Liebe Grüße

  • Friederike Gronenschild

    Ich nominiere den “Verein zur Unterstützung krebskranker Eltern” aus Bochum. Dieser finanziert erkrankten Eltern alternative Heilbehandlungen, die von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Dazu gehören z.B. Hyperthermie oder O2-Therapien. Der Verein finanziert sich natürlich einerseits durch Spenden andererseits nähen die ca 10 Frauen auch ganz viele Dinge, wie Babyartikel oder Schlüsselbänder und verkaufen diese auf Stadtteilfesten und Weihnachtsmärkten.
    Eine “Vereinsnähmaschine” würde die privaten Nähmaschinen der Frauen auf den regelmäßigen Bastelabenden wirklich sehr entlasten!

  • grummelgnom

    Ich nominiere meine Schwester Mairin, die leider tatsächlich erst kürzlich einen Nähmaschinentotalschaden (inkl. Schwelbrand in der Maschine) erlitten hat und das wo sie endlich wieder Zeit hätte zu nähen.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn sie die Maschine gewinnen würde, da ich durch sie überhaupt erst selber zum Nähen gekommen bin. Ein tolles Hobby, das ich gern wieder mit ihr teilen würde.

  • Valerie

    Ich möchte meine liebste Mama nominieren damit sie mir und meinem Freund maßgeschneiderte Leggings nähen kann.
    …unteranderem, denn meine Mutter hat unendlich viele Ideen die nur darauf warten endlich in die Tat umgesetzt zu werden!
    Obwohl ich gestehen muss dass bei aller Liebe die Maschine in einem sozialen Projekt wahrscheinlich noch besser aufgehoben ist 🙂

  • November Ohne Julei

    Liebe Berninchen : )

    Ich würde gerne meine Mutter für den Gewinn dieser tollen Nähmaschine nominieren, da sie eine leidenschaftliche Näherin ist und an mich diese Leidenschaft weitergegeben hat. Dank ihr wurde mein Wunsch gefestigt, Modedesign zu studieren und bin dank ihr mittlerweile im 4.Semester.
    Meine Mutter hat immer viele tolle Kleider für sich und ihre Kinder immer selbstgenäht, nur nach so vielen Jahren macht irgendwann keine Nähmaschine mehr mit und da die alte Nähmaschine von meiner Mutter kaputt gegangen ist, fände ich es toll, wenn ihr sie mit dieser wunderschönen neuen Bernina Nähmaschine beglücken könntet : )

    Liebste Grüße & eine gute Nacht!
    Ellen Judith

  • Andi aus O (wie ohne Nähmasi)

    Habe hier ein schönes zuhause für die bernina!
    Meine bezaubernde Frau Marlen ist die richtige für die Jubiläumsmaschine,
    sie näht seit ihrer Ausbildung zur Erzieherin 2004, seitdem ist sie kaum zu bremsen. Mit dem Hobby begeistert und motiviert sie auch die psychisch kranken Jugendlichen in ihrer Einrichtung. Leider ist ihre Nähmaschine kaputt gegangen und zu allem Überfluss hat sie sich, als sie mir im Obergeschoss eine Jacke geholt hat (weil ein Reißverschluss kaputt war) auf der Treppe 2 Wirbel gebrochen und wir mussten mit unserem 3 Monate alten Baby ins Krankenhaus ziehen! jetzt kann sie (4 Monate später) Gott sein Dank wieder laufen und unsere kleine Tochter tragen, nur ihrem Hobby kann sie leider nicht nachgehen.
    Mit der neuen Maschine bringen sie bei uns viele Herzen zum Strahlen.
    Mit den besten Grüssen
    Andreas

  • Bea Pairika

    Liebes Bernina-Team, ich bin ein Fan von Euren Maschinen, sie begleiten mich schon Jahrelang privat und auch in den Firmen, wo ich arbeite und gearbeitet habe… Ich möchte diese Maschine einer ganz besonderen Person widmen, sie baut gerade ihr Geschäft auf und macht sich einen Namen als Designerin für Grosse Grössen im Shabby Chic Stil… ihr Name ist “Miri Erdbeer” … Sie wünscht sich nichts sehnlicheres als so eine Maschine, kann sie sich aber leider nicht leisten, darum nominiere ich dieses einzigartige Talent… Miri Erdbeer du verdienst sie !!!

  • Irmi Birner

    Finde das ist eine wirklich tolle Aktion! Daumen hoch! Ich würde gerne mich selbst nominieren, da ich vor einem Monaten meine eigene Facebookseite gegründet habe und dafür viele kreative Ideen umsetzen möchte! Außerdem habe ich drei kleine Kinder, die ständig neue Sachen brauchen und alles selbstgenähtes lieben!
    Liebe Grüße

  • Inga Schmidt

    Liebes Bernina-Team!
    Eigentlich finde ich es nicht recht mich selbst zu nominieren! Allerdings habe ich meine große Leidenschaft fürs Nähen entdeckt! Ich bin Mutter (35 Jahr) von vier Kindern ( Lotta 6, Maila fast fünf und meine Zwillinge Lasse und Nela sind am 6.12.2014 ein Jahr alt geworden)! Ich nähe ca. seit einem Monat und habe schnell festgestellt, dass gerade Kinderkleidung mit einer Overlock viel schneller gehen würde. Die “Bestellungen” meiner befreundeten Mamis werden immer mehr! Leider habe ich bei vier Kindern und einem im Beruf sehr eingespannten Mann kaum die Zeit zu nähen. Eine Overlock von Bernina würde mir die Arbeit definitiv erleichtern. Ich möchte doch noch so viele Ideen verwirklichen! Hätte ich gewusst, dass Nähen so einen Spaß macht, hätte ich sicherlich schon viel eher damit begonnen.
    Liebes Bernina-Team, Sie würden eine junge vierfach-Mama mit Ihrer neu entflammten Begeisterung fürs Nähen sehr glücklich machen, wenn Sie Ihr eine Overlock-Nähmaschine von Bernina schenken würden!
    Herzliche Grüße
    Inga Schmidt

  • Gitte Feingeist

    Am Barefoot College in Indien können Frauen aus niedrigen Kasten oder anderen sozialen Randbereichen Fähigkeiten wie Nähen und Sticken erlernen und sich damit die soziale Existenz sichern. Glaube da wäre sie gut aufgehoben

  • Ilona

    Ich nominiere meine zauberhafte Schwester! Sie ist fasziniert von der Näherei und so könnten wir zusammen nach und nach schöne Schnittmuster verwirklichen… Das wäre sehr schön, sie würde sich wirklich sehr freuen!
    Liebe Grüße

  • Helga

    Ich nominiere mich selbst, auch wenn das eigentlich nicht meine Art ist. Ich brauche eine zuverlässige Nähmaschine um weiterhin alle anfallenden Arbeiten auszuführen.
    Alles liebe
    Helga

  • Celine

    Ich vote für die Oma meiner besten Freundin. Sie hat die Maschine auf jeden Fall verdient. Sie näht oftmals mit meiner besten Freundin und benötigt auch weiterhin Ablenkung um manche schwere Momente zu verarbeiten.
    Liebe Grüße
    Celine

  • Susanne

    Liebes Bernina- Team,
    Ich nominiere Marita Beck. Ich finde sie hat die 7-millionste Berninamaschine verdient, weil mit viel Liebe Sachen für ihre Kindergartenkinder näht. Das Nähen auf einer Bernina hat sie bei mir probiert. Mit einer präzise laufenden Maschine macht das Nähen noch mehr Freude. Marita könnte sich eine eigene Maschine aber nicht selber leisten, weil sie noch in der Ausbildung steckt und nur Babysitter-Jobs machen kann. Sie wäre einfach glücklich mit dieser Maschine.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Sabine

    Ich nominiere meine Mutter, denn sie hatte ihre Nähmaschine schon oft zur Reparatur und niemand findet den Fehler. Ich wünsche mir, dass sie endlich wieder sicher nähen kann, ohne Amgst haben zu müssen, eine abgebrochene Nadel ins Gesicht zu bekommen!
    Viele Grüße,
    Sabine

  • Thomas

    Ich finde meine Schwiegermutter hat diese Nähmaschine verdient, damit sie endlich wieder eine funktionstüchtige Nähmaschine zum Nähen hat!
    LG Thomas

  • Theresa

    Lieber Matthias,
    Ich nominiere meine Oma für die 7 millionste Bernina Nähmaschine. Schon früher hat sie alle Kleider für ihre Familie voller Hingabe selbst genäht und saß oftmals bis spät in die Nacht vor der Nähmaschine. Diese Nähmaschine ist inzwischen 40 Jahre alt und ist nicht mehr voll funktionsfähig. Daher benötigt sie eine funktionierende Nähmaschine um weiter Nähen zu können. Zudem würde ihr eine neue Nähmaschine sicherlich viel Freude bereiten und sie auch entlasten, da die neuen Maschinen tolle Features haben. Ich denke die Nähmaschine würde sie von den sich momentan anhäufenden Schicksalsschlägen in ihrem Leben ablenken und ihr die Freude am Nähen zurück geben. Außerdem möchte ich meiner Oma mit dieser Nähmaschine “Danke” sagen, denn wenn sie nicht gewesen wäre, wäre ich auch nicht zum Nähen gekommen, wüsste nicht welche berufliche Richtung ich anstreben sollte und wäre ich so manches Mal richtig verzweifelt! Ein riesengroßes ♥-liches Dankeschön an die beste Oma der Welt!
    Liebe Grüße
    Theresa

  • Ana

    Liebes Team,
    es gibt sicherlich ganz viele die diese und auch jede andere Nähmaschine verdient hätten. Ich werde aber dieses eine Mal ganz egoistisch sagen-ich nominiere mich selbst. Wieso ich? Weil nähen mich rettet. Weil ich jeden Tag nähe und dafür eine gute Maschine wichtig ist. Weil Bernina der Traum aller ist. Weil ich es mir alleine nie leisten könnte. Weil es schön wäre auch mal was gutes zu bekommen und nicht nur Schicksalschläge. Weil es mich glücklich machen würde!
    Danke!
    Liebe Grüße,
    Ana

  • Janett Köhler

    Liebes Bernina -Team,
    ich finde es toll, dass ihr so eine Aktion startet! Daumen hoch!
    Meine Nominierung geht von ganzem Herzen an Michele Matei. Sie ist eine junge alleinstehende Mutti mit 2 kleinen Knirpsen. Das Glück klopft bei ihr nicht jeden Tag an die Tür. Oft reicht das Geld hinten und vorne nicht.
    ABER: Nie hört man sie klagen. Andere erleben sie stets fleißig und mit einem Lächeln im Gesicht, dass ihre momentanen Lebensumstände nie vermuten lassen. Sie bemüht sich unermüdlich, ihre kleine Familie mit ihren Ideen und ihrem Fleiß durch zu bringen, niemandem auf der Tasche zu liegen.
    So fragte sie mich vor gerade zwei Jahren!!!, ob ich ihr mal zeigen könnte, wie eine Nähmaschine funktioniert. In dieser kurzen Zeit hat sie sich selbst beigebracht, wie man kreative und wunderschöne Kindersachen näht und somit das Familienbudget erhöht. Sie kann sich niemals so eine qualitativ hochwertige und tolle Nähmaschine leisten. Deshalb meine Stimme für Michele.
    Ich finde es wichtig junge Leute zu unterstützen, die ohne zu klagen und zu fordern, einen selbstständigen Weg aus Schwierigkeiten suchen und bereit sind, dafür hart zu arbeiten. Ich bewundere sie und bin sehr stolz.

  • Sebastian

    Ich nominiere meine Verlobte Verena Hartung, weil sie für diverseste Accessoires bei unserer Hochzeit kommenden Sommer das Nähen neu für sich entdeckt hat und inzwischen mit einer schier unglaublichen Begeisterung und Leidenschaft zu Werke geht. Die Ergebnisse sehen absolut professionell aus und mit einer Top-Maschine von Bernina würde ihr die Arbeit noch leichter von der Hand gehen. Verena würde definitiv dafür sorgen, dass die 7-millionste Nähmaschine kein Museumsstück werden wird!

  • Susanne Brehm

    Liebes Bernina-Team,
    ich würde gerne das ehrenamtliche upcycling-Projekt *vergissmeinnicht* der youngcaritas Berlin vorschlagen. Die Ehrenamtlichen nähen dort wöchentlich aus unbrauchbaren Kleiderspenden neue, innovative und schicke Produkte wie z.B. den Rucksakko – (“aus Herrensakko wird Turnbeutel”). Durch den Verkaufserlös der Produkte werden soziale Projekten wie die Flüchtlingshilfe oder das ambulante Kinderhospiz unterstützt. Außerdem hat das Projekt in vielerlei Hinsicht Nachhaltigkeitscharakter, da die Jugendlichen lernen kritisch über Konsum und seine Folgen nachzudenken, Ressourcen zu schonen und zu schätzen und dabei auch noch Hilfe zur Selbsthilfe bekommen, indem sie ein wertvolles Handwerk erlernen können. Das Projekt wächst und wächst und es werden dringend weitere Nähmaschinen benötigt. Gerne auch mal eine Neue:)
    Die 7 Millionste Bernina würde also vielen Menschen eine große Freude machen und uns einen kleinen Wunsch erfüllen.
    Mehr Infos zum Projekt: http://www.vergissmeinnicht-berlin.de

  • Mareike

    Ich nominiere mich selber. Denn mithilfe meiner alten Nähmaschine (die leider fast auseinander fällt und häufig zickt) nähe ich fast jeden Tag gegen meine Depressionen an und zaubere Kleidung und Accessoires für Freunde und meine Familie.

  • marion h

    liebes team von bernina!
    es ist mir ein riesiges Herzensanliegen, meine schwester annette h. als gewinnerin der jubiläums-maschine vorzuschlagen. sie ist gelernte damenschneiderin und arbeitet nun seit mehr als 13 jahren als änderungsschneiderin 40 stunden in der woche. das ist ein sehr anstrengender beruf mit geringer bezahlung, aber sie macht ihn von herzen. aufgrund verschiedener schicksalsschläge kann sie sich keine so tolle maschine leisten, obwohl sie es liebt andere menschen mit ihren nähkünsten zu beglücken. da ich schon so oft von ihrem talent profitiert habe und das glück einmal auf ihrer seite sein soll, würde ich sie gerne mit der tollen bernina überraschen!! ich freue mich auf ihr strahlendes gesicht!!! Bitte!! marion h.

  • Stephanie Hobein

    Ich möchte gerne für die 7 Millionste Bernina das Ronald McDonald Haus in Köln vorschlagen.
    Ich hatte im letzten Herbst geplant im Mutterschutz einige Nähprojekte für meine Tochter anzugehen. Doch da sie als Früchten zehn Wochen zu früh kam, waren diese Pläne dahin. Vielen anderen Frühchef-Mamas wird es auch so gehen. Im Ronald McDonald Haus in Köln leben auf Zeit Mütter und Familien von Kindern, die in der Kinderklinik behandelt werden. Zu ihnen gehören auch die Mütter der bis zu 20 Kinder auf der Frühchenstation. Sie verbringen so viel Zeit wie möglich bei ihrem Kind. Vieles bleibt da auf der Stecke.
    Mit der Nähmaschine hätte das Ronald Mc Donald Haus die Möglichkeit, für die Mamas eine Nähecke einzurichten. So können die Frühchen-Mamas geplante Nähprojekte doch noch realisieren und haben gleichzeitig auch weiterhin die Nähe zu ihrem Kind, falls irgendetwas sein sollt. Zudem hätten die Mamas die Möglichkeit, für einen gewissen Zeitraum auf andere Gedanken zu kommen.
    Es wär mir eine Herzensfreude, wenn das mit der Maschine fürs Ronald McDonald Haus in Köln klappt.

  • rita

    Ich möchte gerne mich selber nominieren. Nun einwenig zu mier und warum ich diese maschine verdiehnt hätte. Ich bin mami von 5 kleinen kinder. Mit sovielen kinder wird man als schweizer oftmals diskriminiert, beschimpft und immer wird man begutachtet, das man auch ja alles gut macht. Mit dem lernt man allerdings umzugehen. Ich liebe meine kinder und für die würde ich alles machen. Im jahr 2014 war ich dann am tiefpunkt angelangt. Ich wurde lebensbedrolich krank und hatte kaum kraft zum mich um meine zwerge zu kümmern. Ich dachte in dieser zeit viel an suezit, nur meine kinder hielten mich davon ab und faben mir wieder neue kraft. Dann verstarb in dieser zeit auch noch meinen vater. Um mich abzulenken von meinen gedanken, habe ich das nähen wieder für mich endeckt. Ich zauberte viele sache her. Ich nähe auf einer ganz alten maschine, die demnächst den geist aufgibt, deshalb würde ich mich umso mehr freuen. Um so meine trauer zu verarbeiten.

  • Manuela Scheucher

    Nachdem ich als Alleinerziehende unser Auskommen mittels 2er Jobs nur mit vielen Entbehrungen ohne echte Freude geschafft habe, möchte ich nun meine Leidenschaft zur Handarbeit mit viel Herzblut und Kreativität in einem eigenen kleinen Laden und über onlineversand verwirklichen. Leider ist meine Nähmaschine noch eine Hinterlassenschaft meiner Mutter aus den 70ern, tum Glück unkaputtbar. Ich würde mich daher sehr freuen wenn ich als Unterstützung in mein neues Leben die Bernina in mein Herz schliessen dürfte.

  • babou

    Wie zaubert man aus Tischläufern eine Jacke für seine Liebste. Mein Mann Daniel hatte die glorreiche Idee. Ohne Nadel und Faden, ohne Nähmaschine.
    Er benutze, um die Stoffteile zusammen zufügen ein weisses Band und “verleimte” so die Bahnen zu einer Jacke. Ich konnte diese leider nur einmal tragen. Sie viel anschliessend auseinander. Das hatte mein Mann nicht vorhergesehen und war doch ein wenig enttäuscht. Ich nominiere Daniel. Auf das weitere Ideen die Zeit überdauern werden.

  • Anna Lena Jeske

    Wir sind eine kleines, junges Modelabel/Damenmaßschneiderei, die sich zum Ziel gesetzt haben schöne Einzelstücke in hoher Qualität von Hand mit Hilfe von den tollen Maschinen von Bernina zu fertigen. Wir haben schon zwei Bernina und sind begeistert. Nun müssen wir eine Schneiderin einstellen. Mit eurer Unterstützung wäre der neue Arbeitsplatz ein ganz besonderer, nämlich ein Arbeitsplatz von Bernina, mit ‘der 7-millionste Nähmaschine’.
    Entscheiden Sie sich für das Atelier schwe stern!
    Es wäre eine große Freude und eine großer Schritt für uns.
    http://www.schwe-stern.de
    Vielen Dank!

  • Jutta Linde

    Ich würde mich auch ganz doll über diese Maschine freuen,ich habe angefangen zu nähen da war ich 5 Jahre alt,habe meiner Mama immer beim nähen zugeschaut und mir dann eine Nähmaschine zu Weihnachten gewünscht und bekam eine Kindernähmaschine vom Christkind .oooh was war meine Freude groß,ich habe dann für meine Puppe genäht.Als ich dann älter wurde durfte ich an Mama’s Maschine zum nähen,habe alles genäht was man sich nur vorstellen konnte,dann kamen meine 3 Kinder auf die Welt und habe für sie hübsche Kleider und Hosen genäht und manchmal auch für mich.Dann habe ich lange Zeit nicht mehr genäht(arbeitbedingt).Ich pflege seit 11 Jahren meine alzheimerkranke Mutter und habe jetzt das nähen wiederentdeckt,habe noch eine alte Viktoria zum nähen mit der ich angefangen habe Kleider für meine 3 Enkel zu nähen und für die Enkelchen meiner Schwester,für Freunde und Bekannte <3,ich bin so voller Freude wenn ich nähe und deshalb würde ich mich freuen wenn ich sie bekommen würde

    • birgit133

      Auch ich wuerde mich ueber diese Maschine sehr freuen,deshalb bewerbe ich mich auch selbst. Vielleicht habe ich ja auch mal Glueck.
      Warum ich mich bewerbe ist einfach. Habe frueher viel fuer meine Familie genäht. Dann gab mein Maschinchen den Geist auf. Danach folgte eine lange nähfreie Zeit. Vor ca 2 Jahren begann ich wieder damit. Nähen fuer Enkelchen usw. nun hat meine Maschine meine Schwiegertochter . Da sie selbst nähen moechte. Eine Berina hat mich immer schon gereizt u. darueber wuerde ich mich sehr freuen.
      MfG Birgit

  • nicole grasmueck

    ich nominiere den Karnevalsverein http://www.kv-weiskirchen.de/ da es dort natürlich immer etwas zu nähen oder reparieren gibt – und sich alle Mitglieder selber behelfen müssen, da es seit einigen Jahren leider keine Haus- & Hofschneiderin mehr gibt 🙁

  • Stefanie Schäpe

    Für eine Organisation finde ich das eine super Idee. Leider kenn ich keine in meiner Nähe.
    Aber ich würde mich auch sehr darüber freuen. Ich nähe jede freie Minute für meine Zwerge und meine Familie find das jetzt auch so toll/schön, dass sie mich fragen, ob ich was für sie nähen kann. Konnt mir bislang nur eine günstige und einfache Nähmaschine aus dem Discounter leisten und musste die schon zweimal reparieren lassen. Naja hiermit versuche ich mal mein Glück. 🙂

  • petra Herberg

    ich weiß alle wollen sie haben …und ich auch 🙂 es ist einfach ein Traum die Maschine der Maschinen zu besitzen. es wäre einfach ein Traum auf ihr zu nähen …da bekommt man Schmetterling im Bauch

  • andrea ladstätter

    ich würde gern meine mutter nominieren! sie hat uns viele viele jahre mit selbstgenähter Kleidung versorgt. alles geändert oder gekürzt, alle vorhänge und Textilien im haus selbst genäht und das alles auf einer uralten Maschine, weil sie so sparsam ist und sich nichts neues gönnen mag. eine neue wäre da aso einfach ein traum! ich würd mich sooo für sie freuen und es ihr wirklich gönnen!

  • Iris Hey

    Das ist ja mal eine wundervolle Idee, so etwas Tolles zu verschenken! Ich habe eine Uraltnähmachine mit Fußpendel-Antrieb und deshalb wäre eine moderne Nähmaschine, die Erfüllung eines geheimen Traumes, von mir.

  • paulina smilla

    ich würde mich für mich sehr freuen ! nähen war schon von klein an meine Leidenschaft, und ist es bis heute geblieben 🙂

  • Frey-Leuenberger Marianne

    ich möchte meine tochter nominieren. sie beginnt im sommer eine lehre als bekleidungsgestalterin. wäre das nicht ein toller start zu diesem ereignis eine nähmaschine zu bekommen. das nähen ihr spass macht, und sie schon viele tolle sachen gemacht habe, muss ich wohl nicht aufzählen, sonst würde sie auch nicht einen solchen beruf erlernen wollen.

  • Chris

    Ich möchte meine Mama nominieren. Sie näht schon immer gerne, vor allem für andere und eher selten etwas für sich. Ihre alte Singer Nähmaschine (gut 50 Jahre alt) hat die besten Zeiten hinter sich und aktuell muss sich meine Mama mit einer Discounter Maschine abfinden.
    Seit gut 2 Jahren pflegt sie nun meine Oma (94) und somit kommt die Zeit für sie selbst und das Nähen als Hobby oft viel zu kurz.
    Mit einer Bernina würden ein von ihr lang gehegten Traum in Erfüllung gehen.

  • Anna

    Ich nominierte mich selber.Mein Mann meinte wenn ich mit der Familie in den Urlaub möchte, dann muss ich schauen wie ich ihn bezahlt bekomme.da ich meinen Jungs 14 und 6 auch mal einen richtigen Urlaub ermöglichen möchte ist dieses Jahr keine neue Maschine drin

  • Peter Vulevic

    Liebes Bernina Team!
    Ich nominiere meine Frau Prison von especiallB
    ( http://www.dawanda.com/shop/bprison ), weil Sie einfach die Beste ist und es verdient hätte! Außerdem macht Sie im August Ihren ersten eigenen Laden auf und könnte Sie zur Herstellung Ihrer Accessoires sehr gut gebrauchen! Ich drücke Ihr ganz fest die Daumen! Viele Grüße Peter Vulevic´

  • Franziska Matt

    ich nominiere mich selbst da meine vor einem jahr kaputtgegangen ist und ich mir leider bis jetzt keine neue leisten konnte abwohl nähen mein liebstes hobbie ist …es wäre einfach traumhaft wenn ich wieder nähen könnte

  • Melanie Schepers

    Ich würde mich nominieren wenn es geht.
    Ich würde gerne als Mama von 5 zauberhaften Kindern meinen Kindern so tolle Sachen nähen. Leider ist es so nicht möglich.
    Meine Kinder würden sich riesig freuen und die Mama erst.

  • Nadine B.

    ich nominiere Michele Matai von emily & joey’s handemades!

    eine absolut liebe, hilfsbereite und Alleinerziehende Mami von zwei wundervollen Kindern, die zudem berufstätig ist und in ihrer knappen freien zeit noch ganz individuelle Kundenwuensche erfüllt! trotz einem kleinen Einsteiger-maschinchen liefert sie perfekte arbeit ab! sie hat es verdient, dass sie in Zukunft ihre Kinder und Kunden mit noch mehr Freude wunderschöne Unikate herstellen kann!!!

    ttps://www.facebook.com/emilyjoeshandmades

  • Anĩcka Dråkkert

    Ich nominiere meine aller liebste Mutti, die meinem Bruder und mir schon seit ich denke kann mit ihren Nähkreationen die schönsten Kleider geschneidert hat! Leider hat ihre Nähmaschine einen Totalschaden und sie meint es wäre wohl ein Zeichen jetzt aufzuhören, doch ich möchte das sie gar nicht darüber nachdenken muss ihre Leidenschaft aufgeben zu müssen! Sie hat diese Maschine so sehr verdient und ich drücke fest beide Daumen sowie die Fußzehen, dass das klappt!

  • Diana Friederich

    Gerne nominiere ich meinen Mann Sacha. Er hat es mehr als verdient, weil er mit mir eine näh- und stoffsüchtige Frau hat und dadurch ab und zu eine grosse Bürde zu tragen hat. Meine Hoffung: Dass er vom Nähvirus ebenfalls so infiziert und ein kleines Quäntchen Verständnis aufbringen kann, wenn die liebe Gattin in den Ferien stundenlang am Natel ausharrt, weil eine neue Stoff-Eigenproduktion erscheint oder er gefühlte 200 Stoffe begutachten und bewerten muss und ich dann doch genau die kaufe, die ihm nicht gefallen. Er hält mir jeweils den Rücken frei und kümmert sich um die Kinder, damit ich mich meinem Hobby widmen kann. Höchste Zeit also die Fronten auch wieder Mal zu wechseln…

    Und jetzt noch im Gedicht:
    Nominiert wird mein armer Mann,
    damit er auch selbst wieder nähen kann.
    Frau Gemahlin ist dem Nähvirus bereits verfallen
    und ihm tät’s bestimmt auch gefallen.
    Mit dem 7-millionsten Exemplar,
    würden Träume wahr:
    Kinderkleider, Kissen, Decken und vieles mehr,
    mit einer so tollen Maschine, gar nicht so schwer.

  • kristin youdesignme

    Ich möchte mich vorschlagen, wenn das auch möglich ist. Ich arbeite als freie Illustratorin und erstelle Muster für Textilien. Jetzt möchte ich nicht mehr nur noch den Stoff an sich erstellen, sondern auch gern eigene Produkte nähen, nachdem ich in einem Intensivnähkurs schon einmal die wichtigsten Basics kennengelernt und meine Freude fürs Nähen entdeckt habe. Einen kleinen Einblick zu meinen Mustern gibt es hier: https://youdesignme.wordpress.com/pattern/ Viele Grüße aus Berlin

    • RUEDI Schrenk

      Diese BERNINA-Nähmaschine können Sie dem Spital in IFAKARA, Tanzania (www.ihi.or.tz) spenden. Auf einer Reise in Tanzania (1983) sah ich eine Nähmaschine mit Fuss-Antrieb (OHNE Motor); man könnte einmal eine NEUE Nähmaschine nach Afrika spenden und nicht nur Occasionen.

  • Anne Schäle

    Ich nominiere eine liebe Freundin Marion Wieland. Sie näht auf einer Bernina aus den 60iger Jahren und ist immer noch begeistert davon. Also ein totaler Bernina-Fan.

    Ich denke sie hätte eine nagelneue Maschine verdient. Leider nähe auch ich auf einem billig Teil und hätte sie natürlich auch gerne selbst 😉

  • Kirsten Wiese

    Ohne egoistisch zu klingen möchte ich mich selbst vorschlagen. Ich nähe seit Jahren von Herzen gern, konnte mir aber nie eine richtig gute Maschine leisten. Letztes Jahr zu Weihnachten bekam ich endlich ein System geschenkt mit der ich maßgeschneiderte Kleidung herstellen kann. Zusätzlich nähe ich ehrenamtlich viele Dinge für unseren Schützenverein, wie Vorhänge, Bühnenverkleidungen und Funkenkostüme. Im Februar ist mir dann beim nähen der Kostüme meine Overlock über den Jordan gegangen und ich musste mit der einfachen Maschine die Kostüme fertigstellen. Ich habe es zwar geschafft, aber dabei auch meine letzten Nerven verloren. Da ich spätestens im Herbst weiter nähen muss, wegen Zuwachs an Tänzerinnen würde ich mich über diese Maschine wahnsinnig freuen. Anbei ein Foto der Funkenkostüme. (Der Clown bin ich)

  • Katharina

    Liebes Bernina Team,
    ich nominiere eine ganz liebe Freundin von mir, für die 7 Millionenste Bernina. Sie ist Damenmaßschneiderin und Gewandmeisterin und ich habe unter anderem ihr zu verdanken, dass ich mich beruflich auch dafür entschieden habe, in die Richtung Bekleidung zu gehen und Kreatives zu schaffen. Denn ich konnte vor meiner Ausbildung zur Maßschneiderin und Bekleidungstechnischen Assistentin ein Praktikum bei ihr absolvieren, in dem ich unglaublich viel gelernt habe.Ich konnte Uta für ca. ein halbes Jahr begleiten und ihr bei Ihrer Arbeit über die Schulter gucken. Sie selbst hat an einer Bernina gelernt, sodass ich damals auch ihr altes Schätzchen benutzen durfte, auf das sie noch immer sehr schwört. Sie lebt ihren Job und ist immer voll dabei. Ich würde mich freuen wenn ich Uta mit der 7 millionensten Bernina eine Freude machen könnte und ihr somit auch nochmal Danke sagen könnte für das, was sie mir im Praktikum vor 4 Jahren ermöglicht hat, denn ich glaube sie würde die Maschine wie kein anderer würdigen und die tollsten Dinge damit Schaffen.
    Liebste Grüße,
    Katharina

  • Carolin Rüllich

    Ich wünsche die Bernina meiner großen Schwester. Sie hat Modedesign studiert und lange mit dem Weg in die Selbstständigkeit gekämpft. Ganz auf dem aktuellen Stand bin ich auch nicht. Ich weiß nur, dass es ihr immer sehr schwer gefallen ist, allein als Mode Label groß zu werden. Momentan hat Sie sich mit anderen KünstlerInnen zusammengeschlossen und sie haben folgenden Dawandashop: http://de.dawanda.com/shop/GEGENWAHRTEN. Ich wünsche sie ihr, damit sie Ihren Traum weiter leben kann und vielleicht auch in der Bernina ein Andenken an ihre kleine Schwester sieht.

  • Anika Birrewitz

    Ich würde diese Nähmaschine der Kita meiner Kinder gönnen! Die Kita mittendrin ist aus einer Elterninitiative entstanden und wird von Stadt und öffentlichen Trägern leider nicht so toll gefördert,dass die ganzen phänomenalen Dinge die sie mit den Kindern machen wollen durchführen können.
    Ich nähe selber für die Einrichtung zu den Feiertagen oder bestimmten Festen ein bisschen Deko, Kostüme etc.und ich würde den Erzieherinnen gerne ein bisschen zeigen wie sie ihre Ideen auch direkt ohne Umweg über dritte realisieren können. Oder mich vor Ort mit einbringen und mit Ihnen zusammen etwas schönes für die Kinder zaubern.
    Natürlich würde ich mich selber auch über so eine Luxus Maschine freuen,alles andere wäre gelogen 😉

  • Claudia Jonas

    Ich bin zwar noch ein totaler Anfänger, habe mir aber das verrückte Ziel gesteckt, mir mein Hochzeitsoutfit selbst zu nähen. Geheiratet wird im November, also ist tatsächlich noch ein wenig Zeit. Und wie toll wäre es, wenn auch noch dieses Schmuckstück zur Unterstützung an meiner seine wäre. Das wäre ja wohl perfekt und es gäbe dann auch nach erfolgreicher Eheschließung kein Halten mehr 🙂

  • Tobias Freisberg

    Ich würde die Bernina meiner Frau gönnen. Da sie in Ihrem Hobby richtig auf geht und sehr viel Spaß an diesem Hobby an den Tag legt. Von Halstüchern für Baby´s bis Lunch Bag´s mit Isolierinnenleben. Alles was das Herz begehrt.

    Ich bin davon überzeugt das alle die hier einen Kommentar hinterlassen haben jemanden haben dem Sie diese 7-millionste BERNINA Nähmaschine gönnen würden, Sie als Bernina-Team auch die richtige Person auswählen werden.

    Ich hoffe es wird meine Frau treffen, weil Sie sich darüber sehr freuen würde.

  • Felix Matouschek

    Liebes Bernina-Team,

    ich finde meine Freundin bzw. ihr eigenes kleines Label COATS-ISLAND hat die 7 millionste Maschine von euch ehrlich verdient. Sie versucht ihren Traum zu verwirklichen und arbeitet wirklich hart dafür. Leider lässt ihr alte Maschine sie immer öfter im Stich und sie hat bereits eine Messe wegen ihr verpasst, da sie ohne die Maschine nicht mehr an ihren Kleidungsstücken weiterarbeiten konnte.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass meine Freundin überglücklich über die Maschine wäre und sie genau die richtige für die 7 millionste Maschine ist!

    Schaut doch mal auf ihrer Webseite vorbei…

    http://www.coats-island.com/

    Liebe Grüße,
    Felix

  • Josefine Grund

    Liebe Berninatinnen und Berninaten!
    Als frisch angehender Maßschneiderlehrling kam mir vor kurzem die bittere Erkenntnis, dass meine bisher heiß und innig geliebte Heimnähmaschine zwar für gelegentliche Besserungsarbeiten und kurzanhaltende kreative Ergüsse durchaus brauchbar war, dass aber jetzt, wo mein Kunst-, vor allem aber mein Qualitätssinn durch die Arbeit neue Standards erfahren hat, neue, bessere Geschütze aufgefahren werden müssen. Ebenfalls bitter habe ich aber auch erfahren müssen, dass trotz Vollzeitarbeit und Nebenjob am Ende des Geldes noch viel zu viel Monat übrig ist, um in dieser Hinsicht aufzurüsten. Weil ich das Handwerk liebe, weil nicht jede Idee die Chefin verzückt, damit auch zuhause fleißig geübt, probiert, verworfen und verfertigt werden kann, nominiere ich mich selbst und wünsche mir von ganzem Herzen eine Bernini!
    Liebe Grüße
    Josefine

  • Tina D.

    Hallo liebes BERNINA Team,

    hiermit möchte ich für eine sehr talentierte und fleißige Frau voten, die neben ihrem Job noch aufopferungsvolle Mami ist.
    Ich finde sie sollte eine tolle Nähmaschine bekommen um noch mehr Leute mit ihrer fröhlichen, bunten und handgefertigten Kinderkleidung und Accessoires begeistern zu können.

    Beste Grüße
    Tina

  • Da Hippie

    Ich würde die Maschine der Michelle Matei gönnen , weil sie wundervolle Kindermode macht und dafür natürlich auch eine entsprechend tolle Maschine benötigt.

  • Katrin

    Ich würde die Maschine der Gemeinschaft Himmelkleider wünschen. Die Mädels von Himmelskleider nähen unentgeldlich aus gespendeten Brautkleidern kleine Kleidchen und Hemdchen für Baby die es nicht auf diese Welt geschafft haben und nun getauft und würdevoll beerdigt werden sollen.

    • Nora

      hier geb ich meine stimme ab! sprechend aus erfahrung, möchte ich von herzen so einem projekt die daumen drücken!

  • Claudia

    Ich nominiere Frau Anne Michaux eine in Berlin lebende luxemburger Künstlerin die Ihre mehrere Quadratmeter großen Fotoinstallationen auf einer viel zu alten Maschine nähen muss. näht. Wer schauen will: http://www.annemichaux.net

  • Gisela Ewert-Kolodziej

    Der Ambulante Kinderhospizdienst Emscher-Lippe begleitet Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern. Diese Arbeit können wir nur leisten, wenn wir Spenden erhalten oder nähen, basteln und werken, um damit ein bisschen Geld zu erwirtschaften. Die betroffenen Mütter würden gerne nähen, machen Sie es mit Ihrer Spende möglich!

  • Jan Cido Heidemann

    ich brauche das ding, weil ich hornschoner für einhörner nähen möchte. da muss es schon eine 7-millionste maschine sein, sonst bleiben die leider wirkungslos. also: wenn euch was an einhörner-hörnern liegt, solltet ihr die maschine mir geben.

  • tamischi

    Ich wünsche mir diese maschine für meine beste freundin isabel rindlisbacher! Sie macht so viele tolle Handmade Produckte, und eine neue nähmaschiene würde sie noch weiter antreiben und Sie ein riesen Schritt eichtung selbständigkeit bringen. sie möchte nämlich ein geschäft eröffnen:-)

  • Brauner Susanne

    Hallo Bernina-Team,
    ich möchte meine Tochter Louisa hiermit nominieren als Unterstützung für ihre Vorbereitung auf die im Sommer anstehende Gesellenprüfung zur Damenmaßschneiderin. Zu allem Unglück ist ihre jetzige Nähmaschine auch kaputt gegangen. Da sie als Auszubildende einer vollschulischen Ausbildung leider gar kein Gehalt verdient und aufgrund der intensiven Vorbereitung auch nicht die Zeit hat das Geld noch auf die Schnelle zu verdienen um eine Nähmaschine in dem Preisrahmen zu kaufen , den sie für ihre Ausbidlung benötigt, wäre dies eine tolle Gelegenheit sie zu unterstützen in der stressigen Zeit in der sie jetzt ist.
    Wir würden uns als Eltern sehr freuen 🙂
    Viele liebe Grüße
    Susanne Brauner

  • Magalie Storf

    Liebes Bernina-Team,
    Ich bin derzeit Studentin, und bereite mein Diplom als Kostümbildnerin in einer Pariser Hochschule vor, mit einer spezialisierung auf historische Kostüme. Ich besitze eine Bernina aus dem Anfang der 60er Jahre (ich habe sie von meiner Mutter, und die hat sie während ihrem Studium vor 40 Jahren Second-Hand erworben) , mit der ich zwar enorm viele Erinnerungen teile, aber leider hält sie meinen Bedürfnissen nicht mehr stand… Mit dieser Maschine habe ich meine ersten Stiche genäht, und habe mich in dieses Handwerk verliebt, und deshalb mein Studium auch in einem textilem Bereich gewählt, was mir so eine riesige Freude bereitet. Um mich in meinen neuen Arbeitserfahrungen zu begleiten suche ich einen treuen Begleiter, der meinen altgewordenen ehrenhaft ablöst. Ausserdem kann ich mir derzeit keine neue finanzieren, da das Leben in Paris als Studentin nicht gerade einfach ist, Kompromiss den ich eingegangen bin um so nah wie möglich an der Quelle grosser Geschichte zu leben, und die dortige Kultur von so nah wie möglich zu erleben. Denn für mich ist die Geschichte unserer Kleidung die Säule unserer heutigen Mode. Und deswegen nominiere ich mich selbst, um weiterhin meine Liebe zu Mode zum Ausdruck bringen zu können !
    Liebe Grüsse, Magalie

  • Kerstin Günther

    Hallo, ich würde mir diese Supermaschine für meine Tochter wünschen, sie hat 2 Kinder und einen riesigen Bedarf an Hosenflicken!!!

  • Sarah Koehler

    Hallo ihr Lieben!

    Ich möchte meine liebe Schwester Michele nominieren! Sie näht leidenschaftlich gern. Bevorzugt Kinderklamotten, welche sie sogar vertreibt. Leider reicht die aktuelle Nähmaschine für ihre Zwecke kaum noch aus. Sie würde sich so sehr über eine Bernina freuen. Da meine Schwester alleinerziehende Mutti von 2 kleinen Kindern ist und das Geld trotz Job kaum ausreicht, ist sie froh um jeden Erlös ihrer selbstgemachten Kindersachen. Sie ist so fleißig und arbeitet so hart für sich und ihre Kinder, da wäre es so schön wenn man ihr mal eine kleine( große) Freude machen könnte!
    Viele liebe Grüße
    Sarah:)

      • Nina

        Michele Matei verdient diese Nähmaschine, weil sie als junge Frau und Mutter zeigt was wieder echte hochwertige Handarbeit ist. Sie achtet auf Qualität und hat viele gute, neue und kreative Ideen, die ihren Kunden viel Freude machen. Ich finde man sollte ihr Start-up Unternehmen mit allen Kräften unterstützen, denn ihre Arbeit verdient wieder das Gütesiegel “Made in Germany” und ich denke ähnlich wie die Marke Bernina wird auch Michele es mit ihrem Fleiß und Ehrgeiz noch weit bringen und ihre hippe und flippige Kinderkleidung irgendwann international vermarkten.

    • Babette

      Da hast du recht. Michele ist ein ganz fleißige Biene und ich bewunder sie.
      Da sie so hart kämpft im Alltag, hat sie sich echt eine Belohnung verdient.
      ICH BIN FÜR MICHELE!!!!!

    • Heike Noß

      Ich bin für Michelle Matei-eine sehr liebe Nachbarin und wundervolle, fleißige, alleinerziehende Mama von zwei Kindern, welche sich ohne zu jammern durchboxt. Sie näht so fleißig und hätte es total verdient von euch belohnt zu werden.
      Liebe Grüße von Heike Noß

    • Doreen

      Dem kann ich nur zustimmen

      Wenn jemand diese Nähmaschine verdient hat, dann MICHELE MATEI

    • Julia Noß

      Die Michelle Matei hat diese Nähmaschine einfach sowas von verdient. Ich kenne niemanden sonst, der mit soviel Ehrgeiz, Disziplin und Leidenschaft am Nähen ist. Sie hat sich alles selbst beigebracht und erarbeitet, obwohl sie alleine zwei kleiner Kinder zu versorgen hat. Dafür hat sie meinen Respekt und hoffentlich bald eine tolle, neue Nähmaschine, die ihr das Leben und Arbeiten erleichtert.
      Liebe Grüße
      Julia

  • Verena J.

    Hallo Bernina-Team,
    so eine Maschine ist der Traum einer jeden Schneiderin und solcher die auf dem Weg dorthin sind. Ich teile mir mit meinen Töchtern (8+10) eine Nähmaschine und würde mich für uns drei über eine solch tolle Erweiterung freuen. Damit könnten wir viel schneller unsere Nähprojekte verwirklichen!
    Lg

  • Birgit Leyrer

    Liebes Bernina-Team,
    ich möchte mich selber nominieren, da ich nur eine mindestens 40jährige Meister-Nähmaschine (Erbstück von meiner Oma) mein eigen nenne. Außerdem hab ich noch eine Singer-Overlook im Gebrauch, da ich für meinen 2jährigen Sohn jede Menge Jersey-Sachen nähe. Leider ist
    die alte Nähmaschine nur zur Webstoff- oder Lederverarbeitung gut zu gebrauchen, aber für Jerseystoffe eher ungeeignet ist, da sie außer einem Zick-Zack-Stich – der sich nur in der Stichlänge, aber nicht in der Stichbreite verändern lässt – keine elastischen Stiche hat. Eine neue Maschine darf ich mir aber von meinem Mann aus nicht kaufen, da ich ja zwei funktionierende Nähmaschinen habe. 🙁 Ich würde mich also über den Gewinn der Jubiläumsmaschine sehr freuen!
    Liebe Grüße Birgit Leyrer

  • Wiebke Mueller

    Hallo!

    Ich schreibe von der studentischen Initiative Textilwerkstatt in Weimar und möchte diese nominieren.
    Das damalige Bauhaus in Weimar war unter anderem bekannt für seine praxisorientierte Lehre und der intensiven Arbeit in den Werkstätten. Nun möchte die Bauhaus Universität seit vielen Jahren diese Tradition fortsetzen. Die sehr gut ausgestattete Uni hat nur leider keine Textilwerkstatt! 2010 machte es sich eine kleine Gruppe von Studenten zur Aufgabe diese wieder aufleben zu lassen. Seit dem gibt es einen kleinen Raum auf dem Universitätscampus der sich nur der Textilverarbeitung und dem textilen Experiment widmet. Wir bieten nicht nur die Werkstatt an sich sondern auch kleine Workshops, Vorträge oder andere Aktionen, die in das Themengebiet
    fallen.
    Unsere studentische Initiative wird vor allem vom Studentenrat und anderen, kleineren Spendengeldern gefördert. Die Nähmaschinen, Webstühle oder auch eine Strickmaschine, die wir bereitstellen, sind meist aus zweiter Hand gekauft oder ebenfalls Spenden an die Werkstatt. Eine Nähmaschine wie die BENINA, mit all ihren Funktionen, würde unsere kleine Werkstatt sehr bereichern und somit auch viele Studierende in Weimar.

    Auf unserem Blog kann man unsere Aktionen verfolgen: http://textilwerkstatt.tumblr.com

    Mit freundlichen Grüßen,

    Das Team der Textilwerkstatt

  • Bianca Gumbmann

    Hallo liebes Bernina-Team,

    als Tochter einer leidenschaftlichen Schneiderin, bin ich quasi unter der Nähmaschine aufgewachsen. Das nähen begleitet mich schon mein ganzes Leben lang und obwohl ich aus einer Art Trotzreaktion (wahrscheinlich weil ich mir als Kind ständig anhören musste wie ähnlich ich doch meinen Eltern bin) nie etwas mit dem nähen zu tun haben wollte, kann ich es einfach nicht lassen. Mittlerweile bin ich 24 und würde am liebsten den ganzen Tag nichts anderes machen und da ich meine Berufung zum Beruf machen möchte werde ich nächstes Jahr anfangen Modedesign zu studieren. Derzeit benutze ich die Nähmaschinen meiner Mutter weil mir für eine Eigene bis jetzt noch das Geld fehlt. Damit meine Mutter ihre Nähmaschinen vielleicht bald wieder für sich alleine hat, nominiere ich mich selbst. Es währe ein wahrhafter Traum wenn meine erste eigene Nähmaschine die 7-millionste BERNINA Maschine wäre!

    Liebe Grüße Bianca

  • Mareike Wissel

    Ich würde mich tierisch über eine Bernina freuen, da meine jetzige Nähmaschine fast doppelt so alt ist wie ich. Ich kann mir leider keine neue Nähmaschine leisten, da ich in der Ausbildung stecke. Ich bin über froh, eine Bernina 1150MDA freuen, welche ich von meiner Familie zu Weihnachten und zum Geburtstag der nächsten 5 Jahre bekommen habe. Falls ich gewinnen sollte, könnte meine alte Nähmaschine ( die hier auch gerne durch ihre Lautstärke als “Maschinengewehr” bezeichnet wird) in den wohl verdienten Ruhestand gehen.

  • Brigitte

    Ich nominiere meine Tochter. Sie hat so viel um die Ohren und näht trotzdem noch bis in die Nacht hinein, wenn die Kinder schlafen. Ich bin sehr stolz auf sie und deshalb hat sie diese tolle Nähmaschine wirklich verdient

  • Jacqueline Eskandari

    Diese besondere, einzigartige Maschine wird meine Leidenschaft des Nähens endlich voran treiben…an einer genialen Nähmaschine mangelt es derzeit noch…..dabei würde ich gerne auch so toll aussehen wie Odette….sicher gelingt es mir endlich mit der Bernina und dem Geist (bzw Signatur) des Familienbetriebes! Das wäre windervoll!! Danke!! <3

  • Brita

    Ich nominiere die NÄH-AG der IGS Salzgitter. Bisher nähen die Schüler mit der Hand, möchten aber gerne eine Nähmaschine nutzen, um größere Ideen umzusetzen. Kleine Phantasiefische sind schon entstanden, für den Potter reichen auch viele kleine Hände nicht aus.

  • Kathrin

    Am liebsten Nähe ich schlichte, traditionelle Dirndl und wenn ich mir einen Wünsch erfüllen könnte, dann wäre es mit dieser Maschine ein wundervolles Dirndl zu nähen, auf das ich ein Leben lang stolz sein könnte! A selbergmachte Tracht is wos fürs Herz und fürs Leben!

  • Li Ma

    Ich nominiere auch mich selbst. Einfach weil es mein Traum ist mit einer so tollen Maschine zu zaubern 🙂 MIt zunehmenden Fähigkeiten stoße ich mit meinem Modell doch so langsam an dessen Grenzen, ständig zickt es hier und da…. und es macht einfach so viel Freude sich mit den tollen Stoffen richtig auszutoben (ohne Zicken der Maschinchen!) – der beste Ausgleich zum Familenalltagsgewusel 🙂

  • Michèle H.

    Ich nominiere mich! Ich hab vor einhalben Jahr angefangen zu nähen und mir gefällt das immer mehr! Leider hab ich noch nicht das nötige klein Geld um mir eine eigene Nähmaschine zu kaufen und muss mir ab und zu die von meiner Oma ausleihen! Da dies eine ganz einfache ist, habe ich nicht so viele Sticharten! Ich habe schon vieles für meinen Sohn genäht, um meine arbeiten noch zu verbessern fehlt mir eine eigene Bernina! Ich hoffe das mein Traum in Erfüllung geht und ich irgendwann stolze Besitzerin einer Bernina bin!

  • Kathleen Engel

    Sehr geehrter Herr Ueltschi,
    ich habe lange überlegt ob ich mich nun selbst nominieren soll oder nicht… Aber jetzt mache ich es doch und zwar aus dem Grund: Ich nähe auf einer alten Privileg Nupernutzstich und das ist leider wahrlich keine Freude mehr. Aber behaarlich und felsenfest wie der Piz Bernina versuche ich es trotzdem immer wieder und bringe dann tatsächlich auch ganz ansehnliche Dinge für meine Töchter und mich zustande. Meine Mädels freuen sich immer mit mir, wenn wieder ein neues Stück entstanden ist. Leider leiden sie auch immer mit mir, wenn ich meine gutes Stück am liebsten aus dem Fenster werfen würde. Da ich alleinerziehend bin und wir daher kein großes Einkommen haben, werde ich mir auch in der nächsten Zeit keine neue Nähmaschine kaufen können. Sie würden also meinen Kindern und mir eine Menge Leid und Gefluche ersparen und gleichzeitig eine riesen Freude machen, weil ich dann viel schneller und schöner und mit superduper guter Laune lauter tolle neue Sachen zaubern könnte.
    Herzliche Grüße und herzlichen Glückwunsch zu so einer Anzahl an Maschinen 🙂

  • Anita

    Ich nominiere mich, da ich die Leidenschaft fürs Nähen entdeckt habe mir aber eine gute Nähmaschine fehlt!! Ich würde mich sehr darüber freuen, viele Grüße…

  • Ute

    Ich nominiere meine Freundin Kim, die so gerne mal wieder was für ihre Zwillinge nähen möchte, aber die Dicounter-Nähmaschine ist imr wieder kaputt und bereitet einfach keine Freude beim Nähen !

  • Sandra

    Ich nomiere die Begegnungsstätte Finkenwerder/Süderelbe (Vereinigung Pestalozzi). Dort findet jede Woche Mittwoch ein Nähkurs statt. Leider sind zwei der drei vorhandenen Maschinen schon recht alt und eine zickt schon stark rum. Das Angebot ist für uns Teilnehmer kostenlos und es macht einfach so viel Spaß sich dort mit anderen austauschen und neues lernen zu können. Der gesamte Kurs würde sich sehr über diese Maschine freuen.

  • Tanja Krumschmidt

    Ich nominiere mich. Weil ansonsten leider niemand aus meiner Familie näht. Meine alte nähma hats leider zerissen und nun kann ich für meine 5 kiddis plus Riesenbaby nichts mehr zaubern. Meine Nähma war mein Ruhepol im stressigen alltag. Beim nähen konnte ich abschalten in meiner eigenen Welt sein. Würde mich so dermaßen freuen.

  • Nadja Schäfer

    Ich nominiere mich selbst. Ich bin studierte Modedesignerin, habe allerdings als Mutter von zwei kleinen Kindern hier in der Region keinerlei Perspektive eine Arbeit zu finden. Aus diesem Grund plane ich mich selbstständig zu machen und Schnittmuster zu entwerfen. Ich hoffe damit meine Familie zu unterstützen und auch viele Menschen zum nähen zu bringen. Denn das ist das tollste Hobby und der beste Beruf!

  • Maria Barth

    Wir Nähen, Filzen und Basteln für den Kindergarten. WIR sind 2 bis 5 Mütter die für den Kindergartenbasar schöne Dinge herstellen. Zwei mal im Jahr verkaufen wir diese Dinge. Vom diesem Geld werden dann für die Kinder wichtige Dinge gekauft z.B. Spielgeräte, Bastelmaterialen, neue Gartrobe und noch vieles mehr. Da es sich um einen privaten Kindergarten handelt wird dies nicht von der Stadt bezahlt. Letztes Jahr ist mit unserer Hilfe eine Rutsche in den Garten eingezogen. Ich würde die Maschine gerne für unseren Bastelkreis gewinnen, dass wir noch mehr tolle Dinge machen können.
    Ich wünsche allen einen schönen Frühlingbeginn!!!
    Liebe Grüße Maria

  • Tanja

    Ich will und muss meine Mama für die Siebenmillionste nominieren, weil sie nicht nur für meinen Bruder und mich wunderschöne kinderkleider genäht hat, sondern mir auch die Liebe zum Selbermachen mitgegeben hat. Und die nächste Generation hat sich gerade angekündigt. Spätestens wenn der Enkel das Licht der Welt erblickt, kommt die Maschine wieder ins rattern… Wäre super, wenn das so eine tolle Bernina wäre.

  • Lida Akku-Leer

    Ich nominiere mich, weil ich die Liebe zum Nähen gefunden habe und meine kreative Ader durchs Nähen entdeckt habe und außerdem, da ich bald mit dem Unterrichten anfangen werde, möchte ich die Nähmaschine als Unterrichtsmittel verwenden und das Nähen als Schwerpunkt setzen. Würde mich unglaublich mega mega mega arg freuen!

  • Lena

    Wow, eine stolze Zahl, die ihr da (bald) habt!
    Ich nominiere mich selber, eine so gute Nähmschine ist schon lange mein Traum, kann sie mir momentan aber aufgrund von längerer Krankheit leider nicht leisten. Daher habe ich so ein Billig-Teil, mit dem ich mich ziemlich rumärgere. Das wäre so toll, eine zu gewinnen, danke für diese Möglichkeit!
    Liebe Grüße, Lena

  • Natalja / Mama in Vollzeit

    Liebes Bernina-Team,
    ich hatte erst überlegt, mich selbst zu nominieren… aber das liegt mir nicht… daher nominiere ich meine Mama, die beste Mama auf diesem Planeten. Meine Mama ist eine gelernte Näherin und ich hatte schon in meiner Kindheit immer selbstgenähte Kleidung getragen. Das Talent muss ich wohl von ihr geerbt haben, denn meine Jungs tragen nun auch sehr viel selbst genähtes. Auch wenn ich die Maschine gern selbst hätte, ich finde meine Mama hat sie mehr verdient… Ich hoffe ihr seht das genauso ;o)
    Liebe Grüße
    Natalja

  • Claudia Grossenbacher

    Ich habe eine 40 jährige Bernina die leider einen defekt hat. Da ich von der IV lebe, kann ich mir keine Neue kaufen.

  • Heike Kirchner

    Hallo Ihr Lieben,,,,,,.7 Millionen….eine stolze Zahl….Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg….ihr fragt wer diese Maschine verdient hat?….Der wichtigste Mensch in meinem Leben hat sie verdient….nämlich ICH….ich wünsche mir diese schon sehr lange und habe mich mit einem kleinen Nählädchen selbstständig gemacht….da muss man erst mal mit jedem Cent rechnen…die bernina käöme da gerade richtig <3
    Danke schön schon mal

  • silke

    Ich nominiere meine Schwester….weil sie einfach die beste und tollste Schwester auf der Welt ist und immer so wunderschöne Sachen für ihr Patenkind (meinen Sohn) näht. Sie hätte eine neue Nähmaschine mehr als verdient. Damit sie noch ganz viele schöne Sachen für uns machen kann.

  • Gisela Suluap

    Das ist eine ganz tolle Idee

    Ich nominieren meine Tochter, sie ist alleinerziehend und näht so gerne Kleidung für ihre Tochter.
    Mit Mühe und Not hat sie sich eine Nähmaschine geleistet, für eine Overlock reicht es aber nicht mehr, denn man brauch ja auch immer noch Stoffe und Zubehör.
    Ich weiss, dass sie immer ganz neidisch ist wenn sie Sachen sieht die mit der Overlock genäht wurden. Sie würden ihr mit diesem Gewinn einen grossen Wunsch erfüllen, das weiss ich ganz genau!!!

  • Bettina Sommer

    die 7-millionste Nähmaschine das kann man sich gar nicht vorstellen. das hieße ja, wenn alle noch funktionieren, jeder 11.te in Dtl. eine hat. Ich nominiere meinen Mann. Denn meine Visionen sind seine Missionen. Und wenn er die noch lange auf unserem aktuellen Modell umsetzten muss, wird er wahnsinnig und meine Visionen bleiben Träume.

  • Bettina Sommer

    die 7-millionste Nähmaschine das kann man sich gar nicht vorstellen. das hieße ja, wenn alle noch funktionieren, jeder 11.te eine hat. Ich nominiere meinen Mann. Denn meine Visionen sind seine Missionen. Und wenn er die noch lange auf unserem aktuellen Modell umsetzten muss, wird er wahnsinnig und meine Visionen bleiben Träume.

  • Carolin Burkhardt

    Hallo Berina-Team
    Das ist eine zauberhafte Idee, so ein großzügiges Geschenk zu machen.
    Ich möchte meinen besten Freund Falk nominieren.
    Ich weiß das Mode und besonders das Nähen eine große Passion von ihm ist.
    Und er schon sehr lange davon träumt dieser Leidenschaft noch mehr Raum in seinem Leben einzuräumen. Vielleicht damit sogar mal Geld damit zu verdienen.
    Ich weiß, das ich ihn mit diesem Geschenk die nötige Motivation und vorallem den Mut gebe den nächsten Schritt zu gehen.

  • Manuela

    Ich finde Beatrix Dietziker hat sie verdient, weil sie eine so nette ist, und immer an mich denkt.

  • Eva

    Ich nominiere ganz klar eine gute Freundin, die Olga – die Supermom – sie hat zwei Kindergartenkinder, ihr Mann ist übervollstens berufstätig und dazu hat die liebe Olga aus eigener Kraft, mit kleinen MItteln einen ganz tollen Nähladen eröffnet, den Mut muss man erstmal haben!!

    SIE hat die Nähma verdient, um weiterhin so wundertolle Dinge für Groß und Klein nähen zu können, denn ihre Nähma ist nicht mehr die Neueste (bei DER Bernina hätte sie dann erstmal bezüglich Nähmaschine keine Sorgen mehr) 😉
    *
    *
    *
    Bitte bitte bitte *aufknienrutsch* erfüllt mir diesen Wunsch, um ihr eine Freude zu machen ……
    *
    *
    *
    Liebe Grüße,
    `s Eva

  • Jana

    Keiner kann die Maschine so gut gebrauchen wie ich. Bin zur Zeit in Elternzeit und habe Viel Zeit um meine beiden Kids zu benähen.

  • Irene Sang

    Liebes BERNINA-Team,
    ich bin gerade dabei, eine Projekt zu organisieren, dass es den Flüchtlingen des Containerdorfes Berlin-Buch ermöglichen soll, trotz ihres Flüchtlingsstatuses Fähigkeiten zu erwerben, sich weiterzubilden und kreativ tätig zu sein, um Selbstbewusstsein zu gewinnen, Vertrauen in die Zukunft im fremden Land zu bekommen und mit den erlernten Fähigkeiten so eine Basis für spätere Tätigkeiten zu bilden.
    Bisher habe ich nur meine eigene Nähmaschine, die genutzt werden kann und bin auf weitere Spenden angewiesen. Daher würde ich mich freuen, wenn die 7-millionste Nähmaschine den Flüchtlingen in Berlin-Buch zugute kommen würde.

  • Simone Kern

    Hallo, ich möchte mich selber nominieren, da ich zurzeit mein eigenes Modelabel aufbaue. Im Moment stehe ich noch ganz am Anfang, arbeite aber hart und mit viel Freude an meiner Kollektion.

    Bisher habe ich auf einer Billig-Haushaltsnähmaschine gearbeitet, die mir zwar recht beachtliche Dienste leistet, leider aber die meisten von mir gewünschten Verarbeitungen einfach nicht sonderlich gut bis garnicht ausführt.

    Mir würde die 7 Millionste Bernina Nähmaschine wirklich sehr helfen meinen Traum vom eigenen Modelabel zu erfüllen, da mir im Moment leider die finanziellen Mittel fehlen eine neue Maschine anzuschaffen.

    Vielen lieben Dank!

  • Katrin Krischel

    Hallo Bernina,
    ich nominiere meine Ma. Ich hab vor zwei Jahren von ihr eine Nähma geschenkt bekommen und sie näht immer noch auf ihrem “Museumsstück”. Eine Bernina Record. Sie ist zwar noch sehr zufrieden mit ihrer Maschine, jedoch fängt sie langsam das Zicken an. Daher hat meine Ma meiner Meinung nach die 7-millionste Maschine verdient.
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Melina

    Ich nominiere meine Mama -die weltbeste Mama überhaupt 😉
    Von ihr habe ich mir als Kind das Nähen abgeguckt, so dass ich inzwischen erfolgreich eine Ausbildung zur Schneiderin absolviert und ein Modedesign-Studium abgeschlossen habe. Meine Mutter kann auf ihrer Maschine leider nicht mehr nähen, da die vollends kaputt ist. Da ich nun nicht mehr Zuhause wohne, kann sie auch meine nicht nutzen. Ich kann mir niemand besseren vorstellen 🙂
    Gemeinsam könnten wir das ein oder andere Teil parallel nähen, um diese den Kindern im Kinderheim zu schenken.

  • Kristina

    Ganz klar: meine Mama. Sie liebt ihre Bernina heiß und innig. Und zwar so sehr, dass sie die alte Dame, die sie sich mit Mitte 20 von ihrem Ersparten geleistet hat, immer wieder tapfer und geduldig zum Nähmaschinenreparateur bringt, statt ihr neues Gerät zu benutzen, das ihr ihre Kinder vor ein paar Jahren geschenkt haben. Allerdings von einem anderen Hersteller. Großer Fehler. Die Pf… wurde ein zwei Mal ausprobiert. Und musste wieder weichen. Der alten Bernina – die ihren Dienst seit fast 40 Jahren tut. In letzter Zeit werden die Besuche beim Reparateur allerdings immer häufiger ….. Nähen war schon immer die große Leidenschaft meiner Mama. Und sie hat schon so viele Menschen glücklich gemacht mit ihren Mützen, Hochzeitskleidern, Hosen, Handschuhen, Puppenkleidern, und und und. Sie hat sich eine neue Bernina wirklich verdient!

  • Haenna

    das ist eine wundervolle Idee, die nicht irgendjemanden zu geben, sondern jemanden, der die echt gebrauchen kann!
    Ich nominiere mich selber! Ich habe gerade mein Modedesignstudium beendet und bin dabei einen Onlineshop aufzubauen! Meine Nähmaschine ist schon sehr alt und gibt manchmal den Geist auf! Daher würde die 7 Millionste Bernina sehr gut in mein Zimmer passen und ständig in Gebrauch! Sie hätte es hier warm, kuschelig und wäre mir eine glücklich nähenden Person umgeben!
    Hanna, aus Hamburg

  • Kim Krumbein

    Ich würde gerne mich selber nominieren…

    Leider bin ich auf Grund mehrerer Krankheiten Arbeitsunfähig, unter anderem leide ich seit 2007 an Agoraphobie mit Panikstörung… Ich habe eine alte Nähmaschine, diese zickt aber extrem rum und wird wohl nicht mehr lange halten… 🙁
    Das nähen ist mein Hobby und ich nähe viel und seeehr gerne, vor allem für meine Kleinste Maus. Aber auch für mich nähe ich immer lieber, denn durch extreme Gewichtszunahme durch die Krankheiten ist mein Schrank leer und die gekauften Sachen passen hinten und vorne nicht…
    Auf Grund der arbeitsunfähigkeit und das mein Partner leider Geringverdiener ist ist keine neue Nähmaschine im Buged mit drin. 🙁 Ich würde mich riesig über die 7-Millionste Bernina freuen und sie hegen und pflegen, denn Arbeit hätte ich genug für sie 🙂

  • Ka Ba

    ich wünsche mir dass meine Mama die 7millionste Bernina bekommt. Sie hat es einfach verdient, hat mir das Nähen beigebracht und mir damit ein wunderschönes Hobby beschert. Bis heute nähen wir zusammen auf derselben Nähmaschine ( Die alte würde ich natürlich übernehmen 😉 ganz uneigennützig), aber so ein Sahnestück hat einfach meine Mama verdient <3

  • Nicole

    Ich nominiere gleich ganz frech mich selber☺️
    Ich nähe auf einer 10jährigen lidl-maschine die doch immer mal wieder zickt und mich meine nerven kosten

  • Yelva

    Ich wünsche mir die Nähmaschine für eine sehr gute Freundin, da ihre Maschine leider kaputt gegangen ist. Sie näht immer mit viel Liebe nicht nur für Ihre eigenen Kindern, sondern auch für ihren Neffen und die Kinder ihrer Freundinnen und mittlerweile auch für die großen Menschen in ihrem Umfeld. Sie hat zur Zeit die alte Maschine ihrer Mutterl leihen dürfen, aber es wäre fantastisch für Sie und alle anderen :), wenn sie wieder eine eigene haben würde…

  • Gabi

    Ich habe mir vor kurzem eine Bernina Nähmaschine vorführen lassen und es war liebe auf den ersten Blick. Alles was das Herz begehrt und doch so einfach. Da braucht man nicht viele Worte finden. Nur noch das eine… Ideen was ich damit nähen könnte habe ich genug… jetzt könnt nur Ihr mir bei der Umsetzung helfen.

  • Almut

    Meine Schwester kommt immer zu mir zum nähen, weil sie keine Nähmaschine hat. Das ist zwar schön, da wir dadurch viel Schwesternzeit verbringen, aber trotzdem würde sie sicher gerne auch eine eigene haben. Sie ist noch Studentin und kann sich daher leider bisher keine leisten. Daher möchte ich sie jetzt nominieren, denn sie näht sehr schön mit tollen Ideen! 🙂 Liebe Grüße aus Leipzig.

  • AnNika Dre

    Hallo liebes Bernina!
    Ich nominiere mich selber. Ich Nähe Sachen für meine kleine Tochter und Freunde,jedoch würde ich mich gerne bald selbstständig machen und da währe eine Bernina genau das richtige. Habe mir eure Maschinen schon oft angesehen, aber leider war sie bis jetzt immer zu teuer für meine Verhältnisse.
    Ich würde mich sehr über die 7 millionste Maschine freuen.

    Liebe Grüße eure Annika

  • Mira Nechanitzky

    Was für ein schöner Gedanke. Ich möchte mich selbst nomminieren, damit ich für meine kleine sechsmonatige Tochter noch ganz viele tolle Sachen nähen kann. Da ich erst Nähanfängerin bin habe ich mir bisher nur ein absolustes Einsteigermodel gekauft und bin aber sofort dem Nähfieber verfallen. Aus diesem Grunde wäre das eine super Nähmaschine für mich um meine Kreativität voll ausleben zu können.

  • Hülya

    Immer wenn ich nähe muss ich während dessen mindestens 2 mal die Maschine halb auseinander nehmen weil irgendwas hackt oder hängt! Ein Traum würde in Erfüllung gehen wenn ich einmal so ein Schmuckstück mein eigen nennen dürfte!

  • Regina Volgger

    Liebes Bernina Team,
    eine sehr gute Freundin hat mir euren Link geschickt und ich würde die Nähmaschine für mein Modelabel gut gebrauchen. Derzeit bin ich noch in der Anfangsphase, aber gerne können Sie bisherige Leistungen auf meine Webseite betrachten. http://www.we-are.cc

  • Jenny P.

    Meiner Oma würde ich diese traumhafte Maschine am allermeisten gönnen. Sie hat nach dem Krieg in einem Pelzbetrieb das Nähen gelernt und die Liebe und Leidenschaft dazu in mein Blut gelegt. Sie hat mir Kniffe gezeigt und ihre “alten” Bücher überlassen und jedesmal, wenn sie mich besucht, bestaunt sie meine elektronische Maschine und den technischen Fortschritt. Sie selbst hat eine ganz alte Maschine, die man noch im Tisch versenken kann. Ich denke, das wäre eine Überraschung ohne Gleichen, mit der sie niemals rechnen würde. Ja, meine Oma hätte sie von Herzen verdient.

  • Nicole Jaeschke

    Hallo liebes Bernina – Team !
    Herzlichen Glückwunsch zu der 7 – millionsten Nähmaschine und Danke für dieses tolle Gewinnspiel.
    Dieses mal möchte ich mal an mich denken und deswegen nominiere ich mich selber. Ich habe schon so viel positives über eure Maschinen gehört und habe sie mir sehr oft angeguckt. Aber leider liegen sie nicht in meiner Preisklasse und deswegen würde ich mich riesig über den Gewinn von euch freuen. Ich glaube ,ich würde nur noch nähen.
    Ganz liebe Grüße Nicole

  • Lina Marie Katz

    Hallo Ihr Lieben,
    für die supertolle Bernina Nähmaschine nominiere ich mich selbst.
    Ich heiße Lina Marie Katz, bin 21 Jahre alt und studiere Haupt- und Realschullehramt mit den Fächern Kunst und Bio. Ich reise gerne, wohne in einer super 7er Wg in Gießen und mache am liebsten Dinge, in die ich meine Kreativität mit einfließen lassen kann. Außerdem liebe ich es auf Flohmärkte zu gehen und bin stets auf der Suche nach hübschen und außergewöhnlichen Klamotten, Möbeln und Wohnaccessoires der 50er/60er Jahre.

    Auch meine Leidenschaft zum nähen begann vor ca 10 Jahren auf einem Kinderflohmarkt. Zwischen all den Playmobilfiguren und Diddleblättern entdeckte ich eine kleine Reisenähmaschine. Für 5 euro war sie meine. Da ich noch gar keine Ahnung von Oberfaden, Unterfaden und co hatte, erklärte meine Nachbarin mir alle Basics.
    Also legte ich los und die ersten Nähversuche entstanden. Heute ist sowohl das Wissen als auch die Nähmaschine etwas größer geworden.
    Gerade stecke ich in den Startlöchern mit einem eigenem Label. KATTUNGE heißt es. Zur Zeit verkaufe ich meine Turnbeutel Kollektion über Facebook.
    https://www.facebook.com/kattungelinamarie?ref=hl
    Ich habe zwar eine Nähmaschine, doch manchmal hat sie keine Lust so zu funktionieren, wie ich es möchte. Also wäre zum Start meines Labels eine neue Nähmaschine genau das richtige !

    Den liebsten Gruß,
    Lina

  • Hermine

    Ich nominiere Barbara G., die kreative Seele von StoffVerbunden. Sie hat sich gerade mit dem Nähen von Accessoires selbstständig gemacht und kann eine neue Nähmaschine sicher sehr gut brauchen. Mit der Nominierung möchte ich sie in Ihrem Bestreben unterstützen mit dem was sie gerne macht ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

  • Claudia Noee

    Ich nominiere unsere Näh-AG. Die Kinder dort haben nur gebrauchte alte Nähmaschinen, aber keine Overlock. Darum wäre es ganz toll, wenn die Overlock dort hin gehen könnte, damit viele Mädchen und Jungs auch weiterhin dort das Nähen erlernen können und Spaß daran haben.
    Für den Kauf einer Maschine fehlt der Schule leider das Geld. Auch jegliches Material wird bisher allein über Spenden und Kuchenverkauf zusammen gespart.

    • Claudia Noee

      Blöd, schlecht gelesen: mich hat nämlich eine Bekannte auf die Verlosung aufmerksam gemacht. Auch über die Nähmaschine würden sich die Schülerinnen sehr freuen. Overlock wäre aber gigantisch!

  • Carina

    Hallo liebes Bernina-Team. Ich hätte da einen Vorschlag, an wen die 7millionste Bernina gehen könnte und zwar an STERNENWUTZ, http://sternenwutz.jimdo.com/.
    Dahinter steckt eine Frau, die für totgeborene Kinder kostenlos Kleidung näht.

  • Barbara

    Ich nominiere meine Mama. Sie ist gelernte Schneiderin und der beste und gutmütigste Mensch den ich kenne. Sie hat uns 3 Schwestern großgezogen und uns immer mit Kleidung beschenkt. Obwohl wir nie viel Geld hatten, gab sie uns immer alles, was möglich war. Nun zieht sie meine Nichte groß und opfert sich wieder auf, obwohl sie ihre “Pflicht” schon lange erfüllt hat. Hiermit würde sie sicher eine rießengroße Freude haben, denn sie liebt das Nähen immer noch und ihre Maschine ist leider kaputt… So könnte ich Danke sagen, für ihre Libe, ihre Opferbereitschaft, ihre Zeit und alles, was sie je für mich getan hat und tun wird!

  • Isabell Prestele

    Hallo, ich möchte mich selber vorschlagen, da ich mir vor langem leider eine ganz billige Nähmaschine gekauft habe und mich jedes mal ärgere wenn ich etwas nähen will, deshalb Nähe ich auch so selten. Das war ein großer Fehlkauf, doch leider kann ich mir keine teure leisten. Ich hab im letzten Jahr einen Dirndl Nähkurs gemacht und es hat mir sehr gut gefallen. Seit dem träume ich von einer Bernina Nähmaschine damit ich endlich für meine kleine Tochter und meine zwei Jungs los nähen kann.

  • Tatjana

    Ich nominiere das Theater Marie in Suhr/Aarau. Es handelt sich hierbei um eine freie Gruppe, bei denen ich schon zweimal als Kostümbildnerin gearbeitet habe. Bisher gibt es eine Waschmaschine und einen Trockner, aber zur perfekten Ausstattung für den Bereich Kostüm fehlt noch die perfekte Nähmaschine.
    http://www.theatermarie.ch

  • Jamie Knox

    Mit unseren Tabaktaschen, Turnbeuteln, Elefantenplüschcollegejacken wollen wir euch mit unserer Ruhrpott Ästhetique in den urbanen Gefilden stadtchic machen! Sille & Patti, zwei wie keine, suchen neue Nähherausforderungen und würden sich riesig freuen, die Familie der Nähmaschinen zu erweitern.
    <3

  • carla

    <3 Hier. ICH. Gerade Mami geworden und ich brauch mindestens 7 Millionen THEOhosen.

  • David

    Liebes bernina team! Ich würde mich sehr über die nähmaschine freuen wenn ich sie für meine freundin gewinnen würde! Sie liebt das nähen sehr, näht viel für die verwandtschaft und für freunde, vor allem für deren kinder. Ihre alte nähmaschine gibt langsam den geist auf. Sie würde vor freude ausflippen!

  • Ina Zimmermann

    Wunderbar. 7 Millionen? Was für eine Erfolgsgeschichte!!! Ich träume schon sehr sehr lange von einer Bernina. Ich Nähe seit 1987 und habe sehr lange auf einer 50er Jahre Nähmaschine meiner Mutter mit Beinhebel genäht. Nähen ist Passion, Nähen ist Leidenschaft und ich kann mir nichts traumhafteres vorstellen als so eine wunderbare Maschine zu besitzen. Warum? Ich würde sie hegen und pflegen und wunderbare Sachen mit ihr kreieren. Vielen Menschen und mir selbst Freude bereiten. Ich schenke für mein Leben gern.
    Deswegen möchte ich mich selbst nominieren und hoffe dass ich etwas Glück habe… Um andere mit meinen genähten Sachen Glücklich zu machen.

    Lieben Gruß
    Ina
    Ina ät suedstadtkind punkt de

  • Beatrix

    Ich würde gerne Selina-Oppikofer-Colling nominieren, Sie ist die Seiteninhaberin von Kurselkreationen, Kartenzauber by Kurselkreationen und Schmuckwerkelei by Kurselkreationen auf Facebook! Sie ist eine ganz grosse liebenswerte Persönlichkeit und hat für jeden ein offenes Ohr und ausserdem beantwortet sie jeden einzelnen Kommentar! Auch alle ihre Kreationen sind wunderschön und bewundernswert! Ich bin ein Riesen-Fan von Ihr! Sie fragen sich jetzt sicher, was all die Kreationen von Ihr mit nähen zu tun hat! Ja genau, rein gar nichts! Da ich aber weiss das Selina sich schon lange eine Bernina Nähmaschine wünscht, wäre dies eine tolle Gelegenheit ihr mal Danke zu sagen für die so sagenhaften Stunden, die wir auf ihrer Seite verbringen dürfen! Selina, Du bist und bleibst für mich die Allerbeste und ich wünsch mir so sehr, dass dein Traum in Erfüllung gehen darf! Viel, viel Glück von ganz vollem ♥♥♥

  • Nähfieber

    Liebes Berninateam
    Ich würde sie mir selbst schenken. Nach einer Vergewaltigung habe ich ein Trauma und nähen ist meine Leidenschaft geworden. Ich gehe nicht mehr gerne raus. Da es an der Arbeitsstelle war, hab ich nicht mehr die Möglichkeit auf meinem Beruf zu arbeiten und dementsprechend sehen meine Finanzen aus. Eine Bernina, das wäre mein Traum… Ich nähe primär aus alten Stoffen die Kleider für meine Tochter und mich. <3
    Ihr würdet mich nach dem Pech SEHR glücklich machen!!!

  • Nette83

    Hallo ihr Lieben,
    ich möchte meine beste Freundin Madeleine für die Bernina vorschlagen. Sie ist nicht nur ein toller Mensch, sie näht auch wunderschöne Sachen! Madeleine hat vier Mädels, ihr Mann ist vor 4 Jahren das erste mal an Krebs erkrankt und trotz der schwierigen Situation ist sie immer für andere da, hilft wo sie kann und näht 🙂
    Ich möchte hier ungern noch mehr über ihre persönlichen Verhältnisse schreiben, wenn ihr mehr wissen möchtet könnt ihr euch gern bei mir melden. Ich kann euch nur sagen, ich habe noch nie eine so starke Persönlichkeit kennen gelernt, die trotz der eigenen schwierigen Situation immer für andere da ist. Und wenn es einer verdient hat, dann sie! Und ich kann euch versprechen das die Bernina keinen Tag Pause machen wird da meine Freundin viel für ihre Mädels und für Freunde näht!

  • Kate Gräbenteich

    Hallo liebes Bernina-Team – erst einmal die herzlichsten Glückwünsche zur bald 7-millionsten Maschine!

    Ich möchte mein Glück für mich selbst versuchen.
    Leider ist es bei Kaufklamotten nicht einfach, das richtige für sich zu finden – besonders in großen Größen, da auch die Größenangaben von Hersteller zu Hersteller variieren und man immer erst alles anprobieren muss und es am Ende trotzdem nicht richtig sitzt.
    Dies war einer der Gründe, warum ich vor kurzem mit dem Nähen angefangen habe. Der andere waren diese super-süßen Babyklamotten, die man so gesehen hat. Ich habe zwar keine eigenen Kinder zum benähen, dafür aber meinen 2,5-jährigen Neffen und meine 5 Wochen alte Nichte.
    Vielleicht habe ich ja ein bisschen Glück und kann noch mehr durchstarten!

    Liebe Grüße und macht weiter so!

  • Schwan Hilde

    Liebes Bernina Team,

    ich möchte mich gern selbst Vorschlagen. Derweil hab ich eine uralte Privileg gegen eine W6 eingetauscht weil es an der alten Maschine dank zicken kein Spass machte zu nähen. Ich nähe jede freie Minute für unsere Kinder, meinen Mann und unsere grosse Familie sowie Freundeskreis. Ich habe mir fest vorgenommen auf eine neue Maschine zu sparen, die den Ansprüchen oft in Benutzung zu sein gewachsen ist und vllt nicht vom Tisch hüpfen will sobald man das Füßpedal mehr durch drückt. Ich würde mich intergalaktisch freuen wenn ich das Geld in Stoff anlegen könnte und diese Maschine gewinnen würde <3

  • Carina Schulz

    Ich bin Carina und studiere Modedesign in Trier. Von meiner Mama habe ich ihre alte Pfaff Haushaltsnähmaschine mitbekommen. Jetzt besitzt sie leider keine mehr. Mit der alten Pfaff Nähmaschine kann ich leider nicht einmal Knopflöcher nähen. Das Studium ist wahnsinnig teuer, so konnte ich mir bisher leider keine eigene Nähmaschine kaufen. In meinen Semesterferien nähe ich viel für meine Geschwister und Freunde, daher bräuchte ich dringend eine gute Nähmaschine und eine Bernina wäre natürlich ein Traum!

  • Nadine

    Ich kann mich nicht entscheiden…entweder würde ich sie meiner Freundin Constance schenken oder meiner Freundin Sabrina. Beide haben es nicht einfach im Leben und sind trotzdem immer für mich da. Selbst wenn ich mitten in der Nacht dort vor der Tür stehen würde…sie würden mich mit offenen Armen empfangen und einfach da sein. Sie gehören inzwischen zu meiner kleinen Familie und ich mag nicht eine Sekunde mit ihnen missen

  • Sarah Domisch

    Hallo zusammen.
    Da gratuliere ich doch erstmal zu der Leistung.
    Nominieren würde ich mich gern selbst, weil ich bis jetzt auf einer ganz alten Maschine nähe und bei den vielen Wünschen meiner 3 Kinder schnell mal an die Grenzen der Maschine komme. Denn die aktuelle hat nur 2 Stiche und grad bei Knopflöchern ist es schon ein ziemliches gefummel.
    Leider ist das Geld für eine neue Maschine nicht drin, so das ich noch lange mit dem alten Schätzchen nähen muss.
    Um so schöner wäre es jetzt eine zu gewinnen.
    Liebe Grüße Sarah D

  • Julia

    Hallo liebes Bernina-Team!
    Ich bin Grafikdesignerin und brauche als Ausgleich zur anstrengenden Bildschirm-Arbeit dringend meine Näh- und Handarbeits-Quality Time. Deshalb habe ich auch ein kleines Modelabel gegründet wo ich online Taschen und Accessoires verkaufe. Die schönen Einzelstücke nähe ich seit 8 Jahren auf der Nähmaschine meiner Mutter, auf der ich schon als kleines Mädchen Kleider für meine Puppen gezaubert habe. Mama war sehr großzügig und hat mir die Nähmaschine (eine richtig alte Bernina die ich liebe obwohl sie mir manchmal die abgebrochenen Nadeln entgegenspuckt) mit ins 800 km entfernte Wien gegeben. Doch da in unserer Familie das Nähen im Blut liegt – von der Uroma bis zur kleinen Schwester – sollte die alte Bernina wieder zurück zur Besitzerin und eine wunderschöne neue Bernina ihr Plätzchen bei mir finden. Ich hoffe darauf bald wieder kleine Kleidungsstücke zu nähen, nur nicht mehr für Puppen 😉 Diese Bernina würde wie ihre Vorgängerin über Generationen in der Familie bleiben, denn die Liebe zum Nähen verbindet und ist einfach wunderschön.

  • Luise

    Meine Schwester braucht ganz dringend eine neue Maschine, ihr Sohn muss sonst bald nackt herumlaufen…

  • Vivien Büge

    Liebes Bernina Team!

    Ich nominiere die kleinen aber feinen “Mad Dressmakers” zu denen ich selbst auch gehöre. Wir sind Muttis und nähen in jeder “freien” Minute. Also eher Abends, wenn die Kinder schlafen 🙂 Nähen ist unser einziges Hobby, bei dem wir wirklich mal abschlaten können.
    Genäht wird für die gesamte Familie und auch Kita unserer Kinder.

    Zwischen den eigenen Projekten wird immer ein Teilchen für Sternenkinder genäht. Ich unterstütze durch damit ein Krankenhaus. Immer wenn ein Paket voll ist, schicke ich es an eine liebe Dame und sie bringt es in ihr Krankenhaus auf die Frühchenstation.
    Leider hat meine Nähmaschine vor Weihnachten den Geist aufgegeben. Da ich mir aber gerade eine Overlock erspart und auch schon gekauft hatte, war eine neue Nähmaschine nicht mehr drin.

    Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich das Geld für eine neue zusammen habe. Im Moment nähe ich auf einer Kindernähmaschine, die den Namen KINDER verdient hat aber nicht mehr.

    Ich hoffe sooo sehr, dass ich die Glückliche sein darf!

    Viele liebe Grüße Vivien.

  • Eiko Knutscher

    Hallo ich bibn die Cindy und Mutter von 2 süßen Mädels. Seit kurzem nähe an einer Uralt Maschine von Privileg. Leider zickt die so sehr das ich viele Dinge wegwerfen muss :(. Wenn sie gute Tage hat nähe ich auch viel für unseren Kindergarten, damit dort neue Spielgeräte gekauft werden können, von dem Erlös. Es wäre ein Traum die 7-millionste BERNINA Maschine zu gewinnen

  • Daniela Berther

    Hallo liebi Bernina
    Ich ha no niä e neui Nähmaschine gha… mini Maschine wo ich ha, han ich vo mim Omi becho… si isch Schniiderin. Vo ihre han ich glaub s’ Näh-Gehn gerbt. Ich nähe für mich, Fasnacht Gwändli für Guggemusig, für Babys wo uf d’Wält chömid und und und.
    E neui Maschine wür das sooooo sehr freud mache und mir s’ Nähie sicher au erliechtere.
    Min Geburtstag staat vor der Tür…es wär en riiiise Traum wo wür in Erfüllig go mitere neue Maschine.
    Und die 8 Millionscht Bernina wär sicher gärn i de Schwiiz dihei 😉

  • Inga Espunkt

    Eine sehr schöne Idee von euch und herzlichen Glückwunsch, zu eurem Erfolg!

    Ich möchte die Kreativgruppe, die ich auf meiner Arbeit durchführe, nominieren, diese tolle Maschine zu gewinnen und somit benutzen zu dürfen.
    Ich arbeite mit psychisch/suchtkranken Menschen und helfe ihnen in ihrem Alltag bei allen Belangen, die für einen gesunden Menschen Routine sind, für kranke Menschen aber ein wahres Hindernis sind. Diese Menschen werden von der Gesellschaft ausgegrenzt und haben meist keine sozialen Kontakte, leben isoliert und trauen sich teilweise nicht mehr aus dem Haus. Um dagegen anzugehen haben wir einige Gruppenangebote, in denen sie auf Gleichgesinnte treffen und sich nicht erklären müssen, warum sie manche Dinge in ihrem Leben nicht schaffen und Unterstützung benötigen. Mit diesem Hintergrund habe ich die Kreativgruppe ins Leben gerufen, die sehr gut angenommen wird. Da auch uns als Unternehmen die Hände im finanziellen gebunden sind, gibt es keine Gelder, um eine Nähmaschine anzuschaffen. Ich habe im letzten Jahr eine uralte Maschine auftreiben können, die leider nur kurze Zeit ihren Dienst tat. Aber ich erinnere mich noch an die leuchtenden Augen, als meine Klienten die Nähmaschine entdeckten und sich direkt dran setzen wollten. Es musste abgesprochen werden, wer wann an die Maschine kann. Da Stoff ziemlich teuer ist, half ich erstmal mit Stoffresten von mir aus. Es war aber zunächst das Anliegen meiner Klienten, Kleidungsstücke zu flicken, zu kürzen etc., da das Budget otfmals den Kauf von neuer Kleidung nicht zulässt. Selbst Klienten, die “Angst” vor der Nähmaschine hatten, wagten sich ran und fanden ihre Freude daran. Selten habe ich sie so viel lachen und strahlen sehen. Die Nähmaschine brachte die unterschiedlichsten Personen zusammen und man tüftelte gemeinsam. Es entstand die Idee, Kleinigkeiten zu nähen, die dann auf unserem kleinen hausinternen Weihnachtsmarkt verkauft werden könnten. Der Gewinn sollte natürlich in neue Materialien investiert werden.
    Ich würde meinen Klienten gerne die Möglichkeit geben, ihre Ideen umszusetzen, wieder zu strahlen, wenn ein Vorhaben geschafft wurde… Denn sie erfahren leider tagtäglich eher das Gegenteil: sie werden ausgegrenzt, ihnen wird täglich aufgezeigt, dass sie versagen und nicht in die Gesellschaft passen. Das nähen hat bei so vielen das Selbstvertrauen wieder gefördert! Viele leiden an Konzentrationsschwierigkeiten, auch verursacht durch die Medikamente, und das nähen hat ihnen geholfen, sich wieder auf eine Sache zu konzentrieren und diese zu Ende bringen zu können.
    Ich würde mich so freuen, wenn ich Ihnen den Gewinn präsentieren und ihre strahlenden Gesichter sehen könnte! 🙂 Ein kleiner Lichtstrahl in ihrem Leben!

  • Sandra Diedrichsen

    Ich nominiert meine beste Freundin für die BERNINA Nähmaschine, denn sie kreiert wundervolle Klamotten für die Kids und sich selbst und auch für andere Kids. Sie näht mit Leidenschaft und hingabe… ich finde Sie hat die BERNINA Nähmaschine verdient

  • Nadine

    Ich habe meiner Mama die Nähmaschine beim Üben kaputtgemacht, und leider kann ich mir nicht leisten sie zu ersetzen. Reparieren lässt sie sich leider auch nicht mehr.
    Meine Mama hätte die 7 millionste Bernina wirklich verdient!

  • Schmidl Yvonne

    Hallo an alle, ich weiß es klingt total egoistisch, aber ich würde mich selber sehr über eine bernina freuen. ich hab zwar schon eine gute maschine zuhause aber sie ist halt noch nicht perfekt. ich finde das ich sie verdient habe (wie so viele andere wahrscheinlich auch aber was solls) weil ich soooooo gerne nähe, für mich, für meinen mann aber hauptsächlich für meine Kinder. Ich möchte gerne die ausbildung zum kleidermacher beginnen in einer Modeschule die nicht al zu weit weg ist von mir nur fehlt mir ein bisschen das kleingeld dazu. diese schule ist nicht sehr günstig und die fahrt dort hin gehört auch gezahlt meine Kinder müssen betreut werden, es sind so viele faktoren warum ich momentan nicht ganz so kann wie ich möchte. als Alleinerzieherin in Karenz ist es halt schwierig so viele träume zu verwirklichen. ein grund mehr warum ich mich so über eure Maschine freuen würde. ich drück mir ganz fest die daumen und wünsch mir ganz ganz viel glück

  • Sarah

    Hallo liebes Bernina Team!
    Ich nominiere meine Mama. Sie näht seit Jahren für die gesamte Familie und Freunde, hat immer wieder neue Ideen und entwirft alles selbst, manchmal gibt sie sogar Kurse. Ich selbst habe durch sie das Nähen kennen- und lieben gelernt und auch so manch anderer ließ sich schon durch sie begeistern.
    Ihre Maschine ist allerdings schon sehr sehr alt (25-30 Jahre?) und eine Overlock hat sie bisher noch gar nicht – sie näht alles so. Deshalb wünsche ich mir für sie, dass sie eure Overlock gewinnt und sich so viel Arbeit und vor allem auch Zeit ersparen kann, die sie in den letzten Monaten sowieso immer weniger hat und ihr Hobby – das Nähen – darunter leidet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr euch für sie entscheiden würdet! 🙂
    Liebe Grüße!

  • Nadine Raether

    Wow, was für ein Maschinchen 🙂 Die käme mir jetzt sehr gelegen den meine, eine poplige Singer, gibt langsam den Geist auf. Das wäre wirklich ein Traum, solch eine Nähmaschine zu bekommen, dann kann es mit den Projekten für die Kinder gleich weitergehen. Ich drücke mir gerade mal selber die Daumen 😉

  • Katharina Crépu

    Hallo, mein Name ist Katharina. Im Sommer fange ich mein Modedesign-Studium an. Dafür bräuchte ich allerdings noch die passende Nähmaschine, die mir während des Studiums treue Dienste erweist und ein guter Begleiter ist. Neulich im Stoffladen habe ich mich zum ersten mal etwas näher über die Marke Bernina informiert. Ich würde mich sehr freuen. Vielleicht klappt es ja und ich kann etwas Geld für mein kostspieliges Studium sparen. Grüße aus Leipzig
    Katharina

  • Steph Selke

    Ich nominiere meine Mama. Als ich auf die Welt kam, kaufte sie von ihren ersparnissen ein Bernina. In folge entstanden viel Kleidungstücke für sie und mich. Natürlich auch kissen ect, aber das versteht sich ja von selbst. So hatte ich viele schöne Kleidungstücke, für die wir normalerweise kein Geld gehabt hätten und hatte schon früh individuelle Sachen, was mich bis heute geprägt hat. Auch das Reparieren von Textilien ist mir geblieben, ebenso wie mit der Nähmaschine spezielle Dinge für etwas zu nähen, wo es sonst nur teure Lösungen oder keine Industrielle Lösung gibt (Vorhänge ect.). Die Krönung war sicherlich ein Ballkleid von Diana, das sie während sie mit Prinz Charles verlobt war, auf einem Ball trug. Mama sah es in der Yellowpress und setzte sich an die Maschine. Dieses und ander Kleidung, darunter ein echtes Kärtner Dirndl (in Kärten, mit Anleitung einer Kärtnerin, dazu gehört nämlich eine Bestimmte Raffung der Schürze) gibt es heute noch!

    Meine Mama ist seid kurzem Rentnerin. Die Maschine erlebt gerade wieder ein Revival. Es werden Hoodies und für mich ein Poncho genäht. Die Maschine näht, einwandrfrei wie immer! Mittlerweile muss man sie aber beim Annähen anschubsen.

    Daher nominiere ich meine Mama und ihre alte Bernina, die es auch verdient hätte in den Ruhestand zu gehen.

    Übrigens, ich bin 43 Jahre. Ebenso alt ist die Maschine etwa auch. Und ich bin übrigens von Beruf Kunsthandwerkerin. Eine ratternde Bernina prägt…..
    Herzlich Steph

  • Aleksandra

    Mein größter Traum wäre es, mein Brautkleid selber zu nähen. Leider ist meine alte Nähmaschine kaputt gegangen sodass ich das Kleid nicht nähen kann 🙁
    Würde mich sehr über die Bernina freuen.

  • Maike

    Hallo ihr lieben, toll wie jeder seine Nominierung abgibt und seine Geschichte dazu uns schreibt – ich gönne es jedem von euch – auch ich könnte auf anhieb – 2-3 Personen nennen die es auf jeden fall verdient haben …. Doch in diesem fall möchte ich an mich selbst denken und mich nominieren – warum? – weil ich es auch verdient habe ….

  • deborah weber

    Meine Tante, Caterina. Sie hat ein junges Lable und macht Kindergartentaschen und ist immer wieder angewiesen auf neue Nähmaschinen. Aber nicht daher, sondern weil ich finde sie hat es verdient mal für ihre Arbeit und ihre tolle Person geehrt zu werden. Ganz einfach. 🙂
    http://www.cwirbelwind.ch/

  • Nina

    Ich würde mich gern selbst vorschlagen, da ich für meine Familie und Freunden Nähe (umnähen von Hosen etc. und auch Kinderkleidung) meine Nähmaschiene ist vor paar tagen Kaputt gegangen und wie es so ist ist die garantie abgelaufen gewesen 🙁 und ich bräuchte dringend eine neue. Ihr würdet mir einen großen gefallen damit tun denn als 2fach Mama und alleinerziehend ist es schwer sich eine neue Leisten zu können.

  • Kathi Mu

    schon echt toll, wieviele hier an andere denken! ABER meine Freundinnen haben schon alle eine tolle Bernina, nur ich krebse noch herum. Deswegen nominiere ich, komplett egoistisch, mich selbst 🙂

  • Janine Jonneg

    Hallo Liebe Leute von Bernina,
    Ich bin Janine, die Gründerin und Besitzerin vom Nähcafé Halle. Wir sind ein kleines junges Unternehmen zweier Künstlerinnen, das in unserer Werkstatt Nähplätze jeder Art vermietet, das Siebdrucken lernt, Nähkurse gibt und Kindergeburtstage und kleine Feiern veranstaltet. Neben den Kursen habe wir auch zwei kleine eigene Modelalbels. Leider hatten wir am 15.02 einen Wasserrohrbruch und somit einen großen Schadensfall, der uns momentan stilllegt und wir nicht öffnen können. Das Geschäft musste den Sanierungsarbeiten erstmal geräumt werden. In der Zwischenzeit sammeln wir Kraft für den neuen Start. Da wir all unseren Kunden Bernina sehr gerne empfehlen, würden wir uns wahnsinnig geehrt fühlen, für unseren Neustart mit solch einem Gewinn glänzen zu dürfen!
    Liebe Grüße aus Halle
    Janine Jonneg
    http://naehcafe-halle.de

  • Sarah

    Ich möchte mich selbst vorschlagen. Ich brauche ganz dringend eine Nähmaschine, kann mir aber keine leisten. Ich bin Studentin im kreativen Bereich und habe angefangen, meine Zukunftsvisionen auszubauen. Ich möchte noch stärker verbreiten, wie wichtig “aus Alt mach Neu” für unsere Welt ist. Ich will, dass das zum Standard wird. Ich will Kleidung entwerfen und selbst herstellen, die ausschließlich aus “alter” Kleidung besteht und trotzdem so ausgerwöhnlich und wunderschön ist, wie man sie sich nur vorstellen kann. Aber wie das so ist al Student, selbst mit zwei Nebenjobs reicht es vorne und hinten nicht, mir eine neue Nähmaschine zu kaufen. Ich habe eine uralte Veritas, die aber so gut wie nichts kann und mit der ich mehr als schnell genug an meine Grenzen gestoßen bin. Bitte helft einer aufstrebenden Studentin mit großen Visionen, die Welt ein Stückchen besser und schöner zu machen!

    Aller Liebste Grüße
    Sarah

  • Michele Möckli

    Meine Mutter hat eine tolle Nähmaschine mit total vielen Zierstichen und extrag die ist ei. traum und Obwohl sie schon mindestenst 20 Jahre alt ist immer noch Top in Schuss. Ich lehn sie mir immer mal wieder aus da ich es Liebe zu nähen. Da meine Mutter sie aber au selber oft braucht wäre es nun wirklich an der Zeit für eine Eigene Nähmaschine. Da ich aber mit einer Bernina gelernt habe zu Nähen werdet ihr sicher verstehen das ich mich unmöglich mit einer anderen Marke anfreunden kann da ich sofort jede Maschine mit der von meiner Mama vergleiche. Daher würde ich mich wahnsinnig freuen wenn ich hier eine Gewinnen würde. Dann bekommt meine Mama ihre endlich wieder zurück. Damit würdet ihr also uns beide Glücklich machen. Mit freundlichen Grüssen Michele Möckli

  • Isabella

    Ich nominiere meine liebe Schwester, die seit Jahren ihr eigenes Dirndl kreieren möchte.. Das einzige was dazu fehlt ist eine wunderbare BERNINA Nähmaschine.
    Ich möchte ihr damit für alles Danken was sie für mich immer tut.

  • Blindflug

    Meine Kollegin Laura!
    Die eigene Nähmaschine ist gerade kaputt gegangen.
    Sie hat einen Job, in dem man nicht unbedingt viel verdient (Sozial-/Gesundheitswesen), pflegt nebenbei noch Familienangehörige und sitzt gerade dran, ihr Hochzeitskleid zu nähen.
    Ausserdem näht Sie einfach ganz wunderbare Dinge für Kollegen, Freunde, Familie und sich selbst!

  • Lisa

    Meine Mutter hat eine Bernina verdient, damit sie mir weiterhin die besten Kostüme nähne kann, die es gibt. Und, damit sie mir vielleicht irgendwann mal zeigt, wie man näht. Ich bin da nähmlich nicht sonderlich begabt 🙂

  • Margit

    Hallo zusammen,
    meine Name ist Margit komme aus dem Süden der BRD. Ich habe eine schwerbehinderte Tochter die 18 Jahre ist. Ich habe sie ihre ersten 10 Jahre alleine versorgt und erzogen.Der leibliche Vater hat mich mit dem Kind einfach alleine gelassen und hat sich von mir getrennt. Seit meine Tochter 18 Jahre ist kümmert er sich nur noch sporadisch um sein Kind. Alles was mit ihr zu tun ist leibt an mir hängen. Dazu bin ich fast 13 Jahre Schulbus gefahren und das auch wieder Kinder mit Behinderung.
    Meine Hobbys sind nähen, stricken, sticken, basteln. Würde mich dann echt freuen, wenn ich mal was gewinnen würde..Ich muss alle Kleidung die wir ihr kaufen verändern z.B kürzen, weiter machen oder mal enger.. Meine Nähmaschine steht bei mir immer Einsatzbereit, wenn ich was nähen muss…. Kann ich immer gleich loslegen ohne, dass ich erst mal aufrüsten muss…..

    Liebe Grüße von
    Margit und Samantha…….

  • Liza26

    Meine Mama hat eine neue Nähmaschine verdient! Ich bin schwanger und muss seid Anfang Dez. Liegen! Meine Mama kümmert sich um alles! Fährt mich zum Arzt, schmeißt meinen und ihren Haushalt, kümmert sich um meine Großtante da sie ein Pflegefall ist! Und Sie opfert trotzdem jede freie Minute um mir Dinge für das Kind bzw Kinderzimmer zu nähen und dies einzurichten! Wir haben viele Projekte geplant wenn das Kind da ist und ich möchte unbedingt von ihr Lernen!

  • margret

    Hier stehen schon so so viele, schöne Dinge, dass mein Grund, wieso ich die Maschine gerne hätte, ziemlich banal erscheint. Und dennoch: Ich bin Studentin für Textiles Gestalten und werde wohl hoffentlich bald fertig sein. Bislang durfte ich immer die Nähmaschine meiner Mama benutzen, wenn ich bis spat in die Nach genäht habe. Nach dem Studium möchte ich aber gerne wegziehen und kann die Maschine nicht mitnehmen. Deshalb würde ich mich sehr freuen, die Bernina zu bekommen, damit sich meine Mama aussuchen kann, welche von den beiden sie gerne behalten würde.

  • Tina Gerlach

    Meine Freundin Nicole Carlsen. Sie näht für alle Kinder im Freundeskreis und für deren Mamis auf der Nähmaschine die noch von ihrer Uroma stammt. Sie ist für alle jederzeit da, hat immer ein offenes Ohr und vergisst darüber sich selb

  • Anne

    Ich arbeite in einer wohngruppe mit behinderten Erwachsenen..leider können sich die meisten oft keine neue kleidung kaufen aufgrund von geringem Budget..somit versuchen wir die meisten Klamotten so gut es geht zu flicken,mit unserer ollen und nur halb funktionstüchtigen Nähmaschine ist das allerdings sehr mühsam..gerade durch jeansstoffe kommt man kaum durch.
    Deswegen würden wir uns sehr über eine neue ordentliche Nähmaschine freuen. 🙂

  • Martina Kaiser

    Also ich nominiere meine Mama die so viel für mich gemacht hat in den letzten Jahren das ich es garnicht aufzählen kann. Sie unterstützt mich einfach immer und bei allem.
    Und da sie es auch war die mir als Kind das nähen beigebracht hat finde ich das sie sich einfach mal eine tolle Nähmaschiene verdient hat. Vor allem weil sie seit ihre alte Maschine kaputt gegangen ist nur noch eine einfach billige Maschiene als Ersatz benutzt. Was währe also ein schöneres verfrühtes Muttertagsgeschenk?
    Ihr habe ich es ja zu verdanken das ich heute auch ein tolles Hobby habe.

  • Sara Rohde

    Ich normieniere meine Freundin Lisa.
    Sie ist seit vielen Jahren aktives Mitglied in unserem Carneval Verein. Und seit 3 Jahren näht Sie ehrenamtlich in Ihrer Freizeit unsere Kostüme. Das sind jedes Jahr mind. 20 Kostüme die sie uns entwirft und näht. Damit ist Sie mir als Trainerin eine sehr große Hilfe. Da das Geld auch bei uns knapp ist, können wir Ihr ein Geschenk dieser Größe leider nicht selbst machen. Mit eurer Hilfe könnten wir Ihr hiermit dankeschön sagen.
    Da beim nähen mit diversen Glitzerstoffen auch oft die Nadeln kaputt gehen, die Sie dann aus eigener Tasche wieder erstetzt oder gerade im letzten Jahr der Stoff abgefärbt hat, wurde Ihre eigene Nähmaschine stark in mitleidenschaft gezogen.

    Vielen Dank für diese großartige Chance!
    Liebe Grüße
    Sara

  • Sultan Türkoğlu

    Als erstes viele glückwünsche

    İch nominiere den Verein Mina Mutter und Kind als neuen Besitzer dieser Nähmaschine. Der Verein wird in kürze einen Nähkurs für Mütter und jungen Mädchen starten, daher wäre diese Nähmaschine genau richtig für einen guten Start in das Projekt. Die Nähmaschine würde somit als Spende für einen guten Zweck an den Verein gehen.

    Ich danke Ihnen und wünsche für die Zukunft auch eine so erfolgreiche Zeit.

    Sultan Türkoglu
    Vereinsvorsitzende

  • Mark Horbach

    Ich nominiere meine Frau, weil ich Sie über alles Liebe, weil Sie für Mich und unsere beiden Töchter einfach immer da ist. Ihr großes Hobby ist nähen und so eine tolle Maschine würde Ihr noch fehlen. Das wäre ein tolles Hochzeitsgeschenk für unsere Rosenhochzeit.
    Liebe grüße Mark

  • Simone Linke

    Erst einmal Bernina
    Herzlichen Glückwunsch …. 7 Millionen Nähmaschinen! Einfach Wahnsinn!

    Ich nominiere des Jugendhaus “Südstadttreff” in Fürth.
    Dies ist eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit und dieses betreut Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 27 Jahren und gestaltet mit ihnen Freizeitaktivitäten, weit ab von Schule jedoch immer mit einem Lernaspekt.
    Das Jugendhaus ist in der Fürther Südstadt ansässig, welche durch ihre hohe Arbeitslosigkeit geprägt ist. Im Fachdeutsch ein “Brennpunktviertel”. Vieles, was angeboten wird und kostenpflichtig ist, kann von den Jugendlichen Anwohnern eher selten genutzt werden. Darum sind die Angebote im Jugendhaus kostenfrei!
    In den vergangenen zwei Jahren haben sich vor allem die älteren Jugendlichen bei “Fairdreht – der Markt für Klamotten, Klunker und Gedöns” sehr aktiv beteiligt. Da wurde gewerkelt, gebastetl, gehäkelt und genäht. Und gerade das Nähen gestaltete sich schwierig, da wir immer nur Leihmaschinen von Bekannten oder Freunden hatten.
    Auch im alltäglichen, offenen Betrieb und in den verschiedenen Gruppenangeboten wird immer nach Angeboten im Bereich Kreativität gefragt und da besonders dem Nähen. Es gibt doch nichts cooleres, als sich seine eigene Tasche, seinen eigenen Rock oder einfach nur kleine Dekoteile für die Mama nähen zu können. Kurse im Bereich Nähen werden nur gelegentlich angeboten, da einfach die Maschinen fehlen!
    Darum würden sich die Kinder und Jugendlichen des Südstadttreff ganz sicher über eine eigene Nähmaschine freuen!
    Vielen DANK

  • Janine

    Ich nominiere meine Oma….sie konnte Jahre lang nicht nähen weil sie sehr schlecht sehen konnte…nun haben die Ärzte endlich eine Lösung gefunden und sie kann ihr Hobby endlich wieder ausüben. Sie würde sich sehr darüber freuen:)

  • Karin

    Gratulation an die Firma. Das nenne ich Kontinuität.
    Ich bin seit Jahren Fan dieses Blogs und träume von einer B 560 mit Stickmodul. Leider gibt es immer wieder Dinge, die notwendiger als das Hobby sind und die finanziellen Mittel beanspruchen.
    Eine Bernina zu gewinnen … wäre supertoll. Ich würde so gern so viele hier vorgestellte Dinge ausprobieren. Also Ihr seht, ich möchte sie für mich und meine größer werdende Enkelschar (im Moment sind es 2 im Alter von 1 und 3 Jahren). Aber bei 4 Kindern kommt noch was …
    Ich drücke mir ganz fest die Daumen …
    Liebe Grüße
    die Karin von der Ostseeküste

  • Annalena Sander

    Ich nominierte die Gruppe ” Nahen für die Kinderkrebsstation des UKE Eppendorf. Die Kinder kämpfen jeden Tag tapfer gegen die Krankheit an und können dabei sogar noch lächeln, wenn sie einen Feuerwehrpulli oder ein Ritter Kokusnussahirt bekommen. begleitet werden sie von unglaublich starken Eltern die in dieser Situation trotzdem noch an andere denken. Die Gruppe verdient diese Bernina um weiterhin ein kleines Lächeln in die Gesichter der Kinder zu zaubern.
    https://www.facebook.com/wir.machen.es.bunt?ref=ts&fref=ts

  • Pamela Erdenberger

    Hallo. Ich nominiere meine Tochter, Tamara Erdenberger. Sie hat mit 18 Jahren ihr kleines Unternehmen gegründet und entwirft und näht seitdem Stofftiere nach Wunsch. Und das macht sie alles auf ihrer ersten Nähmaschine, die ursprünglich 56,00 Euro gekostet hat. Sie hat sich alle Techniken selbst beigebracht und arbeitet dermaßen sauber und schön, dass sie überall auf Welt ihre Fans hat. Noch kann sie von den Einnahmen nur ihre Kosten decken und anderen eine Freude machen. Aber irgendwann, da bin ich mir sicher, wird sie sich damit auf eigene Füße stellen. Mit dem Erlös aus den Verkäufen von silberknöpfchen (http://silberknoepfchen.blogspot.de) spendet sie einen Teil für die Berliner Tiertafel. Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Tochter. Sie ist genügsam und dabei noch an sozialen Themen interessiert, dass sie eine solche Maschine für die Zukunft verdient hat.

  • sylvana meller

    Hallo. Meinen Glückwunsch! Ich nominiere mich selbst. Wir sind Eltern von 3 Kindern. Ich habe angefangen zu nähen als mein ältester Sohn eine schwere op hatte und einen fixateuer hatte. Ich nähe mit einer discounter Maschine und jetzt streikt sie langsam

  • Andrea Koch

    Hallo, ich nominiere den Benefizshop von respekTiere e. V. Hier nähen viele fleissige Händchen für den guten Zweck tolle Sachen für Mensch und Tier. Und das alles ehrenamtlich mit gespendeten Stoffen! Und bei der Qualität kann sich so mancher Vollprofi noch etwas abschauen. Mit einer so tollen Maschine würde alles noch besser und schneller von der Hand gehen!

  • Peggy Krüger

    Hallo,
    Ich nominiere mich selbst für diese tolle Nähmaschine.
    Nähen ist meine grosse Leidenschaft, und ich mache es seit einiger Zeit Nebenberuflich und habe viel freude dran.
    Nun streikt meine alte Nähmaschine,sie ist schließlich schon 15 Jahre alt, und ich würde mich riesig über eine neue Nähmaschine freuen…

  • Natasha Kampmann

    Ich nominiere die Gruppe Nähen für die Kinderkrebsstation UKE in Hamburg Eppendorf. Die kleinen Kämpfer werden fleißig mit bunten Mützen, Kleidung, Kissenhüllen, Vorhängen, und allem was den Klinikalltag bunter macht, ausgestattet. Die Nähmaschine würde sich super im Spielzimmer machen. Dort lenkt das Nähen die etwas größeren Kinder von ihren Schmerzen und ihren Ängsten ab.
    https://www.facebook.com/wir.machen.es.bunt?ref=ts&fref=ts

  • ke be

    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser stattlichen Anzahl verkaufter Nähmaschinen!
    Nominieren möchte ich die allerbeste Tochter der Welt, weil sie dringend eine neue Maschine braucht, sie dich aber leider nicht leisten kann. So könnte sie ihre vielen tollen Ideen mit noch mehr Freude umsetzen.

  • Stoffmutti

    Glückwunsch!!! 7 Millionen das ist doch mal super 🙂
    Ich nominiere unsere Nähgruppe: Nähen für die Kinder u. Jugendkrebsstation Hamburg Eppendorf (UKE). Wir sind ca 400 Nähverrückte, die es sich zur Herzenssache gemacht haben, den Kids zwischen 0-18 Jahren eine Freude zu machen. Wir, dass sind Betroffene Mütter, die selber fleißig mitnähen, Hobbynäher, Engel, die jede freie Minute versuchen, den Kindern, Eltern und Geschwistern zu zeigen, dass sie bei ihrem Kampf gegen den Krebs nicht alleine sind.

    Es gibt auf der Krebsstation ein Spielzimmer/ Aufenthaltsraum, wo fleißig genäht wird. Die größeren Kinder dürfen mitnähen. Das hilft den grauen Klinikalltag zu vergessen. Auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist. Das schöne an unserer Gruppe ist, wir organisieren alles selbst und da die genähten Dinge direkt an die Mütter geschickt werden, die selber leider nur zu oft in die Klinik müssen, kommen die Spenden auch an.

    hier ist unsere Gruppen- Info-Seite:

    https://www.facebook.com/wir.machen.es.bunt?ref=ts&fref=ts

    Hier können alle die uns unterstützen, verfolgen, dass die Dinge wirklich ankommen. Jede Spende oder jeder Gewinn wird hier veröffentlicht.

    Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück 🙂

    viele Grüße

    Alexandra Lange, aus Bremen
    Stoffmutti

  • nadine

    Gratulation erstmal. Ich nominiere mich selber 😉
    Wollte schon ewigs so eine Maschine. Omi und Mama haben seit Jahrzehnten eine. Diese Tratition sollte nicht unterbrochen werden 😉

  • Viktoria Dünisch

    Ich nominiere die Organisation Mudra die helfen Drogenabhängigen wieder auf die Beine und haben viele Projekte u.a. ein Waldprojekt wo die Menschen Holz machen und eine Schneiderei, die schöne ausgefallene Dinge näht.dort lernen die Menschen wieder selbstverantwortliches Leben und nähen.
    Die könnten Sie sicher gut brauchen. Ich hätte sie natürlich sich ganz gerne als Mama einer kleinen Räuberin und Erzieherin im Kindergarten und nähbegeisterte Anfängerin wäre so ein Prachtstück etwas unglaublich Tolles für die nächsten Jahrzehnte!

  • Ameluff Veltman

    Ich nominiere meine große Schwester, Sandra Foltin.
    Da ihre alte Nähmaschine nicht mehr will und sie angefangen hat, tolle Babyklamotten zu nähen, wäre eine funktionierende Maschine natürlich notwendig.
    Damit sie ihr eigenes Baby und viele andere Babys einkleiden kann, würde ich mich sehr freuen, wenn sie die 7-Millionste Maschine bekommt.

  • Irene

    Hm. Warum ich dafür nominiert werden sollte? Weil ich Mama von drei wundervollen Kindern (4J, 2J, 5M) bin und mit Leidenschaft meine Kinder und meine Familie (2Nichten und 1Neffe) benähe.
    Leidenschaft heißt hier, ich sitze oft bis um 1:30 Uhr in der Nacht und Nähe während meine Kinder seelenruhig schlafen.
    Und da ich mir schon länger eine Bernina wünsche (nur das liebe Geld fehlt dazu) würde ich mich riiiiiesig freuen wenn ich die Bernina bekomme.

  • anna

    Erstmal herzliche Glückwünsche zu dieser großen Zahl verkaufter
    Maschinen. Bernina ist ja tatsächlich eine der Marken, die man überall
    sieht und immer wieder hört. Also scheinbar hat die Familie
    Gegauf/Ueltschi da was richtig gemacht 😉 Und weiterhin noch viel
    Erfolg, auf die nächsten 7 Millionen!

    Hmm, sich selbst zu
    nominieren fällt einem immer schwer. Irgendwie fühlt es sich nicht
    richtig an, aber bei so einer tollen Chance muss es dann doch sein 😉
    Vor allem, da die 7 Millionste Bernina eindeutig einen Stickrahmen
    besitzt <3.

    Ich hab tatsächlich grade hinter mir auf den Tisch
    eine Bernina B580 stehen. Mit Stickeinheit. Leider leider gehört sich
    mir nicht, ich darf sie nur im Rahmen der Supertester-Aktion vom Nähpark
    für 4 Wochen testen (der kleine Zubehör-Schrank ist echt witzig^^. Aber
    die Staubabdeckung fehlt mir).

    Verdiene ich die
    Jubiläumsmaschine? Schwer zu sagen… Ich bin noch ziemlich am Anfang
    meiner Nähkarriere. Bisher nähe ich nur für meine Familie und Freunde,
    würde aber gerne bald für Regenbogenkinder & Frühchen (facebook
    Gruppe) nähen. Mit meiner eigenen Maschine (ein Billigmodell) ist das
    kaum möglich, da sich die Nähte bei Jersey immer stark wellen & das
    die zarten Babys wahrscheinlich stören würde. Die Supertester-Bernina
    ist nun die erste Maschine, bei der ich es probieren werde. Ich bin sehr
    gespannt, wie sie sich macht 😉 aber die Hose für meinen MiniMenschen
    hat sie mit Bravour gemeistert. Wenn die Maschine also an jemand gehen
    soll, der schon ehrenamtlich extrem aktiv ist, dann bin ich definitiv
    die Falsche. Aber ich habe Potenzial 😉 Und natürlich würde es mich sehr
    freuen, da ich, sobald der Test um ist, von sehr hochwertigen
    Markenmaschinen wieder auf meine Klapperkiste umsteigen muss. Das wird
    ein Drama 😉

    Online findet Ihr mich unter http://www.schwarzweisskunterbunt.blogspot.de.

    Viele Grüße und Danke für die tolle Chance!anna

  • Alexandra

    Ich wünsche mir dass der Benefizshop von respekTiere

    https://www.facebook.com/groups/1389633998001282/1423267247971290/?comment_id=1423347847963230&notif_t=like

    die Maschiene bekommt, weil damit wunderschöne Dinge für Tier und Mensch hergestellt werden könnten, deren Verkauf den Hunden und Katzen auf Sardinien zu gute kommt. Die Arbeit dieses Vereins ist so unterstützenswert, weil der Verein sich dafür angagiert die Menschen vor Ort auf Tierschutz zu sensibilisieren um unnötiges Tierleid in Zukunft zu verhindern. Das ist nur nachhaltig mit Kooperationen vor Ort möglich.
    Außerdem wir damit ein Refugio (Tierheim) auf Sardinien unterstützt das seines gleichen sucht. Gerne anschauen unter

    http://www.respektiere.com/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=10745&Itemid=757

  • Angelika Merk

    Ich möchte den Benefizshop für respekTiere e. V. & Co. nominieren, die ehrenamtlich und vorbildlich wunderschöne Sachen wie z. B. Hunde- oder Katzenbetteñ, Hundemäntel, Taschen u. v. m. nähen, verkaufen und den Erlös notleidenden Tieren spenden.

  • Mara

    Ich finde, meine Mama hat sie verdient ♥ sie ist immer für mich da. Durch sie bin ich auch zu diesem tollen Hobby gekommen, sie hat mir die Möglichkeit gegeben, da ich ihre Maschine von Anfang an benutzen durfte. Ansonsten hätte ich so schnell keinen Zugang zu meiner Leidenschaft – dem Nähen – gefunden. Und selbst mein Bruder findet meine kreativen Ergebnisse toll ☺

  • Sandra End

    Ich bin mit einer grünen Ende-60er-Bernina-Nähmaschine grossgeworden. Noch heute erinnere ich mich an das Geräusch, das die Maschine im aktiven Gebrauchzustand von sich gab und an den Geschmack, der mir in die Nase stieg, wenn Mutter den grünen Koffer öffnete. Gerne möchte ich diese Tradition weiterführen und auch meinen Kindern, die nun so langsam ins Nähfieber kommen, eine kreative Bernina-Nähjugend ermöglichen. Es gibt nichts besseres, als einen echte Bernina!

  • Susanne

    Gerne würde ich die allerbeste Mutti (natürlich Meine), die immer da ist wenn man sie braucht und bei jedem Problem eine Lösung hat, nominieren. Da sie seit knapp 2 Jahren aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, suche ich schon seit längerem mit ihr ein Hobby für sie. Occhi, Häkeln, Stricken auf Dauer irgendwie nicht so DAS. Da sie vor vielen Jahren, mind. 25…gerne Anziehsachen, Faschingskostüme etc. für die ganze Familie genäht hat, bin ich der festen Überzeugung, dass diese Maschine ein neuer Anfang sein wird und wir gemeinsam um die Wette nähen können☺

  • Martina Schick

    Ich nominiere:

    Benefizshop von respekTiere e.V.
    Damit sie den armen und kranken Fellnasen warme Hundebetten und Mäntel,
    sowie Geschirre und HB nähen können. Sie brauche es so dringend, da die
    Nächte oft sehr kalt sind. Ausserdem werden schöne Dinge produziert für
    Spenden, damit die Tiere aus den Tötungen in ein neues Leben starten
    können. Eine neue Maschine wäre deshalb für die Damen klasse

  • Teresa

    Ich würde diese Nähmaschine sehr gerne selbst geschenkt bekommen, da ich Modeschülerin bin und selbst leider noch keine eigene Nähmaschine besitze.
    Außerdem würde ich sie mit meiner Schwester Carina teilen, da auch sie sehr gerne näht und eigene Mode kreiert.
    Würd mich riesig darüber freuen!

    Drücke mir und meiner Schwester fest die Daumen! 🙂

  • Angela Ullrich

    Ich würd mich auch gern selbst nominieren – da ich seit 2 jahren in Invaliden Pension bin und die meiste Zeit an zuhause gefesselt, hab ich angefangen zu nähen…natürlich wie es mein Beruf und mein Wesen nun mal ist…zu Gunsten des Tierschutz. Ich hatte nur eine einfache Non-Name Nähmaschine die sehr schnell ihren Geist aufgab…derzeit näh ich mit einer uralt Tretnähmaschine von Singer…die mich in den Wahnsinn treibt…zum einen kann sie nur gerade und zickzack Stiche…zum andren ist es mühsam und sehr anstrengend für mich…so dass ich sehr viele Pausen machen muss… in der Schule durften wir auf Bernina nähen und ich habe diese Maschinen geliebt…für mich sind sie die Ferrari unter den Nähmaschinen. Leider unerschwinglich für mich…und das nicht nur weil ich seit meiner Krankheit vom Mindestlohn leben muss… https://www.facebook.com/pierzly?ref=aymt_homepage_panel

  • Carina

    Hallo!

    Ich würde diese tolle Maschine natürlich gerne selbst haben, da ich leidenschaftlich gerne nähe und eine Bernina bei keiner Näharbeit schlapp machen würde! (Leder, Filz, usw.)

    Andererseits hätte sie aber auch meine kleine Schwester Teresa verdient, denn sie hat noch gar keine eigene Nächmaschine! Sie geht derzeit in die HBLA für Mode und Bekleidungstechnik und könnte deshalb so ein Schätzchen wie die Bernina gut für ihre Nähkreationen brauchen!

    Ich drücke meiner kleinen Schwester also ganz fest die Daumen! 🙂

  • Sandra

    Ich nominiere mich selbst 😉
    Ich bin im 5. Monat schwanger und darf aus gesundheitlichen Gründen seit dem 2. Monat nicht mehr arbeiten. Da das ein unerwartetes Loch in meine Finanzkasse gerissen hat habe ich wieder mit dem Nähen angefangen, um kleine, feine Babysachen herzustellen und zu verkaufen. Nun hat gestern Abend meine gute, alte, 40-jährige Husquarna beschlossen, endgültig Lebewohl zu sagen. Und jetzt ich brauche dringend Ersatz,um nicht vor Langeweile zu sterben und natürlich, um weiter fleissig produzieren zu können! Leisten kann ich mir derzeit leider keine Neue 🙁

    Ich würde mich riesig freuen, wenn ich die Gewinnerin dieser tollen Maschine wäre!

  • Ulla Mai

    Ich nomieniere

    https://www.facebook.com/groups/1389633998001282/?fref=ts
    …So eine Nähmaschine wäre die absolute Krönung für dieses Nähteam
    Sie helfen unermüdlich mit Ihren Näharbeiten den Tieren in In-und Ausland mit Hundebetten für einen warmen Schlafplatz,Hundemänteln die die Hunde vor dem erfrieren schützen und vielen anderen Sie könnten slch eine tlle Nähmasche sehr gut gebrauchen

  • TierNotFelle EUROPA e.V.

    … ich nominiere Monika Schmitz-Celik vom Bazar zugunsten rumänischer Fellnasen : https://www.facebook.com/events/1416935411891500/permalink/1556529904598716/
    Monika näht wunderschöne Dinge, die in diesem Bazar gekauft/ersteigert werden können. Sie macht das alles ehrenamtlich, sie stellt ihre komplette Zeit den Tieren zur Verfügung, ein Großteil der Materialien, die zur Verarbeitung notwendig sind, zahlt sie aus eigener Tasche.
    Von dem Erlös aus den Verkäufen werden Futter und Medikamente gekauft für die rumänischen Tiere, die seit Generationen auf grausame Weise gequält und getötet werden. Sie versucht, auf diese Art und Weise den Tierschützern vor Ort zu helfen, so gut sie kann.
    Außerdem näht Monika noch kostenlos Hundemäntel für die Hunde in Ost- und Südeuropa, die im Winter in zum Teil schrecklichen Anlagen ohne Bedachung hausen und der Kälte trotzen müssen.
    Alle Geldein- und -ausgänge sind transparent auf der FB-Seite veröffentlicht. Monika arbeitet so hart für das Wohl der Tiere im allgemeinen und der gequälten rumänischen Hundeseelen im besonderen –
    Leider kann sie sich solch eine tolle Nähmaschine nicht leisten – aber sie hätte es mehr als verdient !
    … DANKESCHÖN sagt Elisabeth …

    • Monika Schmitz-Celik

      Danke Elisabeth für die lieben Worte. Aber ich bekomm die sicher nicht, weil ich nie Glück habe. Trotzdem danke für den guten Willen 🙂

      • TierNotFelle EUROPA e.V.

        … aber versuchen kann man es doch 🙂 – du hast keine große Lobby, die sich für dich ausspricht, und du machst zum Großteil alles allein – die Tiere, für die du dich engagierst, haben Glück, dass es dich gibt, und ich drücke die Daumen, dass du auch mal Glück hast 🙂

  • Sonja

    Ich nominiere meine Tochter Jana Bachl. Sie verbringt ihre Freizeit mit Nähen und Fotografieren und fängt dieses Jahr ihre Ausbildung zur Kleidungsgestalterin an. Meine winzige und uralte Elna muss für alles herhalten und rattert schon aus dem letzten Loch. Es wäre für Jana das Grösste mit einer richtig gut funktionierenden Nähmaschine zu nähen.

  • 16tigers

    Katrin Lehmann, wird die Bernina bis zum Ende aller Tage reiten und so einige Menschen anziehen. Für ihre Ausbildung zur Schneiderin braucht sie definitiv ein angemessenes Werkzeug!

  • Gabriele Wunderer

    MOSAIK Eichgraben! Hier wird Integration wirklich von Herzen gelebt und die Nähmaschine wäre ideal! 🙂

  • Kerstin Vautrin

    Ich nominiere http://www.himmelskleider.de!!! Die Mädels nähen aus gespendeten Hochzeitskleidern Kleidung für Frühchen (Frühgeburten) und Sternenkinder (Kinder die tot geboren werden oder nur kurz nach der Geburt versterben). Was die Mädels da machen find ich einfach super und eine zusätzliche Maschine können sie bestimmt brauchen um den Eltern weiterhin schöne “Himmelskleider” nähen zu können.
    Wäre schön wenn sie die Maschine bekommen. 🙂

  • Barbara Graf

    Ich nominiere auch MOSAIK in Eichgraben, Niederösterreich. Hier haben sich engagierte Eichgrabner zusammengetan und helfen Flüchtlingen nicht nur im Bürokratiedschungel, sie organisieren ehrenamtlich Deutschkurse oder sie kümmern sich um sinnvolle Beschäftigung. Die Nähmaschine wäre hier sicher gut aufgehoben 🙂

  • MondTag

    Hallo,

    wenn jemand diese JubiläumsMaschine verdient hat, dann ist es die Liebe Conny von Liebewicht! Mit ihren zwei Kids hat sie sich Ihren Traum erfüllt und sich Selbstständig gemacht. Nun näht sie mit viel LIEBE zum Detail aus abgelegten Stöffchen neue Lieblingsteile für Groß und Klein. Weil es so wichtig ist, diesen Gedanken von aus Alt mach Neu und sei dabei Kreativ und gehe mit Ressourcen so nachhaltig wie möglich um gibt sie ihr wissen ehrenamtlich und in ihrer eh viel zu knappen Freizeit in Kursen im Sozialzentrum weiter. Auch in Projektwochen und Ag´s in Schulen unterstützt sie mit ihrem können und auch mit ihrer privaten Nähmaschine. Für ihre Arbeit und auch um noch mehr Personen an ihrem tun teilhaben zu lassen, würde sie sich bestimmt von ganzem Herzen über diese Überraschung freuen 😉

  • Barbara Röll

    Ich nominiere die “Sternenwutz”. Vanessa näht für Sternenkinder in Krankenhäusern. Sie hat selbst zwei Baby´s verloren und möchte so betroffenen Eltern helfen. Sie macht das alles über Spenden und viel Eigeninitiative. Da käme so eine schöne Maschine gerade recht.

  • Carolin Ostwald

    Ich möchte Diana Reuter nominieren, sie ist eine sehr aktive Initiatorin der Aktion Nähen für Regenbogenkinder und Frühchen.

  • yourpicture / glamtrash photog

    Ich möchte hiermit Fatime Dora Fausch nominieren. Sie war lange Alleinerziehende Mutter und konnte sich daher keine neue Nähmaschine leisten, nachdem Ihre alte kaputt ging. Sie hat eine Ausbildung als Näherin und möchte dieses Wissen nun wieder auffrischen und täglich gebrauchen im Dienste Ihrer Familie.

  • Sarah Großjohann

    Ich denke, dass es sicher viele gibt die die Maschine auf jeden Fall verdienen. Trotzdem versuche ich mein Glück und nominiere mich selbst. Ich habe mir das nähen selbst beigebracht und versuche, für mich, meine Freunde und meine Familie viele neue Sachen zu nähen. Vielleicht schaffe ich es sogar, mir einen kleinen Shop aufzubauen. Hierfür fehlt mir aber dringend noch eine neue Maschine. Ich würde mich riesig freuen und wahrscheinlich nichts anderes mehr machen 😉

  • Michaela Brenner

    Ich möchte den Stoffladen Stoff & Schnitt aus Düsseldorf Benrath nominieren,

    da die Besitzer seit Februar 2015 dabei sind Nähkurse für Flüchtlingsfrauen auf die Beine zu stellen. Hierzu sind sie schon mit der Stadt und auch der Kirche in Kontakt getreten, einen Raum haben Sie meines Wissens nach auch schon.

    Hier ist der Link zur Facebookseite
    https://www.facebook.com/pages/Stoff-Schnitt/340769019368777?sk=timeline

    Hier ein Auszug aus der Timeline vom 01.02.15
    Zitat: “Ich habe überlegt, ob ich nicht eintäge Nähworkshops für syrische Flüchtlingsfrauen anbieten soll.
    Man kann ja nicht immer nur denken, man müsste was tun und tut nichts, oder?
    Es wäre für uns sicher nicht so schwer ältere, überarbeitete Nähmaschinen zu bekommen, die wir kostenlos weitergeben könnten. An Stoffen mangelt es ja auch nicht.
    Nur die Sprache,da hab ich noch keine Lösung.
    Ich werde mich morgen mal bei der Diakonie erkundigen, da gibt es Berater.”

    Ich finde das diese Nähmaschine dort gut aufgehoben wäre.

    Ich kenne die Inhaber nicht persönlich, war auch erst einmal in diesem Geschäft! Ich habe keinerlei Vorteile von dieser Nominierung.
    Vielen Dank u. Gruß
    Michaela Brenner

  • Barbara Seiler

    Das ASZ( Arbeits- und Sozialpädagogisches Zentrum ) in Kaiserslautern.
    Die nähen aus alten Stoffen, Taschen, Stofftiere, Armstulpen…
    Dort gibt es verschiedene Projekte z.B. Kinder und Jugendhilfe, Straffälligenhilfe, aber auch Stadtteilwerkstatt…
    http://www.asz-kl.de
    http://www.asz-kl.de/asz%20kreativ.html
    Die Sachen werden in einem kleinen süßen Laden mit zu recht günstigen Preisen verkauft.
    Das wäre eine tolle Sache wenn die eine neue Maschine bekommen würden

  • Anke

    Ich möchte meine Mama nominiert, die sich immer aufopferungsvoll um uns als Kinder und nun um ihre Enkelkinder kümmert und diese reichlich und mit viel Liebe benäht. Sie wünscht sich schon seit Jahren so eine tolle Maschine und konnte sich diesen Wunsch leider bis heute nicht erfüllen.

  • Rosa Schwarz

    Hmm so eine tolle und gelungene Maschine haben wohl viele verdient die bei diesem Gewinnspiel mit machen.
    Ich denke auch das sich jeder Gigantisch über seinen Gewinn freuen würde.

    Tja ich sag jetzt einfach ich bin der Meinung das ich Sie für mich selbst verdient habe – nachdem was so in letzter Zeit bei mir passiert ist. Wäre es eine Seelenfreude so ein schönes schnurrendes ohne Spompanadeln Schätzchen sein eigenen nennen zu dürfen. Als Kind durfte ich auf Oma Schoss mit ihrer Bernina nähen schön wäre es an diese Erinnerungen wieder anschliessen zu können und es würde mir gut tun im Leben wieder Gas zu geben und mit Freude zu finden an den Dingen die Entstehen ohne das man sich ständig über diese Technik der Maschine ärgern muss. Versteht sich von keine Bernina ist 🙂

  • sonia

    ich schließe mich bernadette Burnett an! da ist so eine berherzte Truppe die Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten , als das zu begegnen wer sie sind. Menschen, Gäste. also: Die BERNINA Nähmaschine hat in meinen Augen daher M O S A I K Eichgraben (https://www.facebook.com/mosai… verdient 🙂 Hier wird sie gebraucht und geschätzt.

  • Sandra Ro

    Ich Nominiere meine Freundin Annette die es nach vielen Rückschlägen mehr als verdient hätte mit so einer tollen Nähmaschine ihr Gewerbe vorran zu treiben und damit nun endlich nach vielen Anläufen eine Stickmaschine ihrem Traum ein Stück näher kommen würde. Ich würde ihr es von Herzen gönnen !!

  • Linda Wüthrich

    Für meine Mum und für mich. Vor jetzt fast zwei Jahren hatten wir in unserem Zuhause einen Kursraum eingerichtet, etwas Material etc. Meine Mum ist Schneiderin, näht seit 50 Jahren auf Bernina. 10 Tage vor der ‘Eröffnung’ hatten wir einen Hausbrand mit Totalschaden. Im Kursraum wo das Feuer ausgebrochen ist, standen auch 3 Private Berninas von mir (2 Näh-Stickcomputer und eine Overlock) und 4 ältere Modelle für die Kursteilnehmerinen.
    Danach wurde über ein halbes Jahr renoviert, der Raum steht jetzt wieder und ich nutze ihn Privat. Mein Bernina Händler ist mir enorm entgegen gekommen, ich habe 2 Maschinen bei ihm für den Privatgebraucht gekauft zu super Konditionen und er hat mich auch mit Material unterstützt. Vor einer Woche habe ich mir nun endlich die Coverlock gekauft.

    Die Maschine wäre für meine Mum und mich ein guter Start in das neue Projekt mit Kursen, das wir gerade total in den Startlöchern haben nach zwei Jahren auf und ab und Umbau etc…

    Das wäre mal was!!

  • Bernadette Burnett

    In unserer recht kleinen Gemeinde Eichgraben in Österreich hat sich in letzter Zeit viel getan; Flüchtlinge wurden ein Teil der Gemeinde.
    Sie wurden freundlich auf- und angenommen und fangen an ihr Leben zu sortieren.
    Es gibt diverse Angebote und natürlich werden auch viele Dinge benötigt, im Moment eine Nähmaschine. Ziel ist es auch schöne Aktivitäten zu bieten, gemeinsames Schaffen.

    Die BERNINA Nähmaschine hat in meinen Augen daher M O S A I K Eichgraben (https://www.facebook.com/mosaik.eichgraben?fref=ts) verdient 🙂 Hier wird sie gebraucht und geschätzt.

  • nadinesonnenschein

    Ich nominiere das NähWerk (www.naehwerk.de). In der gemeinnützigen Einrichtung arbeiten knapp 30 Frauen mit Handicaps und nähen täglich wunderschöne Dinge – von normaler Konfektionskleidung, über Accessoires, Taschen, bis hin zu Auftragsarbeiten für kleinere Label. iEine neue Maschine kann wunderbar gebraucht werden, um einen weiteren Arbeitsplatz zu schaffen. Viele Grüße

  • Nina Baumann

    ich wünsche dieses Sahnestückchen meiner Freundin Annette, die leider ihren Traum, eine Sticki ihr Eigen nennen zu dürfen, wieder einmal länger träumen muss. Darüber würde sie dies Maschinchen ganz sicher hinwegtrösten. Außerdem könnte sie damit ihr Gewerbe wieder ein Stückchen vorantreiben. Ich würde es ihr so von Herzen gönnen!!!!

  • May Ka

    Für die Gruppe “Nähen für Krebskranke Kinder im UKE Hamburg Eppendorf”. Dann könnte man für die Kids einen Nähkurs auf Station anbieten.

  • Stephanie Schottenhammel

    Himmelskleider hat es verdient so eine tolle Maschine zu bekommen ! Das ist eine ganz tolle Sache die da ins Leben gerufen wurde ,die mich immer wieder rührt und vielleicht können noch mehr Krankenhäuser durch eine zusätzliche Nähmaschine mit den Päckchen von Himmelskleider versorgt werden !
    Herzlichst Stephanie

  • Michaela Jakob

    Ich nominiere meine Mama. Sie näht schon seit vielen Jahren und hat bei mir die Grundlage gesetzt. Leider macht ihr die alte Maschine immer mehr zu schaffen sodas sie meist nichtmehr genutz wird.

  • Franziska Lustenberger

    Für mein mami!! Sie ist die beste. Hilft allen, schaut für familien und freunde. Nähen ist ihre grosse leidenschaft. Für verwandte , bekannte, enkel… so kann die sich was dazu verdienen. Weil auch nach 40 jahren arbeit, reicht es nicht so recht nur mit der pension. So eine tolke szickmaschine wünscht sie sich von herzen. Könnte sich aber keine leisten. Ich leider auch nicht. Meine mami ist mein vorbild. Sie ist hilfsbereit, herzlich und aufgestellt. Obwohl sie immer wieder rückschläge einstecken musste. Körperlich wie seelisch. Sie hat sich ihre fröhlichkeit bewahrt und würde lieber selbst auf etwas verzichten um anderen zu helfen!! Sie hätte so ein glück so verdient.
    Ich hoffe ich meistere mein leben genauso wie sie.

  • Angelika Hedel

    Chilar´s Design Sie näht in einer Gruppe für Krebskranke Kinder in der
    die Uniklinik Hamburg

  • sue

    Ich würde mich sehr freuen, wenn die Nähmaschine an meine Mutter gehen würde, die mir die Freude am nähen “vererbt” hat und sich selbst mit einer ur-ur-alten, nichtmehr wirklich funktionierenden Maschine ärgert.
    Dann können wir wieder gemeinsam rattern…

  • Simone Nöthlings

    Ich fände es schön wenn die Liebfrauen Grundschule in Goch die maschine gewinnen würde. Der offene ganztag hat immer wieder versucht eine NähAG auf die Beine zu stellen und hatte immer viele begeisterte kinder. Aber letztendlich scheitert es meist an den maschinen und die Mitarbeiter können nur mit den kids nähen wenn sie ihre privatmaschinen mitbringen. Auch für geplante Theaterstücke wäre es super um die Kostüme zu nähen. Die Mitarbeiter sind dort klasse und stecken viel herzblut in die betreuung der kinder. Ich würde es ihnen von Herzen wünschen!

  • Franziska Turtschi-Seiler

    Wir die AliFra’s 11fen <3 könnten sie toll einsetzen an unserem Kreativen-Begegnungs-Ort <3 wir nähen allerlei für gross und klein 🙂 wir Spenden auch Sachen an bedürftigte oder Krebskranke Kinder <3 Wir 2 Elfen können damit nicht nur uns Glücklich machen 🙂 es werden damit viele andere auch Glücklich gemacht 🙂

  • Christina Kater

    Ich finde Elisabeth Thiery sollte die Maschine bekommen. Sie näht trotz knapper Rente und gesundheitlicher Probleme unermüdlich für Feenzauber für Himmelskinder und Frühchen… Sie setzt sich mit ganzem Herzen für die allerkleinsten Kinder ein und unterstützt uns mit wunderschöner Kleidung… Mit einer neuen Maschine wäre es für sie sicher viel leichter

  • Nadja Winkler

    Ich würde die Bernina gern für unsere Klinik gewinnen. Wir sind ein Med. Rehabilitationszentrum für Psychotherapie und Psychiatrie. Seit einem Jahr behandeln wir auch Mütter mit psychischen Erkrankungen in der Schwangerschaft, Stillzeit und Postpartal Zeit. Die Mütter sind mit Ihren Kindern (0-2 Jahre ) in unserer Klinik ca. 5 Wochen in Behandlung. Ich selbst biete 1-2 Mal wöchentlich eine Nähgruppe für die Muttis an. Dort gestalten wir gemeinsam schöne Dinge für die Kinder (z.B.: Halstücher, Knistertücher, Lätzchen, Hosen). So eine tolle Maschine könnten wir gut gebrauchen.
    Viele Grüße
    Nadja Winkler

  • Jürgen Otto

    Also ich finde, Nicole Otto von Nigrita by N. Otto könnte die bernina super gebrauchen. Als Selbständige und fünffach Mama, kann sie diese Stickmaschine gut gebrauchen, da ihre Stickmaschine sehr alt ist und nicht mehr mit den aktuelle Programmen kompatibel ist und leider auch nicht mehr richtig stickt. Schaut doch mal auf ihrer Website, was sie alles Schönes und Buntes zaubert. Übrigens war ihre erste Nähmaschine auch eine Bernina, die ihre Mutter zur Verlobung bekommen hatte. Ich bin mir ganz sicher, dass sie sich sehr über diese tolle Maschine freuen würde.

  • doris

    ich helfe seit september 2012 mit beim verein troschtbaerli .ch , wir sind alle ehreamtliche mitglieder ,die kleine trösteri für kinder im krankenhaus herstellen , seit 6.dezember2012 wurde über 16^000 tierchen gestrickt,gehäkelt und genäht um in der ganzen schweiz zu verteilen ,,, gerne würden wir auf einer so tollen maschine wie bernina auf weitere 16^000 zunähen 🙂

  • Nina Schläpfer

    Sophie Scaramuzza von lalasophie.ch hätte diese tolle Maschine wirklich verdient! Sie ist ungemein Kreativ und kaum zu bremsen… Leider hat sie gesundheitlich immer wieder Probleme mit der Hand( wurde schon operiert, jedoch ohne langanhaltende Wirkung).
    Sie hätte diese Maschine verdient, da sie vielles was sie in viel Freizeit und Liebe inverstiert weiter verschenkt – an Bedürftige! Wer macht das neben Familie, Job und einem genussvollem und kreativBlog noch? Diese Frau ist echt Hammer!
    Bitte bitte schenkt diese tolle 7.millionste Bernina jemandem der anderen auch gutes tut! Sophie Scaramuzza!!!

  • Lysann Rakowski

    Hallo, ich nähe seit eineinhalb Jahren für mein aufstrebendes Kleinunternehmen. Die erste Maschine hat mir mein lieber Mann geschenkt, ein Discountermodell. Mittlerweile habe ich natürlich gewerbetauglichere. Er unterstützt mich immer so lieb bei meiner Selbständigkeit. Manchmal hilft er mir sogar beim Zuschneiden, damit ich schneller vorankome. Nach und nach haben wir so zusammen ein kleinen Nähunternehmen mit Onlineshop, Facebookseite und viel viel Liebe zu Detail zusammen aufgebaut. Heute sind wir beide sehr stolz auf unser kleines Unternehmen und möchten es natürlich noch weiter ausbauen. Derzeit kann ich vom Nähen allein noch nicht leben, würde es aber gern. Dabei würde mich die Bernina natürlich ein ganzes Stück weiter bringen. Mein Kleinunternehmen heißt LittleDesign und ist auf Facebook, DaWanda und Google zu finden. Ich würde mich riesig über die Bernina freuen und einweihen würde ich sie mit einem besonderen Nähwerk nur für meinen lieben Mann – als Dankeschön für seine Unterstützung.

  • Mara

    An die Frauengruppe der ASZ (Autonome Schule Zürich) – weil dadurch insbesondere Frauen erreicht werden, die ansonsten kaum die Möglichkeit haben mit einer Maschine zu nähen und ihnen dadurch das Leben erleichtert, aber auch durch Kreativität verschönert werden kann!

  • Brigitte

    Ich würde es sehr gut finden, wenn meine Tochter Sandra die Bernina bekommen würde. Da sie früher auch Nähmaschinen verkauft hat, hat sie auch tausend Ideen, was sie nähen könnte. Sie hat alle alten Kleider behalten und möchte daraus Taschen nähen. Die werden sicher lustig. Und ich wollte auch immer eine Bernina, aber mein Geld reicht natürlich genau so wenig, wie das meiner Tochter. Wir sind halt beide nicht gerade auf Rosen gebettet.

  • Leona kohler

    Mich würde es super freuen wenn die Nähmaschine an meine liebe Mutter geht! Denn nun wird sie auch grossmutter und meistert alles tiptop!!Ich bin soo stolz uf mis mami…Ich würde ihr die Nähmaschine von ganzem Herzen wünschen…Da es ihr hobby ist…

  • Birgit

    Ich möchte gerne meine Tochter Valerie vorschlagen, denn meine liebste Püppi ist ein sehr kreativer Mensch. Schon in ihren frühen Jugendjahren hat sie ihre “Klamotten” selbst aufgestylt und verändert. Natürlich nicht in der Perfektion die ich vor Augen hatte 🙂 , auch durch die mangelnde Präsenz einer mehr als einfachen Nähmaschine. Durch ihre Praktika im Bereich Kostüm beim Film hat sie viel dazu gelernt und würde dieses gerne “richtig” ausleben können. Auch in ihrer Freizeit hat sie viel mit Stoff zu tun, sie näht sie Kostüme und “Kutten ” für ihre Fahrradgemeinschaft und deren Veranstaltungen. Sie könnte dann ihre Kreativität voll für sich und andere entfalten.

  • Jennifer

    Einer Drillingsoma die für die Drillinge aber auch für alle andern von Herzen näht ❤️

  • Nicole Nussbaum

    Guten Abend
    Ganz klar, Muriels Nåhatelier in Scherzingen. Genial wie sie mit Liebe näht. Unikate für leuchtende Kinderaugen mit wunderschönen Stoffen! Sie håtte es verdient eine so schöne Maschine zu gewinnen, damit es noch viele leuchtende Augen gibt!

  • Giesela Lange

    ich würde gerne meine enkelin dafür vorschlagen. sie hat gerade das nähen für sich entdeckt und hat unheimlich viel spaß daran. nur leider wird sie sich nie eine so tolle Maschine leisten können

  • monika

    Hallo liebe BERNINA-family,
    da brauche ich nicht nachdenken, sofort fällt mir Pascale Goldenberg dazu ein, sie möchte ich nominieren! Ihr großes Engagement für ein großes Projekt fordert so unendlich viel Einsatz, dass sie einen besonderen Lohn verdient hat. Sie hat ein Stickprojekt in Afghanistan begonnen und zu großem Erfolg geführt. Jedes Jahr fliegt sie dorthin, besucht Frauen in entlegenen Dörfern und bringt ihnen Stoff und Stickgarn. Die Frauen sticken kleine Quadrate mit eigenen Mustern, die inzwischen sehr deutlich zeigen, dass sich durch und mit dieser Arbeit dort ein Wandel vollzieht. Diese Stickereien verkaufen Pascale und viele ehrenamtliche HelferInnen auf Märkten und Messen und von dem Ertrag werden die Frauen für ihre Arbeiten bezahlt. Für viele ist es das einzige Einkommen!
    Bitte überzeugen Sie Sich selbst auf der Website des Projektes :
    http://www.guldusi.com
    Ihnen gratuliere ich zu dem wirklich “runden” Geburtstag !
    Weiterhin viel Erfolg
    wünscht Ihnen Monika Többe

  • wibli

    i wünscha dia maschina minera schwöschter damit si iri knäta stoffwindla no mit schönbestickta motiv verschönera und personalisiera kann. und so no viel me mammis dr zua bringt zum uf dia wäschbara windla umzstiga. finds nämli a suuuper sach.

  • Liliput

    Ich plädiere für die Übergabe an die Kettelerschule in Bonn Dransdorf, eine Grundschule in einem sozialen Brennpunkt, in dem die Kinder das wertvolle Gut verschiedener handwerklicher Fähigkeiten, die unbedingt erhalten bleiben sollten, in der Schule oder dem Jugendzentrum erlernen. Leider sind Eltern mit eigenen Themen beschäftigt und die Kinder auf die Begleitung durch die Schule weit über schulische Themen in der hinaus angewiesen. In der Schule findet auch das Flüchtlingscafé statt, weil benachbart Container für Flüchtlinge untergebracht wurden. Eltern aus diesen Familien bringen oftmals besondere künstlerische oder handwerkliche Fähigkeiten mit. Eine Nähmaschine wäre in dieser Schule eine wertvolle Bereicherung. Seitens der Schulleiterin würde die Nutzung unbedingt unterstützt!

  • Rita

    Ich wünsche mir schon so lange eine Bernina Nähmaschine, wo ich auch sticken kann. Ich habe Enkelkinder, die sich freuen würden, wenn Omi Ihnen weiterhin schöne Sachen näht. Leider kann ich mir so eine Maschine nicht leisten.

  • Constanze

    Meine Mama hätte es verdient…. 1.) hat sie Ende April Geburtstag (65!), 2.) ist sie immer ein bißchen neidisch auf meine Bernina 380 (sie hat ein uraltes No-Name Modell), 3.) hat sie ein sehr trauriges Jahr 2014 hinter sich und 4.) war / ist sie immer für uns Kinder und ihre Enkel da….

  • Marco

    Ich würde die Maschine meiner Frau wünschen! Sie arbeitet auschliesslich mit Bernina Maschinen und ihr gutes Stück hat schon soviele Arbeitsstunden auf dem Buckel, dass sie eine Pensionierung verdienen würde!
    Mein Schatz näht täglich für Ihr Label, für sich und unsere drei Mädels! Es wäre eine wunderbare Überraschung!