Kreative Artikel zum Thema Quilten

Jeansrecycling, Teil 3: Wir nähen eine Weste

Habt Ihr Eure Jeans schon alle aufgetrennt und etwas sortiert?

In dem Beitrag Jeansrecycling 2 habe ich beschrieben, wie Ihr die Jeans am besten auftrennt

Sieht es jetzt auch so aus bei Euch?
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Ich möchte mit Euch eine Weste nähen aus all diesen Teilen der alten Jeans.
Zunächst benötigt Ihr ein Schnittmuster.

Da kann ich Euch nur einige Tipps geben, wie ich es – eine Nicht-Schneidermeisterin – meistens mache:

Vielleicht habt Ihr eine Weste, von der Ihr den Schnitt abzeichnen könnt:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Oder Ihr vergleicht ein Schnittmuster mit einer vorhandenen Weste, da könnt Ihr gleich erkennen, wie der Schnitt sitzt und ob der Schnitt Euch so gefällt:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Die Schnittmusterteile sollten keine Abnäher, keine Teilungsnähte und möglichst gerade Linien haben.

Nähanleitung Jeansrecycling : eine Weste

Zunächst suchen wir uns aus den Einzelteilen die Teile und Taschen heraus, die eventuell in die Weste genäht werden sollen:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Die Taschen müssen meistens mit Jeansstreifen eingefasst werden:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Für die einzelnen Muster schaut Euch die Crazyrose oder die Crazystreifen an, auch bei meinem Quilt Fingerspiele könnt Ihr die Anleitung für frei geschnittene Muster finden.

Unbedingt eine Jeansnadel  und am besten den Jeansfuß#8 einsetzen.
Ich habe mir jetzt eine Streifenfolge genäht:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Die Streifen schneide ich ohne Lineal, richte mich dabei aber etwas nach den Linien auf der Schneidematte.
Zusammennähen und gleich vorsichtig bügeln, die Nahtzugaben immer in die Richtung, dass der dickere Stoff oder die Seite mit den meisten Nähte glatt liegen bleiben kann. Danach steppe ich diese Naht gleich knappkantig ab, so sind die elastischen Jeansstoffe besser vernäht, die Nähte haben mehr Halt und beulen nicht aus.
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Zwischendurch die Teile schon auf den Schnitt legen. Dafür habe ich für den Rücken den Schnitt doppelt ausgeschnitten, ich habe einen besseren Überblick bei der Verteilung der einzelnen Teile:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Nähanleitung Wellenschnitt oder Teppichschnitt:

Bei dieser Weste sind Wellenformen auf dem Rücken gewünscht, später werden noch einige Segel appliziert.
Den Wellenschnitt habe ich Euch auch bei den Fingerspielen gezeigt:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Die Wellenform von dem ersten Stoff (bei mir der blaue) auf den unteren Stoff (die Streifenfolge) übertragen (ausschneiden).
Beim Nähen vorsichtig den oberen Stoff an der unteren Kante entlang führen, dabei ist der untere Stoff immer ganz knapp zu sehen:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Wieder vorsichtig bügeln und die Kante absteppen:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Und immer so weiter :
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Allmählich wächst das Teil:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Ich habe mir vorher eine Skizze für die Verteilung der Teile gemacht:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Beim Zusammennähen und Absteppen müssen wir über sehr dicke Nähte nähen. Dafür muss der Höhenausgleich wieder hinten unter den Fuß gelegt werden, dann transportiert und näht die Maschine problemlos weiter. Und abwärts kommt der Höhenausgleich seitlich von vorne unter den rechten Teil des Füßchens, bis wir wieder unten sind auf der normal dicken Naht:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Das Rückenteil ist fertig:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Das Einnähen der verschiedenen Taschen:

Jetzt kommen die beiden Vorderteile. Hier möchte ich viele unterschiedliche Taschen verteilen
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Die Bundfalten auf den Taschen steppe ich gerade ab:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Der Taschenbeutel muss dabei weggeklappt werden:

Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Die Reißverschlüsse oder die Knopfleisten verwende ich sehr gerne auch für Taschen.
Zunächst muss ich um den Reißverschluss Streifen annähen. Die obere Kante, das ist ja eine Umbruchkante, wird nur auf einen Jeansstreifen drauf genäht. Und wenn es dann zu eng wird mit den Knöpfen und Nieten, nähe ich diese Naht mit dem Reißverschlussfuß #4:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Rundherum sind jetzt Streifen angenäht. Das ist aber noch keine Tasche, sondern wieder nur ein Schlitz:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Dieses gesamte Teil wird auf einen Untergrundstoff genäht, jetzt kann dieses Teil als Tasche verwendet werden:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Etwas Besonderes sind diese Taschen:
Die Knopflochleiste wird abgetrennt und an einen Streifen genäht, die Belegkante wird umgeklappt und mit einem Streifen festgenäht, damit die Knopflöcher zu sehen sind:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Auch hier muss wieder ein Stoffteil hinten gegengenäht werden, damit es überhaupt eine Tasche wird:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Diese vielen verschiedenen Taschen werden jetzt mit Zwischenstreifen zusammengenäht und dann daraus die beiden Vorderteile zugeschnitten:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Alle 3 Teile sehen jetzt so aus:
Jeansrecycling,Teil 3, die Weste

Als nächstes wird das Futter zugeschnitten nach den gleichen Schnitten.
Eventuell bügel ich unter das Rückenteil eine dünne Volumeneinlage, denn dort möchte ich noch etwas quilten und applizieren.
Bei einem dünneren Futterstoff ist es ratsam, alle Kanten zu verstärken. Ich bügel dann auf die vorderen Kanten und auf den Halsausschnitt eine Einlage.

Und damit machen wir in der nächsten Woche weiter.

Frohe Pfingsten
wünscht Euch
Wiebke

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • maryann

    Hallo Wiebke,
    Du hast uns eine schöne Weste vorgestellt. Es interessiert mich auch sehr. Jeansreste habe ich auch gesammelt, aber im Moment habe ich noch keine Zeit dafür. Es ist ganz toll, wenn Dein Mann eine Weste erhalten hat.

    Dann Dir noch einen schönen Pfingstmontag, genieße den Tag noch mit Deiner Familie.
    Liebe Grüße
    maryann

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo maryann!
      Vielen Dank!
      Du kannst doch jederzeit eine Weste nähen – die Anleitungen bleiben hier im Blog immer abrufbar.
      Dein Püppchen wird nun auch noch fertig und neue sollen hinzukommmen – das ist doch toll!
      viele Grüße
      Wiebke

  • Jutta Hellbach

    Liebe Wiebke,
    sehr aufwändig und äusserst raffiniert gemacht und wieder bestens erklärt. Ich hoffe, dein Mann wird die Weste gerne tragen.
    Schöne Pfingsten und liebe Grüße,
    Jutta

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe Jutta !
      Vielen Dank !
      Wir sind unterwegs – mein Mann zieht seine neue Weste gar nicht wieder aus. Aber ich wußte schon, dass sie ihm so gefällt, sonst hätte ich sie auch viel schlichter gemacht.
      Er hat auch sehr,sehr lange auf seine eigene Weste warten müssen.( wie lange schreib ich lieber nicht)
      Viele Grüße
      Wiebke

      • maryann

        Hallo Wiebke, nein, nicht schreiben, Hauptsache die Weste wird innig geliebt und getragen. Ich hatte eine Familie mit drei Kindern zu Besuch, die wollten die Puppe so gern mitnehmen. Da konnte ich auch nicht sagen, wielange die “Ärmste” schon aufs Fertigstellen wartet. Aber nun bin ich bei und ein Junge und ein Mädchen möchten im Oktober zu mir kommen und eine Puppe nähen. Darauf freue ich mich schon.
        Liebe Grüße
        maryann

  • Annette

    Hallo Wiebke,
    vielen Dank für die Anleitung! Jetzt fehlt mir nur noch ein Schnittmuster. Bin schon eine Weile am Suchen, habe aber noch keines gefunden, das mir gefällt…
    Schöne restliche Pfingsten und liebe Grüße
    Annette.

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Annette !
      Dann mach es doch so wie ich – such Dir eine Weste aus Deinen Beständen und zeichne den Schnitt ab.
      Viele Grüße
      Wiebke

      • Annette

        Hallo Wiebke,
        die zwei Schnäppchen-Westen, die ich besitze, finde ich dummer Weise nicht sooo toll, als dass ich davon den Schnitt abnehmen möchte…
        Muss mal meine Jacken durchsehen. Vielleicht eignet sich davon eine, wenn ich mir die Ärmel wegdenke.
        Liebe Grüße Annette.

  • mariel

    Das sieht ja klasse aus! Danke für die ausführliche Anleitung.
    Schöne Pfingsten wünsche ich auch ;-)).
    Gruß Mariel

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe mariel!
      Vielen Dank. Ich hoffe, mit der Anleitung wird es ganz einfach.
      Viele Grüße
      Wiebke

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team