Kreative Artikel zum Thema Sticken

Kabelsalat adieu! Freebie-Stickdatei und Anleitung

Seitdem unsere Tochter geboren wurde, haben wir die Feiertage immer zu Hause verbracht. Dieses Jahr sind wir weg gefahren und liessen uns mal verwöhnen 🙂 Damit wir unsere Ladekabel für die iPhones und iPads geordnet einpacken können, habe ich diese Kabelbinder und eine Tasche dazu gemacht.

DSC05054

Ich zeige Euch heute wie ich die Kabelbinder gemacht habe, und nächste Woche die Arbeitsschritte für die Tasche.

Die Inspiration und Grundidee für die Kabelbinder habe ich von Luzia Pimpinella. Man muss das Rad schliesslich nicht immer neu erfinden!

Ich habe hier mit SnapPap und Korkleder von Jutta gearbeitet. Beide Varianten gefallen mir ausgesprochen gut. Gestickt habe ich mit Frosted Matt und Rayon 40 von Madeira. Besonderes gut gefallen mir die Muster mit dem Frosted Matt Garn auf dem Korkleder. Das Garn ist etwas dünner als Stärke 40, aber besonders deckend. Ich finde dass die Muster fast wie Spitze aussehen.

DSC05043

Ursprünglich habe ich die Datei im DesignWorks für das CutWork vorbereitet. Das funktioniert einwandfrei.

Ich habe aber die meisten meiner Kabelbinder von Hand mit einer Zacken- oder Bogenschere ausgeschnitten, weil mir diese Ränder besser gefallen haben. Ich stelle Euch beide Dateien hier zur Verfügung: einmal als Stickdatei zum selbst ausschneiden, und einmal als Cutworkdatei.

Material:

  • SnapPap oder Korkleder (ca 10 x 10 cm pro Kabelbinder)
  • 1-2 mm Wollfilz (ca 10 x 10 cm pro Kabelbinder)
  • KamSnaps und Werkzeug zum Anbringen
  • Frosted Matt und/oder Rayon 40 Stickgarn von Madeira
  • Stickvlies zum Abschneiden
  • Sprühkleber
  • Zacken und/oder Bogenschere
  • Kreppband
  • Cutwork für die Schneide-Version
  • Stickmaschine mit 10 x 10 cm Stickrahmen
  • Stick – und- CutWorkdatei: CableClutch

Freebies bitte wie immer nur für den persönlichen Gebrauch verwenden.

1. Stickvlies einspannen. Ein Stück SnapPap oder Korkleder mit ein wenig Kleber besprühen und auflegen. Die erste Farbe stickt das Mandala Design. Die Maschine wirk keine Umrandung zum Platzieren sticken!- diesen zusätzlichen Löcher wollen wir auf keinen Fall im SnapPap haben.

DSC05004

2. Rahmen aus der Maschine raus nehmen, aber das Projekt im Rahmen lassen. Rahmen umdrehen und ein Stück Filz mit Sprühkleber oder Kreppband über den Kreis befestigen. Rahmen wieder an der Maschine anbringen und die letzte Farbe sticken. Das ist die Umrandung des Kreises, welche alle Lagen mit einander verbinden wird.

DSC05003

3. Wer die Cutwork-Variante arbeitet, sollte jetzt die Maschine für Cutwork umrüsten. In diesem Video könnt ihr sehen wie schnell und einfach das geht.

Wir benötigen Deine Zustimmung, um diesen Service zu laden

Wir verwenden den Service von YouTube, um Videos anzuzeigen. Dieser Service kann Daten zu Deinen Aktivitäten sammeln. Nähere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbestimmungen. Um diese(s) Video(s) anzuzeigen, passe bitte Deine Cookie-Einstellungen an und akzeptiere “Cookies für Marketingzwecke”.

Cookie-Einstellungen ändern

Zum Ausschneiden des Kreises die Anweisungen am Bildschirm der Maschine befolgen.

Wer nur sticken und selber ausschneiden möchte, kann das Projekt jetzt aus den Rahmen nehmen und mit einer 3-5mm Zugabe ausschneiden. Den Druckknopf mittig anbringen, et voilà! Nie wieder Kabelsalat!

Viel Spass beim Nacharbeiten.

Kasia


Mehr Beiträge mit kostenlosen Stickmustern

Im BERNINA Blog erscheinen regelmässig Beiträge Gratis-Stickmustern zum Herunterladen. Eine praktische Übersicht aller Blog-Posts gibt es hier: Kostenlose Stickmuster im BERNINA Blog.

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

21 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team