Kreative Artikel zum Thema Nähen

SnapPap-Bag, die elegante Version

Seit ein paar Wochen beschäftige ich mich immer wieder mit dem neuartigen Material SnapPap. Eine erste äusserst stabile und zwischenzeitlich viel genutzte Einkaufstasche ist entstanden:

https://blog.bernina.com/de/2015/06/snappap-nix-fuer-schwaechlinge/

ebenfalls habe ich das Material bereits im Farbgestaltungstest gehabt:

https://blog.bernina.com/de/2015/07/snappap-siebdruck-mit-wachspastellen-1/

und vieles andere mehr damit angestellt.

Nach dem stabilen Einkaufsbeutel hatte ich die Idee auch eine elegante Handtasche daraus zu arbeiten. Vor einiger Zeit hatte ich ein Taschenmodell konzipiert, dass vielfach in Kursen als Artbag gearbeitet wurde, jedesmal jedoch aus Stoff. Doch Schnitt und Aussehen würden sich sicherlich ganz interessant für dieses SnapPap machen. Also ging es am Wochenende los.

An dieser Stelle sei gesagt, dass es für die Stoffversion in den nächsten Tagen eine ausführliche Anleitung geben wird, denn in Stoff ist sie anders und teils aufwändiger zu nähen.

Ich wählte das weisse, das hellgraue, sowie das schwarze SnapPap. Sämtliches Material wurde bei 40 Grad in der Maschine vorgewaschen, damit es etwas weicher wurde und auch die so spezielle Lederoptik erhält.

DSC_4282

Für die Tasche benötige ich:

Taschenkorpus:
2 x Zuschnitte 40cm x 22cm (Vorder- und Rückseite)
2 x Zuschnitte 10,5cm x 22cm (Seitenteile)
1 x Zuschnitt 40cm x 12 cm (Taschenboden)

grosse untenliegende Klappe:
2 x Zuschnitt 24cm x 37cm

kleine obenliegende Klappe:
2 x 34cm x 11cm

Da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiss, wie stabil das Material in dieser Verarbeitung sein wird, schneide ich den Taschenkorpus nicht doppelt (Taschenfutter) zu.

Die Einzelteile des Taschenkorpus habe ich entsprechend meiner Taschenidee graphisch gestaltet, die Taschenklappen mit den dazugehörenden Motiven mit Garn “bemalt”. Ich war erstaunt, wie gut sich das SnapPap freihandquilten lässt. Dazu wählte ich das füllige Cotona No. 30 von MADEIRA da es die Garnmalereien gut plastisch wirken lässt.

Ebenfalls ist gerade bei der Taschengestaltung wichtig, dass die Proportionen zwischen “Bild” und Schnitt passen.

IMG_4323-1

DSC_4284

DSC_4285

DSC_4283

DSC_4291

DSC_4292

DSC_4293

Zuerst nähe ich die Abnäher in die Seitenteile ein: hierzu markiere ich mit Lineal und Bleistift die abzunähende Fläche und steppe sie anschliessend mit der BERNINA 880 ab.

DSC_4302

DSC_4303

Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich nicht mit zu kleinen Stichen nähen darf, sonst wird das papierartige Material zu stark perforiert und reisst ggf ein.

Den Taschenboden fasse ich zwischen die Vorder- und Rückseite des Taschenkorpus und da ich auf korrekt eingenähte Ecken achten muss, nähe ich wieder mit der Y-Naht, markiere mir hierzu entsprechend alle Ecken der einzunähenden Teile. Eine detaillierte Anleitung zum Nähen dieser Bodenecken gibt es u.a. in diesem Bericht  (nachfolgender Link), ausserdem zeige ich es nochmals im bereits angekündigten Bericht zur Artbag aus Stoff:

https://blog.bernina.com/de/2014/08/anleitung-fuer-eine-kleine-umhaengetasche/

DSC_4307

der eingenähte Taschenboden wird knappkantig abgesteppt:

DSC_4308

und die Seitenteile werden eingesetzt, zunächst an der Bodenkante:

DSC_4309

DSC_4310

dann werden die Seitenkanten nacheinander geschlossen. Damit man das sehr sperrige Material unter die Nähmaschine bekommt, falte, bzw drücke ich es einfach zusammen:

DSC_4312

DSC_4316

Nun werden die Taschenklappen mit unsichtbaren Magnetdruckknöpfen versehen:

DSC_4298

Die Magnetdruckknöpfe nähe ich innenliegend des “Klappenfutters” ein und versehe diesen Zuschnitt noch mit einem Streifen doppelseitigen Klebebands:

DSC_4319

DSC_4322

Beide Teile werden zusammengeklebt, ein Korrekturschnitt schafft klare Linien und einmal rundherum steppe ich die Taschenklappe mit einem 3 mm Stich ab.

DSC_4323

Nach dem Wenden des Taschenkorpus war dieser recht faltig, daher bügelte ich die Tasche wieder in Form. Grosse Knicke und Falten verschwinden.

Die identisch gearbeitete untere grosse Taschenklappe erhält jeweils einen unsichtbaren Magnetdruckknopf in jeder Ecke der Vorderseite. Dann nähe ich bei dieser Papierversion die Taschenklappen bereits an die Rückseite des Taschenkorpus an, dazu markiere ich mir vorab mit Bleistift die Anstosslinie:

DSC_4324

DSC_4325

Das Einnähen ist einfacher als gedacht:

DSC_4326

Die zweite schmale Klappe wird passgenau darüber fixiert und auf der gleichen Linie festgenäht.

In die Vorderseite des Taschenkorpus bügelte ich mit Vliesofix einen Zuschnitt Snappap ein, der die Gegenstücke der Magnetdruckknöpfe fasst. Hier fehlt das Foto, es wird bei der Anleitung der Stoffversion detailliert gezeigt werden.

Zuletzt fasse ich schmale Korktaschenriemchen in die Seitenteile ein und steppe sie knappkantig an.

DSC_4329

Et voilà c’est fait. Le sac a main.

sacamain1

sacamain2

sacamain3

Fazit dieser Arbeit: das Material ist spannend. Ich habe für diese Tasche insgesamt 5 Nähmaschinennadeln geschrottet, zwei 80ger Ledernadeln, zwei normale 80ger Nadeln, eine 70ger Topstitch, die ich versehentlich nach dem Freihandquilten nicht gewechselt habe. Schlussendlich empfehle ich für mehrere Lagen Snappap eine 90ger Ledernadel, damit passt es dann.

Liebe Grüße,

Jutta Hellbach

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

22 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • phönixe

    Hallo Jutta,

    ich hab mir bereits deine anderen beiden SnapPap Einträge angesehen und mir schon nach dem Ersten das gute Leder bestellt.
    Eine Tasche ist bislang entstanden und mir taugts bis jetzt sehr.
    Als nächstes steht bedrucken o.ä. auf dem Plan (Ideen gibts zur Genüge, an der Zeit mangelts leider).

    Aber nun zu deinem aktuellen Eintrag:
    DAs ist sehr sehr lässig!
    Die Kombination aus Freihandsticken (wofür du eindeutig Talent besitzt, denn der Frauenkopf sieht umwerfend aus!) und dem SnapPap Leder taugt mir sehr.
    Schön dass du es gezeigt hast, bin schon gespannt, was du noch alles aus SnapPap zauberst.

    Lg
    phönixe

  • Geesche

    Wahnsinn! Deine Arbeit und Dein know-how
    Wie kann man so toll nähmalen? Gibt’s da ein Tutorial?
    Grüß Dich

    • Jutta Hellbach

      Hallo Geesche,
      vielen Dank fürs Lob, das liest sich richtig gut.
      Nähmalen liegt mir einfach und ich kann dir dazu leider kein Tutorial geben. Seit einigen Jahren gehört das freie Arbeiten und Gestalten mit Nadel und Faden in meinen Alltag, da verfeinern sich die Bilder irgendwanm und es läuft von ganz allein. Wird die Nähnadel zum Zeichenstift.
      Viele Grüsse,
      Jutta

  • Gudrun Heinz

    très chic, ton sac à main, chère jutta!
    ich bin total begeistert, auch wenn mein kommentar so hinterherhinkt – aber das liegt nicht an deinem beitrag, sondern an meiner zeitknappheit.
    wirklich sehr chic!
    grosses bises
    gudrun

    • Jutta Hellbach

      Merci beaucoup, chère Gudrun, c’était un plaisir de faire ce sac.
      Bonne chance pour l’exposition!
      cordialement,
      Jutta

  • Regina Langbein

    Hach Jutta, das verführt ja wieder. Und dieser Fuß mit dem roten Schuh, das ist der Hingucker. Ich freue mich auf die Taschenanleitung in “Stoff”, ich mags lieber etwas weicher. Aber ich werde in meiner Patchworgruppe anregen, mal mit dem Material zu experimentieren. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind ja vielfältig.Vielen Dank und viele Grüße von Regina

    • Jutta Hellbach

      Hallo Regina,
      habe heute schon zugeschnitten und fotografiere Schritt für Schritt mit. Sonntag kommt dann die Anleitung in den Blog, ist eine etwas umfangreichere Geschichte.
      Viele Grüße,
      Jutta

  • Birgitg

    Hallo Jutta,
    wie immer genieße ich Deine tollen Ideen und Anregungen hier. Leider habe ich immer noch keinen Hut, den ich ziehen könnte. Das Material muss ich auch unbedingt mal ausprobieren. Wieviele Taschen braucht die Frau? ;-)) Deine versteckten Magnetverschlüsse würden mich auch interessieren, die hab ich noch nie entdeckt.
    Hoffentlich bis bald mal wieder, liebe Grüße Deine Birgit

    • Jutta Hellbach

      Liebe Birgit,
      wie schön, wieder einmal von Dir zu lesen.
      Wieviele Taschen eine Frau braucht, hmmm? Dasselbe gilt wohl auch für Schuhe. Eine schwer zu beantwortende Frage.
      Ich gehöre ja eher zu der Sorte Frau, die den Autoschlüssel und den Geldbeutel in die Hosentasche steckt und “Taschenfrei” herumläuft, so ists mir am liebsten. Und nur wenn unbedingt mal mehr mit muss, bin ich eben gezwungen eine Tasche mitzunehmen. Kaum zu glauben, aber wahr ;-).
      Bei Schuhen schaut das schon ganz anders aus, doch auch hier kann man halt immer nur ein Paar aufs mal anziehen…..
      Den Link zu den Magnetdruckknöpfen habe ich Dir per Email zugeschickt.
      Sei herzlichst gegrüsst,
      Jutta

  • karink

    Was für eine wunderschöne Tasche.
    Und fast die Maße für mein Notebook. Ich kann zwar nicht freihändig quilten, aber die Aufteilung der Klappe kann ich mir auch gut in einer Patchworktechnik vorstellen. Und anstelle der Buchstaben eine schöne Bordüre … (ich würde gern diese Seminolen-Technik lernen … wer kennt sich denn damit aus?)
    Also wenn es die Anleitung dazu bald für eine Stofftasche gibt, würde ich das gern als Notebook-Tasche umsetzen wollen. Ich freu mich drauf!
    Herzlichen Dank schon mal im Voraus und natürlich auch für dieses wunderschöne “Objekt der Begierde” und meine Hochachtung vor der Kreativität.
    Karin
    Karin

    • Jutta Hellbach

      Hallo Karin,
      den Taschenschnitt können Sie ganz einfach umwandeln, bzw. bringen Sie mich auf die Idee, das Modell in der zweiten geänderten Grösse auch zu zeigen und die Schnittmusterdaten entsprechend im Stofftaschenbericht zu notieren. In die grosse Tasche wird auf jeden Fall ein Notebook hineinpassen.
      Die Ausgestaltung in Patchworkmustern ist eine tolle Idee und zur Seminole schreibe ich gleich mal meine liebe Blogkollegin Wiebke an, sie ist eine sehr kompetente Fachfrau zum Patchwork mit entsprechendem Wissen, sie wird sich bei Ihnen melden.
      Und danke fürs Kompliment, Kreativität ist das, was in mir ist und was ich liebe.
      Viele Grüsse,
      Jutta

      • Wiebke Maschitzki

        Hallo liebe Jutta, liebe Karin!
        Die Idee mit der Seminole-technik werde ich gerne übernehmen und dann verschiedene Muster hier zeigen.
        Karin, ich habe Dir eine email geschrieben.
        Liebe Grüße
        Wiebke

  • Claudia

    Hallo Jutta,
    Supertasche! Das Material muss ich unbedingt auch mal ausprobieren, obwohl ich das Korkleder von dir noch nicht verarbeitet habe. Aber es stehen Ferien an und da wird sich sicher Zeit finden, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Vorab noch schnell in den Bernina-Laden und noch zusätzliche Ledernadeln kaufen. Herzliche Grüsse Claudia

    • Jutta Hellbach

      Danke, Claudia.
      noch ein Tipp, kleine Nähproben machen. Das Material ist sehr glatt und gerade exakte Nähte müssen ein wenig geübt werden.
      Doch Du wirst das schon meistern.
      Liebe Grüsse,
      Jutta

  • Annette

    Hallo Jutta,
    das ist in der Tat eine sehr elegante Tasche!
    Besonders gut gefallen mir die einzelnen “unordentlichen Haare” (sprich nicht abgeschnittenen Fäden) der Frisur, die einen aus meiner Sicht sehr reizvollen Kontrast zur ansonsten eher formalen Kühle des Designs bilden.
    Liebes Grüßle Annette

    • Jutta Hellbach

      Guten Morgen Annette,
      genau das war beabsichtigt, Sinnlichkeit und kühle Distanz zu verbinden. Dazu das Spiel mit Schrift und dem Gegenstand als solchem.
      Viele Grüsse,
      Jutta

  • Christa Pi

    Hallo Jutta, eine perfekte Tasche. Bin ich ja eigentlich schon von dir gewöhnt. Diese Art von Magnetverschlüsse kenne ich nicht. Woher hast du sie?
    Herzliche Grüße Christa

    • Jutta Hellbach

      Hallo Christa,
      dankeschön fürs Lob, tut halt immer gut.
      Ich habe dir ein Email bezüglich der Magnetverschlüsse geschickt.
      Herzliche Grüsse nach Wien,
      Jutta

  • Wiebke Maschitzki

    Liebe Jutta !
    So elegant, so schön, wie immer bei Dir!
    Und dann auch bei Dir diese zur Tasche perfekt passenden Fotos mit dem wunderschönen Schal und dem Schmuck.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    • Jutta Hellbach

      Hallo Wiebke,
      vielen Dank. Und Fotos sind halt wichtig und das Drumherum dazu auch. Der Schal ist übrigens das Abschiedsgeschenk von BERNINA India, von Deepika Gupta, ich halte ihn in Ehren und trage ihn immer mit ganz viel Freude und schönen Erinnerungen.
      Liebe Grüße,
      Jutta

  • angiedu

    Liebe Jutta,
    die Tasche ist ein wahr gewordener Frauentraum. Es gibt so viele schöne Elemente an ihr zu bewundern. Der High Heel gefällt mir ja am Besten. Jetzt gucke ich mir in Ruhe nochmal die schönen Bilder an.
    Lieben Gruß
    Angie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team