Kreative Artikel zum Thema Nähen

Gummizug ruck-zuck professionell als Bund annähen

leggings2 001

2015-08-23 16.18.26

Schluss mit Gummizügen, die sich im Tunnelzug unschön drehen. Mit dieser Technik lassen sich Gummizüge als Bündchen von Hosen und Röcken schnell und einfach annähen. Für die Leggings habe ich mal wieder meinen geliebten Graziela-Jersey verwendet.

Nähanleitung für Bündchen mit Gummizug

  1. Gummizug am Körper abmessen und anschließend mit einem Zickzack-Stich die beiden Enden zusammennähen.

2015-08-23 16.01.12

2. Den Gummizug in vier gleich große Teile einteilen.

2015-08-23 16.01.58

3. Ebenso den Bund in vier gleich große Teile aufteilen und den Gummizug an den Markierungspunkten feststecken. Dabei darauf achten, dass der Gummizug, wie unten im Bild, 1,5cm vom Rand nach innen versetzt liegt. Diese Nahtzugabe brauchen wir für den nächsten Schritt. Nun mit einem Zickzack-Stich beispielweise mit dem Nähfuß Nr. 1 den Gummizug an den Bund nähen. Idealerweise immer an den Markierungspunkten Gummizug und Stoff festhalten und unter Spannung den Gummizug annähen.

2015-08-23 16.04.40

2015-08-23 16.06.54

4. Nun muss der Bund wie eine Ziehharmonika zusammengesteckt werden. Dies macht man folgendermaßen:

Den Bund, wie im Bild unten, einmal entlang der unteren Kante des Gummizugs nach innen einklappen.

2015-08-23 16.07.41
5. Nun den Bund an der Nahtzugabe umklappen, welche wir extra freigelassen haben. Anhand der nächsten drei Bilder kannst du diesen Schritt gut erkennen.

2015-08-23 16.08.13

2015-08-23 16.13.12

Dadurch liegen dann drei Lagen Stoff übereinander.

2015-08-23 16.13.17

6. Diese nun ringsum der Nahtzugabe zusammennähen. Ich habe dies hier mit der Overlock Maschine gemacht. Es kann aber auch der Stich Nr. 10 Doppel-Overlock-Stich an der Nähmaschine verwendet werden.

7. Hose umdrehen. Fertig!

2015-08-23 16.17.35

2015-08-23 16.18.26

Mit der gleichen Technik kannst du auch den Hosensaum mit oder ohne Gummizug  zusammennähen.

1. Den Saum ca. 3cm umschlagen.

2015-08-23 16.24.47
2. Dann, wie in den nächsten beiden Bilder gezeigt, entlang dem Saumende nach innen umklappen.

2015-08-23 16.25.08

Jetzt liegen wieder drei Stofflagen übereinander.

2015-08-23 16.25.13

3. Dann wieder ringsum zusammennähen. Ebenfalls entweder mit der Overlock oder dem Nr. 10 Doppel-Overlock-Stich. Umdrehen.

Fertig!

2015-08-23 16.29.29

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

7 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Katharina Nippgen

    Ich finde die Variante super! Ich habe sie eben zum ersten Mal angewendet und bin begeistert!

  • Tanja Kummerow

    Seit wann näht eigentlich jeder den Gummi an? Seitdem finde ich keine Hose mehr, die mir passt, da der Gummi oft zu gross ist. Früher konnte man das Ding kürzer machen, Knoten rein, auch für Nicht-Näher… Jetzt ärgere ich mich über jede Hose, in der ein Gummi angenäht wurde. Blöde Idee!

  • coco lina

    das ist eine schöne anleitung. nur läßt sich, auf diese weise genäht, der gummi nicht auswechseln. ich nähe lieber einen normalen tunnelsaum, 2 mm breiter als das gummiband, fädele den gummi ein und nähe beide enden flach übereinander. zum schluß fixiere ich den gummizug einfach von außen mit einer kleinen senkrechten naht rechts und links (auf den hüftknochen sozusagen). da verdreht sich nix mehr, ich brauch aber nur diese beiden kleinen nähte auftrennen, wenn ich den gummi austauschen muss.

    • fräulein otten

      hallo liebe coco lina, ich verwende hauptsächlich gold zack gummiband dabei handelt es sich um marken qualität die lange hält. die technik die ich zeige wird hauptsächlich in der industrie verwendet und funktioniert sehr gut!, aber klar es gibt verschieden arten einen gummizug einzunähen und jede hat ihre berechtigung:-) sonnige grüsse stephanie

      • coco lina

        eben genau dies, daß die beschriebene technik in der industrie verwendet wird, ist für mich ja das ärgernis (und oft mit schäbigem billiggummi!). dadurch werden kleidungsstücke en masse weggeworfen, nur weil der gummi nicht problemlos ersetzbar ist. beim selbermachen – das ja eh schon ein boykott der bekleidungsnidustrie ist – mag ichs daher solide.

      • fräuleinotten

        wie gesagt am besten markenware als gummizug verwenden und wie auch schon erwähnt. jede verarbeitungsart hat seine berechtigung und da sollte man doch etwas tolerant sein! in diesem sinne! schönen abend stephanie

      • Angelika

        Ich finde die Idee super und werde das garantiert ausprobieren. Mich nervt es bei gekaufter Kleidung immens, wenn der Gummi nicht angenäht ist, weil er sich immer rollt, je nachdem wie sehr der Bauch beim Sitzen sich drüberwölbt +lol+.

        Danke für den tollen Beitrag!!

        Liebe Grüße,
        Angelika