Kreative Artikel zum Thema Nähen

Reissverschluss + Korkkissen

Zugegeben: ich bin nicht der grösste Fan vom Einnähen von Reissverschlüssen. Immer wieder suche ich nach alternativen Verschlussmethoden, doch manchmal kommt man einfach nicht drumherum.

Da ich für den Herbst/Winter einige neue schlichte Korkkissen, zu dem vielen farbigen in meinem Wohnraum nähen wollte, musste ich mich also mit der Tatsache abgeben, dass die neue Kissenform, die derzeit so in ist, nämlich die rechteckige, unmöglich mit einem Hotelverschluss zu versehen ist. Also musste der Reissverschluss her.

So kaufte ich mir zuerst einmal Endlossreissverschlüsse mit entsprechend vielen Schiebern. Irgendwie würde ich es schon “hinkriegen” es kann ja nicht so schwer sein, das Ding in den Kork hineinzufummeln.

Für die Kisseninlets mit Abmessung 30cm x 60cm schnitt ich schwarzen und naturgestreiften Kork zu und nähte die Kissenaussenteile passgenau (31cm x 61cm) zu.

DSC_4553

Da der Kork nach dem Bügeln keine Bügelkante aufweist habe ich an die Anstosskante des Reissverschlusses einen Streifen doppelseitiges Klebeband aufgetragen.

DSC_4554

Danach nähte ich von beiden Längsseiten die beiden Kissenaussenseiten ca 10 cm ab.

DSC_4555

Den Schutzstreifen des Klebebandes entfernte ich nun und schlug/heftete/klebte die Nahtzugabe entsprechend füsschenbreit, wie genäht wurde um.

DSC_4559

So schaut nun die fertig präparierte Korkaussenhülle für das Einsetzen des Reissverschlusses aus:

DSC_4560

Den Reissverschluss schneide ich sicherheitshalber mit 5 cm Längenzugabe beidseitig zu:

DSC_4561

schiebe ihn zwischen die Öffnung und beginne nun am Ende mit dem Einnähen, nutze den Reissverschlussfuss # 4 dazu und wähle ebenfalls sicherheitshalber eine 80ger BERNINA Ledernadel. Sicherlich würde auch eine normale 80ger Nadel reichen.

DSC_4562

DSC_4563

Da ich den Reissverschluss nicht wie beim Stoff mit Stecknadeln fixieren kann, arbeite ich sehr langsam und fasse mit leichtem Fingerdruck den Reissverschluss unter dem Kork, korrigiere ggf Stück für Stück.

DSC_4564

Ich nähe bis ca 5 cm vor Öffnungsende und ziehe den Reissverschluss dann auf, damit der Schieber hinter den Nähfuss gerät.

DSC_4566

Sobald die erste Seite eingenäht ist, sichere ich die Naht und starte erneut von oben, schliesse dazu wieder den Reissverschluss – bewege den Schieber also wieder ganz nach unten – und nähe die rechte Seite des Reissverschlusses ein. Am Öffnungsende drehe ich das Arbeitsstück um 45 Grad und sichere die Naht mit einigen Vor- und Rückstichen – mache das gleiche auch an den beiden oben paralell liegenden Nähten, dort wo ich mit dem beidseitigen Einnähen begonnen habe.

DSC_4568

Und schwupp, ist der Endlosreissverschluss schön zwischen den beiden Kissenteilen verschwunden, ganz ohne Fummelei und Herzrasen – es geht doch.

DSC_4569

Anschliessend lege ich die Kissenaussenseiten rechts auf rechts und nähe einmal aussen herum, schneide dann die spitzen Ecken knapp zurück, wende das Kissen – wichtig ist, dass der Reissverschluss offen ist – und schiebe das Kisseninlet hinein.

DSC_4570

DSC_4572

Tataaaaa….. fertig. Zwei haben es sich schon auf dem Sofa gemütlich gemacht, zwei, drei vier werden noch folgen. Klassisch schlicht in schwarz und natur. Der Herbst kann also kommen.

DSC_4573

DSC_4574

DSC_4575

Und vor Reissverschlüssen habe ich nun schon einen weniger grossen Respekt, die Zähnchen beissen tatsächlich nicht ;-).

Schönes Wochenende!

Jutta

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ilona Krause

    Hallo, Frau Hellbach, bei immer intensiverer Beschäftigung mit dem Thema KOKR haben sich noch zwei neue Fragen ergeben:
    1) Womit sollte/ könnte ich das untere Drittel eines Shoppers (oben Canva – unten Kork) hinterbügeln, damit es Festigkeit erhält?
    2) Können Sie eine Bezugsquelle für (Wild-)Leder für Taschengriffe nennen?
    Danke im Voraus
    Ilona Krause

    • Jutta Hellbach

      Hallo Frau Krause,
      ich habe Ihnen soeben eine Email geschickt.
      Viele Grüße,
      Juta

  • Ilona Krause

    Danke für die tolle Anleitung!
    Kann man die Textilien, in denen Korkleder mit verarbeitet wurde, auch waschen?
    Ich würde gern den Boden eines Shoppers aus Korkleder arbeiten?
    Danke für die Antwort und ein gutes neues Jahr 2016!

    • Jutta Hellbach

      Hallo Frau Krause,
      ja, Kork ist waschbar, Sie können ihn bei 40 Grad mit Feinwaschmittel in die Waschmaschine geben.
      Auch Ihnen ein gutes neues Jahr.
      Gruss,
      Jutta

      • Ilona Krause

        Super: Eine so schnelle Antwort – und dann noch mit sehr positiven Aussichten! Danke!

  • Wiebke Maschitzki

    Na siehste — die Zähnchen beissen nicht!
    Deine Kissen sehen in dieser Kombination sehr edel aus – ist schon etwas Besonderes mit dem Kork.
    Liebe Grüße
    Wiebke

  • Gudrun Heinz

    halli hallo jutta,
    eine tolle idee, sehr stylish! passt hervorragend auf das dunkle leder deiner couch. und eine sehr anschauliche erklärung, so dass es beim nacharbeiten keine probleme geben dürfte.
    ein schönes wochenende und
    beste grüsse
    gudrun

  • angiedu

    Liebe Jutta,
    die Kork-Kissen! … da weiß man gar nicht, was man sagen soll! Wie bist Du den auf diese Idee gekommen?
    Sie sind schlicht und so wahnsinnig elegant. Einfach nur WoW!
    Lieben Gruß
    Angie

    • Jutta Hellbach

      Hallo Angie,
      na, Ideen sind genug vorhanden, nur an der Zeit hapert es oft. Schlicht und elegant sollten sie sein, ansonsten wird es irgendwann zu bunt und unruhig im Wohnzimmer. Zwei weitere Kissen werden heute noch fertig, ich stelle dann noch ein Foto in den Bericht mit hinein.
      Liebe Grüße,
      Jutta

  • kasia

    Liebe Jutta

    Die Kissen sind klasse und der RV sieht super aus! Du hast doch mal von eine “joint venture” gesprochen… Hehe- you show me yours, I show you mine? Ich benutze sehr oft Stylefix um meine RV’s vorm Nähen zu fixieren, auch bei Materialien welche ich stecken könnte. Hotelverschlusse kann ich dafür nicht. Diese mache ich immer zu kurz:-)

    Ganz liebe Grüsse
    Kasia

    • Jutta Hellbach

      Liebe Kasia,
      danke für den Tip mit Stylefix, das kann ich auch mal probieren. Doch das Klebeband habe ich immer vorrätig, also musste es gute Dienste leisten :-).
      Liebe Grüße,
      Jutta

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team