Kreative Artikel zum Thema Nähen

Lieblingsfuß Nr. 2: Reissverschlussfuß #4

Es ist wieder an der Zeit, meine Reihe der BERNINA Lieblingsfüße fortzusetzen. Lange habe ich überlegt, welches der BERNINA Füßchen (natürlich abgesehen vom “Standardfuß #1“, der eigentlich “Rücktransportfuß” genannt wird; der sei in meiner Liste ausgenommen) meine Nummer 2 sein soll.

Die Nummer 1 auf meiner Liste ist der Schmalkantfuß #10, über den ich euch hier etwas erzählt habe.

Die Liste wird nun fortgeführt… und auf Platz 2 landet der Reissverschlussfuß #4. Bei den meisten BERNINA Nähmaschinen ist die #4 bereits im Standardzubehör enthalten, was auch darauf schließen lässt, dass dieser Fuß absolut unverzichtbar ist.

Mit dem Füßchen ist es nicht nur möglich, einen Reissverschluss exakt und präzise einzunähen, wie ich euch auf ein paar Fotos festgehalten habe, sondern es ist z.B. auch möglich, schöne Paspeln selbst zu gestalten. Das mache ich sehr gerne, denn “Fertig-Paspeln”, passend zum jeweiligen Nähprojekt, habe ich eigentlich nie zu Hause. Auch das werde ich euch heute in ein paar Fotos zeigen.

Genäht habe ich mir ein Kleid aus schönem Webstoff nach einem Schnitt der Ottobre Woman 2/2015. Statt eines nahtverdeckten Reissverschlusses wählte ich jedoch einen sichtbaren. Einerseits aus Mangel an einem nahtverdecktem und andererseits, um euch endlich, endlich dieses absolute Must-Have-Füßchen vorstellen zu können!

Eure Bernadette

Reissverschluss Nähanleitung

Benötigte Materialien:

Bild 1: Hier sehen wir den geteilten Reissverschluss sowie die Kante, an welche er genäht werden soll.

Bild 2: Wir legen den Reissverschluss mit den Zähnchen nach innen an die Kante der rechten Stoffseite. Um zu testen, ob er richtig liegt, simulieren wir, dass er angenäht ist und biegen ihn um.

Bild 3: Ist die Position richtig, stecken wir fest. Dies wird auch mit der zweiten Seite gemacht. Auch hier wird getestet, ob die Reissverschlüsse exakt auf selbiger Höhe angebracht sind. Wer Probleme mit dem Schließen des Reissverschlusses und den Stecknadeln hat, kann auch einfach heften. Dies geht mit Stichlänge 5,5mm und lockerer Fadenspannung gut.

Reisverschluss Nähanleitung

Bild 4: Der Zipfel des Reissverschlusses wird noch umgeknickt. Wenn Reissverschlüsse zwischengefasst werden, verschwindet er zur Seite zwischen den Stofflagen.

Bild 5: Nun kann genäht werden. Die Nadelposition befindet sich ganz links.

Reisverschluss Nähanleitung

Dem Zipp ausweichen

Bild 6: Wenn man einen Reissverschluss einnäht begegnet man auch zwangsläufig dem Zipper. An diesem vorbeizunähen ist eigentlich ganz einfach. Wir nähen bis kurz vor die Position des Zippers. Die Nadel bleibt versenkt, der Fuß in meinem Beispiel ebenfalls (je nach Größe des Zippers kann es auch angehoben werden).

Bild 7: Nun wird die zweite Seite des Reissverschlusses (oder nur der Zipper, falls ihr die zweite Seite des Reissverschlusses beim Einnähen nicht dran habt) Richtung Füßchen aufgeklappt.

Bild 8: Der Zipper kann nun einfach am Reissverschlussfüßchen vorbei geschoben werden.

Reissverschluss Nähanleitung

Bild 9: Nach dem Einnähen wird der Reissverschluss noch schön abgesteppt. Dies kann entweder schmalkant mit dem Schmalkantfuß #10 passieren oder aber auch mit dem Rücktransportfuß #1. Diese Methode bevorzuge ich mittlerweile. In diesem Fall stelle ich die Nadelposition so weit entfernt wie möglich und steppe mit Einfach-Geradstich und ein paar mm Stichlänge ab. Der Fuß fährt dabei ganz exakt an den Zähnchen entlang.

Bild 10: Das Bild des fertig eingenähten Reissverschlusses. Das Ende des Reissverschlusses mündet bei diesem Kleid in einer Falte.

Reisverschluss Nähanleitung

Fertig!

Ein Video von BERNINA zum Reissverschlussfuß #4 könnt ihr euch hier ansehen:

Papseln selber nähen

Benötigte Materialien:

  • Reissverschlussfuß #4
  • 3 cm Streifen Jersey/Webstoff (bei Web im schrägen Fadenlauf)
  • 3-4 mm Kordel

Bild 1: Wir schneiden einen 3 cm breiten Streifen in beliebiger Länge zu sowie eine Kordel, die ca. 3 cm länger ist als der Streifen. Sie sollte oben und unten etwas überstehen, damit sie uns beim Nähen nicht in die Paspel “wegrutscht”.

Bild 2: Die Kordel wird in die Mitte unseres Stoffstreifens gelegt.

Bild 3: Der Stoffstreifen wird in die Hälfte geklappt, gegebenenfalls mit ein paar Stecknadeln feststecken.

Paspeln selbst nähen

Bild 4, 5 und 6: Mit dem Reissverschlussfuß nähen wir knapp entlang der Kordel. Die Nadelposition liegt ganz links. Der Streifen ist breiter als im Endeffekt benötigt, damit wir keine Probleme mit dem Transport des Streifens bekommen.

Paspeln selbst nähen

Bild 7: Für mein Beispiel habe ich zwei Reststücke dehnbaren Glitzersweat mit einer schönen Rundung verwendet. Das soll z.B. eine Tasche imitieren. Im Bild seht ihr die fertige Paspel, welche ich in der Breite etwas beschnitten habe, da wir die Überbreite nach dem Nähen nicht mehr benötigen.

Bild 8: Die Paspel wird auf die rechte Seite des Stoffes gelegt.

Bild 9: Nun wird die zweite Stoffhälfte darauf gelegt. Gegebenenfalls feststecken.

Paspeln selbst nähen

Wir nähen dieses Sandwich nun wieder mit dem Reissverschlussfuß #4 zusammen, Nadelposition abermals ganz links. Danach wenden wir das Stück, arbeiten die Rundung schön aus und schneiden gegebenfalls keilartig in die Nahtzugabe (bei entgegengesetzter Rundung lediglich Knipse).
Danach wird mit dem Rücktransportfuß #1 oder dem Schmalkantfuß #10 abgesteppt.

Paspeln selbst nähen
Fertig! 🙂

Das Kleid

Das Kleid aus der Ottobre Woman hat Wiener Nähte und ist im Oberteil komplett gefüttert. Sehr hilfreich dazu ist auch meine Anleitung zu meinem Reissverschlussgilet, denn die Nähart ist sehr ähnlich.

Der Rockteil des Kleides wird im Vorder- und Rückteil mit Kellerfalten verziert, welche genau in die Position der Wiener Nähte des Oberteiles münden. Der Saum des Kleides wird einfach doppelt umgeschlagen und schmalkantig festgesteppt.

Reisverschluss Nähanleitung

Reisverschluss Nähanleitung

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Fabienne

    Hallo Bernadette
    Ein ganz tolles Kleid hast du da gezaubert.
    Zu den Füsschen: ich bin auch ständig am Überlegen, welche zu meinen Lieblingen gehören. Den Bandeinfasser finde ich toll, ich brauche ihn auch manchmal zum Covern mit der Covermaschine, die 86 finde ich auch spitze. Ich brauche für Paspeln die 12, oder auch, um damit Cordeln aufzunähen.
    Mit Grüssen, Fabienne

    • Bernadette Burnett

      Hi Fabienne,
      den Bandeinfasser habe ich auch, und ich muss sagen dass ist wirklich der Beste für Nähmaschinen überhaupt. Der Führungsrechen ist spitze.
      Die Paspelfüßchen fehlen mir noch in meiner Sammlung.
      Liebe Grüße!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team