Kreative Artikel zum Thema Quilten

Ornament und Figur

Wie bereits hier berichtet, zeigt die Berliner Galerie Leo.Coppi noch bis zum 11. April 2015 die Ausstellung ‘Ornament und Figur’, die auch textile Arbeiten von Elrid Metzkes (1932 – 2014) beinhaltet.
Nach einer Schneiderlehre studiert Elrid Metzkes von 1949 – 53 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Fachbereich Textil, Atelier für Bekleidung und beginnt in den 1960er Jahren am Hochwebstuhl mit der Gobelinweberei. Oft entstehen abstrakte Bildteppiche, in deren Komposition ihre Vorliebe für geometrische Gestaltungen einfliesst und mit denen sie ab 1972 an Kunstausstellungen im In- und Ausland teilnimmt. Später kommt sie auch zu Patchwork und Quilten und setzt auch hier auf die leuchtenden Farben, diesmal die der verwendeten Stoffe.

Buchtitel: Elrid Metzkens: Kramkiste I 1989, Entwurf, Aquarell, 16 x 15 cm Foto: Gudrun Heinz

Bucheinband:
Elrid Metzkes: Kramkiste I, 1989
Entwurf, Aquarell, 16 x 15 cm
Foto: Gudrun Heinz

Zur Ausstellung ‘Elrid Metzkes – Ornament und Figur’ hat mich zwischenzeitlich eine begleitende Publikation erreicht: Das 73 Seiten umfassende Buch enthält Texte von Ehemann und Sohn, von Harald Metzkes und Robert Metzkes, aber es ist eigentlich ein Buch zum immer wieder Anschauen. Schon den Einband ziert ‘Kramkiste I’, ein Entwurf in Aquarelltechnik und im Original nur 16 x 15 cm gross.

Elrid Metzkens: Interieur, 1989 links: Entwurf, Kaltnadelradierung, 21 x 21 cm rechts: Nähbild, Seide auf Leinengrund, 84 x 68 cm Mitte: Einladungskarte mit 'Räumliche Konstruktion', 1991, Entwurf, Aquarell, 24 x 19, 5 cm Foto: Gudrun Heinz

Elrid Metzkes: Interieur, 1989
links: Entwurf, Kaltnadelradierung, 21 x 21 cm
rechts: Nähbild, Seide auf Leinengrund, 84 x 68 cm
Mitte: Einladungskarte mit ‘Räumliche Konstruktion’, 1991, Entwurf, Aquarell, 24 x 19, 5 cm
Foto: Gudrun Heinz

Eine Vielzahl von Ideen und Entwürfen, die meisten als Aquarelle ausgeführt und für die späteren textilen Umsetzungen gedacht, bezaubern den Betrachter beim Durchblättern. Von der Bildweberei her kommend, war es Elrid Metzkes gewohnt, ihren Entwurf vor Webbeginn bis ins Detail auszuarbeiten, denn Änderungen während der Ausführung lässt die Webtechnik nicht zu. Auch die späteren genähten Arbeiten sind neben Gobelins in diesem Buch abgebildet.

Elrid Metzkens: Merseburger Zaubersprünge, 2009 Entwurf, Aquarell, Detail Foto: Gudrun Heinz

Elrid Metzkes: Merseburger Zaubersprünge, 2009
Entwurf, Aquarell, Detail
Foto: Gudrun Heinz

Auf den Vor- und Nachsatzseiten des Buches sind die an die Werke der Bauhaus-Lehrer Gunta Stölzl und Oskar Schlemmer erinnernden Aquarelle ‘Merseburger Zaubersprünge’ aus dem Jahr 2009 abgebildet – faszinierend, oder? Und wenn kein Ausstellungsbesuch möglich ist, wäre das Buch doch eigentlich eine schöne Geschenkidee für das Osternest … es ist für 20 EUR ab Galerie erhältlich.

***

Info:

21. März – 11. April 2015

Elrid Metzkes
Ornament und Figur

Galerie Leo.Coppi
Auguststrasse 83
10117 Berlin-Mitte

www.leo.coppi.de

Öffnungszeiten:
Di – Sa: 12 – 18 Uhr
Karfreitag geschlossen

Fotos: Gudrun Heinz mit freundlicher Erlaubnis der Galerie Leo.Coppi

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Annette

    Hallo Gudrun,
    Dankeschön für diesen Beitrag!
    Die Tanzbilder finde ich wirklich sehr schön. Auf der von Dir angegebenen link-Seite sind noch mehrere davon zu bewundern, auch als Gobelin. Wie man so etwas weben kann, ohne den Überblick zu verlieren…
    Liebe Grüße Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team