Kreative Artikel zum Thema Quilten

Handmade

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Ihnen einen Quilt (35 cm x 36 cm) zeigen, der zu ca. 90% von Hand gearbeitet wurde. Das Top nähte ich aus Reststücken und unterlegte es mit Thermolam.

Mit einem Zierstich der B 780 quiltete ich jede Naht. So waren das Top und das Vlies fest miteinander verbunden und konnten sich bei der Handarbeit nicht mehr gegeneinander verschieben.

Gemütlich vor dem Fernseher im Sessel sitzend begann eine für mich sehr ungewohnte Arbeit. Früher habe ich oft von Hand gestickt, auch gestrickt und geknüpft. Doch liegt dies schon etliche Jahre zurück.

Ich hatte mir eine Auswahl an Perlen, Seidenbändchen, Garnen, Kristallen und Lace-Motiven zurecht gelegt und fing einfach mal an. Ich hatte kein Konzept und dachte: Mal sehen, was daraus wird …

Den Anfang machte die Blütenranke im unteren Drittel des Quilts.

Umeinander verschlungene Seidenbändchen im oberen Drittel schlossen sich an.

Anschließend platzierte ich die vier gekauften Lace-Stickereien, die seit Jahren auf ihre Verwendung warteten.

Die beiden folgenden Blütenmotive habe ich mit der Unterseite nach oben gelegt, weil sie sich so besser in das Gesamtbild einfügten. Die Satinstiche sehen zwar nicht ganz so sauber aus, dafür stimmen aber die Ausrichtung und die Farbe.

Größere Kristalle und eine weitere Blütenranke runden das Bild ab.

Die Mitte des Quilts trägt seinen Namen: Handmade.

Nachdem alle elf Felder dekoriert waren, begradigte ich die Seiten des Sandwichs und rundete die Ecken ab. Eine weitere Lage Thermolam und ein Rückseitenstoff bildeten wieder ein Sandwich, das ich mit Satin-Schrägstreifen einfasste. Ich betrachtete mein Werk und dachte:

Na ja, ist ja schon ganz nett, aber irgendetwas fehlt da noch.

Und ich begann, mit unterschiedlichen Garnen und Farben den Hintergrund von Hand zu quilten, wie es mir gerade in den Sinn kam.

Die Rückseite sieht jetzt ziemlich „wild“ aus. 😉

Doch von der Vorderseite her betrachtet bin ich mit meinem von Hand stickend und quiltend gestaltetem Werk  zufrieden.

Materialliste

•  Stoffreste
•  Thermolam
•  Seidenbändchengarn
•  Poly Sheen von Amann Group Mettler
•  12er Cotton
•  Satinschrägband
•  Perlen
•  Kristalle
•  Lace-Stickereien
•  Handmade-Plakette
•  B 780
•  Hand-Sticknadeln

Herzliche Grüße
Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Annette

    Hallo Susanne,
    besonders hübsch finde ich die kleinen Blüten 🙂
    Liebe Grüße Annette.

    • Susanne Menne

      Hallo Annette,
      ja, mir gefallen die kleinen Blüten auch besonders gut. Dankeschön für Deinen Kommentar. 🙂
      Herzliche Grüße
      Susanne

  • Heike König

    Hallo liebe Susanne,
    Dein Quilt ist wieder einmal traumhaft schön, beim Anblick der Arbeit kam mir die Idee, ob man so etwas Schönes nicht auch als Tunika arbeiten kann? Könnte man hierfür ein dünneres Vlies als Hintergrund verwenden, oder geht man da das Risiko ein , dass sich alles beim Waschen verzieht?
    Viele liebe Grüße Heike

    • Susanne Menne

      Liebe Heike,
      vielen Dank für das Kompliment. 🙂 Eine Tunika in diesem Stil gearbeitet wäre ein Traum. Leider kann ich Deine Frage nicht eindeutig beantworten. Vermutlich ist so eine Arbeit nach dem Waschen nicht mehr so schön, bedingt durch die sehr unterschiedlichen Materialien, die verwendet wurden. Eine Waschprobe habe ich nicht gemacht, weil ich diesen kleinen Quilt eher als ein Gemälde aus Stoff und anderen Zutaten sehe. Mir wäre das Risiko zu hoch, die Arbeit durch das Waschen zu verderben.
      Herzliche Grüße
      Susanne

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team