Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung Lieblings-Tanktop

Als Schnitt für diesen Tanktop hat ein ausrangiertes Lieblings-Top gedient.

1grazielashirt2 013kopie

grazielatop-006grazielatop-011Und zwar habe ich dieses an den Seitennähten und Schulter der Naht entlang aufgeschnitten und in der Mitte durchgeschnitten, um einen halben Schnitt zu bekommen. Anschließend habe ich noch die Bündchen abgeschnitten. Die andere Hälfte finde ich immer hilfreich, um die Verarbeitung als Vorlage zu haben und um die Maße von Bündchen und Nahtzugabe immer bildlich vor mir zu haben.

Harfetasche_grazielatop 002

Als Stoff habe ich den neuen Jerseystoff von Graziela verwendet. Ich liebe Grazielastoffe, als Jahrgang 1977 verbinde ich mit diesen Stoffen Kindheitserinnerungen! So bin ich vorgegangen:

Nähanleitung Lieblings-Tanktop

Zuschnitt: Jersey schräg zuschneiden

Als ich das Lieblingstop aufgeschnitten habe, ist mir aufgefallen, dass es schräg zugeschnitten war. Dadurch trägt sich das Top angenehm fließend und liegt dadurch nicht eng am Körper an, was ich persönlich als sehr angenehm empfinde 🙂

Achtung vergesst nicht, die Nahtzugabe bei Eurem ausgeschnittenen Top noch dazuzugeben. Ich gebe 1cm ringsum und unten am Saum 2cm hinzu.

Bündchen zuschneiden

Beim Bündchenzuschneiden gilt folgende Faustregel: 2/3 des Umfanges. Das heißt, wenn ich einen Halsausschnitt von 60cm habt, dann sollte das Bündchen 40cm lang sein + Nahtzugabe. Der Grund, warum das Büdchen kürzer ist als das Halsloch ist folgendes, dadurch liegt das Bündchen schön am Hals an. Wenn es gleichlang wäre, würde das Bündchen abstehen, was nicht so gut aussieht. Bei solchen Tops mag ich sehr schmale Bündchen von 1cm sichtbarer Breite. Als Zuschnitt sind es dann inklusive Nahtzugabe 4 cm.

Nähen

1. Nach dem Zuschnitt die Schulternähte schließen. Wer eine Overlook hat, kann dies mit der Overlock nähen. Ansonsten z.B. Jerseystich verwenden. Es gibt auch einen Elastik-Faden, z.B. von Alterfil. Der Vorteil dabei ist, dass man keinen Jerseystich mehr braucht, sondern mit dem normalen Geradestich elastische Ware nähen kann. Der Faden kommt aus dem Wäsche- und Badetextilienbereich.

grazielatop 004
2. Beim Annähen von Büdchen gibt es x Varianten. Ich persönlich nähe meine Bündchen gerne folgendermaßen an: Beim Halsausschnitt nähe ich das Bündchen zusammen, die Naht liegt dann in der hinteren Mitte. Nun das Bündchen in vier gleichmäßige Teile mit Hilfe von Stecknadeln aufteilen und anschließend ebenfalls in vier gleichmäßig aufgeteilten Längen an den Halsausschnitt feststecken. Anschließend unter Zug das Bündchen an den Halsausschnitt annähen.

grazielatop 008

3. Die Armlochbündchen mit offenen Seitennähte ebenfalls unter Zug und Aufteilung ans Oberteil annähen. Es ist normal, dass sich das Material etwas kräuselt. Im Anschluss einfach bügeln, und nach dem Absteppen der Nahtzugabe legt sich das Bündchen schön an.

grazielatop 016
grazielatop 018

4. Dann die Nahtzugabe von allen Bündchen absteppen. Ich habe dies an meiner BERNINA 750 QE mit Hilfe des Dual Transportes und des Stretch-Overlockstichs Nr. 14 gemacht.

grazielatop 019
5. Dann die Seitennähte vom Top schließen. Die Nahtzugabe vom Bündchen kann dann noch am Bündchen geriegelt werden. Vielleicht schaut ihr Euch mal die Verarbeitung von gekaufte T-Shirts an, da werdet ihr feststellen, das diese in der Regel genauso verarbeitet werden und dass an den Seitennähten gerade am Bündchen eine kleine Naht ist. Es geht nur darum, dass die Nahtzugabe nicht sichtbar ist.

grazielatop 020

6. Zum Schluss noch den Saum 2cm umbügeln und ebenfalls mit dem Stretch-Overlockstich 14 abgesteppen. Wer mag, kann diesen Schritt auch mit einem anderen Elastikstich oder dem Elastikfaden nähen oder mit der Zwillingsnadel.

Fertig!

grazielatop-001

Kommentare zu diesem Artikel

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Annette

    Hallo Herr Fluri,
    dass Sie nähen, wusste ich noch nicht 🙂
    Interessant finde ich, dass der Jersey schräg zugeschnitten wurde. Sollte ich jemals wieder Jersey verarbeiten, werde ich das berücksichtigen. Habe mich früher immer wieder über verzogenen und deshalb nur mühsam zuschneidbaren Jersey geärgert. Danke dafür!
    Liebes Grüßle Annette.

    • Matthias Fluri

      Oh, das wusste ich selber nicht. Die tolle Anleitung inklusive des wertvollen Hinweises auf den Jersey-Zuschnitt stammt von Fräulein Otten. Ich hatte beim Publizieren versehentlich – und völlig unverdienterweise – die Autorschaft übernommen. Das ist nun korrigiert.

      Liebe Grüsse,
      Matthias Fluri

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team