Kreative Artikel zum Thema Quilten

Weihnachtsprojekt – der Dresdner Teller

Heute nähen wir weiter an unserem Dresdner Teller. Ihr habt letzte Woche bereits alle Teile zugeschnitten, also liegen vor Euch jetzt 2×20 kleine Trapeze. Diese werden nun allesamt kleine Kapuzen bekommen.

Legt Euch also eines der Trapeze mit der rechten Stoffseite nach oben zurecht und faltet die breitere der beiden Kanten einmal rechts auf rechts zusammen. Ihr braucht das nicht zu bügeln.

IMG_0525

Näht einmal darüber und legt gleich das nächste gefaltete Trapez an, so dass Ihr in einem Rutsch zusammennähen könnt.

Sichert Nahtanfang und -ende mit einigen Rückwärtsstichen.
IMG_0523
Und so näht Ihr nun eines nach dem anderen.IMG_0522
Bis Ihr eine lange Kette kleiner Kapuzen habt. IMG_0528 Schneidet sie alle auseinander, dazu braucht Ihr lediglich die paar Millimeter Naht zwischen jeweils 2 Kapuzen durchtrennen, durch die zuvor gesetzten Vernähstiche wird sich nichts versehentlich auftrennen.

Mit einer Schere schneidet Ihr nun noch die Spitzen der Nahtzugabe zurück, so wie Ihr es auf dem Bild recht deutlich sehen könnt.IMG_0529 Jetzt wendet Ihr die Kapuzen alle nach Außen, so dass die Nahtzugabe nun innen zu liegen kommt. Die zuvor abgeschnittene Spitze der Nahtzugabe ermöglicht es, die Spitzen gut herauszuarbeiten.

Nun ist auch Zeit für das Bügeleisen, bügelt die gewendeten Teilchen vorsichtig, so dass die Spitzen schön mittig liegen.

IMG_0530 Legt Euch die 20 “Blütenblätter” Eures ersten Dresdner Tellers nun farblich sortiert vor Euch hin.IMG_0531 Jeweils 5 Stück werden nun rechts auf rechts so zusammengenäht…IMG_0533…dass sie einen Viertelkreis ergeben.
IMG_0534 Die 4 fertigen Viertelkreise werden nun zu 2 Halbreisen geschlossen. Die Nahtzugaben auf der Rückseite bügelt bitte alle in dieselbe Richtung.IMG_0535 Zum Schluss verbindet Ihr beide Halbreise zum Ring.
IMG_0537Der erste Dresdner Teller ist fertig.

Ihr habt nun ein paar Tage Zeit, auch den 2. Dresdner Teller zu nähen. Wir legen beide Teller dann aber erst einmal zur Seite und werden das nächste Mal mit den Flying Geese weiter arbeiten.

Die Dresdner Teller werden an späterer Stelle komplett fertig gestellt.

Ihr habt nun ein wenig zu tun. Viel Spaß damit und bis zum nächsten Mal liebe Grüße

Eure Tatjana

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

9 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Schwarzbuntes Chaos

    Liebe Tatjana, herzlichen Dank für deinen Beitrag, hab ich heute gleich mal umgesetzt.. mein erster dresdner Teller.. der Zierstich in der Mitte ist nicht so schön, vielleicht stick ich mit der Hand noch mal nach. auf jeden Fall nicht mein letzter Teller aus DD. Lg Ricarda

  • Matthias

    Hallo und Liebe Grüße aus dem Wundereschönen Wien.
    Ich Habe mir den Beitrag dutchgelesen und finde in sehr interessant.
    Das lob ich mir doch meine Nähmaschine die ich bei http://nähmaschine-test.eu
    mir gekauft habe kann ich auch nur weiter empfeheln eine super günstige Seite.
    LG Matthias ein passionierter Schneider

  • Monika Müller

    Bei mir wird es auch bald los gehen mit dem Nacharbeiten.Die Stoffe sind schon mal eingetroffen , die Schablone ist auch schon bestellt. Inzwischen werde ich Deinen Ausführungen ,,lauschen”.
    Vielen Dank
    Monika

    • Tatjana Hobrlant

      Hallo Monika,
      schön, dass Du mitmachst. Bis zu meinem nächsten Beitrag ist die Schablone dann bestimmt schon da und Du kannst loslegen.
      Liebe Grüße
      Tatjana

  • Sabine Guhl

    Oh wie toll…habe vor gaaaaanz vielen Jahren schon einen genäht, aber völlig vergessen, wie es denn funktionierte 🙂 da bin ich mal gespannt, ob ich einen echten Kreis fabriziere…das ist glaube ich die Schwierigkeit bei dem Dresdner Teller 🙂

    • Tatjana Hobrlant

      Hallo Sabine,
      oh keine Angst vor den Kreisen, dafür habe ich eine ganz tolle Methode, damit werden die Kreise auf alle Fälle schön rund.
      Liebe Grüße
      Tatjana

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team