Kreative Artikel zum Thema Nähen

Schönes Nähen mit Papier: Windlichter

dekorative Windlichter aus Transparentpapier mit Zierstichen verschönert

dekorative Windlichter aus Transparentpapier mit Zierstichen verschönert

Wie kann man das Basteltanten-Gen und die Nähliebe miteinander verbinden? Richtig: man bearbeitet den Rohstoff Papier ganz einfach mal mit Nadel und Faden. Ich möchte hier einige von vielen Möglichkeiten vorstellen, welche Ergebnisse sich aus der  Kombination Papier und Nähmaschine erzielen lassen. Vielleicht lässt sich die ein oder andere Person mit ähnlichen Vorlieben ja inspirieren.

Heute beginne ich mit hübschen Windlichtern aus Transparentpapier. Die Anregung hierzu habe ich aus dem Buch “Nähen mit Papier” von Annika Flebbe. Meine Werke habe ich allerdings ein wenig abgewandelt und zeige euch nun, wie ich vorgegangen bin.

Benötigtes Material:

  • Transparentpapier
  • Stoffreste
  • Klebstoff
  • Nähgarn in unterschiedlichen Farben

So geht´s:

Aus Stoffresten habe ich verschiedene Formen wie z.B. Kreise oder Herzen ausgeschnitten und mit Hilfe von Sprühkleber auf das Transparentpapier aufgebracht. Danach habe ich mir ein paar geeignete hübsche Zierstiche auf meiner Bernina 560 ausgesucht.

IMG_6624x

Nr. 719

 

Nr. 730 & Nr. 741

Nr. 730 & Nr. 741

 

Die Stiche 719, 730, 741 und der normale Steppstich in unterschiedlichen Breiten und Längen haben mir für mein Projekt gut gefallen. Zunächst habe ich ein paar Teststiche auf einem handelsüblichen Blatt Papier vorgenommen und dann das vorbereitete Transparentpapier “freihand” verziert.

Freihand nähen

Freihand nähen

Durch die Verwendung unterschiedlicher Garnfarben die zu den aufgeklebten Stoffen passen wird das Ganze etwas bunter und lebendiger.

Unterschiedliche Garnfarben verwenden

Unterschiedliche Garnfarben verwenden

Zu guter Letzt habe ich die Oberkante mit einer Zickzackschere ausgeschnitten und den Papierbogen an den Enden zusammengeklebt, hierzu eignet sich am Besten doppelseitiges Klebeband (z.B. Stylefix). Fertig waren meine Windlichter.

Für den Außenbereich sind die leichten Papierbögen natürlich nicht geeignet, da sie bei der kleinsten Windböe davonwehen, aber im Haus machen sie sich wirklich hübsch als Dekoration. Bei uns zieren sie den großen Wohnzimmertisch und sorgen für behagliches Licht. Meine Kinder haben sich ebenfalls gemeldet jeweils für ihr Zimmer ein eigenes Windlicht haben zu wollen. Diese werden dann von elektrischen Teelichtern beleuchtet und mit Tiermotiven oder Sternen verziert.

Eine hübsche Frühlingsdekoration!

Eine bildhübsche Frühlingsdekoration!

Habt viel Spaß beim kreativen Gestalten.

Eure Paola

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Paola Otte

    Hallo Angela,
    ich freue mich, dass dir meine Anregung so gut gefällt. Viel Spaß bei der Gestaltung der Frühjahrslampen.
    Grüße
    Paola

  • patcherin

    Guten Morgen Paola,
    eine schöne Idee! Nachdem mein weihnachtliches Lichthaus (ich habe es im Communitybereich gezeigt) saisonbedingt weggestellt wurde, werde ich versuchen, die Lampe nun nach Deiner Idee zu gestalten.
    Vielen Dank
    Angela

  • Paola Otte

    Liebe Ingrid,
    vielen Dank für deine Worte.
    Ich habe das Papier im örtlichen Schreibwarengeschäft gekauft. Im Bastelgeschäft wirst du sicher fündig. Einen anderen Namen als “Transparentpapier” wüsste ich nicht. Es wird z.B. auch für festliche Einladungskarten verwendet.
    Viele Grüße
    Paola

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team