Kreative Artikel zum Thema Nähen

Teddykurs: Teil 3

 

Teddynähen: das Stopfen der Körperteile

Heute wollen wir alle Teile mit dem Füllmaterial ausstopfen, wir benutzen als Füllung nur diese synthetische Wolle. Es gibt auch noch  nach altem Vorbild Holzwolle und zum Beschweren Granulat. Uns genügt hier für unseren ersten Teddy dieses Füllmaterial – allergikerfreundlich und einfach zu verwenden.
In den Armen und Beinen sind die Gelenkscheiben schon befestigt, alles ist fertig zum Ausstopfen
Der genähte Körper ist noch nicht umgedreht auf die rechte Seite. Und damit machen wir zunächst weiter. Eine große Scheibe, die im Körper unter dem Kopf im Hals sitzen soll, muss jetzt eingeklebt werden und zwar auf die linke Seite.
Dafür schieben wir eine andere große Scheibe von innen (rechte Seite) nach oben an die Halsöffnung und halten sie stramm fest (wie bei einem Stopfpilz), da ist jetzt die linke Seite außen:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Der Kraftkleber wird jetzt auf dieser Fläche verteilt, eine zweite groß Scheibe draufgelegt, genau mittig – dafür schiebe ich die Schraube von oben durch beide Löcher der Scheiben, fest angedrückt und mit Klammern fixiert. Zur Seite legen, der Kleber hat jetzt genügend Zeit zum Trocknen und Aushärten.

Und wieso klebst Du überhaupt? Diee Frage kam heute.

Das habe ich schon zu Beginn bei der Firma, bei der ich das Teddynähen gelernt habe und von der ich damals das Material für die Teddys bekam, gelernt. Und bisher auch immer so gemacht, bei über 100 Teddys gab es auch noch keine Beanstandungen.

Die Halsscheibe sitzt direkt unter dem Kopf. Damit sie nicht beim Drehen die Schulter- und Nackenpartie abscheuert, wird diese, aber nur diese eine Scheibe, festgeklebt.
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Hier noch einmal bei Käpt`n Blaubär und Miss BERNINA:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
Bei den Mohairstoffen werden die Nahtzugaben auseinandergeschoben, der Kleber gut verteilt und die Scheiben besonders gut angedrückt.

Zum Nachhelfen beim Ausstopfen legt Euch einen Kochlöffel, einen Schraubendreher oder – wer hat – ein Stopfholz bereit.
Bei den Armen und den Beinen wird das Füllmaterial durch die jeweiligen Öffnungen gestopft. Dafür wird der breite Strang etwas geteilt und nach und nach in kleineren Stücken hineingeschoben:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
Es wird fest gestopft, zuerst die Hände und dann an der Gelenkscheibe im oberen Bereich. Wenn Ihr meint, dass das jetzt reicht, schiebt das Material noch etwas mehr zusammen. Ich konnte das am besten mit den Fingern. Und plötzlich ist wieder Luft im Arm, dort könnt Ihr den Arm zusammendrücken und müsst noch mehr Füllung nachschieben:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
Hier bei dem hellen Teddy:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

hier läßt es sich noch zusammendrücken – da muss noch mehr Füllung rein:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
Deutlicher ist es zu erkennen bei dem Leinenteddy:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

alles gut reinstopfen, wieder ist Platz für noch mehr Füllmaterial:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Wenn jetzt genug gestopft ist, wird die Öffnung mit Handstichen – mit dem Matratzenstich – zugenäht. Vor dem endgültigen Schließen kann noch etwas Füllung eingefüllt werden, damit hier keine negative Beule entsteht:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
So eng liegt die Gelenkscheibe am Stoff, liegt dann direkt neben der Scheibe im Körper:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Bei dem Mohair werden die Öffnungen auch mit Handstichen geschlossen, auch hier ist es sehr hilfreich, wenn die Nahtzugaben vorher umgeheftet wurden. So habt Ihr eine saubere Kante zum Einstechen der Nadel:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Die in der Naht festgenähten Florhaare werden mit einer stumpfen Nadel vorsichtig rausgezupft:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Ganz deutlich zu erkennen bei dem weißen Teddy aus Wollplüsch:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Bei den Beinen geht es genauso. Zuerst die Füße fest ausstopfen, dann oben an den Gelenken, die Scheiben sollen gut umhüllt sein, nur an der Aussenseite nicht. In der Mitte noch einmal alles zusammenschieben und nachstopfen, bis Ihr ein schönes, festes Bein in den Händen habt.
Da kann ich Euch online leider nicht weiterhelfen, Ihr müsst jetzt selbst entscheiden, wie fest ihr es überhaupt haben wollt und ob es fest genug ist.
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

immer noch zu wenig Füllung – also nachstopfen! :
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Und auch hier das Leinenbein, da musste ich nach dem Zusammennähen bis zur Mitte noch nachstopfen:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Jetzt fehlt nur noch der Kopf. Das Schnauzenteil muss auch wieder sehr fest gestopft werden, damit später die gestickte Nase nicht alles zusammenzieht.
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Auch dieser Strang passt noch hinein:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Dann alles mit den Händen zu einem schönen Kopf formen, jetzt eventuell mit einem Stopfholz oder einem Kochlöffel die Füllung in kleinen Teilen dort hinschieben, wo noch Lücken sind. Der Kopf sollte so fest wie ein Tennisball werden.

Und wenn Ihr jetzt damit zufrieden seid, geht es weiter:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Ihr könnt jetzt die Schraube, die nur zum Fixieren im Hals steckte, und die lose große Gelenkscheibe aus dem Körper entfernen, wenn der Kleber getrocknet und ausgehärtet ist.

Die große Scheibe kommt jetzt in den Kopf. Wieder zuerst die Schraube durch die Unterlegscheibe, dann durch die große Gelenkscheibe und alles zusammen in den Kopf schieben. Das Ende der Schraube soll dann zum Schluss unten aus dem Hals herausschauen:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Kontrollieren, ob der Kopf jetzt gerade sitzt auf der Scheibe:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Die untere Kante einreihen und über der Scheibe zusammenziehen:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Bei dem langen Flor von Käpt´n Blaubär habe ich jetzt einige Haare rausgeschnitten, damit es hier nicht zu dick wird. Die Scheiben sollen später möglichst dicht aufeinander sitzen:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Der Kopf von unserem Leinenteddy muss besonders gleichmäßig ausgestopft werden, alle Unebenheiten sind bei den glatten Stoffen leider sehr gut sichtbar:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Eure Hände dürfen sich jetzt etwas ausruhen, das Stopfen und Formen geht schon nicht so einfach und kostet etwas Kraft und auch Geduld.

Ich stopfe auch überwiegend mit den Fingern, man hat in den Fingern ein besseres Gefühl und kann die Füllung besser dorthin schieben, wo sie hin soll.
Jetzt warten Eure fertigen Teddyteile auf den nächsten Donnerstag, da werden wir die Teile dann zusammensetzen. Der Körper ist ist auf die rechte Seite umgedreht und noch leer:
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen
BERNINA-Mitmachaktion 2015: Teddynähen

Zeigt uns Fotos von Euren Teilen gerne schon einmal im Community-Bereich – das ist dann ein Ansporn und eine tolle Anregung für alle Leserinnnen.

Wenn etwas unklar ist oder einfach nicht zu verstehen, dann stellt Eure Fragen bitte in den Kommentaren, ich werde spätestens am Abend antworten

Eine schöne Woche und – wie gewohnt dann bis zum nächsten Donnerstag, 22.10. um 8.00 Uhr.
wünscht Euch
Wiebke

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

23 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wiebke Maschitzki

    Lieben Dank für Eure Rückmeldungen. Auch im Communitybereich gibt es schon viele Fotos zu sehen.
    Ihr seid ja jetzt so richtig drin im Teddyfieber. Darüber freue ich mich sehr.
    Wir sind ja schon auf der Zielgeraden – bald ist alles geschafft.
    Liebe Grüße
    Wiebke

  • chrisma

    Hallo Wiebke, ich wollte mich auch mal kurz melden, nachdem ich erst vor kurzem mit dem Nähen des Teddys angefangen habe hinke ich etwas hinterher. Kopf und Körper sind fertig, jetzt geht’s an die Arme und Beine. Bin gespannt ob das mit den Pfoten klappt mit der Maschine. Da wächst der Respekt für Margarethe Steiff und auch für Dich, die Anleitung ist wirklich super, vielen Dank. Nächstes mal hoffentlich mit einem gelungenen Foto von mir.
    LG Chrisma
    PS: ich bin auch von oben bis unten vollgeflust, die feinen Härchen bleiben überall hängen:-)

  • Birgit Stoll

    Hallo,auch ich habe alle Teile fertig und freue mich auf Teil 4.
    Lg Birgit
    Versuche noch ein Photo hochzuladen .

  • Ulrike Brauns

    Hallo Wiebke,
    nun ist der Kraftkleber gekauft und es geht ans Stopfen, um pünktlich morgen zum 4. Teil damit fertig zu sein. Unser alter Teddy ist schon mächtig am Staunen.
    Nur habe ich es im 1. Teil mit dem Nähen zu gut gemeint und das Halsloch komplett geschlossen, nun heißt es erst einmal: auftrennen. An der Beschreibung lag es nicht!
    Liebe Grüße, Ulrike

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Ulrike!
      kann ich mir gut vorstellen, dass Dein alter Teddy jetzt staunt.
      Er bekommt ja auch einen wunderschönen Bruder – oder eine Schwester ? bei dem Fell?
      Liebe Grüße und vielen Dank für das Zeigen Deiner Arbeit
      Wiebke

      • ulrikebrauns

        Nun ist auch alles gestopft (das hat ja richtig Spaß gemacht!),
        genäht (ganz schön friemelig bei dem Mohairstoff, der aber einiges verzeihen kann und wunderbar für Teddyanfängerinnen ist) und geklebt.
        Mädchen oder Junge? Ich glaube beim Gesichtchen entscheidet Teddy dann, was es wird.
        Es macht Spaß, nach deiner Anleitung zu arbeiten, liebe Wiebke, vielen Dank! Liebe Grüße, Ulrike

  • Birgit Stoll

    Hallo Wiebke,sorry das ich mich erst jetzt melde.Das Teddy nähen macht viel Spaß.Welchen Kraftkleber benutzt Du.Lg Birgit

  • teacosy

    Guten Morgen liebe Wiebke,
    Gestern Abend noch habe ich gestopft und geklebt und wieder gestopft. Ach herrje irgendwann fehlten mir dann meine Öhrchen. Wie gut das mein Mann so gut aufgepasst hat. Ich hatte sie doch in den Kopf gelegt damit ich sie nicht noch verliere. Doch den Kopf hatte ich mittlerweile auch schon gestopft. ? Nunja so musste die Wolle halt wieder raus und ich habe dann wieder gestopft. Zugenäht habe ich die Gliedmaßen dann heute morgen und ich bin ganz begeistert.
    Lg Sylvia

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Sylvia!
      Dein erster Teddy wird wunderschön. Toll gestopft — und die Ohren sind auch wieder da!!!
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
      Wiebke

  • teacosy

    Ich bin nun gerade dabei die Beine zu stopfen und frage mich gerade wieviel mehr da noch rein geht. Ich nehme an die müssen so richtig fest, fest sein die Beine oder? Es ist halt mein erster Teddy und somit habe ich da noch kein Gefühl für.
    Lg Sylvia

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe Sylvia!
      Da geht wirklich eine Menge rein. Die Beine müssen schön fest sen, aber zunähen mus noch klappen. Ich habe mal ein Bein wieder ausgeleert und sehr gestaunt über diese Menge Füllmaterial.
      Aber nicht nur die Beine müssen schön fest werden, der Kopf und später der Körper auch.
      Du warst ja heute sehr fleißig.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • patcherin

    Die Anleitung ist ganz toll. Trotzdem hatte ich Bedenken, ob ich es auch schaffen würde und habe erstmal einen Plüschstoff zum Üben genommen.
    Und was soll ich sagen: Es klappt vorzüglich. Ich glaube mein Brauner wird was.
    Und es macht Riesenspaß.

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Angela!
      Ich freue mich, dass Du angefangen hast. Das Ausprobieren mit einem günstigeren Material ist eine gute Idee gewesen.
      Dann kann es ja losgehen mit dem echten Mohair – freue mich schon auf die Bilder hier.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • weggeline

    Ich glaube, ein bisschen Füllung kommt rein. Enkeltöchterchen soll doch was zum Knuddeln haben 😉 Wenn ich sie dann natürlich nicht richtig festgenäht kriege, dann kommt die Füllwatte wieder raus. Werd ich einfach ausprobieren.

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe Birgit!
      Richtig, probiere es einfach aus.Die Ohren werden schon schön fest angenäht, da kommt dann auch keine Füllung raus.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • Birgit Weggel

    Versteh ich das richtig – die Ohren werden nicht ausgestopft? Kein bisschen?
    Jetzt muss ich mir erst mal Kraftkleber besorgen, ich hab nämlich nur Klebestifte daheim. Sollte man besser vorher schon mal gucken.

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Birigit!
      Die Ohren aus dem kuscheligen Mohair sind schon dick genug und müssen nicht ausgestopft werden. Natürlich kannst Du es so machen, wie Du möchtest.
      Liebe Grüß0e
      Wiebke

  • heidemarie

    Wie , immer , grandiose Anleitung !!!! Vielen Dank , liebe Wiebke .
    Herzliche Grüße , Heidemarie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team