Kreative Artikel zum Thema Nähen

Der Weg vom Foto zum Kleid

Hier in Bayern feiert man seinen Schulabschluss im Ballkleid und Anzug. (Ich habe gehört, in anderen Bundesländern herrschen andere Sitten 😉 ) Dieses Jahr durfte ich wieder einmal einer jungen Kundin ein Kleid nähen. Da sie auf Ihrer Suche im Laden keines finden konnte, das ihr gefällt, kam sie zur mir und hat sich ein Kleid nach Vorlage eines Fotos schneidern lassen.

Natürlich sollte das keine billige Kopie werden, sondern mit eigenem Touch. Der Grundentwurf sollte jedoch schon stimmen …

1

Das Bild wurde mir per Mail zugeschickt, und mein Kopf fing an zu rattern. Welche Materialien benötige ich, wie komme ich zu dem Effekt, dass das Oberteil aus einem Stück besteht und trotzdem ein Teil transparent ist und der Rest blickdicht? Da der Entwurf eher ein Hochzeitskleid, als ein Ballkleid ist, war schnell eine alternative Farbe gefunden. Silbergrau/Hellgrau sollte das Ballkleid werden und der Rock nicht zu ausfallend.

Nach sehr langer Recherche hatte ich alle Stoffe in der passenden Farbe zusammen.

2

Ein Wäschetüll für das Oberteil. Auf diesem werden Applikationen aufgenäht. Ein Chiffon für den Rockteil und Futterstoff, damit der Rock nicht durchsichtig wird.

Einzig die Applikationen konnte ich nicht in grau beschaffen. Doch wozu gibt es Färbemittel?

3

Mit einem Färbemittel, das extra für Polyesterfasern geeignet ist, habe ich die Applikationen eingefärbt.

4

Und Ruckzuck hatte ich auch hier die richtige Farbe.

Das Oberteil wurde wie ein trägerloses Top genäht und die Applikationen teilweise mit der Maschine, größtenteils aber per Hand aufgenäht. Mühsam habe ich die Applikationen zerschnitten, damit alle Lücken gefüllt waren. Aber es hat sich gelohnt.

5

6

7

Den Rockteil habe ich in tiefe Falten gelegt und den Saum mit Rollsaum versäubert. Vorne ist der Stoff für den Schlitz offen geblieben.

8

Oberteil und Rockteil habe ich R auf L aufeinander gelegt und mit Zickzack versäubert. Somit entsteht später keine dicke Wulst unter dem Taillenband. Außerdem vereinfacht es die Reißverschlussverarbeitung, da der Rock zwar gefüttert ist, das Oberteil aber nur einlagig und transparent.

8_2

9

Ist, der Reißverschluss eingenäht, kann das Taillenband, hier ein breites Satinband, auf die Teilungsnaht aufgesteppt werden.

11

Als Schmankerl wurden die Schuhe noch mit Band umwickelt, um farblich angepasst zu sein.

12

Ich muss zugeben, ich bin ein bisschen stolz auf das Ergebnis 🙂

13

14

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

17 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Mareike A.

    Hallo, da schreibst, dass du schon häufiger mit der iDye Poly Farbe gefärbt hast. Wie bekommst du die richtigen bzw. gewünschten Farbton hin? Ich habe ein Nudefarbenes Kleid und würde es gerne Pflaumenfarben/Burgunder einfärben.

  • Heike Tautermann

    Wow, diese Umsetzung des Kleides ist der Hammer! Ich habe damals den gleichen Bildvorschlag von einer Kundin bekommen und es zweiteilig genäht….bestickter Body und Rock. War viel Arbeit und recht gewagt das Teil…aber…hat funktioniert.

    • empha.

      Vielen Dank, liebe Heike! 🙂 Es ist wirklich interessant, wie verschieden die Vorgehensweisen sind. Deine Version mit dem Body stelle ich mir auch super vor 🙂 Lg. eva

  • Mareike Vogt

    Wahnsinn was für ein tolles Kleid und wieviel Arbeit darin steckt…meine Tochter wünscht sich von mir ein Abiballkleid und dieses würde ihr auch gefallen, allerdings in mint oder türkis….darf ich fragen, welches Färbemittel du benutzt hast?

    • empha

      Vielen Dank, liebe Mareike. Das Färbemittel nennt sich iDye Poly und ist speziell für Polyesterfasern geeignet. Bei Mischgewebe kann man eine Packung iDye für Naturfasern dazumischen. Ich habe jetzt schon mehrmals damit gefärbt und bin wirklich zufrieden. Bestellt habe ich es im Internet. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit dem Kleid! Lg eva

  • sabrina

    Das Kleid ist sehr schön geworden. In einem zarten Rosa hätte es mir auch sehr gefallen. Aber die Schulabgängerin muss etwas wohlhabendere Eltern haben. Das war ja eine riesen Arbeit, das kann nicht günstig gewesen sein.

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    super umgesetzt! kompliment! was sagt denn die neue besitzerin dazu? sie kann doch nur begeistert sein!
    beste grüsse
    gudrun

    • empfah

      Hallo Gudrun,
      die Besitzerin war sehr dankbar und vor allem erleichtert dass ich ihr das persönliche Traumkleid nähen konnte 🙂 Sie hat es mit Stolz getragen und ich und sie wurden auch von vielen Seiten darauf angesprochen 🙂
      Herzliche Grüße,
      eva

  • SchneiderAtelier

    Was für eine tolle kreative Arbeit! Wo hast du denn die Spitzenapplikationen her? Ich konnte bisher noch keinen Anbieter solcher Dinge finden.
    Liebe Grüße Carola

  • Birgit Berndt

    Hallo Empha,
    ein Traumkleid, leicht wie eine Feder. Dazu die passenden Schuhe. Glückwunsch, einfach klasse.
    Herzlich
    Birgit

  • angiedu

    Liebe Empha,
    wow …. was für ein Kleid. Darin wird sich wohl jede Frau wie eine Prinzessin fühlen. Eine wahrliche Meisterleistung.
    Lieben Gruß
    Angie

  • Jutta Hellbach

    Liebe Empha,
    was für eine Arbeit und das Ergebnis schaut klasse aus!
    Mit Recht kannst du stolz drauf sein.
    Ganz liebe Grüsse,
    Jutta

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team